Jump to content

C6 Benziner - Verbrauch - Spass


Recommended Posts

ACCM Spinner

Moin,

hab nunmehr 3500 km im C6 hinter mir. Kann jetzt sowohl über das Maximum, als auch das Minimum reden:

* Minimum: Tempomat ca. 90 hinter LKW auf 50 km Autobahnlänge, Maschine war vorher warm: 5.9 l/100 km. (da nahm der letzte XM V6.24 ca. 6.5 und der C5 desgleichen). Das würde eine Reichweite von 1200 bis 1300 km ergeben.

* Maximum: In der Stadt warmgefahren, dann auf die Autobahn immer voll beschleunigend fahren, alle Gänge ausdrehen, erst Tempolimit 120, dann freie Fahrt, aber Verkehr, also immer wieder runter auf 130 oder so. 50 km lang, dann noch 10 km Landstrasse, voll auf 110 beschleunigen und dann gleiten, Abbiegen wieder schnell auf 110 und so weiter... 14.8 l/100 km (XM ungefähr gleich, dabei aber erheblich lahmer im beschleunigen, C5 ca. 17 l/100 km, dafür aber besser im beschleunigen)

Das sind prächtige Werte, vorallem der Minimalverbrauch, den wenn sehr viel Verkehr ist, fahre ich das sehr häufig. Das senkt den Gesamtschnitt, weil ich halt auch gerne über 200 fahre.

5. Gang konnte noch immer nicht ausgedreht werden - mangels Anlauf, Bergabstrecken und Verkehr. 240 macht Madame schon mal jedefalls mindestens im 5. ;) Und sie (zwangs-) schaltet nicht schon bei 6200 wie der C5, 6350 scheinen zu gehen. Demnach müsste der 5. Gang so bis 250 gehen.

Wegen der maximalen Leistung bei 6000 Umdrehungen und diesem langen 5. Gang dürfte die C6 also schneller gehen als der C5, der bei 230 km/h zwangschaltete und im 6. war dann nur noch steil bergab Beschleunigung drin.

Ebenso klar ist damit, dass der 6. Gang ein reiner Spargang ist. Die C6 hat also von 0 bis mehr als Top-Speed (auf der Geraden) ein 5-Ganggetriebe.

Bei der handgeschalteten Hatz entwickelt sich erfreulicher Vortrieb - vermissen tue ich Leistung nur ein bisschen beim Beschleunigen bergauf. Ansonsten genauso agil wie der C5.

Angehem: Die hohe Kurvengeschwindigkeit beim Abbiegen auf Landstrassen, so fällt das Beschleunigen danach geringer aus und der Schnitt bleibt trotzdem hoch ;)

Weiterhin attestiere ich Madame eine super-beruhigende Wirkung auf mich. 90 hinterm LKW mit Null Fahrgeräusch und sanftem Fahrwerk macht echt Spass... Für die Hatz muss man sich echt zwingen - das ist sehr gut.

Schnellgleiten auf der Autobahn wiederum kommt auch klasse...

Auch bei km 3500 läuft noch jedes Detail perfekt, 0 Fehler oder Mängelchen.

Nettes Detail, erst kürzlich bemerkt: Das Display wird nicht mehr beim Einschalten des Lichtes gedimmed (also z.B. wenn es "nur" regnete und man Licht brauchte), nein, ist nun unabhängig und nur wenns wirklich dunkel ist ;)

Grüsse

vom Spinner

Link to comment
Share on other sites

ACCM Spinner postete

Weiterhin attestiere ich Madame eine super-beruhigende Wirkung auf mich. 90 hinterm LKW mit Null Fahrgeräusch und sanftem Fahrwerk macht echt Spass... Für die Hatz muss man sich echt zwingen - das ist sehr gut.

Das ist wahrscheinlich der Grund, warum unbedarfte Autotester immer wieder von mangelnder Agilität faseln und sich wundern, wenn der C6 plötzlich als schnellster durch die Pylonengasse wedelt. Beim letzten Vergleichstest der Autozeitung z. B. schneller als A6, E-klasse und Lexus GS 300.

