Jump to content

Neuer 608 ab 2008


Recommended Posts

Laut der aktuellen AMS wird der Peugeot 608 erst 2008 vorgestellt und nicht wie geplant 2007. Er wird in der gleichen Fabrik (Rennes) gefertigt, wie der der C6.

Ansonsten wird er viele Details wie der C6 auch bekommen (ausser natürlich die Federung). Bei den Motoren wird es wohl einen gesteigerten V6 HDI geben (ca.220PS) und einen neuen V6 Benziner mit Direkteinspritzung (angeblich mit knapp 300 PS).

Frag sich nur wie erfolgreich der 608 neben dem C6 sein wird, das Design des 608 ist ja im Vergleich zu C6 "dezenter" und er ist etwas mehr aus "sportlich" getrimmt.

Aber Limousinen in der Art gibt es ja zu genüge auf dem Markt, der C6 fällt da ja deutlich mehr aus der Norm.

Wäre da nicht ein größeres Coupé oder ein zahmerer 907 besser gewesen ?

Reicht nicht eine "klassische" Oberklasselimousine im PSA-Konzern aus?

Gruß, Flo

Link to comment
Share on other sites

"Reicht nicht eine "klassische" Oberklasselimousine im PSA-Konzern aus?"

Japp, der Pug haette gereicht. Den C6 haetten sie sich sparen koennen.

Ich glaube auch, dass der 607/608 laenger ueberlebt als der C6.

Das Ding ist einfach zu futuristisch fuer die klassische Oberklassenklientel.

Alex

Link to comment
Share on other sites

[Japp, der Pug haette gereicht. Den C6 haetten sie sich sparen koennen.

Ich glaube auch, dass der 607/608 laenger ueberlebt als der C6.

Ja, ist klar, und der 605 hat sich ja auch viel besser verkauft als der XM

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Alex, wenn Du Dich da mal nicht verschätzen tust:

Der 605 verkaufte sich (noch!) schlechter als der XM, auch der 607 verkauft sich ausgesprochen schleppend, jedenfalls weit unter den z.Zt. anvisierten C6 Zahlen.

Mich würde es nicht wundern, wenn das bei einer Paarung C6 gegen 608 so ähnlich bleiben würde. Es ist doch sehr fraglich, ob ein auf sportlich getrimmtes Oberklassemodell gerade von Peugeot erwartet wird.

>>Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wenn der PUG 608 erst 2008 vorgestellt wird, wird dem C6 genügend Zeit bleiben sich auf dem Markt zu etablieren.

Aber PUG wird im Sortiment auch weiterhin eine Oberklasselimo anbieten müssen ( für´s Image ). Dann sind auch kleine Verkaufszahlen wie beim mäßig laufenden 607 vertretbar.

@ACCM Jürgen P. Schäfer: Seh ich genauso wie Du. Der C6 ist ein Auto für Genießer und Menschen mit Sinn für Individualismus. Ein zur Zeit besonders erfolgsversprechendes Konzept. Aber auch die Konservative Fraktion soll von PSA ein gutes Angebot erhalten, nämlich den 608.

Gruß,

C-Breiling

Link to comment
Share on other sites

Kann sein, daß ich mich irre, aber für die konservative Fraktion hier gibt es doch DS und CX, wozu brauchen die 'nen Pug ???

Versteh das wieder alles garnich,

Martin

;-))

Link to comment
Share on other sites

Au ja! Ich will auch konservativ sein, Magoo! Jedenfalls, wenn der C6 futuristisch angesehen wird. (Letzteres geht an dich Alex! ;) )

Gruß

Holger

Link to comment
Share on other sites

derFloC4 postete

Reicht nicht eine "klassische" Oberklasselimousine im PSA-Konzern aus?

Völlig meine Meinung! Deshalb sollten sie einen klassischen 608 bringen und hätten den C6 so richtig futuristisch (im konservativen Sinne) machen sollen.

Link to comment
Share on other sites

Dennis Schmeller

Wenn der 608 rauskommt (also 2008) ist der C6 vielleicht schon nicht mehr futuristisch, denn morgen ist heute schon gestern.

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Designlinie von Pöscho so weitergeführt wird, wird der 608 ein noch grösseres Haifischmaul, Mandelförmige Scheinwerfer bis zur A-Säule, einen noch extremeren vorderen Überhang, seitliche Kiemen an der Frontschürze, und ein Heck haben, dass nicht zur Front passen will. Die haben einfach keine Ideen mehr.

Link to comment
Share on other sites

Der 608 soll laut ams mit einer Coupé-ähnlichen Silhouette eher dem Mercedes CLS Konkurrenz machen. Der CLS ist ja ein unverhoffter Erfolg für Mercedes - vielleicht springt man bei PSA mal wieder auf einen Trend auf, der von anderen gesetzt wurde.

