Jump to content

TÜV Mängel


Dirk hy

Recommended Posts

Tja, leider hat es noch nicht geklappt mit dem TÜV und deshalb fahr ich morgen mit meinem Passat nach Fr.

Die erheblichen Mängel sind folgende und ich bitte Euch um Eure Hilfe:

1. Fahrzeug-Identifizierungs-Nr- fehlt: Auf dem älteren TÜV von 2003 steht, das diese am linken Radhaus zu finden ist. Alles abgesucht, Beschreibung von Gehard hier aus dem Forum wieder und wieder gelesen, überlegt ob rechts und links teilweise vertauscht, weil Beifahrersitz eigentlich rechts, (in Fahrtrichtung), nichts zu finden. Wer hat mal ein Foto von der Stelle, wo die Nummer eingeschlagen ist.

2. Betriebsbremsanlage vorn ungleiche Wirkung >25%. Dies ist irgendwie auch merkwürdig, das die HAndbremse schön gleichmäßig belastet hat und bei der Fußbremse diese Unterschiede.... wie krieg ich das hin????? Hinten schöne gleichmäßige Belastung. Messwerte: links 260 / rechts 400 Betriebsbremse

Feststellbremse links 330 / rechts 400

Hinten links 80 / rechts 90

Jetzt kommen schon die Kleinigkeiten.....

3. Bremsleitung mittel li. Gummidurchführung fehlt

4. Scheibenwaschanlage ohne Funktion (Pumpe war deutlich zu hören, aber ich hatte vergessen Wasser aufzufüllen :-(

5. Vorderachse, Aufhängung fachgerecht sichern. Das fehlt wohl nur ein Splint

6. Bremsleuchten ohne Funktion. Gestern alles noch mal geschekt, war alles i.O. HAbe dann beim TÜV den Fehler auch nicht so schnell gefunden, nur festgestellt das am Bremslichtschalter kein Strom ankommt. Na, das ist auch eher eine Kleinigkeit.

7. Radlager vorn rechts, geringes Spiel. Wie kann ich das denn nachstellen?

8. Reifen: Keine Mischbereifung von 17/400 und 185er erlaubt. Die 185 waren im alten Tüv Bericht schon eingetragen. Na hier kommen dann hoffentlich bald 4 neue 19er drauf (Stone wann gehts los oder muß ich sie mir doch lieber hier besorgen?)

9. Anhängerkuplung Schrauben falsch, Befestigung und E- Anlage. NA die hatte ich ja angebaut, damit ich gleich mal weiß ob ich überhaupt eine Chance habe die dranzulassen (Von Brink aus Holland ohne Papiere) Hier hat der Prüfer nachgesehen und tatsächlich eine Einzelabnahme in seinen Unterlagen gefunden, so daß, bei richtiger Montage mit Schrauben auf denen die Zugfestigkeit steht und ordentlicher elektrischen Verdrahtung, werde ich sie wohl tatsächlich dran lassen können.

Wer also zu irgend einem Thema weiß wie ich die Mängel abstellen kann, den bitte ich zu posten.

Viele Grüße

ein etwas frustierter Dirk hy der seinen Bus jetzt wieder in die Scheune bringt.

Link to comment
Share on other sites

Hi Dirk,

ich empfehle Dir, den Kleinkram zu erledigen und dann zu einer anderen TÜV-Stelle zu fahren. Die 8.8er- Schrauben für die AHK sind ein Muß !! Wegen der Bremswirkung : laß den Prüfer zur Not mal ein paar Bremsungen auf dem Hof hinlegen, war bei den Hanomags auch immer so, daß das Gerät erstaunliche Ungleichheit attestierte, aber das Auto schnurgerade bremste. Wegen der Reifenbestellung brauche ich definitive Bestellungen, dann startets direkt !!

Kopf nicht hängen lassen + Prüfer totquatschen !!

bonne route

Stoneausderpfalz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk

ID Nr. Neu einschlagen!

