Jump to content

Neu auf der Hy-Plattform


hy-anfänger

Recommended Posts

hy-anfänger

möchte mich als neuer hy-Besitzer kurz vorstellen. Eigentlich alter Citroen-Hase.2 -2cv,2 gs,1 ds 23borg-warner automatic(war echt ein Traum!!!)

19 cx,(hab erst kürzlich meine restbestände an cx aufgelöst viele Teile und ein gtiturbo2 an einen liebhaber zu einem spottpreis abgegeben), 4 xm, 2 ax,

2 zx, und jetzt zu meiner Freude und zum Wahnsinn meiner Frau 2 HY !!!

Eigentlich ein hy72 bj 65 und ein HW bj 73. Eigentlich ein Irrsinn, sich solche Fahrzeuge zuzulegen. Ich bin aber jetzt, nachdem ich in euerer homepage von den anderen Irrsinnigen erfahren habe wieder beruhigt. Ich finde es ganz toll, daß ihr eure Erfahrungen kenntlich macht und den anderen bei den wirklich vielen Problemen behilflich seid.

Der HY72 ist eigentlich fahrbereit nur die Fußbremse tritt absolut ins leere.

Ich glaube das ist eine Krankheit bei diesen Fahrzeugen, denn auch mein HW hat das gleiche. In den Schaugläsern der Bremsflüssigkeit(unter dem Fahrersitz) ist in beiden noch etwas drinn, sodaß eigentlich die Leitungen nicht durchgerostet sein können.

Vielleicht kann mir ja einer von euch Fachmännern sagen wie ich die Sache angehen soll. Womit fange ich an um am Ende wieder funtionierende Bremsen zu haben.

Für den Anfang ist nun mal genug. Ich werde sicherlich noch viel an Rat und Bestand brauchen.

Tschüss bis bald der hy-anfänger

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Wenn der Pedalweg bis zum Boden reicht: zuerst Spiel der Bremsbacken einstellen. Vorn mit Spezialnuss oder Maulschlüssel SW10 an den merkwürdige aussehenden Einstellteilen drehen; wenn man von hinten auf die Tragplatte schaut, den linken nach rechts und den rechten nach links drehen, jeweils bis die Backe schleift und dann ein winziges Stück zurück; dasselbe hinten mit Ringschlüssel SW17.

Der Zylinderinhalt des Hauptbremszylinders verteilt sich auf 6 (!) großzügig bemessene Radbremszylinder, da passiert es, dass das Volumen schon bei erstaunlich wenig Backenspiel nicht reicht.

Auf JEDEN Fall solltest Du die alte Bremsflüssigkeit komplett durch neue ersetzen!

Link to comment
Share on other sites

hy-anfänger

Danke für die promte Antwort. Finde es ganz toll wie man sich gegenseitig hilft.

Aber jetzt eine ganz dumme Frage. Wie wechsle ich die Bremsflüssigkeit? unten aufmachen und oben nachfüllen oder wie?

und vor allem die Bremsflüssigkeit. Habe in den anderen Berichten schon viel darüber gelesen, aber nicht alles verstanden. Frage: welche bremsflüssigkeit

und wo beziehbar? Wieviel geht denn da rein? Gibs eigentlich einen Trick zum nachfüllen? das Schauglas sitzt ja unter dem Sitz. Muß man den wegschrauben damit man gut hinkommt?

Tut mir leid Anfänger-Fragen!!

tschüss der HY-Anfänger

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Zum Nachfüllen, habe ich auf die 500ml Flasche eine Verlängerung daraufgeschraubt. Die stammt von einer LM-Flasche mit Ventilreiniger. Die hatte dasselbe Gewinde. Man bekommt die Flasche nicht ganz leer, dafür braucht man den Sitz auch nicht abeschrauben...

Allerdings ist bei mir auch ein CX-Sitz verbaut. Orginal könnte ein anderer Trick funktionieren...

Gruss

Mike

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Sitz abschrauben hilft ungemein, den Zeitaufwand dafür spart man mehrfach ein.

Zum Wechsel der Bremsflüssigkeit gibts mehrere Methoden. Am einfachsten ist ein Entlüftungsgerät mit Kanister und Pumpe: da wechselt man nur den Deckel aus, schaltet ein und kann dann an jedem Rad die Entlüfterschraube aufmachen bis frische Bremsflüssigkeit kommt.

Die 2.-beste Methode ist: man nimmt einen Deckel mit Druckluftanschluss (Zubehör für das Entlüftergerät, passend für Daimler-Benz und Peugeot), gibt mäßig Druck auf den Vorratsbehälter und verfährt wie oben, nur dass man darauf achten muss, rechtzeitig Bremsflüssigkeit nachzufüllen, die das Entlüftergerät automatisch aus dem Kanister holt.

