Jump to content

C5 Reifen ungleich abgefahren: sind das die Stabilisatoren?


ACCM livinginbasel

Recommended Posts

ACCM livinginbasel

Hallo Kollegen

Ich habe an meinem C5 jetzt nach den vielen Urlaubskilometern (mit Wohnwagen) bemerkt dass die Aussenränder der vorderen Reifen verstärkt abgefahren werden. Die Ecke und die ersten 2 cm der Lauffläche sind aufgerauhter und haben defeinitv mehr Gummi gelassen als der Rest. Rand der Innenseite ist nicht auffällig. Sind das die Stabilisatoren? Es kracht seit einigen Monaten auch etwas wenn man geradeaus langsam (bis 50) über Unebenheiten (auch kleinste) fährt - hört sich an als ob ein hohles Rohr schlagen oder lose sein würde. Beim Service habe ich vor dem Urlaub nicht extra darauf hingewiesen - wurde auch nichts gesehen oder gemacht. Was meint ihr könnte das zusammenhängen? Könnten das bei 58.000km schon die Stabis sein und falls ja, was muss/darf ich da in der Garage dafür rechnen?

und zweitens: vielleicht ist es ja nur Einbildung....kann sich der Spritverbrauch von selbst erhöhen? Seit dem Wohnwagenziehen kommt mir der Wagen jetzt durstiger vor...könnte sowas sein?

Danke und schönes Wochenende

Peter

C5 2.0 16v, Serie 1, 58.000km, kur gesagt: toller Wagen....

Link to comment
Share on other sites

...die Aussenränder der vorderen Reifen verstärkt abgefahren...

Moijn, Moijn, Peter,

hatte vor Jahren ein ähnliches Phänomen -Problem war´s eigentlich nicht- mit

einem BX 19 TZI, der "beruflich" ackern musste: bei "Direktflügen" nur über die

Autobahnen in EUR waren die Vorderräder insgesamt zwar schnell "weg", dies

jedoch "vollflächig". Als ich ca. 7 Monate NUR im Bergischen- und Siegerland

unterwegs sein musste - eine Kurve folgt der nächsten ;-) war der Abrieb an

den Reifenaußenflanken vorn deutlich erkennbar - vielleicht sollte ich noch

erwähnen, dass der Hänger ein Zweiachser-Kasten (teils mit Plane im Einsatz)

war und häufig mit +/- 10% an der Lastgrenze (1,... t)beladen war. Auch bei

normaler Kurvenfahrt war das Schieben über die Vorderräder gut zu merken,

und den Abrieb, bzw. "Reifen-Verbrauch" führte ich darauf zurück. Wenn auch

ein Wohnwagen weniger wiegt, hat er doch durch sein längeres Chassis wohl

eine ähnliche "Hebelwirkung" über den Haken auf die Vorderachse, denk´ ich

mir. Hab´ selbst damals nicht weiter drüber nachgedacht - das Gespann hat

das Geld für neue Reifen durchaus zurückverdient - aber vielleicht hilft da ja

so ein "Spurstabilisator", der besonders bei Wohnwagen für "ausbrechfreies"

fahren sorgen soll: sah da `mal im TV so einen Gespann-Schleuderkurs, wobei

ein beeindruckender Effekt in der Stabilität/im Geradeauslauf erzielt wurde...

...und wenn Du vom Wohnort in Deine Heimat und zurück fuhrst: gibt´s da

auf der Strecke überhaupt Geraden?? ;-))

In Sachen Dieselverbrauch kann ich nichts schreiben: TZI = Superbenzin, das

war "damals" noch bezahlbar auch auf längeren Strecken - und ich war nach

der Übergabe des Hängers in Istanbul wesentlich flotter wieder im Ruhrgebiet

zurück ;-)

Viel Erfolg bei der weiteren Suche!

Freundliche Grüße,

Andreas SK

Link to comment
Share on other sites

ACCM livinginbasel

Also soll ich wegen der abgefahrenen Reifen mal die Werkstatt einschalten oder liegt das wirklich im Bereich des Erklärbaren wie Andreas meint?