Gruß, Marko

Link to comment
Share on other sites

ACCM Spinner

Hi Marko,

exakt! War es nicht die Autozeitung, die schrieb: trotz der hohen Pylonengeschwindigkeit nur ein befriedigend, denn das Fahrzeug wirkte "unwillig" :)

Ich sah nen Film, wo der Lexus schwankte wie ein Ozeandampfer und beinahe entgleiste. E-Klasse ist dagegen ziemlich gut. Aber der C6 bölieb völlig gelassen ;)

Grüsse

vom Spinner

Link to comment
Share on other sites

Tja und trotzdem ist der C6 im oben genannten Test wieder auf dem letzten (4.) Platz gelandet.....

Gruß

Daniel

Link to comment
Share on other sites

ACCM Spinner

Moin Tempelchen,

das hat nichts mit dem Auto zu tun ;)

Mehr mit der geschalteten Werbung auf den Folgeseiten... schau dir sas mal an...

Grüsse

vom Spinner

Link to comment
Share on other sites

Bei der handgeschalteten Hatz entwickelt sich erfreulicher Vortrieb - vermissen tue ich Leistung nur ein bisschen beim Beschleunigen bergauf. Ansonsten genauso agil wie der C5.

Agil ??? Mann-o-mann....

Solche subjektiven Schönfärbereien kommen nur einem echten Citfan in die Schreibhand.

Der ES9J4 ist ein veralteter 6 Zylinder.

Konzept von 1997. Die Modifikationen in 9 Jahren (!) sind für die Klienten

der angehenden Oberklasse lächerlich.

So wird Cit seine Anteile in diesem Marktsegment niemals toppen,

zumal der allgemeine Trend weg von Oberklassenlimos hin in Richtung VWbusähnliche Aufbauten mit V10 und Leergewicht von 3,5 Tonnen und mehr geht.

Die Wahl zwischen einem neuen C6 und einer gebrauchten Wollmilchsau ist garkeine. Der C6 hätte keine Chance bei der Klientel, die sich von ihrer Oberklassenlimo trennen, weil die nicht mehr dem Lifestyle entspricht.

Ich kann nur den Kopf schütteln, wenn hier der Eindruck erweckt wird, wie toll der C6 ist - ohne den ernsthaften Versuch, sich mal über die Marktsituation Gedanken zu machen.

Wenn der freundliche Herr hinter`m VK-Schreibtisch, sich aufrichtig über eine Breakversion entrüstet und den V6 Benziner für hinreichend motorisiert hält - na dann Gute Nacht...

Gruss

xantiboy

Link to comment
Share on other sites

xantiboy postete

Ich kann nur den Kopf schütteln, wenn hier der Eindruck erweckt wird, wie toll der C6 ist - ohne den ernsthaften Versuch, sich mal über die Marktsituation Gedanken zu machen.

Wenn der freundliche Herr hinter`m VK-Schreibtisch, sich aufrichtig über eine Breakversion entrüstet und den V6 Benziner für hinreichend motorisiert hält - na dann Gute Nacht...

Gruss

xantiboy

Naja dann besteht ja berechtigte Hoffnung in 3-4 Jahren einen erschwinglichen

Nachfolger für den XM zu erwerben ;-)

Wobei mir einfällt das in diesem Monat der TüV fällig ist *auf Holz klopf*

Gruss Jochen

Link to comment
Share on other sites

Der Diesel Verbrauch: Insgesamt 3.500 km, 1.600 davon Autobahn: 9,2 l.

Etappe 530 km, davon 150 Autobahn, Rest Stadt: 9,6 l.

Link to comment
Share on other sites

Jokerman postete

Naja dann besteht ja berechtigte Hoffnung in 3-4 Jahren einen erschwinglichen

Nachfolger für den XM zu erwerben ;-)

Das seh ich genauso. Wenn er schon als Neuwagen für die eigentliche Zielgruppe uninteressant ist, dann wird er erst als Gebrauchtwagen keine Freunde haben ... und dann hat meine Stunde geschlagen *gg* - ich find das Auto einfach klasse.

