Jump to content

Adieu Citroen!!!


Recommended Posts

Hallo Citroen Freunde!!!

Mein Activa ist platt. Er war mein erster Hydropneumat den ich kennengelernt habe und wird wohl auch mein letzter gewesen sein.

Meine Erfahrungen haben mich leider zu diesem Entschluss bewogen.

Große Vorteile der Hydropneumatik im Vergleich zu stahlgefederten PKW konnte ich leider nicht erkennen. Der Activa ist sicher der härteste der Hydropneumaten, aber das Fahrwerk ist nun nicht soviel besser als bei anderen Wagen dieser Klasse. Wenn ich mich in den A3 meiner Mutter setze oder der Carisma meines Vaters, vermisse ich ehrlich gesagt nichts.

Der Xantia ist sicher ein toller Wagen. Das liegt aber nicht an der HP, sondern daran, dass er halt ein Wagen der oberen Mittelklasse ist. Mein Activa war ein TCT und hat damit auch einen tollen Motor gehabt. Die Optik des Activa - und da trägt vor allem der Heckspoiler bei - hebt sich von anderen Wagen ab. Immer wenn ich aus dem Haus kam, den Wagen sah, dachte ich mir: Wirklich ein schönes Auto, sieht sportlich aus, sogar ein klein wenig agressiv.

Ich bin Hobbyschrauber und Gebrauchtwagenkäufer. Da hat ein Hydropneumat entscheidende Nachteile bei der Wartung. Neben den üblichen Verschleißteilen kommt noch eine riesige Fehlerquelle hinzu. Die ist teuer und kompliziert.

Die Zugänglichkeit beim Schrauben ist teilweise zum Schreien. Alles voller der verdammten Leitungen.

Dann die Werkstätten und HP. In eine freie kann man nicht gehen und zu Citroen eigentlich auch nicht. Ich habe ja soweit alles selber gemacht, denn wenn man mal was spezielles wollte dann waren große Augen und Staunen an der Tagesordnung. Ich habe auch durch die Erfarungen hier im Forum das Vertrauen hinsicht HP und Citroenwerkstätten völlig verloren.

Das Forum hier ist natürlich vom Feinsten. Hohes Niveau und fast immer Hilfe. Die Versorgung mit Reparaturanleitungen z.b. durch die Citdoks ist für Citroen m.E. mit die beste im Netz.

Citroen fährt wirklich nicht jeder. Wenn ich da so in manch anderen Foren - z.b. BMW - lese, treffen sich dort wirklich teilweise pöblige Idioten. Das habe ich hier überhaupt nicht erlebt.

Es gibt auch einige Anleitungen von mir bei den Citdoks und hoffe die helfen einigen hier weiter.

Nun ja ich fahre vorerst einen 96er Fiesta und bis auf die Ausstattung des Activa und die Sitze vermisse ich hinsichtlich des Fahrwerks auch nichts. Die Stoßdämpfer hinten müssen mal gewechselt werden. Man ist das herrlich einfach im Vergleich zum HP Fahrwerk.

Irgendwann kommt dann mal eine schöner 6 Zylinder Diesel. Mit dem werde ich dann meinen Traum erfüllen und Salatöl fahren. Denke da so an E-Klasse oder 5er BMW.

Also Adieu Citroen!!

Grüße

PS:

Hier kann meinen Activa mit Heckschaden gekauft werden:

http://forum.acc-intern.de/showtopic.php?threadid=48620&time=1139088195

Link to comment
Share on other sites

525 Tds, frag mal meinen Bruder - der würde nie wieder einen kaufen. In der Anschaffung teurer als ein 525i, dafür aber doch recht schwerfällig mit seinen 143 PS oder sehr durstig, wenn man Leistung sehen will.

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin
Mario81 postete

Ich habe auch durch die Erfarungen hier im Forum das Vertrauen hinsicht HP und Citroenwerkstätten völlig verloren.

Hallo Mario,

klar, mit der HP hat man mehr zu tun als mit einem konventionellen Fahrwerk.

Bei Deinem Wagen frage ich mich dennoch, ob nicht eher das Activa-Fahrwerk und weniger die HP Dein Vertrauen getrübt hat.