Bremsen: gut entlüftet?

Radlager: wirst austauschen müssen

Sonst sind ja das nur Kleinigkeiten.

Ich würde auch zu einen neuen Prüfer fahren!

Gruss

Christian

Link to comment
Share on other sites

>>>2. Betriebsbremsanlage vorn ungleiche Wirkung >25%. Dies ist irgendwie auch merkwürdig, das die HAndbremse schön gleichmäßig belastet hat und bei der Fußbremse diese Unterschiede.... wie krieg ich das hin????? Hinten schöne gleichmäßige Belastung. Messwerte: links 260 / rechts 400 Betriebsbremse

Feststellbremse links 330 / rechts 400

Hinten links 80 / rechts 90<<<

Die Bremse würde ich schon machen. Es ist nicht nur die Betriebsbremse vorn - die Feststellbremse überzeugt auch nicht so wirklich, höchstens den Gesetzgeber.

Es kann schon an schlechteren Reibwerten der linken Trommelbremse liegen. Wenn die Betriebsbremse zB. als Duplex- oder Servobremse arbeitet und somit eine höhere innere Selbstverstärkung als die Feststellbremse hat. So lassen sich jedenfalls die og. Werte interpretieren ( BBA -35 % und FBA - 17,5 %).

Außerdem ist die Anpresskraft der Bremsbacken bei der FBA von der Einstellung abhängig - bei der BBA dagegen ist sie gleich, vorausgesetzt es sind links und rechts gleichgroße Radbremszlinder verbaut.

Wurde eventuell nur eine Seite mal geöffnet , gereinigt und wieder zusammengebaut.

Es waren einmal in einer Duplexbremse Bremstrommeln verschiedener Hersteller verbaut. Ergebnis: zog kastastrophal einseitig.

Bonnes vacances

Gerd

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk,

ist doch eigentl. keine Katastrofe. Diese Liste würde ich abarbeiten - und wieder zu demselben Prüfer hin - oder hattest du den Eindruck, dass er die nerven will?

Bremsen MÜSSEN ja ordentl. ziehen.

Das Radlagerspiel - viele Lager kann man nachstellen - beim HY weiss ich das auch nicht. Was sagt denn dein Handbuch dazu?

...alle anderen Sachen sind Kleinklein...schöne neue Reifen machen auch einen guten Eindruck und lassen vielleicht auch über das "geringe Spiel" im Radlager hinwegsehen.

Trotzdem SCHÖNEN URLAUB!

Gruß

Christian

Link to comment
Share on other sites

hy-anfänger

Hallo Dirk,

is ja lustig daß du auch mit der Fahrzeugnummer Probleme hast. Die´Nummer ist eigentlich ganz einfach zu finden. Du machst die Beifahrertür auf. Schaust dann am vorderen Ende des Beifahrersitzes auf den Falz vom unteren Türrahmenblech und dem Kotflügel. Auf dem Falz in dieser Rundung muß die Nummer eingeschlagen sein. Ich stell dir ein Foto rein. Ich hoffe du findest die dann. Bei meinen derzeit 6 HY´s hab ich sie alle an der gleichen Stelle gefunden. u.U. must du mit Schmirgelpapier den Lack wegschleifen.

Tschüß. HY-A.

Ich stell gleich das Foto in die Box.

Link to comment
Share on other sites

hy-anfänger

Also ich krieg das Foto nicht auf die Seite.Du findest es Aber bei Nils. Übrigens müßte das Radlager dadurch nachstellbar sein, daß du die Schraube der Antriebswelle nachziehst. Natürlich ohne Gewehr und sonstiges aber vielleicht wenn du vorsichtig rangehst. Vielleicht weiß ja auch Gerhard ne Möglichkeit. Ich würd nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Wenn Du kannst stell das Foto für die anderen doch rein. Tschüß und Kopf hoch. Ist doch warscheinlich alles nicht so schlimm.

