Jump to content

TÜV Report 2006 Citroen


Recommended Posts

Ich habe mir mal die Ranglisten des neuen TÜV Reports 2006 angesehen.

Bei den 4 und 5jährigen ( Mängeldurchschnitt bei 106 Fabrikate 11,2 % )

Rang 33 Xantia 9,8 %

Rang 65 Xsara 12,2 %

Rang 78 Berlingo 13,2 %

Rang 97 Saxo 17,1 %

Bei den 6 und 7jährigen ( Mängeldurchschnitt bei 97 Fabrikate 17,2% )

Rang 22 Xantia 12,2 %

Rang 57 Xsara 17,2 %

Rang 83 Saxo 21,4 %

Rang 92 Berlingo 24,6 %

Bei den 8 und 9jährigen ( Mängeldurchschnitt bei 78 Fabrikate 22,7 %)

Rang 31 Xantia 19,7 %

Rang 46 Saxo 23,0 %

Rang 76 ZX 32,3 %

Bei den 10 bis 11jährigen ( Mängeldurchschnitt bei 59 Fabrikate 27,6 % )

Rang 27 Xantia 26,0 %

Rang 58 ZX 38,1 %

Der Xantia bleibt als einziges Citroen Modell unter dem Mängeldurchschnitt, also in der vorderen Hälfte der Statistik.

Bei den 2 und 3jährigen 107 verschiedenen Modellen verpasst mit 7,0 % der C5 den Mängeldurchschnitt von 6,6% auf Rang 60 zusammen mit der Mercedes S-Klasse ( staune ! ) und dem Suzuki Vitara. Da schneiden andere "Familienmitglieder" besser ab.

Rang 40 Berlingo 5,7 %

Rang 42 Xsara 5,9 %

Natürlich sind TÜV-Statistiken ein Qualitätsmerkmal , das man sich genau ansehen sollte. Ein Fahrzeug mit Bagatellschäden in Form einer defekten Glühbirne oder einer schlappen Handbremse ,sollte in der Mängelstatistik differenziert gewertet werden. Die TÜV Wertung ist meiner Meinung nach

immer noch unverändert pauschaliert . Besser wäre eine Klassifizierung der Sicherheitsmängel.

Gruss

xantiboy

Link to comment
Share on other sites

Liebe Citroenisten,

um schmähliche Kommentare vorzubeugen :

ich weiß, dass der TÜV ein Kotzthema ist , und ich bereue schon , dass ich dieses Thema angeschnitten habe.

Vielleicht sind aber doch ein paar sachdienliche Stellungnahmen und Meinungen möglich ?

Die Statistik besagt eindeutig, das der Xantia der zuverlässigste Vertreter

aus dem Hause Citroen ist und vermutlich auch bleiben wird.

Gruss

xantiboy

Link to comment
Share on other sites

ThomasLutzACCM

TÜV Report was solls !

Sch... drauf ! (Sorry)

Meine Anmerkungen dazu:

Wie schon oben von Xantiboy 801) aufgeführt Bagatellschäden wie z..B. "Beleuchtungsmängel" gehören da z.B. gar nicht rein.

Da ist der Fahrer schuld wenn er zu blöde ist ein Verschleißteil wie eine birne zu wechseln bevor er zum TÜV fährt.

Unabhängig welche Marke es kommt immer auf den Fahrer an.

Wenn ich z.B. weiß dass meine Bremsen einseitig ziehen dann muss ich sie halt vorher machen lassen und fahr erst danach zum TÜV. Genauso wenn der Auspuff gammelt uund durch ist. Ich kasnn doch mein Auto vorher selbst Mal anschauen.

Gerade ältere Citroens sind ja (leider) gerade gebraucht günstig zu haben und werden dann häufig auch von Leuten gekauft und gefahren die keinen Cent mehr investieren können oder möchten. Als Folge sind dann schlechte HU Ergebnisse vorprogrammiert.

Mein inzwischen 11 jähriger XM hatte nie Probleme beim TÜV. Weil ich mir mein Auto vorher zur Brust nehme und auch so immer alles paßt an der Kiste.

Wer immer nur fährt und sich nie um sein Auto kümmert, der braucht sich nicht zu wundern dass evtl. gravierende Mängel beim TÜV angekreidet werden.