Ich habe den persönlichen Eindruck, wenn die HP einmal i.O. ist und man sie einmal halbwegs verstanden hat, macht sie bei regelmäßiger Wartung und Kontrolle kaum Probleme. Wenn ich mir die Geschichten von anderen, größeren Autos (allen voran Passat VR6 - auch in jungem Alter von 4 Jahren) anhöre, stelle ich fest, dass ich bislang noch keine wirklich schwerwiegenden Probleme mit dem XM (mit dem BX schon mal überhaupt nicht) hatte. Motor und Getriebe-Schäden sind die Fälle, die wirklich ruinieren können. Und ob die Versorgung mit günstigen, gebrauchten Ersatzteilen bei BeEmwehs und anderen so gut ist wie beispielsweise beim XM, kann ich nicht einschätzen, bezweifle es aber.

Außerdem schraube ich zwar gerne, doch hasse ich Karosseriearbeiten - kann ich ja auch gar nicht (schweißen und lackieren). Und da bin ich bei BX, XM und Xantia denke ich, bestens aufgehoben.

Alles Gute!

Jörg

Link to comment
Share on other sites

GSASpecialViersen

Moin Mario,

schade, dass Du gehst, aber Reisende soll man ja bekanntlich nicht aufhalten. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich mehr als einmal Citroen verfluchte und noch verfluche. Was habe ich alles probiert, ich bin Opel und VW gefahren-ohne Erfolg. Mein Weg hat mich immer zu Citroen zurückgeführt. Mittlerweile bin ich der Marke so verfallen, dass sich meine Leidensfähigkeit dank 2 CX noch mehr potenziert hat. Und obwohl ich im Moment mal wieder fluche, weil mein Auto streikt, gebe ich ich es für kein Geld der Welt wieder her!

In diesem Sinne wünsche ich Dir alles Gute!

Lieben Gruss,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

hallo,

wenn man davon ausgeht, dass sich ein "richtiger" citroen über eine comfortable HP definiert und das das wiederum der grund ist, warum man, wenn man einmal citroen gefahren ist, nie wieder etwas "normales" fahren möchte, dann liegt es wahrscheinlich an deinem activa-fahrwerk, warum du wieder gehst.

fahre mal nen normalen xantia mit comfortkugeln und du wirst in deinem fiesta bestimmt einiges vermissen :-)

gib doch citroen noch ne chance > gibt ja neuerdings auch bei PSA 6-Zyl.-Diesel....

Gruß

krischan

Link to comment
Share on other sites

Ne. Kauf nen alten CX. Kann man alles selber machen, fährt schön weich. Keine Dreckscomputer, nur 4 Radkugeln. Alles gut.

Carsten

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dieter Hochhuth

Schade Mario81,

du solltest mal am besten alle anderen HP´s zumindest ausprobiert haben.

Mercedes und BMW kannst Du immer noch fahren, da soll es in Deutschland wohl vorerst keinen Mangel geben. Das ist sozusagen ordinär. Was wiederum für die Citroen-freunde die nötige Extravaganz schafft.....

Als gebrauchter soll der Xantia (ohne Activa) gar nicht so ungünstig sein.

....Fare well

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Hi Mario!

Wenn ich lese, daß du im A3 oder Charisma nichts vom Activa vermißt, dann war entweder dein Activa eine Grotte oder du bist der falsche Fahrer für einen Wagen mit so einem Fahrwerk. Ich bleibe dabei: mein Activa federt besser und komfortabler als ein 08/15 Golf IV! Vom Kurvenverhalten nicht zu reden... Das ist beim Activa deutlich besser.

Der Activa hat wirklich ein paar furchtbar verbaute Leitungen, stimmt, das ist bei anderen HP-Citroen deutlich (manchmal?) besser. Es ist aber nicht so, daß diese Leitungen wöchentlich undicht werden... Da schließe ich mich Jörg in Berlin an.

Und es gibt sie doch, die paar Werkstätten (freie und mit Doppelwinkel) die sich nicht nur an den Activa rantrauen, sondern sich auch auskennen. Leider sind das viel zu wenige. Auch viel zu wenige Citroenwerkstätten! Das ist oft genug wirklich peinlich was man sich in Citroenwerkstätten für einen Unsinn speziell über den Activa anhören muß!

