Jump to content

xantia -> komfortkugeln


Recommended Posts

hallo gemeinde,

ich spiele mit dem gedanken komfortkugeln in meinen xantia

x2 hydractiv einzubauen. hat jemand erfahrungswerte?

wird die fuhre bei der schalterstellung sport auch wirklich härter?

gibt es andere möglichkeiten ihn weicher zu bekommen?

lohnt sich die investition von 140,- oiro für 4 kugeln?

fragen über fragen....

ich bedanke mich schon mal für eventuelle antworten.

gruß

uli

Link to comment
Share on other sites

Hallo Uli,

ich schließe mich den Fragen an und hoffe auf ein paar Hinweise. Allerdings gab es das Thema Komfortkugel schon x-mal, mit den Hinweisen von "super" bis "gefährlich" und "ABE-Verlust".

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Meine Meinung: Höhenkorrektor/Gestänge säubern und schmieren, LHM-Wechsel, Filter reinigen und neue Originalkugeln. Eventuell noch die Fahrzeughöhe überprüfen. Dann schwebt er wieder.

Hydractiv und Komfortkugeln? Besser nicht.

Link to comment
Share on other sites

....auf die "normale" HP beim Xantia break bezogen kann ich nur sagen: Vorne Komfort-Kugeln, hinten normale, frischer LHM-Wechsel, Höhenkorrektor hinten geschmiert....und ich finde das Fahrverhalten sehr sicher und so komfortabel wie noch nie. Fühle mich vom schweben her an alte CX-Zeiten erinnert und einige "harte" Xantia-Jahre sind vergessen.....aber ist wohl individuell verschieden...

Gruß

Quicks

Link to comment
Share on other sites

ACCM Florian -Sly- Ebert

Ich kann zwar nur für einen XM sprechen:

Vorne habe ich Kugeln vom BX 14 drin (fragt mich jetzt nicht nach ccm und Druck; die BX-Kugeln sind jedenfalls weicher ausgelegt als die originalen vom Y3 V6). Ich möchte die neuen Kugeln nicht mehr missen müssen!

Link to comment
Share on other sites

Ich rate von Komfortkugeln ab da zumindest mir von der schaukelei schlecht wird und die kanaldeckel immer noch durch kommen. Wenn man gerne auch mal schneller unterwegs ist dann sowieso die finger davon lassen den garantiert verschlechtert sich der bremsweg und die strassenlage. Ein gut gepflegter originalbestückter xantia ist weich genug bis auf die kurzen harten stösse die aber mit komforkugeln auch nicht weggehen. Man kan aus einem Xantia keinen CX machen wegen der McPherson Federbeinen

lg

Link to comment
Share on other sites

Habe neue Komfortkugeln vorne und hinten drin schon besser als vorher aber kein vergleich zum CX oder GSA die wirklich weich waren.Ist zwar kein Hydractiv,brauch ich auch nicht wers hart will sollte besser zu Peugeot greifen,gleiche technik ohne HP.Das sich das Fahrverhalten verschlechtert halte ich für ein gerücht,auch bei höheren Geschwindigkeiten sehr komfortabel.Xantia Break 2.0HDI

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Uli,

um einen Xantia der sonst in Ordnung ist (Höhe ok, Kugeln ok, LHM ok, etc..) komfortabler zu machen sollte man eher Federkugeln mit einem höheren Druck verwenden. Dadurch wird die Federkonstante reduziert.

Komfortkugeln haben eine geringere Dämpfung jedoch nicht eine geringere Federate.

Verglichen mit einer Stahlfederung kann man sagen:

_ Federkugeldruck erhöhen = weichere Stahlfeder einbauen

_ Komfortkugeln einbauen = defekten Stoßdämpfer einbauen

Der Beitrag von Blackbird bestätigt das auch. Sein Wagen schaukelt und federt nicht besser.

Gruß

ACCM Claude-Michel

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

noch eine Frage: habs hier schon öfter gelesen, daß gerade die Kombination aus Komfort-Kugeln und Hydractiv problematisch sein soll.

Warum eigentlich?

Grüße

Oli

Link to comment
Share on other sites

Ich kann Achim in 002 nur zustimmen,

neue Orginalkugeln und der Rest der Technik gut gewartet und der Xantia federt wirklich sehr gut und weich. Mehr schweben ist leider nicht rauszuholen.

Mein Vater hat bei Citroen jetzt neue Kugeln einbauen lassen, da konnte man auch den Unterschied zwischen neuen und wiederaufgefüllten Kugeln merken. Aber seit wann sind die Orginalkugeln grau?