Spritverbrauch kommt mir wirklich erhöht vor - aber habe keine Ahnung wie/was/warum...kann das Plagen eines Motors (was er sicher beim Ziehen eines Wohnwagens erdulden muss) sowas auslösen....mmmhhhh....ich habe meine Fahrgewohnheiten nicht verändert: vor dem Urlaub zeigte der BC immer so gegen 8.1L/100km an,nach dem Urlaub (habe genullt, wegen dem Wohnwagenziehen was die Verbrauchsrechnung ja beeinflusst) steht der Wagen jetzt so um die 9.4L/100km.

Peter

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du im ADAC sein solltest, kannst Du in den sog. ADAC Prüfzentren einen kostenlosen Check vornehmen lassen.

(Auch Stoßdämpfer-Test und Tacho Abweichung kostenlos mit Diagramm Ausdruck)

Wenn es irgendwo kracht kann wohl was nicht passen.

Ich habe mir dort einen defekten Spurstangenkopf diagnostizieren lassen, hab ihn dann gekauft, selber eingebaut und anschließend die Spur einstellen lassen.

Ich denke eine fehlerhafte Spur kann den Verbrauch gut erhöhen, da die Räder entweder versuchen auseinanderzufahren oder zusammenzufahren.

Was natürlich nicht geht, aber den Abrieb erhöht.

Ein falscher Sturz würde den Abrieb auf einer Flanke auch erklären, bei Dir positiver Sturz (~o-beinig) da Außenränder. Negativer Sturz (~x-beinig) wären die Innenränder stärker betroffen.

Erst Neuteile einbauen, dann Spurvermessung sonst Spur 2x fällig.

Mach die Spur bei einem gescheiten Reifenhändler (~70€) dann hält das auch. Ich hab meine 2x bei ATU günstig machen lassen, beide Male war die Spur 6 Wochen später wieder so wie zuvor.

Keine Ahnung ob die die Schrauben nicht anständig anziehen oder was die sonst treiben, jedenfalls hab ich von billig die Schnauze voll.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Boernie

Hallo,

hatte vor ein paar Wochen das gleiche Problem mit dem schlagenden Geräusch bei unebener Langsamfahrt, allerdings bei 150.000 km. Es sind zweifelsfrei die Stabilisatoren, ist in 30 -40 min erledigt und kostet ca. 80 €.

Jetzt ist wieder Ruhe im Karton.

Gruß bernd

Link to comment
Share on other sites

Hallo Peter,

hatte bei meinem C5 I HDI 2,2 vor einigen Wochen bei 61.000 km das gleiche Problem (Reifen u. Geraeusch). Austausch des rechten Stabis (Kugelkopf ausgeschlagen) und Spureinstellung haben das Problem beseitigt.

Gesamtpreis: 150,- Teuros.

Gruss J.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Peter,

ich fahre auch den C5 I 2,0/16V VSX (57Tkm) und habe an meinen Winter- und Sommerreifen einen erhöhten Abrieb an den Außenkanten festgestellt. Ich führe das allerdings auf meine etwas zügige Kurvenfahrerei zurück. (Stadtverkehr 50%, Landstraße 30%, Autobahn 20%) Ich würde das nicht als Fehler werten. Ich habe erst kürzlich das Fahrwerk von meinem Freundlichen prüfen lassen und es war alles in Ordnung. Bei schlechter Straße habe ich allerdings ein tackerndes Geräusch aus dem Bereich oben an der Lenksäule. Das können aber nicht die Spurstangen sein. Den Fehler hat mein Freundlicher noch nicht gefunden. Muss er bei der 60 Tkm Durchsicht machen. Vielleicht sollte er auch noch die Spur kontrollieren??!

Spritverbrauch ist bei mir (ohne Anhänger) über 10000km gemittelt 9,5 Liter!

Gruß Wolf

Link to comment
Share on other sites

Laß zur Beruhigung mal die Spur messen. Ich vermute allerdings, daß es Abrieb durch Kurvenfahrten ist. Mit Hänger schiebt es da wohl noch etwas heftiger nach außen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...