Und ich bedauer es immer wieder, wie ein erstklassiges System wie die Hydropneumatik durch solche Geschichten in ihrem schlechten Ruf bestärkt werden. Ein System, was in über 50 Jahren über 8 Millionen mal gebaut wurde und immer noch weiterentwickelt wird.

Gruß und keinen Ärger mit deinem neuen Wagen, egal was es ist

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Wenn ein 96 Ford Fiesta keinen großen Abstieg in Sachen Fahrkomfort darstellt, dann war der Xantia kaputt.

Viel Glück mit dem neuen Auto.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß postete

Ich bleibe dabei: mein Activa federt besser und komfortabler als ein 08/15 Golf IV! Vom Kurvenverhalten nicht zu reden... Das ist beim Activa deutlich besser.

Selbst mein normaler HP Xantia liegt wesentlich besser auf der Straße als ein Golf, ist zuverlässig und Mängel sind wirklich eine Seltenheit. Wenn mal was ausfällt, dann meistens irgend ne Popelkleinigkeit alla Beleuchtung etc.

Ich würd echt mal nen normalen Hydropneumaten ausprobieren, damit wirst du nicht soviel Ärger haben wie mit dem Activa, und den schönen Spoiler gibbet da auch ;-)

Link to comment
Share on other sites

Vor Jahren stand ich auch vor der Entscheidung Marke wechseln oder nicht. Damals hatte mein XM alle 4-6 Wochen eine andere Macke.

Nachdem ich den Restwert gehört habe, habe ich doch gezögert. Und plötzlich ging am XM nichts mehr kaputt. Seitdem fahre ich nun schon 5 weitere Jahre meinen guten alten XM. Bisher nur noch Kleinkram und Verschleißteile.

Mal sehen was er im März macht, dann beginnt die Saisonzulassung.

Würde mir an deiner Stelle auch nocheinmal ein paar andere Cits anschauen... Denn ein 0815-Auto kann man immernoch fahren!

VG bidone

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

"Das ist oft genug wirklich peinlich was man sich in Citroenwerkstätten für einen Unsinn speziell über den Activa anhören muß!"

so zu tun als wäre das ein ACTIVA Problem ist m.E. falsch.

Egal ob BX, Xantia, Activa, XM. Die Werkstätten kriegen die karren nicht mehr repariert.

Beispiele könnte ich zur Genüge bringen. Und es hat NIX mit hydropneumatik zu tun. es geht durch alle bereiche. man fragt sich wo diese MEISTER eigentlich ihre Ausbildung gemacht haben, wenn sie nicht sehen das bei einem BX die Spur vorn so verstellt ist das der nicht mehr federt wenn er fährt. Aber Höhenkorrektor wechseln wollen sie. als ob das das problem da gelöst hätte.

Und einige Werkstätten meinten ja sogar: das wäre normal- ein BX der MÜSSE so schlecht federt. Andere glaubten das vorne Schwingarme montiert sind (die zu fest angezogen wären !! - der das sagte war ein Citroen meister!).

Andere hatten schwierigkeiten ein Heizungsventil dicht zu kriegen ("nur ein paar O-Ringe und das dingen ist wieder dicht!"), und andere Werkstätten wechseln beim Activa gerne mal den hinteren Höhenkorrektor, wenn er hinten nicht federt. Ob es reine Hydropneumatik oder reine Mechanik oder sonstwas ist. die Werkstätten kriegen das nicht hin. Citroen, eine Automarke für Selbstschrauber. Man sollte ganz aufhören die Wagen an normale Menschen zu verkaufen. Und nur noch an die Freaks die gerne selber unter dem Auto liegen verkaufen. Eine Automarke die ihre Autos nicht mehr repariert bekommt, ist m.E. eine aussterbende Automarke. denn früher oder später gehen die wagen alle mal kaputt und dann will der Kunde seinen wagen eben HEILE wiederhaben und nicht mit einem sinnlos ausgetauschten Höhenkorrektor.

Da geht die Heckscheibe nicht, dann wird da irgendwas gefrickelt, und hinterher geht die Heckscheibe. nur die Hupe geht nicht mehr.

da wird 3 oder 4 mal die Klimaanlage am BX "repariert" und hält doch nur 1-2 Tage.