Nein, jetzt etwas ernsthafter: Dass der C6 vielleicht am Zielpublikum meilenweit vorbeirasselt, ist meiner Meinung nach nur bedingt ein Problem. PSA wird sicher selbst wissen und auch bei der Planung gewusst haben, dass sie sich als mittelgroßer europäischer Player schon allein mit den finanziellen Möglichkeiten keine wirkliche Luxusklasse leisten können/wollen/sollen.

Was Citroen allerdings mit dem C6 geleistet hat ist schon deshalb überaus respektabel, da trotz eingeschränkter Möglichkeiten ein Fahrzeug geschaffen wurde, das immerhin einige neue innovative Ideen und Maßstäbe (zB Stichwort Sicherheit) in die Serienautowelt einbringt, was bei weitem nicht jede Oberklasselimo von sich behaupten kann ... auch wenn nicht das Rad neu erfunden wurde.

Fakt ist, dass der C6 von allen Seiten äußerst positiv aufgenommen wurde, wenn auch als etwas außenstehender Exote. Aber das ist eben ein Image, das grundsätzlich (glücklicherweise) an der Marke klebt.

Der Wagen mag vielleicht nicht die stärkste Maschine drinnen haben, aber irgendwie finde ich es fast pervers, wie man bei einer derat bequemen, sicheren UND leistungsstarken Nobelsänfte wie dem C6 trotzdem noch über ein paar Zehntelsekunden weniger Beschleunigung und um ein paar PS weniger Leistung, als es vielleicht andere Boliden haben mögen, jammern kann. In der Realität, bei 30km/ im Stau, oder 140km/h im fließenden Verkehr auf der Autobahn ist das wirklich alles nebensächlich.

Und ganz ehrlich gesagt, und mir bitte nicht übel nehmen: Wer mit dem Luxus, der Sicherheit, dem überragenden Fahrkomfort, den der C6 bietet, trotzdem nicht zufrieden ist, oder meint mit dem C6 nicht ausgiebig genug protzen zu können und sich jedesmal an der Ampel grün und blau ärgert, wenn dann ein alter Golf GTI vielleicht trotzdem besser wegzieht oder wenn bei 230 auf der Autobahn trotzdem noch einer hinten gemeingefährlich dicht auffährt, der sollte vielleicht wirklich die Finger vom C6 lassen ;-)

Grojoh

Link to comment
Share on other sites

ACCM WOLFGANG ZX

Hallo!

Ist doch toll, wenn der C6 gefällt.

Der C6 V6 verfehlt mit seinem 211-PS-Motor nur knapp die Fahrleistungen eines 177 PS starken BMW 523i Automatik: der arbeitet aber ja auch mit fiesen Tricks wie zumindest partiellem Leichtbau.

Vielleicht bekommt der C6 irgendwann den Benziner der zu seinem Gewicht passt: einen typischen Geländewagen-Motor mit wenig Literleistung und großem Einzelzylinder-Volumen: das wäre das richtige. Dem durchschnittlichen Drehzahlniveau und dem Verbrauch wäre das sicher zuträglich.

Vielleicht sollte PSA mal bei Renault anfragen, ob der 4,0l-V6-Benziner des Nissan Pathfinder in den C6 passt. Aber warum über den Benziner nachdenken: Europa will ja eh nur noch Diesel.

MFG

Link to comment
Share on other sites

grojoh postete

PSA [...] als mittelgroßer europäischer Player

Wenn das so gemeint ist, daß PSA als zweitgrößter europäischer Autohersteller (in 2005) weltweit gesehen ein mittelgroßer Player ist, hast du wohl recht.

Link to comment
Share on other sites

"...oder meint mit dem C6 nicht ausgiebig genug protzen..."

Seh ich nicht so. Da der C6 wertiger und exklusiver aussieht als Audi und Co, wäre gerade diese Schiene bei der dt. Kundschaft ein Verkaufsargument (nicht abwertend gemeint).