Gruß majestix

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Graue Kugeln hat der C5, bzw sollen die Silber sein... Haben die vielleicht die Falschen draufgemacht?

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

ACCM Kreuznach

Ich habe in meinem Xantia X1 Break die Komfortkugeln drin.Die Straßenlage ist

vollkommen in Ordnung und ich habe den Einbau nicht bereut !

Link to comment
Share on other sites

Keine Ahnung - der Xantia hat mineralische Hydraulikflüssigkeit (LHM) und der C5 hat synthetische Hydraulikflüssigkeit. Obs Probleme mit den Membranen geben kann - keine Ahnung. Stimmen Bohrung und Druck?

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

@014

Doch, doch, die haben den Citroen Schlagstempel (double chevron) und ich glaube nicht, dass eine Citroen Vertragswerkstatt ohne Absprache Teile aus dem Zubehörhandel verwendet.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

@ Kreuznach,

nach Originalkugeln hatte ich auch Komfortkugeln in meinem Xantia 1,8i 16V. Es war besser. Am besten ist aber:

_ vorne: Kugeln mit 70 bar, 500 cm³ vom CX. Der Bypass habe ich auf 1,8 mm aufgebort wie beim BX

_ hinten: Kugeln mit 40 bar, 500 cm³ vom BX break

Besser geht es nicht weil:

_ der Wagen nicht schwergenug ist für Kugeln mit mehr Druck

_ Es keine Kugeln gibt die mehr als 500 cm³ haben

_ der Bypass nicht größer sein sollte, sonst ist die Dämpfung zu gering

Gruß

ACCM Claude-Michel

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Die "Pimp my HP" -Fans mögen mich bitte nicht steinigen, aber die Entwickler und Testfahrer bei Citroen müssen bei der Entwicklung des Xantias echte Dilettanten gewesen sein, wenn man durch den einfachen Einsatz von BX/CX/XM/Komfort-Kugeln -kombiniert mit modifizierten Bypässen- bessere Komfort- und Fahreigenschaften erreichen kann. Selbstverständlich ohne Sicherheitseinbußen.

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia) postete

Die "Pimp my HP" -Fans mögen mich bitte nicht steinigen, aber die Entwickler und Testfahrer bei Citroen müssen bei der Entwicklung des Xantias echte Dilettanten gewesen sein, wenn man durch den einfachen Einsatz von BX/CX/XM/Komfort-Kugeln -kombiniert mit modifizierten Bypässen- bessere Komfort- und Fahreigenschaften erreichen kann. Selbstverständlich ohne Sicherheitseinbußen.

Da ist wohl was drann!

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Achim, Blackbird,

das habe ich nicht gesagt und dencke es auch nicht.

Im Laufe der Modelle: DS, CX, BX, Xantia, C5 wurde (fast) das gleiche System verwendet um das Fahrwerk dieser Fahrzeuge herzustellen. Es wurden aber immer härtere Fahrwerke gebaut. Als jüngstes Beispiel: der Xantia. Die ersten Modellen hatten vorne Federkugeln mit 70 bar ab Werk. Danach: 55 bar. Hinten waren es anfangs 40 bar, später 30 bar. Es hat die ersten Xantias auch nicht von der Strasse geworfen.

Es kommt darauf an was man will. Bei unseren Fahrzeugen ist es halt möglich zu wählen, durch andere Federkugeln. Ich mag es komfortabel und habe beschrieben wie es geht. Wer's nicht mag muß es nicht tun.

Ich rede nicht von Theorie. Ich habe alle 3 Stufen probiert: Original, Komfortkugeln, erhöten Druck etc...

Gruß

ACCM Claude-Michel

Link to comment
Share on other sites

Hallo Uli,

ich habe an meinem Xantia X2 HDI 2,0 Hydractive nach 120.000 km und 6 Jahren die fällige kugeln (alle 6) selber gewechselt und als als Federkugeln Komfortkugeln eingebaut. (Bei Meisen im Angebot).

Deutlich besser und ich meine, auch besser, als damals neu.

Keine Spur von Schwammigkeit und instabilität!

Es bleibt ja Hydractive!