An meinem Xantia wird immer noch keine Öltermperatur angezeigt, obwohl das schon mehrere Male "repariert" wurde. Die Mechaniker sind ganz ratlos: "also das das beim Xantia nicht geht ? Wenns jetzt ein BX wäre. Aber ein Xantia ? Da hatten wir doch mit sowas noch nie Schwierigkeiten."

Irgendwann fährt man dann mit dem defektem Karren nicht mehr zu denen hin. Warum auch ? Bei Mc Donalds haben sie ja mehr Ahnung als in der Niederlassung. Und kostet auch weniger. und hinterher ist einem weniger schlecht als beim Besuch in der Citroen Werkstatt.

Aber vielleicht ist es ja Absicht. Nicht das sie es nicht können. Sie wollen es nicht. Denn warum alte Autos reparieren. wir verkaufen ihnen doch lieber einen neuen C1/2/3/4/5/6.

Was wollen sie denn auch mit XM, Xantia oder BX ?

Ich glaube das ist Absicht. Da hängen wahrscheinlich in den Werkstätten Listen aus und jeder Mechaniker der einen alten Citroen repariert hat bekommt das vom Gehalt abgezogen bis er es gelernt hat.

Citroens sind nicht gebaut um zu fahren, sie werden gebaut um über die Ladentheke verramscht zu werden und danach wollen die Händler den Kunden nie wieder sehen.

Deswegen haben sie auch kein Personal das die Wagen reparieren kann sondern wahrscheinlich irgendwelche Hiwis aus der Versicherungsbranche.

Wenn wir in unseren Jobs SO arbeiten würden, wir wären schon längst entlassen. Aber Citroen scheint in dieser Hinsicht ein Biotop für exzentrische KFZ-Mechaniker die philosophieren ("das ist normal so!", "ne das muß so bollern hinten!","fährt schon FAST komfortabel!") statt zu reparieren.

Link to comment
Share on other sites

Blödsinn mein Xantia war nicht kaputt.

Auch habe ich nie geschrieben, dass es keinen Unterschied im Fahrwerk gibt. Ich habe geschrieben, dass ich nichts vermisse. Typisches Schweben kennt man halt mit dem Activa nicht. Das habe ich nur ansatzweise kennengelernt. Sicher ist der Activa komfortabler als der Fiesta aber m.E. nicht um das Maß, dass ich das nun unbedingt benötige.

Kann auch nichts gegen die Qualität vom Xantia sonst sagen. War ja alles bestens. Nur halt die HP. Ich will nicht sagen, dass sie schecht ist, aber sie macht dem Hobbyschrauber halt arge Probleme. Mein Wagen hatte auch einen Wartungsstau, sodass wenn das eine fertig war, das nächste schon wieder zu machen war. Gebrauchtwagen sind halt so.

Ohne Frage, die Xantias und besonders der V6 sind wirklich günstig als Gebrauchtwagen. Sie werden m.E. unter Wert verkauft. Aber auch kein Wunder, wenn man kein Hobbyschrauber ist und ein Problem auftritt, ist man Citroen ausgeliefert.

Wenn ich recht überlege, war das Maß der Reparaturen sicher auch nicht anders als das eines Wagens dieses Alters/Laufleistung ohne HP. Aber ich füllte mich wirklich aleingelassen mit meinen Problemen, denn in meiner Umgebung gab es keine Hilfe von Citroen. Hier blieb mir überhaupt nichts anderes übrig als selber zu schrauben. Sonst wäre ich dem Austauschbau der Werkstätten ausgeliefert gewesen. Ein Höhenkorrektor z.B. wird nun mal nicht gereinigt wenn er schwergängig ist, der wird ausgetauscht.

Ich will niemals nie sagen, denn die Optik des C6 ist schon ansprechend in meinen Augen. Allerdings wird der auch wieder so wenig verkauft werden, dass es wieder keine fähigen Werkstätten geben wird und man wieder mit seinen Problemen alleine dasteht. Das brauche ich dann nicht, nur um einen etwas komfortableren Wagen zu fahren.