Gruß, Marko

Link to comment
Share on other sites

Ich denke auch, daß für den Alltag die Fahrleistungen des C6 ausreichen. Prestige in Deutschland definiert sich aber nun einmal im Wesentlichen über Leistung. Und da hat der C6 einfach ein Problem. Er wird weiterhin ein selbstbewußtes Nischenauto bleiben - mit bewußt anderem Anspruch. Weil er so "exaltiert im Komfortanspruch" ist, wird er auch bei entsprechend ausgeprägter Non-konformer Kundschaft seine Liebhaber finden.

Mir jedenfalls gefällt er ausgesprochen gut. Nach steuerlicher Abschreibe des aktuellen C5...

Gruß

Link to comment
Share on other sites

ACCM Spinner

Männer,

ich fahre um die 50.000 km pro Jahr. Ich theoretisiere hier nicht. Ich rede aus der Praxis. Ich wollte den C6 nicht, für das Geld hätte ich bereits in die Jaguar XJ-Klasse einsteigen können (gute 2. Hand). Ich dachte mir: schaut gut aus, aber das Maschinchen für das Gewicht... und das Fahrwerk wird bestimmt wieder poltern... und und und.

Und dann fuhr ich ihn Probe und hab ihn am Abend gekauft.

"Die Fahrleistungen reichen im Alltag aus"... Welch ein Quatsch. Wieder ist es so, dass ich schneller als 98% der anderen Autos auf der Autobahn beschleunige und schneller als 99.5% der anderen Autos in die Kurven gehe. Ich habe schon mit dem XM vor mir 5er BMW Fahrer in Kurven beinahe entgleisen sehen und als sie die Kiste wieder eingefangen haben und nach innen zogen gab ich Vollgas... Mein Kumpel mit dem Renn-911er hat jetzt sein Fahrwerk durchschauen lassen, weil er in Autobahnkurven langsamer war als weiland mein C5 und kann jetzt mit dem C5 mithalten (ich rede von welligen, schlechten Fahrbahnen). Und der C6 ist trotz des Radstandes nochmals schneller in Kurven. Das ist die Speerspitze des Limousinen-Fahrwerksbaus. So schauts aus.

Das krassteste am C6 ist aber diese extreme Kultiviertheit. Ich hatte nun ausreichend Leute drinsitzen, die sonst dicke Volvos, BMWs, Daimlers und auch Jaguars fahren. Sie waren mindestens schwer beeindruckt, einige schockiert, von dem was geht... Alle hofften: aber in den Kurven ist der doch dann schlecht, oder? Nö, isser nich, weil das Fahrwerk stellt sich ein, und, und, und... es war für die Bande komplett frustirierend... Den 911er Fahrer samt Frau hat die Testfahrt eh übel erwischt: Sie geben gerade ihren BMW X3 ab, weil sie das harte Fahrwerk nicht mehr ertragen kann.

Wenn man vom Bauernmotörchen einfach weitesgehend gar nichts hört, nichts (unter 3000, also in 90% des Alltags). Ebenso vom Fahrwerk. Ebensolches für den Wind bis 140 km/h... das ist frappand, krass, obergeil, Edellimousinenmässig. Ich habe es so konsequent nie erlebt, nicht in der S-Klasse, nicht im XJ. Rolls soll besser sein, klar. Andere Liga. Fuhr ich nie mit.

Wenn selbst auf einem Citroenboard einem der das Teil seit nunmehr 4000 km fährt nichts geglaubt wird. Redet sich alles schön, ist halt ein Fan. Da kann ich aber tief in die Psyche derer blicken ;)

Männer, ich kenne alle Schwächen von Citroen seit 2CV, Saxo, GS, BX, XM, C5. Nein, nicht DS und SM. Aber ich kenne halt auch die anderen Autos. Und ich erlebe den Alltag. Ich rede mir nichts schön. Als mein C5 bei 10.000 ne Motorsensorschwäche hatte, hatte ich ANgst, die können es nicht beseitigen. Ich hätte ihn wandeln lassen, ohne zu Zucken. Der C6 ragt so derart über das alles hinaus, was man sonst zwischen 50.000 und 60.000 Euronen kaufen kann.