Gruß: Marcell

Link to comment
Share on other sites

Hallo ACCM Claude-Michel

keiner will dir den spass am komfort verderben, aber das härter werden der fahrwerke hat schon den sinn die fahrzeuge sicherer zu machen. Klar kann man wieder zurück zu mehr komfort muss aber so ehrlich zu sich selbst sein das es keinesfalls zu mehr fahrstabilität führt. Es ist schon schwer genug ein fahrwerk zu verbessern in dem man es härter macht aber mit weicher (bei Serienfahrzeugen) kann nur der komfort besser werden aber nicht die sicherheit. Da die anforderungen immer höher werden (Elchtest; Bremsweg,Wedeltest usw.) müssen die fahrzeughersteller eben kompromisse beim komfort eingehen.

Nicht zu vergessen die immer höheren Endgeschwindigkeiten.

lg

Link to comment
Share on other sites

doublechevron

Salut!

Ein Onkel in Frankreich hatte ,nach dem Wechsel von CX auf Xantia (2.1 td ohne Hydractiv) das Problem, dass seine Frau über Rückenschmerzen ob des "harten" Autos beschwerte.

Als ich ihn mit meinem Xantia besuchen war fragte er mich, ob ich auch den Eindruck hätte,dass der Xantia sei recht straff gefedert sei?

Nun ja, ich bin seinen gefahren und er kam mir eigentlich recht weich vor ich erzählte ihm, dass ich vorne Komfortkugeln drin habe ("CX-Kugeln") und er fand das richtig gut.Da sich sein Mechaniker relativ schwer damit tat Komfortkugeln zu beschaffen, habe ich ihm welche bei "Le Citron" bestellt.

Er ließ sie einbauen, aber nach ein,zwei Monaten bekam ich einen Anruf, dass ich die Kugeln haben kann, er habe sie wieder ausbauen lassen, da er (unterstützt von seinem Mechaniker) Angst hätte damit abzufliegen, das Auto sei zwar weich, aber das Fahrverhalten kritisch.

Ich habe die Kullern vor ein paar Wochen in unseren Xantia (2.0 16v ´97 MIT Hydractiv) einbauen lassen, da die alten Kugeln eh´platt waren.

Der besagte Xantia wird derzeit von meiner Mutter gefahren (kleiner Effekt am Rande: meine Eltern waren langjährige BMW Fahrer, aber seitdem Mama den Xantia fährt, kommt Ihr als nächster Wagen nur ein Citroen in´s Haus!!!).

Kurzum, er ist SEHR weich mit den Kugeln, für hardcore HP Fans wie mich einfach nur genial, meine Mutter liebt es auf kürzeren Strecken, meint aber, dass man auf längeren,(lang)welligen Überlandfahrten einen recht stabilen Magen braucht um nicht Seekrank zu werden :-).

Ich habe den Wagen, bevor ich ihn mit den Komfortkugeln für Frau Mama freigab, ausgiebig getestet und ihn auch Grenzsituationen gebracht (ADAC-Fahrsicherheitsparcours). Ergebniss: Ich bin im "normalen" Fahralltag NOCH NIE in Situationen gekommen, bei denen er kritisch werden könnte ( oder wer von Euch fahrt im realen leben im 2.Gang Vollgas in engem Radius Linkskurven auf einer Kreiselbahn?? und falls es welche gibt: Warum tut Ihr das?)

Also von mir : grünes Licht!

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Blackbird,

komisch:

_ Porsche wechselt zu einer Luftfederung und das mit einem Wagen der ca. 500PS (eine solche Zahl kann ich ja gar nicht mehr in kW umrechnen).

_ Mercedes macht das auch in der Oberklasse

_ der Elchtest ist bekannt geworden als ein hartgefedertes Auto umgekippt ist.

_ Fahrzeuge wie 2CV, Dyane und Ami6 haben den Elchtset bestanden wenn es auch immer so ausgesehen hat als würden sie umfallen

_ ein Wagen mit 2-Radantrieb und weichster Federung (Schlesser) ist immer bei den ersten in dem Rally Paris-Dakar

etc...

Ich verstehe nichts mehr.

Gruß

ACCM Claude-Michel

Link to comment
Share on other sites

Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Heutige Elektronik schaltet auch die Luftgefederten Fahrwerke Knochenhart wenn notwendig.

Ich habe noch nie einen Rennwagen gesehen der eine übehaupt noch wahrnehmbare Federung hatte. Die Wüstenfahrzeuge lassen wir mal aussen vor.

Es ist und bleibt Fakt das der Xantia von Technikern abgestimmt wurde auf den besten Kompromiss aus Fahrsicherheit und Komfort. Dreht man nun an der einen seite muss es auf der anderen seite zu auswirkungen kommen das ist einfach physikalisch so.

Bei einer weicheren federung hat das rad weniger lang vollen druck und somit kann es weniger kraft übertragen.

lg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...