Da nehme ich dann lieber nen 5er oder ne E-Klasse, wo ich dann an jeder Ecke mal nachfragen kann. Und das sind auch ordentliche Autos.

Grüße

Link to comment
Share on other sites

@ Thorsten

Absolut meine Meinung.

Besonders dass mit den Schwingarmen: Ich musste jetzt echt lachen.

Kenne ich. Habe ich aber auch schon mal alles hier geschrieben.

Ich: "Wieviel würde es denn kosten die Schwingarmlager zu wechseln?"

Mechaniker: "Die vorne?"

Ich: Wieder gegangen, mich belesen, festgestellt, dass die Reparatur garnicht so schwer ist und dann selber gemacht.

Andere Erfahrung: An der Theke bei einer anderen Citroen Niederlassung mitgehört. Chefin zu einem Stift bzgl. des Umparkens eines Gebrauchtwagens: "Fahr mal den scheiß gebrauchte Xantia hinter."

Nochwas: War mir nicht sicher ob ich die Höhe korrekt einegstellt hatte. Also mal nur einer noch anderen Citroen Niederlassung.

Ich: "Ich habe die Höhenkorrektoren ausgebaut, gereinigt und dann die Höhe eingestellt. Bin mir ncith sicher ob die stimmt. Können sie das mal prüfen?"

Die: Große Augen und offene Münder. "Das haben sie selber gemacht? Aber wir können das mal prüfen." Dann den Activa auf die Bühne der Mechaniker hat des Wagen mal auf und abgedrückt. Kurzer Blick. Ja alles i.O. Rechnung geschrieben über Höhe prüfen. Eine Frechheit.

Oder wenn ich den Mechnanikern bei denen im Rechner die Teile zeigen musste die ich brauche, weil die die nicht gefunden haben. Das war oft genug so.

Link to comment
Share on other sites

Martin Vollmann

Hallo,

nun sollten wir daran denken, dass die Automechaniker so berauschend nicht bezahlt werde. Dass sie Richtzeiten vorgegeben haben. Dass sie, wenn sie für Nachdenken etwas länger brauchen, Angst um ihren Arbeitsplatz haben müssen. Und so komplex, wie heute die Autos sind, kann man manche Fehler nur durch systematisches Probieren, Knobeln und "Basteln" finden. Bei den heutigen Stundensätzen kann man das nicht erwarten.

Solange wir solchen Kram kaufen, wie Scheibenwischer, die bei Regen automatisch starten, und Klimaanlagen, um Kinder zum Kindergarten zu bringen, und solange wir den ganzen Qu... kaufen und bezahlen können, sind wir doch selbst schuld, wenn der elektrische Fensterheber und die vollautomatische Heizung des Rücksitzes kollidieren. Dann bezahlen wir eben auch den zehnten Reperaturversuch, zu Stundensätzen, die sich mancherorts den 100€ nähern.

Wenn genügend Leute Ente, Käfer, GS und Co. gekauft hätten, würden sie heute noch produziert. Aber wir Deutschen haben ja offensichtlich immer noch zu viel Geld. Was aber nicht am Jammern hindert.

mfg

Martin

Link to comment
Share on other sites

Ach was, das ist doch gar nichts!

Kleine Geschichte zum Schmunzeln oder einen Blutrausch kriegen --

je nach Verfassung:

An meinem CX Break Automatik war der Kickdownzug gerissen. Kommt vor.

Wechsel dauert -- wenn es gut laeuft -- 2 Stunden und wenn man es

sehr ordentlich machen will auch 3 oder 4, weil man

die Reste der alten Getriebedeckeldichtung mehr oder weniger

pingelig entfernen kann. Wollte das eigentlich selber machen,

hatte auch schon alle Teile besorgt, dann aber keine Zeit und ehrlich

gesagt auch keine Lust. Scheisswetter, kalt, ihr wisst schon.

Also zum C-Haendler meines Vertrauens.

Alles besprochen, alles bestens, alles klar.

Hole den CX ab und man erzaehlt mir, dass das Getriebe wohl kaputt

sei, denn der Kickdown ginge immer noch nicht.

Man habe extra noch im Handbuch nachgesehen, aber da koenne

man eigentlich nichts einstellen oder gar falsch machen.