Die Testberichte sind immer erstunken und erlogen. Mal zu positiv mal zu negativ und NIE habe ich bei einem Auto, dass ich dann selbst besass über die wirklichen Probleme des Autos gelesen. Das selbe bei Audoanlagen, Musikinstrumenten. Immer das gleiche Spiel.

Beispiel: Citroen Deutschland redet von 10 Sekunden von 0 auf 100. Engländer messen 8.9. Citroen F redet von 9.3 oder so... Wat nu?!?

Wahrscheinlich hat die Autobild recht: Das Fahrzeug erreichte die angegebene Höchstgeschwindigkeit gar nicht... Das würde auch erklären, warum ich laut Tacho 200 im C6 noch lonks von LKWs überholte werde... *ggg*

Grüsse

vom Spinner

Link to comment
Share on other sites

Schön geschrieben, Löwe! Aber der C6 ist doch hoffentlich kein Auto nur für Männer? Womöglich für solche, die in Kurven schneller sein müssen als irgendein Dingens-BMW, weil sonst ihr Ego leidet... Vielleicht hat der C6 gar ZUVIEL Leistung?

Gruß Jörg

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Danke ACCM Spinner, für diesen Erfahrungsbericht aus erster Hand. Äußerst interessant zu lesen. Du hättest allerdings mit einer versteckten Kamera die Gesichter Deiner Insassen an beschriebenen Stellen filmen sollen.

Gruß,

Achim.

Link to comment
Share on other sites

BMW X3 ab, weil sie das harte Fahrwerk

und da hatte ich vor drei Wochen die Ehre, in so einer nagelneuen Kiste mitzufahren:

Fazit zu dem Fahrer:

"Das ist ja eine verdammte Hoppelkiste"

Der:

"Ja du mit deinem Hydropneumaten, da kommt aber auch sonst nix mit, aber das ist ein Firmenwagen und da gibt es keine Ausländer, nur Premiumklassen!"

Weiter:

"Ich hatte den X 3 ohne Sportfahrwerk bestellt, werde mal nachsehen lassen, ob der nicht doch ein Sportfahrwerk hat!"

Gruß

Günter

Link to comment
Share on other sites

ACCM Spinner
Pallas70 postete

Schön geschrieben, Löwe! Aber der C6 ist doch hoffentlich kein Auto nur für Männer? Womöglich für solche, die in Kurven schneller sein müssen als irgendein Dingens-BMW, weil sonst ihr Ego leidet... Vielleicht hat der C6 gar ZUVIEL Leistung?

Gruß Jörg

*ggg* die Reifen sind ab Werk bis 270 :) Die wird das Teil wohl nie sehen...

Wenn man geschäftlich unterwegs ist und nach dem Stau der Kollege den Flieger noch erreichen MUSS, dann bist du über das sehr dankbar. ;)

Und heimgefahren - nur wenns niemand merkt versteht sich - wird dann wieder mit Tempomat auf 90 ;)

Grüsse

vom Spinner

Link to comment
Share on other sites

@Spinner: Schön geschrieben, Danke!

Wer braucht eigentlich mehr als 100ps/1000kg ? Der C6 spielt in ein andere Liga als AMG E klasse. Alpina B6 und anders.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Spinner
bxsaab postete

@Spinner: Schön geschrieben, Danke!

Wer braucht eigentlich mehr als 100ps/1000kg ? Der C6 spielt in ein andere Liga als AMG E klasse. Alpina B6 und anders.

Gerne, bxsaab.

Ja, so ist das. Jetzt schaue man sich dann mal an, wie die meisten E-Klassen da draussen tatsächlich motorisiert sind... und dann wird klar, wo der C6 steht. Bei Daimler nennt man das im deutschen Test dann die "vernünftige" Variante.

Wenn ein A6-Fahrer mit 2.0 TDI meint, er wäre unüberholbar, weil es auch einen 450PS RS6 gibt, der von aussen ähnlich ausschaut, dann ist das seine Sache. Überholt wird er trotzdem. Ich sehe ständig A6, 5er und E-Klassen mit kleinen Maschinen, aber eben so gut wie nie was mit wirklich dicker Maschine. Daher meine Aussage aus der Praxis mit dem C6.