Die blödeste Methode und wohl die, die Du anwenden wirst (und ich auch):

Bremsflüssigkeitsbehälter leeren (egal wie), Schauglas innen reinigen, frische Flüssigkeit bis zum Rand einfüllen. Bei 2-Kreisbremse mit Regler fängt man am Bypassventil (sofern vorhanden!) an. Das ist das Aggregat an der Innenseite der Ausleger vorn, nebem dem Anlasser, mit den 5 Bremsleitungsanschlüssen. An der Oberseite in Fahrtrichtung hinten gibts ein Entlüftungsventil, da durchsichtigen Schlauch DN6 anschließen, anderes Ende in leere Dose oder Glas, Schraube lösen SW8 und von Hand Bremspedal kräftig drücken, langsam loslassen, immer wieder, bis frische Bremsflüssigkeit erscheint (gehts nur um Entlüften, kann der Schlauch direkt ins Vorratsglas gesteckt werden). Das hintere Glas ist für die Vorderradbremsen, das vordere für die hinteren Bremsen und das Bypassventil! Als nächstes kommt das rechte Hinterrad dran: Schlauch an die Entlüfterschraube, anderes Ende in die Dose für die alte Flüssigkeit, Schraube mit SW8 lösen, pumpen wie oben und Schauglas beobachten wg Nachfüllen, dann hinten links, dann vorn rechts (hinteres Schauglas!) und zum Schluss vorn links.

Da im Hauptbremszylinder entsprechende Ventile eingebaut sind, erübrigt sich die Mithilfe eines 2. Manns/Frau zum Öffnen und Schließen der Entlüfterschraube: beim Loslassen des Pedals wird praktisch keine Bremsflüssigkeit aus dem Schlauch zurück gesaugt.

1/2 Liter Bremsflüssigkeit DOT4 dürfte reichen, man bekommt das Zeug an Tankstellen, Supermärkten und Autozubehörgeschäften.

Die Entlüfterschrauben dürfen (Anfängerfehler) nicht zu fest angezogen werden, da sie leicht abreissen.

Link to comment
Share on other sites

hy-anfänger

So wie das bei mir aussieht, muß das ein Einkreisbremssystem sein, weil nur ein Schauglas.Oder sitzt das 2.Schauglas an einer ganz doofen Stelle? Ab wann haben die Fahrzeuge 2 Kreis bzw. bis wann Einkreisbremssystem? Und wie ist das mit dem dot5?

Zur Exentereinstellung ist das eine 4-Kantnuss mit weite 10 mm oder wie?

Gibt´s sicher im Spezialhandel.

Danke im Voraus für eure Antworten.

Gruß der Hy-Anfänger

Ps: Kurze zusatzfrage: kann man die einzelnen Artikel eigentlich runterladen und speichern. Dann muß ich nicht so oft suchen oder nochmals fragen was schon öfter geklärt wurde. Übrigens ich finde keine Antworten auf die Frage des Benzins owohl das anscheinend schon öfter behandelt wurde.

Bitte kurze Info.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Hallo,

wenn Du nur 1 Schauglas hast, ist es eine 1-Kreisbremse. Ich müsste mal im Ersatzteilkatalog nachschauen, wann es geändert wurde. Aber heute nicht mehr. Wahrscheinlich gibt es das Bypassventil auch nicht.

Beim Entlüften fängst Du halt hinten rechts an...

Die Spezialnuss für die Einstelldinger für die vorderen Excenter sieht aus, als sei ein rundes Loch mit 25mm Durchmesser mit 2 halbmondförmigen Teilen zu einem Schlitz von 10,irgendwas mm verengt worden. Aus einem Guss natürlich. Da kannst Du die engagiertesten Werkzeughändler bemühen... Ein 10-er Maulschlüssel tuts auch.

Wenn Du die Artikel im PC haben willst, kannst Du z.B. die Texte oder Textausschnitte mit der Maus markieren, "kopieren" und in ein leeres WORD-Dokument "einfügen".

Was willst Du zum Benzin wissen? Es reicht wohl, wenn Du weißt, dass es so billiges Benzin, wie es der HY verträgt, in Europa garnicht gibt. Das einfachste, billigste Normal bleifrei, wie es das nur in Deutschland gibt, reicht völlig aus. Blei ist überflüssig. Wenn Du ein ganz altes Schätzchen mit Graugusskopf hast (Vergaser und Auspuff auf der linken Seite) wäre ein Ventilschutz-Zusatzmittel im Benzin kein Fehler. Ob es wirklich was bringt, weiß ich nicht. Bei einer Kopf-Überholung kannst Du dann entsprechende Sitzringe einbauen. Die Leichtmetallköpfe (Auspuff links, Vergaser rechts) haben Ventilsitzringe, die hart genug sind, auch wenn es hierfür von Citroën keine Bestätigung gibt.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

vergessen...

DOT5 ist eine Bremsflüssigkeit auf Silikonbasis, die serienmäßig in Harley-Davidson-Motorrädern verwendet wird.

Vorteile sind: keine Alterung, kein Wasser-Ziehen, dadurch kein Rost, kein Wechsel, volle Verträglichkeit mit Gummiteilen, die für DOT2...4 gebaut sind.