Nun ja, einstellen kann man zwar schon, aber falsch machen nun

wirklich nicht. Schade, dachte ich mir, muss ich wohl damit leben.

Waehrend ich nach Hause fahre und mich ueber die viel zu hohe

Leerlaufdrehzahl wundere, schweift mein Blick ueber den Teilekarton und aus

der Verpackung lacht mich die neue Getriebedeckeldichtung an.

Moooooment! Wie haben die denn das Getriebe wieder dicht gekriegt?!

bzw .... haben sie es ueberhaupt??? Aaaaaanhalten!!!

Haube auf: tropf tropf tropf...

Allerdings nicht rot, sondern gruen. Haben die LHM in das Getriebe gefuellt

oder was jetzt??

Die Diagnose am Strassenrand ergibt folgenden "Tatbestand":

- man hat den neuen Zug ins Getriebe gestopft, ohne den Getriebedeckel

abzunehmen, offenbar in der irrigen Annahme, im Getriebe sitzt ein

kleiner Chinese, der mit flinken Fingern den Bowdenzug greift,

geschickt 270 Grad um die Walze legt und dann gekonnt einklipst.

- als danach der Kickdown immer noch nicht ging, welch Wunder,

fing man an "einzustellen".

- dazu hat man solange an der Drosselklappe rumgefummelt, bis sich

der Gaszug verhedderte.

- jetzt war natuerlich der Leerlauf viel zu hoch, was den Meister dazu

veranlasste, am Gaspedal den Gaszug neu zu "justieren".

- irgendwann muss dann wohl jemand zum Alleraeussersten gegriffen haben

und hat in dem grossen roten Ding mit den Bildchen und den vielen

schwarzen Zeichen nachgesehen.

- des Lesens offenbar nicht wirklich maechtig, gelang derjenige immerhin

zu der Erkenntnis, dass irgendwie der Getriebedeckel ab muss.

Dummerweise sitzt da aber die HD-Pumpe drauf.

Ratlosigkeit macht sich breit.

- jaaaa, da bauen wir doch mal die Pumpe ab...

- Geschafft. Mann, sitzt der Deckel aber fest.

- oh, es ist schon 17 Uhr!!!!

- alles ganz schnell wieder zusammenbauen

- neue LHM-Dichtungen? Wozu? Ist doch eh ne alte Karre.

- Haube zu und Feierabend.

Gluecklicherweise hatte ich meinen Leatherman dabei und konnte mir

am Strassenrand helfen. Haette man mir in diesem Moment ein

Kaestchen mit einem roten Knopf unter die Nase gehalten, mit der

Aufschrift "hier druecken und besagte C-Werkstatt fliegt in die Luft",

ich haette heute ein ernstes Problem mit der Justiz...

Ich weiss, es gibt bestimmt auch ganz tolle C-Werkstaetten,

aber dieses totale Versagen auf ganzer Linie ist nicht nur aergerlich,

sondern haette auch boese ins Auge gehen koennen.

Was macht man mit solchen Vollidioten?

Nein, Thorsten, mit Absicht machen die das nicht.

Die sind tatsaechlich so doof.

Ratlos,

Harald

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

die frage ist doch ob Citroen möchte das es besser wird, oder ob wir allein sind

"gegen die Verhältnisse".

Wenn wir uns beschweren würden, würde man dann versuchen die Probleme abzustellen oder lacht man sich kaputt weil wir endlich erkannt haben das ihr interesse nicht im reparieren sondern im kaputtreparieren (neue Autos verkaufen) liegt.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[132]

"Nun ja ich fahre vorerst einen 96er Fiesta und bis auf die Ausstattung des Activa und die Sitze vermisse ich hinsichtlich des Fahrwerks auch nichts"

Der ist gut, der ist richtig gut! Warst Du nüchtern, als Du das geschrieben hast?

Und Tschüß!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mario!

Du hast ja von mir mal meine Stahlfelgen gekauft... Ich fuhr damals ja den normalen Xantia. Aber ganz ehrlich, 'nen wirklichen Vorteil zu anderen Fahrwerken gab es nicht. Im Gegenteil. Der Xantia war hoppelig und polternd.

Aber gut gewartet.