Bei Coupés zählt wohl Design und Emotion etwas mehr als reines Markendenken.

Mit dem 607 als direktem Konkurrent zu A6, E-Klasse und 5er kann man bei Nicht-Hugenotten ja nichts ausrichten. Und mit einer kombiähnlichen Alternative (VelSatis) zur deutschen Langeweile hat Renault ja noch weniger Erfolg. Da weicht Peugeot wohl auf die Marktnische der Coupé-ähnlichen Limousinen aus, die noch nicht so bevölkert ist.

C6 und 608 sollen ja vom gleichen Band laufen. So können sich auch kleinere Stückzahlen für PSA rechnen.

Gruß

Markus

Link to comment
Share on other sites

ACCM Markus Justin

Hallo,

@012 Markus, auf welche Trends, die von anderen gesetzt wurden , ist PSA denn so aufgesprungen ?? und vor allen Dingen "wieder mal" ?

Gruß.

Link to comment
Share on other sites

Zum Beispiel:

- Der SUV, der erst jetzt kommt (könnte von mir aus gar nicht kommen).

- Der Picasso, der nach dem Scenic kam

- Der Eurovan, der lang nach dem Espace kam

- Das Klappdach-Cabrio

- Die GTI´s

etc. etc.

Link to comment
Share on other sites

Im uebrigen finde ich sowohl den 607 als auch das neue 407 Coupe sehr schoene Autos. die lezten Tests zum Coupe in Motorvision waren auch durchweg positiv.

"Verarbeitunsqualitaet wie in bei BMW und Audi"

Alex

Link to comment
Share on other sites

Sicherlich, der 608 dient als "Imageträger" und hohe Stückzahlen kann man von ihm nicht absetzen. Aber ich finde wirklich, dass eine "klassische" Oberklasselimousine bei PSA reichen würde.

Wäre ein C7 (also ein SM-Nachfolger, ein klassischer GT) der ja auch 2007 kommen sollte, aber der irgendwie in der Versenkung verschwunden ist, nicht besser gewesen ?

Oder eine Weiterentwicklung des 907, zum Beispiel in Leichtbauweise mit dem herrlichen V6 HDI oder dem PSA/Ford V8 HDI (es muß ja nicht der V12 der Studie sein).

Ich bin halt der Meinung, dass es klassische Limousinen bzw. Autos zu genüge gibt, und wenn man schon unbedingt einen Imageträger bauen will, dann wenigstens einen, bei dem sich die Kinder noch die Nase am Fenster platt drücken und der manch teureren englischen GT von Design her in den Schatten stellt.

Ich denke an den unerwartet hohen Erfolg des 206 CC, ein Auto was zwar teurer als ein "normaler" Kleinwagen bzw. ein normaler 206 ist, aber immer noch deutlich billiger als ein SLK. Und auch das 406 Coupé war ja ein Erfolg und kaum ein Autofreak (egal aus welchem Lager) lobt das herrliche Design nicht. Könnte man so etwas nicht im "GT" Segment wiederholen ?

Ein 907 / C7 o.ä. der vom Design und den Emotionen mit jedem SL/Aston Martin/Maserati und Co mithalten kann, aber um einiges günstiger ist ?? Was meint Ihr ?

Gruß, Flo

Link to comment
Share on other sites

@phantomas

Beim Klappdach-Cabrio finde ich gerade nicht, daß Peugeot den Trend verschlafen hat. Mag sein, daß der SLK früher war, und daß es auch in den 50ern schon vergleichbare Konstruktionen gab, aber in einer erschwinglichen Preisklasse populär gemacht hat das Konzept in meinen Augen eindeutig der 206 CC.

Beim Rest hast du leider nur zu recht – besonders auch mit dem Nachsatz zum SUV.

@Flo

Schön wäre es schon, was du hier ausführst, aber in höheren Fahrzeugklassen spielt halt das Image schon eine sehr entscheidene Rolle. Daher kann man eigentlich nicht hoffen, mit Maseratis oder Astons in der gleichen Liga zu spielen.

Reizvoll fände ich natürlich einen C7 im SM-Stil (also von der Idee her, nicht im Sinne eines abgekupferten Retro-Designs), der sozusagen eine eigene Liga definiert und etwas außerhalb gängiger Fahrzeugklasseneinteilung angesiedelt ist. Dafür findet man aber wohl das notwendige kaufwillige Publikum nicht (oder doch? vielleicht wär's ja einen Versuch wert). Ein wenig mehr Nasenplattdrückfaktor wäre schon gut für PSA.

Link to comment
Share on other sites

Den Nasenplattdrückfaktor vom Airlounge konnte man in Utrecht bewerten.