Mir blutet immer das Herz wenn ich manchmal ausgelutschte Y3 XM's mit defekten Federkugeln daherhoppeln sehe und die Fahrer schimpfen dann über ihr Auto. Im aktuellen Gebrauchtwagenheft der "Auto Blöd" kommt z.B. unser ZX ganz schlecht weg was ich nicht verstehe. Das Auto ist bei richtiger Pflege ein richtiges Arbeitstier. Aber wer fährt nen älteren ZX ? Leute die aufs Geld schauen müssen und kein Geld für Wartung mehr ausgeben wollen oder können, würden diese Leute z.B. nen Audi fahren und diesen dementsprechen pflegen/warten dann würde der genauso schlecht abschneiden.

viel denke ja gerade sie kaufen ein Auto und damit hat sichs. Wartung ist im Anschaffungspreis auf Lebenszeit inbegriffen.

Logo ein Auspuff soll schon 5-6 Jahre halten. Federkugeln 100.000 oder ca. 4 Jahre. alles andere ist Schicksal...

Warum ist z.B. Porsche so gut ? Sicher sind die Autos gut verarbeitet (sollte bei dem Preis auch sein) aber meistens sind die Kisten ja auch Sonntagsautos die dementsprechend gepflegt und gehegt werden und oder von Kunden mit dem entsprechenden Geldbeutel gefahren werden die alles dran machen lassen.

Ein Citroen ist ab einem gewissen Alter leider immer noch einfach dazu verdammt entweder bei einem irrationalen Spinner weiterhin gut gewartet und gepflegt zu werden oder von Leuten die dafür kein Geld haben oder ausgeben können/möchten als Billigkarre zu Tode geritten zu werden.

Deshalb kann ich über die TÜV Stistik immer nur Müde lächeln !

Die sollten lieber mal den Stoßdämpfertest mit in die Prüfung aufnehmen damit nicht mehr soviele alte Kisten mit defekten dämpfern auf der Straße rumhüpfen.

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist, das die Tüv-Onkels immer gar nicht glauben wollen, das der bärtige Penner (=ich) den XM soweit durchrepariert vorhalten, das es das letzte Mal "ohne Mängel !" hiess, bei ner 14 Jahre alten Karre.

Im SM, da passt es dann ins Freakbild, aber im XM, da siehst Du sofort in seinem Gesicht, nicht so ein Ölwrack am Montag früh, dem besorg ich es jetzt richtig.... 26 Richtige angekreuzt .... !

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist, das die Tüv-Onkels immer gar nicht glauben wollen, das der bärtige Penner (=ich) den XM soweit durchrepariert vorhält, das es das letzte Mal "ohne Mängel !" hiess, bei ner 14 Jahre alten Karre.

Im SM, da passt es dann ins Freakbild, aber im XM, da siehst Du sofort in seinem Gesicht, nicht so ein Ölwrack am Montag früh, dem besorg ich es jetzt richtig.... 26 Richtige angekreuzt .... !

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thomas ,

Du hast die Problematik auf den wesentlichen Sachverhalt konzentriert. Ich sehe es ganz ähnlich.

Die Spitzenposition bei Porsche ist auf die Produktqualität ,den Pflegeaufwand und das Nutzungsprofil der Besitzer zurückzuführen.

Ich habe selbst für ein Wochenende einen 993 Turbo ausgiebig "testen" können. Das Auto hat Sicherheits - und Leistungsreserven, die im normalen alltäglichen Strassenverkehr nur Sinn machen, wenn der Porschefahrer nach einem 16Stunden-Arbeitstag nicht richtig aufpasst, das Lenkrad verreisst und gleichzeitig voll auf die Bremse trampelt.

Ich habe selbst mal auf der A4 zwischen Olpe und Bergneustadt am Sonntag um 6 Uhr morgens bei 282km/h (Digitalanzeige) bewußt eine Vollbremsung bis ca 50km/h vollzogen, was ich mir bei keinem anderen Fahrzeug getraut hätte.

Bekanntlich bietet Porsche vorbildliche Verzögerungswerte bei absoluter Spur- und Strassenlage.

Ein mittelmäßiges Abschneiden von Mercedes S-Klasse und SL-Klasse gründet auf die schlampige Verarbeitung oder Testung von diversen elektronischen Helferlein - eine einseitige Gewichtung.

Es gibt Rentnerehepaare (kenne eines persönlich) , die einen XM Baujahr 90 fahren, der wie neu aussieht und hin und wieder steht ein Xantia mit 25000 km auf der Uhr bei mobile.de oder autoscout24 von der Erbengemeinschaft zum VK - auch eine einseitige Gewichtung.

Die TÜV Statistik spiegelt die Bilanz von Produktqualität, Pflegezustand und Wartungsaufwand. Der Konsument sucht nach Entscheidungshilfen und nutzt u.a. diese TÜV-Statistiken.