Ok, lange Bodenwellen waren ein Genuss. Aber was soll das denn? Kopfsteinpflaster und Berlins Straßen dagegen unerträglich. Und die muss ein Auto nun mal bügeln.

Link to comment
Share on other sites

Cooler Xantia

Eigentlich ist das der Startschutz für Psycho-Lane´s "T.C. vs. den kapitalistischen Moloch Part XXIV", Also auf geht´s, hol schon mal das Popcorn...

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin
Michael S. postete

Ok, lange Bodenwellen waren ein Genuss. Aber was soll das denn? Kopfsteinpflaster und Berlins Straßen dagegen unerträglich. Und die muss ein Auto nun mal bügeln.

Ich war heute mit der Familie in der Zone und habe wieder einmal festgestellt, dass die HP des XM gerade bei Kopfsteinpflaster und sonstigen Schröttelstrecken unschlagbar ist. Das haben bislang auch ALLE Beifahrer, nicht nur meine Frau, die mir meinen XM zwar gönnt, ihn aber nicht liebt, sondern selbst etablierte Fahrer deutscher und skandinavischer Limos gesagt. Und das ohne, dass ich nachgefragt hätte.

Ich glaube, ich muss nochmal Xantia fahren. Ich kann nicht richtig glauben, dass der Standard-Nicht-Activa-Xantia viel schlechter federt als der XM oder gar als der BX, der dem XM da schon noch spürbar hinterherhinkt. Und selbst der BX kann's um Längen besser als ein VauWeh Prolo oder Fort Fijesta.

Link to comment
Share on other sites

ACCM WOLFGANG ZX

Hallo!

Im Vergleich mit einem Peugeot 406 oder Rover 75 (Renault Laguna oder C-Klasse kenne ich nicht vom Fahren) kann ich auch keine Komfort-Vorteile für das HP-Fahrwerk des Xantia (kenne nur den normalen Xantia, also keinen Activa) erkennen. Aber auch keine Nachteile.

Das Activa-Fahrwerk halte ich für einen reinen kurzfristigen Marketing Gag:

das Activa-Fahrwerk wurde eben nicht zu einem transparenten Aufpreis als Extra angeboten, sondern hinter einem Austtattungspaket versteckt (Heckspoiler und Co) und zudem wurde die Technik nicht konsequent über alle HP-Baureihen angeboten. Kaum überraschend verschwand die technik dann auch wieder sang- und klanglos, nachdem sie ihre Schuldigkeit als Image-Zugmaschine getan hatte. Das ist zumindest meine begründete Interpretation zum Thema.

Weil der Xantia Activa technisch so interessant und selten ist, ist das sicher was für Experten als Zweit- oder Drittwagen.

Schade, wenn jemand nur wegen schlechter Erfahrungen mit einem Extrem-Modell wie dem Xantia Activa der Marke den Rücken kehrt. Das ist eben u.U. leider der Preis für solche Marketing-Gags wie den Xantia Activa.

Mein ZX ist technisch schlicht und extrem zuverlässig. Ich habe keine große Ahnung von Autotechnik und auch kein Werkzeug:

und trotzdem fahre ich einen mittlerweile 12 Jahre alten Citroen.

Auch das ist also möglich.

Kann es sein, dass Du den provokanten Text im allgemeinen Forum angelegt hast, auch um Aufmerksamkeit für Deinen gerade zu verkaufenden Xantia zu generieren?

MFG

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

was vom BX über den Xantia zum XM anders ist, ist die Geräuschdämmung und die Sitze. Die werden nämlich (bei entsprechendem Ausstattungsniveau)

immer besser.

Dann noch die Dämmung und das Fahrzeuggewicht und schon kann man sagen: der XM federt am besten.

Der BX KANN da wegen seines geringen Gewichtes und der einfachheit der Materialien und der Verarbeitung keinesfalls mithalten.

Aber man bekommt auch einen BX butterweich, mit entsprechenden Kugeln,

und natürlich erst recht den Xantia, mit CX-Komfortkugeln. Dann macht auch die "Zone" kein Problem mehr und das Kopfsteinpflaster hörst du nichtmals mehr, nur so eine Art säuseln...

Ich denke man kann auch den ACTIVA weich bekommen.

