Jump to content

Stop-Leuchte bei scharfer Kurvenfahrt / stärkerem Bremsen


Recommended Posts

Wenn ich mit dem Xantia etwas schärfer um die Kurven fahre oder etwas stärker Bremse geht sofort das Stopp-Zeichen und die Hydraulikwarnleuchte an.

Kurz danach ist die Lenkung etwas schwergängig, allerdings nur 1-2 Sekunden.

Ich heize wirklich nicht, ist eigentlich noch im normalen Rahmen.

Stimmt da was an der HP nicht?

Die Hydraulikpumpe und der Druckspeicher wurden gerade mit Neuteilen erneuert.

Der LHM-Stand ist in Ordnung.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht ist es garkeine Hydraulikwarnung, sondern eine Ölwarnung. Der XM 2.0i konnte das ganz gut, immer kurz vorm Motorschaden.

Dass die Lenkung etwas schwergängig ist, ist vielleicht nur die Gleichzeitigkeit der Ereignisse.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin

Wenn das Saugrohr undicht ist (Bruch, Riss) kann es schon sein, dass es in Normalfahrt weit genug ins LHM eintaucht und bei Kurvenfahrten Luft zieht, und der LHM-Stand i.O. ist.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Bei mir war das Blinzeln der Lampe in Kurven immer ein zu niedriger LHM-Stand. Bewegt sich der Schwimmer? Oder hängt der vielleicht?

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

Der Schwimmer kann sich nicht mehr bewegen. Die Werkstatt die Pumpe und Druckspeicher erneuert hat hat zuviel LHM eingefüllt. Der Schwimmer ist ganz oben. Muss ich noch absaugen.

Es leuchtet gleichzeitig auch die Öllampe auf.

Ich finde es nur komisch das kurz nach dem Aufleuchten kurz die Lenkung schwergängig wird. Sollte ja nicht mit dem Motoröl zusammenhängen.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

Wenn die Lenkung (kurz) 'weg' ist, ist das nicht in Ordnung, wie ein erstes Warnzeichen.

Als nächstes können es dann die Bremsen sein.

Und da das Lenkgefühl nichts mit Elektrik zu tun hat, würde ich solange suchen, bis die Ursache klar ist. Das ist der Nachteil der Zentralhydraulik: man muß die Warnzeichen ernst nehmen.

Beim CX kann man gut sehen, ob Luft gezogen wird; der Knick des Flansch am Behälter ist weißlich und läßt LHM erahnen. Auch blubberndes. Wie es beim XM aus dem Behälter geführt ist, weiß ich nicht mehr.

Wenn eine Werkstatt zuviel LHM einfüllen kann, dann ist auch die Frage, was sie sonst noch so nicht können; passiert zwar überall und vielen, aber die Frage darf ja bleiben.

Also den Behälter öffnen und die Saugleitung ansehen.

Vielleicht liegt ja ein Lappen drin (soll schon einer Space-Shuttle geschadet haben), und das Saugsieb ist behindert. Vielleicht sogar sowieso zu. Die Eintrittsöffnung muß in jedem Fall frei sein und bleiben.

Das Rücklaufsieb sieht ja jeder, ist also auch gerne mal sauber gemacht.

Das Saugsieb ist aber versteckt, und die Kontrolle dopelt wichtig.

Wenn hier alles i.O. war (schade, wäre zu einfach....), dann die Plastehülsen auf Risse prüfen.

Luft kann auch noch am Übergang zum Schlauch gezogen werden; warum aber in Kurvenfahrt wäre nicht so einleuchtend.

Dann hatten wir hier auch schon mal ein Haarriß an der Tülle unmittelbar an der Pumpe...

Öllampe getrennt prüfen; bei meinem CX waren Öl- und Wassergeber defekt; ersterer flackernd, der zweite richtig. Aber lieber mal durch einen defekten Geber aufgescheucht als gar nicht.

Wenig Frust heißt schnellen Erfolg; das wünsche ich Dir!

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann postete

Wenn eine Werkstatt zuviel LHM einfüllen kann, dann ist auch die Frage, was sie sonst noch so nicht können; passiert zwar überall und vielen, aber die Frage darf ja bleiben.