Ich nutze die "Schwächen" der Statistik und fahre einen Xantia mit durchschnittlichem Image zu einem günstigen Preis und pflege den so sorgfältig, wie sein Vorbesitzer.

Gruss

xantiboy

Link to comment
Share on other sites

"Der Xantia bleibt als einziges Citroen Modell unter dem Mängeldurchschnitt, also in der vorderen Hälfte der Statistik."

Ich frag mich wirklichlich langsam, was an dem Wagen anders ist als an XM, Xsara, Saxo, ZX usw. Die gute Xanthippe ist doch nichtmal in einer speziellen Fabrik ganz allein gebaut worden oder etwa doch? Hatten die japanische Importfließbandarbeiter, *g*???

Link to comment
Share on other sites

Wie wäre dieser Fred gelaufen, wenn Cit stets unter der Durchschnittsnote gelägen hätte ? Genauso ? *prust*

Obejektivität: Überall, nur hier nicht.

Link to comment
Share on other sites

Maik Gutser postete

Xantia ist halt ein Opa-Auto...

Aber genau, und er wird entsprechend verhätschelt.

Gerade bei den älteren Autos ist doch klar, das bestimmte Modelle, die als "Billig-Gebraucht-Autos" gefahren werden keine Wartung mehr erleben und nur gefahren werden bis sie hinüber sind. Bei einem SL steckt man eben einiges mehr an Geld rein.

Link to comment
Share on other sites

Richtig gut wird der TÜV Report erst dann, wenn er noch von den Redakteuren der Autobild kommentiert wird. Also Autobild Sonderheft Tüv Report.

Der Saxo ist demnach ein Pflegefall von dem man besser die Finger lässt.

Der nahezu identische Peugeot 106 mit erwartungsgemäß vergleichbarer Mängelstatistik ist ein netter französicher Kleinwagen, bei dem man nur auf den Zustand der Bremse achten soll......

Gruß

Torsten

PS : Der Saxo ( 1998 ) von meiner Frau ist letzten Monat ohne Mängel drüber.

Link to comment
Share on other sites

Ein Citroën ohne Mängel? Das kann gar nicht sein - weder beim TÜV, noch bei den diversen Fachzeitschriften.

Mir geht es ähnlich wie Carsten in 004 geschrieben hat - mit dem Unterschied, dass ich keinen Bart habe :-).

All meine Citroëns sind schon etwas älter - aber in perfektem Zustand. Bei der Überprüfung einer alten Ente höre ich u.U. schon mal so Sätze wie: "Das gibts doch gar nicht. Ich kann absolut nichts finden. Da ist ja kein bisschen Rost an Chassis...!"

Es hängt natürlich stark vom Prüfer ab. Der eine Prüfer bemängelt die ungleiche Bremswirkung der Handbremse beim Xantia nur mündlich, verbunden mit der Information, dass das beim Xantia schon mal vorkommen kann, insbesondere dann, wenn man die Handbremse nur selten benutzt.

Bei der nächsten Prüfung (zwei Jahre später) wieder das gleiche Bild, jedoch mit einem Unterschied: Anderer Prüfer. Der konstatiert: schwerer Mangel - Wiedervorführung :-(

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

wenn ich mit dem Xantia zum TÜV fahre geht der einfach so durch und der Prüfer meint meist noch, das der Xantia ein sehr solides Auto sei.

Tüv mäßig sehr unproblematisch.

naja. die autos sind auch noch relativ neu.

was sind schon 10 Jahre.

Link to comment
Share on other sites

Thomas Hirtes
ACCM Freddy postete

Bei der Überprüfung einer alten Ente höre ich u.U. schon mal so Sätze wie: "Das gibts doch gar nicht. Ich kann absolut nichts finden. Da ist ja kein bisschen Rost an Chassis...!"

Kenne ich... Bei der HU meiner 86er Ente im Januar meinte der Prüfer nur

trocken: "Noch nicht schlachtreif, das Geflügel. Schönes Auto und immer brav

weiterpflegen..."

Er hatte offenkundig keine probleme damit, einem 20 Jahre alten Citroen eine

HU "ohne erkennbare Mängel" zu verpassen.

Schade, jetzt ist der schöne TÜV-Auto-Report wieder ein Stück mehr versaut :-)

Link to comment
Share on other sites

Das Abschneiden bei TÜV/Dekra ist ja nicht nur vom Auto abhängig.

Weitere Faktoren sind:

- Laufleistung : (umso positiver ist das Xantia-Abschneiden zu bewerten, da beim Xantia traditionell ein hoher Diesel-Anteil vorherrscht)

Viele Japaner werden von Rentnern und Hausfrauen gefahren. Mit dementsprechend geringer KM-Belastung.