Nachteile: keine ABE, keine Abnahme beim TÜV. Bremssysteme werden als Gesamtsystem genehmigt, dazu gehört auch die Flüssigkeit. Kein Hersteller irgendwelcher Bremsenkomponenten wird freiwillig bescheinigen, dass sich seine Produkte mit DOT5 vertragen; das hieße, den äußert lukrativen Absatz an herkömmlicher Bremsflüssigkeit drosseln. Eine solche Bescheinigung wäre Vorraussetzung für die TÜV-Abnahme.

DOT5 ist deutlich blau eingefärbt, so dass der TÜV-Mann, wenn er denn will und auf diese Idee kommt, gleich sehen kann, was los ist.

Ich habe vor 7 Monaten DOT5 besorgt, die Farbe ist merkwürderweise ein ein seltsames gelblich umgeschlagen, was so aussieht wie DOT4...

Info auf der Site von Mike Sander.

Link to comment
Share on other sites

Das Zweikreis Bremssystem gab es ab Juli 1976 so sagt es "Le Citroen Type H" von Fabien Sabates und Wouter Jansen.

Gruß

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hi,

gegen das Entlüften mit "Treten tief am Pedal" spricht die Erfahrung: Das die Gummidichtung dabei nämlich tiefer als üblich reingetreten wird im Zylinder, somit über "nicht polierten" Weg geht- und nach meiner Erfahrung gerne ein paar Tage nach dem Entlüften in die Jagdgründe wechselt....

Daher ist die "mit Druck von oben, ob Luft durch Deckel oder mit Entlüftergerät" am Besten.

Carsten

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Da sprich theoretisch einiges dafür, möglicherweise hat die einfache Art der Entlüftung auch in der Praxix schon die eine oder andere Manschette gekostet - bei mir in fast 30 Jahren bei den verschiedensten Autos noch nicht.

Beim H ist der übliche Weg der Manschetten zudem ziemlich lang, wenn man nicht vorsorglich wirklich oft das Backenspiel nachstellt.

Den Bremskraftbegrenzer hinten gibts seit 12/67!

In meinem ET-Katalog von 1971 gibts nur 1-Kreisbremsenteile...

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Da spricht theoretisch einiges dafür, möglicherweise hat die einfache Art der Entlüftung auch in der Praxis schon die eine oder andere Manschette gekostet - bei mir in fast 30 Jahren bei den verschiedensten Autos noch nicht. Das Entlüften mit Gerät ist aber wirklich die beste Art, auch und besonders bei Berücksichtigung natürlicher Faulheit.

Beim H ist der übliche Weg der Manschetten zudem ziemlich lang, wenn man nicht vorsorglich wirklich oft das Backenspiel nachstellt.

Wer auf DOT5 umstellt oder die Bremsanlage einer (jüngeren scheibengebremsten) Ente entlüftet, wird aber kaum auf das Profigerät zurück greifen können, weil das i.d.R. mit DOT4 gefüllt ist; LHM zerstört das Gerät übrigens in Stundenfrist. Jedenfalls die Gummiteile.

Den Bremskraftbegrenzer hinten gibts seit 12/67.

In meinem ET-Katalog von 1971 gibts nur 1-Kreisbremsenteile, also auch kein Bypassventil.

Link to comment
Share on other sites

xmpoint Schmidt

Hallo, wenn man aber mit Bremsen richten nicht allzuviel Ahnung hat sollte man das lieber machen lassen.Es hängt doch ein bischen was dran.Auch anderer Leute Leben. Nur so am Rande ein kleiner Tipp von mir.Grüße Bernd Schmidt

Link to comment
Share on other sites

hy-anfänger

na ja, wenn du meine Citroen-Historie dir angeschaut hast müßtest du eigentlich annehmen könne, daß ich auch von Bremsen ein bischen eine Ahnung habe. Es ist aber sicherlich besser sich Infos über ein unbekanntes Fahrzeug zu besorgen bevor man loslegt. Außerdem, bevor der HY auf die Allgemeinheit losgelassen wird liegt davor ja noch die bekanntlich hohe Hürde des deutschen TÜV. Eigentlich müßte ja jeder von euch damit schon Bekanntschaft gemacht haben, denn die meisten HY´s stammen wohl auf Frankreich. Und das bedeutet doch Vollgutachten.

Kann mir der Eine oder Andere mal seine Erfahrungen schildern, woraufs denen ankommt. Bei einen Oldtimerfahrzeug werden die mit kleinen Durchrostungen ja nicht das große Problem haben. Aber sicherlich mit der Technik. Ob die die französiche Spartechnik überhaupt kapieren?

Bei mir scheinen die äußeren Antriebswellenmanschetten kaputt zu sein. Wo bekommt man die. Muß man Orginalteile nehmen oder passen auch welche von anderen Fahrzeugen?

Schreibt mir doch mal eure Erfahrung mit dem TÜV.

Tschüß bis demnächst

der HY-Anfänger

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...