Gruß HY-A.

Link to comment
Share on other sites

HAllo,

vielen Dank für Euren tröstenden Worte und die guten Tips. Heute direkt nach dem TÜV Termin war es hauptsächlich der Frust das ich nicht mit dem HY nach Frankreich komme. Jetzt sehe ich die Dinge schon wieder etwas entspannter. Bremsen werde ich mal angehen, da die HAndbremse gleichmäßiger zieht (über Seilzug) als die Betriebsbremse (über Hydraulik) kann ja auch ein Kolben fest sitzen oder ähnlich. Werde ich nach dem Urlaub angehen.

@ Stone: Wenn Du eine Bestellung zusammen bekommst, und auch eine Möglichkeit siehst sie in allernächster Zukunft Richtung Hannover zu bekommen, dann nehme ich auf jeden Fall 4 Stück.

So nun muß ich noch ein bischen weiter zusammenpacken, damit wir morgen zeitig loskommen (mit dem Passat)

Viele Grüße

Dirk hy

Link to comment
Share on other sites

Einen Trost hab ich auch noch gefunden:

Am Rückreise-Wochenende findet in Le mans noch die Eurocitro statt. Die ist schon mal fest auf der Rückreise eingeplant da von Bordeux fast auf der Strecke. Klasse.

Viele Grüße

Dirk hy

Link to comment
Share on other sites

Na denn: GUTE FAHRT (der Passat schafft das auch!) und schönen Urlaub!

Gruß

Christian

PS:: Kannst mir ja evtl. ne rostfreie Heckklappe mitbringen ;-)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Radlager kann man nachstellen. Lt. Rep.-Handbuch wird die zentrale Mutter mit 20 kgm (daNm) festgezogen. Das Rad MUSS frei sein, also mit Blockierhebel gegen den Boden gegen Drehen sichern. Festgezogene Handbremse oder Auf-dem-Boden-stehen verfälschen das Ergebnis. Und 30 statt 20 kgm (daNm) sind kein Fehler. Achtung: eine Seite (ich glaube die rechte) hat Linksgewinde.

Die HY-Bremse ist ein Quell immerwährender Freude. Ich freu mich auch grad drüber, dass ich nach einer Generalinstandsetzung 2005 jetzt wieder den Bremskraftregler zerlegen musste und dass die Vorderradbremse, welche beim TÜV-Termin 2005 zu 100% gleichmäßig zog, mir jetzt beinahe das Lenkrad aus der Hand reißt.

Die Vorderradbremse neigt zu einseitigem Ziehen, wenn sie nach längerer Pause mal wieder gebraucht wird, vor dem Test also heftig warmbremsen.

Es gibt 4 Radbremszylinder, die gleichmäßig arbeiten müssen, 4 (einstellbare) Drehpunkte, die gleichmäßig festgegammelt sein müssen usw.usw.

Es ist durchaus glaubwürdig, dass die Feststellbremse gleichmäßiger zieht als die Betriebsbremse, es kommt sogar vor, dass sie erheblich stärker zieht.

Ich würde noch mal die Trommeln abbauen (dabei automatisch das Lagerproblem lösen) und alle 4 Bremszylinder und die Beweglichkeit der Bremsbacken überprüfen. Die Durchgängigkeit der Gummileitung könnte auch eine Rolle spielen. Aber das und Schwergängigkeit eines Bremskolbens führt eher dazu, dass sich die Bremse schwer löst.

Link to comment
Share on other sites

@ HY+:

Kannst unsere im Moment montierte Heckklappe haben (hast sie ja gaaanz genau begutachtet !!), wir haben Ersatz.

@ Dirk-HY: Schönen Urlaub + ich bin wegen der Reifen am Ball!!