- Pflegeeinstellung des Besitzers : Viele Besitzer alter Franzosen erstehen ihr Auto für kleines Geld und und warten es nur, wenns nicht mehr läuft. Darum schmieren viele Franzosen im Alter in der Statistik ab. Sieht man immer daran, wenn in der Statistik häufig Reifen, Beleuchtung und Bremsbeläge moniert werden.

Dagegen werden MB´s und VW auch im Alter oft noch gut gepflegt, weil das Auto immer einen Restwert hat.

- Einstellung des Prüfers: Bei meinem Cabrio sagte der Prüfer immer: "Ist viel zu schade zum Verschrotten" und drückte mehr als nur ein Auge zu.

Der gleiche Prüfer wird dann bei einem AX denken :"Na, um den ist es nicht schade" und munter Kreuzchen machen.

Beim Xantia hat man meist schon gewonnen, wenn der Prüfer die Handbremse an der Hinterachse sucht und man ihn auf seine Ahnungslosigkeit hinweisen kann. Danach sind Prüfer in der Regel kleinlaut - und überfliegen den Rest nur noch.

Als ich einem Prüfer den Grund für die Wirkung auf die Vorderachseerklären konnte (halbwegs), war der Rest bei einem BX nur noch Formsache.

Sind halt auch nur Menschen, die beim TÜV.

Gruß

Markus

Link to comment
Share on other sites

Devil Duck postete

Richtig gut wird der TÜV Report erst dann, wenn er noch von den Redakteuren der Autobild kommentiert wird. Also Autobild Sonderheft Tüv Report.

Der Saxo ist demnach ein Pflegefall von dem man besser die Finger lässt.

Der nahezu identische Peugeot 106 mit erwartungsgemäß vergleichbarer Mängelstatistik ist ein netter französicher Kleinwagen, bei dem man nur auf den Zustand der Bremse achten soll......

Gruß

Torsten

PS : Der Saxo ( 1998 ) von meiner Frau ist letzten Monat ohne Mängel drüber.

Genau! So isses. Citroen kann ja gar nicht gut sein...

LG Julian

(ZX 1.4i reflex 172.000km läuft, läuft und läuft...)

Link to comment
Share on other sites

Citroen kann ja gar nicht gut sein...

Die typischen Vorurteile deutscher Verbraucher : Citroen = keine einfache Bedienung, Rost , technische Macken usw. können mit der Einführung des Xantias nicht mehr "gepflegt" werden und das hat sich mittlerweile nach 10 Jahren rumgesprochen.

Eine Bekannte von mir fährt einen 94er Xantia mit null Rost und Hydraulik ist kein Thema.

Im TÜV Report 2005 (Auto Bild Seite 81 )) heißt es in der Bilanz :

Der kantige Xantia ist einer der besten Citroen. Die solide und robuste Technik macht den geräumigen Franzosen, zusammen mit dem guten Abschneiden bei den Prüfern des TÜV, zu einem echten Geheimtip für reisefreudige Familien.

Gruss

xantiboy

Link to comment
Share on other sites

Mein Beitrag zu diesem Thema:

HU Jan. 2004, Auspuff mittens, Handbremsseil, Bremssattel vo. re.

Zwischenzeitlich Bremsbeläge vorne gewechselt.

HU Jan 2006, Ohne erkennbare Mängel

Ach ja, Bj. 95

Link to comment
Share on other sites

Hatte vorher Corolla Bj. 88

Tüv nie Probleme oder bei Verkehrskontrollen

Die T. sind ja im Tüv-Report immer weit vorne!!

Komischerweise habe ich aber auch die Erfahrung gemacht das ein Corolla auch nur ein Auto ist und auch einen Verschleiss hat

Und noch dazu sind die alten Japaner (-2000) innen sehr eng

In meinen X1 Break hab ich zumindestens viel mehr Platz

Link to comment
Share on other sites

Zitat aus Gebrauchtwagen Spezial 2004 von AUTO ZEITUNG :

Er (Xantia) stand mit Hydropneumatik und schnittiger Form for französische Lebensart - doch davon ist wenig geblieben.

Die Produktion wurde offiziell eingestellt (2004 !). Im Iran wird er aber noch gebaut. (im Ernst 2004 ?) Die häufigsten Mängel : Ölverlust am Motor, undichte Manschetten an den Antriebswellen (100 Euro), Stabis an der VA ausgeschlagen (120 Euro). Die Mängelhäufigkeit der restlichen Baugruppen liegt im Durchschnitt.

Gruss

xantiboy

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...