Grüsse

vom Spinner

Link to comment
Share on other sites

Es ist schön zu lesen wie es dem C6 ergeht.

Weiter so ACCM Spinner ich bin für jeden Beitrag dankbar, echt gut zu lesen.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Wie schlapp die hochmotorisierten Premiums sind, erlebe ich nahezu jeden Tag auffe BAB, wenn ich wieder mal hormonell bedingt richtig "Gaga" gebe mit meinem alten Xantia V6 und dabei nicht nachlasse in Kurven. Gut, hat vielleicht auch seinen Grund darin, dass ich AutoFÜHREN richtig gelernt habe .... Sorry, BMW oder sonstwas fahren ist langweilig und oft auch technisch etwas altbacken und zudem herdentriebartig. Wer also meint, der C6 müsse dem Herdentrieb entsprechend gefeatured sein, hat insgesamt C-Fahren nicht richtig verstanden. Gleiches gilt auch für "schräge" Vergleiche von sehr ungleichen Autos (was haben ein 5er BMW und ein C6 gemeinsam ? Haben beide vier Räder und müssen vorner roten Ampüel stehen bleiben.). Zehntelsekundensuche und Kommastellen in der Highspeedangabe war noch nie eine echte Sache von C.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Spinner
Peter V postete

Gleiches gilt auch für "schräge" Vergleiche von sehr ungleichen Autos (was haben ein 5er BMW und ein C6 gemeinsam ? Haben beide vier Räder und müssen vorner roten Ampüel stehen bleiben.).

Moin Peter,

volle Zustimmung zum Rest.

Laut der "vertraulichen" Citroen-Verkäufer-Mappe, die mich mein Freundlicher anschauen liess ist der 5er-Käufer eine der Zielgruppen für den C6. Es waren Spaltenweise die Argumente für 5er, A6 und E-Klasse notiert. Vorteile/Nachteile - Argumentationshilfen.

So stellt sich das also Citroen Deutschland vor ;) Wie du schon andeutest: es wird wohl eher nicht funktionieren. Speziell beim 5er. Ggfs. bei der E-Klasse, da kenn ich Leute, die zwischen DS und E-Klasse und später XM und E-Klasse gewechselt haben. 5er-Fahrer brauchen das Image ihres Autos und nehmen dafür viele Nachteile in Kauf. A6-Fahrer brauchen häufig das Herdentrieb-Feeling und werden kaum wechseln...

Tja, und hier im Board wird der C6 auch teilweise schlecht geredet. Bleiben nicht mehr viele Kunden ;)

Grüsse

vom Spinner

Link to comment
Share on other sites

Ich denke auch, daß für den Alltag die Fahrleistungen des C6 ausreichen. Prestige in Deutschland definiert sich aber nun einmal im Wesentlichen über Leistung. Und da hat der C6 einfach ein Problem. Er wird weiterhin ein selbstbewußtes Nischenauto bleiben - mit bewußt anderem Anspruch. Weil er so "exaltiert im Komfortanspruch" ist, wird er auch bei entsprechend ausgeprägter Non-konformer Kundschaft seine Liebhaber finden.

Nicht mehr und nicht weniger ?

Die Umsätze mit Kunden, die sowieso nicht dem Herdentrieb folgen, wird die Verantwortlichen in Paris mit Einführung des C6 wohl kaum von den Stühlen reissen. Auch dort gilt die globale Umsatzmaxime. Wenn Cit mit dem C6 seinen Marktanteil im Segment der oberen Mittelklasse nicht deutlich verbessern kann, befürchte ich,dass die HP in Zukunft nur noch als Extra angeboten wird, ähnlich wie die Luftfederung bei der Konkurrenz.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass in 3 Jahren ein C6 Break als Multitalent im Showroom steht, die Produktion des V6 Benziner eingestellt ist und eine 260PS- 6Zylinder Dieselversion den ES9J4 ersetzen wird - bei Spritpreisen von 1,90 Euro !

xantiboy

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...