Bonne route

Stoneausderpfalz

Link to comment
Share on other sites

...zum Bremsenproblem: Könnte es sein, dass der HY es einfach nicht mag, wenn er unbenutzt in der Ecke stehen muss? DER WILL TÄGLICH GEFAHREN WERDEN ;-)

@ Stone: Prima! Komm ich gerne drauf zurück. MERCI!

...jetzt muss ich noch ungefähr 25 mal schlafen und dann darf ich ran...

Edith: "Wird der NIE erwachsen?"

Link to comment
Share on other sites

@HY+: vielleicht ist er doch zu lang, flach, grau, oder sonstwie was zu hadern ???

Verschmitzte Grüße aus der Pfalz

Stone

Link to comment
Share on other sites

@Stone, NEIIIINNN! Grau ist okay und bleibt auch so, lang ist gewollt und Dach bleibt auch so wie es ist - kommt allerdings wahrscheinlich ne begehbare Plattform drauf...mit verschmitztem Gruß in die Pfalz!

Christian

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

@ Stone

Wie weit bis Du mit den Reifen? Gibt es weitere Intressenten?

Melde Dich bitte mal.

Gruß Dirk hy

PS.: Herzliche Glückwünsche an den jungen Vater (Volleychicka) und natürlich unbekannter Weise auch an die Mutter.

Link to comment
Share on other sites

HY Dirk,

habe bisher noch nix von den Reifen vernommen, aber gerade den Herrn Teilefritzen angemailt. Wenn ich `nen Preis habe, werde ich hier sinnigerweise `nen neuen thread eröffnen.

bonne route

Stoneausderpfalz

Link to comment
Share on other sites

Gut, ich werde mich hier regional weiter kümmern und sehen welche Konditionen ich so bekomme.

Viele Grüße

Dirk hy

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo, dank der Hilfe von Euch allen bin ich nun soweit das ich meinen 2. TÜV-Anlauf machen möchte.

1. Die Fahrzeugnummer habe gefunden, mit ganz viel Wohlwollen kann man auch eine Zahl erkennen.

2. Bremsanlage vorne anhand der Exender eingestellt. Heute auf dem Bremsenprüfstand in der Werkstatt gewesen. Die max. 25 % Abweichung werden jetzt eingehalten.

3. Bremsleitungsdurchführung, habe ich grad ein Gummi für geschnitten und drüber gezogen. Das muß reichen. Allerdings habe ich dabei wohl die schon vorher mal verletzte Bremsleitung etwas gebogen und jetzt hat sie ein Leck..... son Sch......

4. Scheibenwaschanlage funzt

5. fachgerechte Sicherung des unteren Schwingarms der Vorderachse. In dem Kugelbolzen fehlte leider das Splitloch und das Gewinde ist nicht metrisch, sodaß eine selbstsichernde nicht paßte. HAbe grad mit Kobaldbohrern in mühevoller Kleinarbeit ein Splintloch in die Schraube gebohrt. Jetzt ist auch diese Schraube fachgerecht mit Splint gesichert.

6. Bremslichter funzen(Sicherung war defekt)

7. Radlager rechts mit Spiel Habe die Zentralmutter angezogen. Nach dem gerade biegen des Sicherungsbleches konnte ich die Mutter per Hand bewegen. Kein Wunder also das die Lager etwas Spiel hatten. Hoffentlich haben die Lager noch keinen Schaden genommen. Jetzt jedenfalls schön fest gezogen und Sicherungblech wieder krum gehauen.

8. Reifen: 4 neue 19 R 400 aufgezogen, ach sieht das gut aus.

9. Anhängerkupplung mit richtigen Schrauben versehen und die Elt.-Verdrahtung erneuert. Allerdings fehlt mir noch das Relais mit der zusätzlichen Birne. Wenn ich das einbauen, fällt das schöne Blinker-Klackern weg.

Na mal sehn, ich leg das mal auf den Beifahrersitz und überlege ob ich es noch einbaue.