Der war hoch. :-)))

nurbauenmüßtensensen,

Martin

Link to comment
Share on other sites

ACCM Markus Justin

Hallo,

@014, der 401 Eclipse von Peugeot hatte bereits 1934 ein elektrisches Klappdach (aber das ist ja sehr lange her :-), der 206cc war neben dem Mercedes SLK, der aber einer ganz anderen Klasse angehört - der erste in dem Segment. Bei den Vans hast du recht, beim GTI fällt mir der 205 ein, der in den 80ern das Segment besetzte, welches der Golf 1 verlassen hat, SUV sind vielleicht nicht nötig und "etc., etc." sehe ich nicht wirklich

Gruß.

Link to comment
Share on other sites

ACCM WOLFGANG ZX

Hallo!

Richtig, genau: der 608 soll dem unverhofft erfolgreichen Mercedes CLS Konkurrenz machen?:)

Wie blöd, dass die passenden Motoren fehlen und der CLS sich vor allem da "unverhofft gut" verkauft, wohin Peugeot seit 1992 kei einziges Auto mehr geliefert hat: in Nordamerika.

Ein großer Peugeot ist einfach wichtig, weil der Mutterkonzern eben "PSA", also Peugeot Aktiongesellschaft heisst.

Erst neuerdings fügt man hinter das "PSA" nochmal "Peugeot Citroen".

Vollständig nennt sich der Konzern also: "Peugeot Société Anonyme Peugeot Citroen": Citroen wird also auch im Konzernnamen genannt (an letzter Stelle), aber Peugeot steht jetzt eben zweimal drin....

So einfach ist das aber alles nicht mit dem 608, villeicht haben die PSA-Manager da etwas weiter in die Zukunft geschaut:

erst vor kurzem ist PSA mit der Marke Peugeot wieder in das China-Geschäft zurückgekehrt. Könnte mir vorstellen, dass der 608 das China-Programm von Peugeot nach oben abrundet. Der 505 wurde in sämtlichen Karosserieversionen erfolgreich in China verkauft und produziert.

MFG

Link to comment
Share on other sites

Die Philosophie des Peugeot-Clans war und ist risikoavers. Etwas Neues wird nur dann gewagt, wenn man sich sicher ist, dass man mit einer behutsamen Evolution keinen Erfolg hat.

So minimiert man die Zahl der Flops, aber auch die Zahl der Trendsetter.

Ein gutes Beispiel ist der neue Peugeot 207. Der 206 war erfolgreich, deshalb ändert man so gut wie nix. Oder 405 zu 406.

Ich behaupte ja nicht, dass PSA Trends verschläft. Aber sie setzen kaum neue. Das macht oft Renault und MB.

Einzige Ausnahmen für mich in den letzten Jahren : Berlingo. Vielleicht noch 1007 und C6.

Gruß

Markus

PS: Den 206CC und den 205 GTI (hatte selber 2) finde ich auch sehr gelungene Autos. Aber hätte es die auch gegeben, wenn nicht Golf GTI und SLK schon vorher den Markt getestet hätten?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Markus Justin

Hallo,

@022 Markus, da der SLK in einer ganz anderen (Preis-) Liga als der 206cc spielt, glaube ich nicht, daß Peugeot dessen Markteinführung vom Erfolg oder Mißerfolg des Mercedes abhängig gemacht hätte (sicherlich hat man sich die Ausführung des Klappdaches genauer angesehen ;-) und zu Zeiten des Golf 1 GTI selig gab es aus französischen Landen lediglich den Renault 5 Alpine (später Alpine Turbo), den 205 gab es noch nicht und auch Citroën hatte keinen sportiven Kompaktwagen im Programm; ich bin mit dir einer Meinung, daß die Änderungen vom 206 zum 207, zumindest von dem was ich bisher auf den Bildern gesehen habe, recht dezent ausfallen. Peugeot hat ja damals aus gutem Grunde keinen direkten Nachfolger für den alternden 205 vorgestellt (das untere Segment sollte der 106 abdecken, das obere der 306 und für die Gußeisernen 205- Fans wurde der 205 in einigen wenigen Versionen ja noch lange weiter gebaut; erst Jahre später kam der eigentliche direkte Nachfolger in Gestalt des 206

Gruß.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

@badscooter. Danke für´s Bild.

Macht ja die unterschiedliche Formensprache von C6 und 608 noch mal sehr deutlich.

PSA spricht mit einer Plattformstrategie ganz unterschiedliche Klientel an.

Glaube aber nach wie vor, das der C6 erfolgreicher sein wird, weil progressiver und mutiger im Design.

Wie von XM-Pilot schon gepostet fällt PUG in der Oberklasse nicht wirklich etwas neues ein. Lediglich die bekannten Designattribute werden verstärkt; dazu noch offensichtliche Anleihen bei MB.

Und auch VW wird ja mit dem angekündigten Passat Coupé die CLK - Linie kopieren.

Da werden für den 608 nicht viele Käufer übrig bleiben.

Gruß,

C-Breiling

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...