Dennoch halte ich es für verkehrt anzunehmen das das Auto schuld ist,

oder der Fahrer, wenn in wirklichkeit die Werkstätten es nicht schaffen ihre eigenen Autos zu warten. Hydropneumaten (BX) oder Hydractive (XM/Xantia) sollten die Citroen Werkstätten schon fit bekommen.

Tun sie aber nicht.

Und das ist das Problem. Klar das man das als ZX oder Berlingo oder Xsara Fahrer nicht gleich mitbekommt.

Link to comment
Share on other sites

@ Wolfgang

Kann es sein, dass Du den provokanten Text im allgemeinen Forum angelegt hast, auch um Aufmerksamkeit für Deinen gerade zu verkaufenden Xantia zu generieren?

Nein. Habe ein recht gutes Angebot von einem Restwerthändler aus dem Unfallgutachten. Würde es aber schade finden, wenn der Activa zum Großteil in die Presse kommt. Kann man noch einiges rausholen.

Link to comment
Share on other sites

ThomasLutzACCM

Also ich glaube nicht, dass der Activa ein Marketinggag von Citroen war.

Eher eine schlecht vermarktete Inovation. Ein "Alleinstellungsmerkmal" so was gabs damals nirgendwo bei vergleichbaren konvetionellen Konkurrenzfahrwerken am Markt. Ich möchte das Grinsen manches Audi/BMW Fahrers sehen der Mal nen funktionierenden Aktiva V6 gefahren hätte. Oder anders herum manch BMW Fahrer wurde bestimm kreidebleich weil er einen Akctiva einfach nicht abschütteln konnte. Aber das sind Kinderreien.

Das Konzept wurde damals zu schlecht vermarktet/beworben, zudem welcher BMW Heizer fährt schon nen Doppelwinkel und welcher Normal HP-Fahrer will ein "geniales Kurvenheizfahrwerk" haben. Mangels Zielgruppe ist das Konzept halt wieder in der Versenkung verschwunden. Leider...

Bin selbst leider noch keinen Activa gefahren. Habe mir aber von meinen Citroenmeister (der hat noch auf DS/SM/GS gelernt und repariert zum Glück immer noch Citropen sowohl alt als neu) neulich erzählen lassen was das für ein "wahnsinns" Auto gewesen sei. Härter als der normale Hydraktiv Xantia, trotzdem komfortabler als ein vergleichbarer Stahlgefederter z.B. BMW, aber, und dafür wurde das Konzept ja umgesetzt, in Bezug auf Kurvengeschwindigkeiten ein wahnsinniges Auto. Man muss echt aufpassen

nicht rauszufliegen wenn mans mal krachen lässt weil sich die Kiste einfach fast nicht neigt beim in die Kurve fahren. Soll gewöhnungsbedürftig sein aber

einfach genial für den der mal richtig "sportlich" Kurvenstrecken fahren möchte. Womit die Frage beantwortet ist wer sich sowas kaufen sollte. Der Normalfahrer ist mit dem normal Haydraktiv oder HP Xanti sicher besser bedient. Wer auf Technik abfährt und gern mal schnell unterwegs ist sollte den Aktiva in die engere Wahl ziehen. Habe mich nach dem Gespräch gefragt ob ich meinen XM V6 mal gegen nen Activa V6 eintausche...

Das Problem ist aber die Mischung aus Reparaturstau der angebotenen Fahrzeug und der Unfähigkeit mancher Werkstätten.

Mein o.g. Meister meinte "so anfällig" sei der Activa nicht wenn er normal gewartet wird.

Ich selbst würde halt einfach alle (das sind glaub ich 9) Kugeln erneuern,

LHM erneuern, Filter reinigen, AFS Zylinder auf Gängigkeit/Dichtheit prüfen

alle Stecker mit Kontaktspray behandeln und dann müsste die Kiste eigentlich so fahren wie sie sollte.

Zu Marios Vergleich des Fahrverhaltens Xantia-Fiesta muss ich aber auch lachen !

Wer da den Unterschied nicht merkt, das kann nicht sein. Ausser der Activa hoppelt dermassen durch die Gegend weil irgendwas nicht stimmt.

Grüße Thomas

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...