So alles erledigt, wenn da nicht die Sache mit der blöden Bremsleitung wäre!!!

Hierzu brauche ich nochmal Eure Hilfe:

Ich werde morgen die entsprechende Bremsleitung aus meinem Teileträger ausbauen und gegen die defekte austauschen.

Meine Frage ist: Wie muß ich vorgehen um den Bremskreislauf dann richtig leer und anschließend mit neuer Bremsflüssigkeit wieder aufgefüllt und entlüftet bekomme. Wo muß ich ablassen und in welcher Reihenfolge muß ich vorgehen?

Bitte um Eure Hilfe, da ich ja jetzt doch nicht morgen, wie geplant zum TÜV komme, möchte ich die Arbeit morgen oder Samstag erledigen, so daß ich dann Montag die TÜV Untersuchung hinter mich bringe.

Muß ich zur Anmeldung des HY BJ. 82 eigentlich auch eine AU haben?

Für Eure bisher geleistete Hilfe, ohne die ich an machen Punkten schlechter voran gekommen wäre, erst einmal vielen vielen Dank.

Viele Grüße

Dirk hy

Link to comment
Share on other sites

Dirk hy postete

Muß ich zur Anmeldung des HY BJ. 82 eigentlich auch eine AU haben?

Seufz. Einen 82er HY hatte ich auch mal...

Ja, eine AU mußt Du auch haben.

Link to comment
Share on other sites

Dirk hy postete

...So alles erledigt, wenn da nicht die Sache mit der blöden Bremsleitung wäre!!!

Hierzu brauche ich nochmal Eure Hilfe:

Ich werde morgen die entsprechende Bremsleitung aus meinem Teileträger ausbauen und gegen die defekte austauschen.

Meine Frage ist: Wie muß ich vorgehen um den Bremskreislauf dann richtig leer und anschließend mit neuer Bremsflüssigkeit wieder aufgefüllt und entlüftet bekomme. Wo muß ich ablassen und in welcher Reihenfolge muß ich vorgehen?

Bitte um Eure Hilfe, da ich ja jetzt doch nicht morgen, wie geplant zum TÜV komme, möchte ich die Arbeit morgen oder Samstag erledigen, so daß ich dann Montag die TÜV Untersuchung hinter mich bringe...

Hallo Dirk,

wenn du einen Assistenten brauchst für den Bremsenkram - Samstag nachmittag hätt ich vorr. Zeit - vormittag muss ich unsern VOLVO TÜVtechn. checken - der ist auch wieder (über)dran, aber ausser einer sowieso fälligen kompl. neuen Auspuffanlage braucht der wohl wieder nix - eigentl. brauchen wir alle hier auch keinen TÜV, da passen wir selbst ja schon genug auf ;-)))

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Ich habs so gemacht:

da ich wg Wechsel (DOT5 statt DOT4) und Reinigung/Kontrolle sowie so einiges (HBZ, RBZ, Bypass, Bremsdruckregler hinten) abgebaut hatte, konnte ich mit Bremsenreiniger aus der Sprühdose alle Leitungen spülen und anschl. mit Druckluft "trocknen", also durchpusten.

Dann einfach füllen: zuerst den vorderen Behälter (für hinten), Entlüftungsschraube am Bypass auf und Pumpen, bis keine Luft mehr kommt. Der Entlüftungsschlauch kann direkt in den Behälter gesteckt werden. Dann mit dem entferntesten RBZ weitermachen bis Du vorn links angekommen bist. Falls Du auch DOT5 verwendest, solltest Du wissen, adss der Entlüftungsvorgang wegen des Gewichts der Flüssigkeit mehr Geduld beansprucht.

Ein wenig Spiel im Pedal (auch bei engster Einstellung der Bremsbacken) ist normal, weil der Kolben des Reglers sich etwas bewegt. Wenn DAS Spiel weg ist, hat der Bremsregler was. So wie bei mir.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...