Das mit der Werkstatt ist eh so 'ne Sache. Der Chef sagte zwar das er mit Citroens Erfahrung hat, als er mich am Tag der Reparatur anrief und fragte wo denn der Druckspeicher ist wurde mir schon etwas mulmig. Ich hatte einen 5 Liter Kanister LHM mitgebracht, beim war abholen nur noch 1 Liter drin. Beim Austausch von Pumpe und Speicher läuft ja eigentlich nix weg.

Der Schwimmer vom LHM-Tank war ganz oben. Der Chef sagte, das läge wohl daran weil das Öl warm ist und sich ausdehnt.

Nachher habe ich das Öl mit einer 100 ml Spritze wieder abgesaugt. nach 2 Litern hat die Spritze schlappgemacht, der Schwimmer ist aber noch ganz oben. Sieht so aus als wären ca 3,5 l. zu viel drin. Tut das eigentlich weh??

Also von der Hydraulik hat die Werkstatt definitiv keine Ahnung.

Ansonsten sehen die ausgetauschten Teil gut montiert aus. Funktioniert und ist dicht.

Der Wagen braucht ca. 35 sec. zum Aufstehen. Das sollte bei verstopften Filtern doch länger dauern, oder?

Übrigends, es fehlt Motoröl. Werd ich morgen mal nachfüllen. Mal sehen ob das hilft.

Wo sind eigentlich diese Plastikhülsen, am Speicher?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

Zuviel LHM: fließt halt irgendwann auf die Straße....ist evtl. z.T. schon passiert.

Da hat wohl jemand in Höchststellung bis Unterkante Oberlippe gefüllt....

So, wie Du es beschreibst, aber eher in Niedrigstellung oder Normalniveau.

Dann passiert nicht unbedingt viel; Meßpunkt ist zwischen der Markierung in Höchststellung.

Ich selber habe gerne nur die 'normale' Menge drin; im Falle eines Falles fließen dann 'nur' 1 l in die Umbegung, bevor die Warnlampe kommt.

...es fehlt(e) Motoröl...sag ich ja: die Anzeigen sind dazu da, ernst genommen zu werden. Neulich hat eine Bekannte auch gedacht, die T-Anzeige leuchtet rot, weil Ampeln das auch mal tun...war ja auch heiß. Der Motor wurde es dann auch (Marderbiß - Wasser weg)...und nu evtl. nie wieder....

Zurück zum eigentlichen Thema: hier scheint eine ordentliche Prüfung des LHM Behälter, Filtersiebe und Anschlüsse zunächst das Thema zu sein.

Wie gesagt: die Lenkung darf nicht zucken.

Im Normalfall muß die Lenkung im Stand leichtgängig sein, während die Kiste auf Hochstellung fährt. Beim Lenken darf dann höchstens das Hochstellen kurze Pause einlegen!

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jörg in Berlin

@008

Nochmal deutlich:

Oder nun doch zu wenig LHM drin? Der Schwimmer ist auf Tiefst- und Normalstellung immer ganz oben am Anschlag, nur nicht in der Höchststellung. Nur in dieser wird der LHM-Stand nach Schauglas eingestellt.

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Nene, den Stand habe ich natürlich aufs Höchststellung geprüft. Definitiv zuviel drin.

Aber ich hab die Lösung. Bin zur Tanke und hab ´nen Liter 10W40-Öl reingeschüttet. Jetzt ist Ruhe mit der Stop-Leuchte. Brems- und Kurventest waren erfolgreich.

Gottseidank wars so simpel.

Danke allerseits für die Hilfe.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

'is wohl 'n' Scherz!

Sag mir, wo Du fährst, damit ich die Region umfahren kann.

Jan

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

...verstehe den Zusammenhang zwischen 10W40 im Motor und Lenkungsschwergängigkeit, die weg ist, dennoch noch nicht so recht.

Freue mich aber über eine ungetrübte LHM.

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

IckeChrissi postete

Aber ich hab die Lösung. Bin zur Tanke und hab ´nen Liter 10W40-Öl reingeschüttet. Jetzt ist Ruhe mit der Stop-Leuchte. Brems- und Kurventest waren erfolgreich.

Gottseidank wars so simpel.

Danke allerseits für die Hilfe.

Sachich doch. Kommich getz im Fernsehn?

Link to comment
Share on other sites

manchmal hängt der lhm-schwimmer auch in der höchststellung fest... führt zu "leichten" ungenauigkeiten bei der einstellung des korrekten lhm-standes-

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...