Jump to content

V6 24V läuft ruppig


ACCM Christian Schröder

Recommended Posts

ACCM Christian Schröder

Hallo Ihr,

Bin gerade dabei mir wieder einen 24V, Y3 aufzubauen. Alles prima und so wie es seien soll. Nun liegt mir was auf dem Herzen das mir vielleicht jemand ganz einfach beantworten kann.

Dies ist mein 3.XM, davon 2x 24V und einmal V6. Alle laufen ruppig und unkultiviert. Sie geagieren sehr heftig auf die kleinste Veränderung des Gaspedals. Es ist sehr schwierig schön ruhig in einem großen Gang, z.b. durchs Städtle zu rollen. Der aktuelle XM 24V macht das, mein vorheriger V6 hatte das gleiche und mein erster 24V hat das auch gehabt. Also nur bei langsamer und relativ untertourigem Fahren.

Nun könnte man annehmen das dass halt so ist bei diesem Fahrzeug, ist es aber nicht. Als ich den ersten 24V gekauft habe ( vor 8 Jahren ) hatte er zwar etliche kleinere Fehler aber gelaufen ist er einwandfrei. Nachdem alle anderen Fehler behoben waren hat das Teil richtig Spaß gemacht. Muss ich euch ja nicht viel erzählen.

Dann irgendwann war es da. Erst ein bisschen, dann immer mehr. Irgendwann war es so schlimm das ich halt mal ans „Fehlerauslesen“ gegangen bin. Temperatur Fühler wurde mir gesagt. Im Laufe der nächsten Wochen habe ich Stück für Stück aller Fühler und Geber ( der Motor hat etliche davon ) ausgewechselt. Und immer wieder probiert. Nichts !! Nicht die kleinste Veränderung ins positive. Eher schlechter ist es geworden. Computer gewechselt, Leerlaufregler gewechselt Drosselklappenschalter gewechselt und auch alle Gerätschaften die am Unterdruck hängen gewechselt. Verteilerkappe und Finger ( Schweine teuer ) gewechselt. Nichts !!! Ich bekomme es nicht hin. Zu Citroen brauch ich nicht mehr gehen die zucken nur noch die Schultern.

Als ich den, den ich mir jetzt machen will, abgeholt habe habe ich das gleiche Phänomen sofort wieder gemerkt. Ich hätte ins Lenkrad beißen können vor Wut. Witziger Weise hate der V6 , den ich diesen Sommer für 3 Wochen gefahren habe, genau das gleiche. Und dieser Motor ist ja nun im direkten Vergleich zum 24V eher spärlich mit Fühlern und so ausgestattet. Und trotzdem ....

WAS BITTE KANN DAS SEIN ?????

Vielleicht hat jemand schon mal das gleiche Phänomen gehabt und sogar eine Lösung gefunden. Wäre ja göttlich......

Danke schon mal im Voraus

Link to comment
Share on other sites

Du stehst mit diesem Problem nicht alleine da, meiner macht das auch, vor allem zwischen 60 und 80 kmh, wenn man nicht gleich schnell fahren kann, und ständig mit dem Gas korrigieren muß, ein graus. Ich schalte da mein automatikgetriebe immer auf 3, dreht dann zwar höher, ist aber besser mit dem ruppeln. Ich denke, das es mit dem zusammenspiel Unterdruckfühler/ Drosselklappenpoti, drosselklappe ist. Außerdem graub ich, das nur eine softwareänderung in der elektronik eine besserung ergibt..........

hm-electric

Link to comment
Share on other sites

Grüssle

Ich würde auch auf das DK-Poti tippen.

Hatte das gleiche Problem auch.

Du kannst ja mal folgendes probieren:

Gib mal gaaannnzz langsam und vorsichtig Gas. Im optimalen Fall sollte sich da die Drehzahl logischerweise analog zum "gasgeben" erhöhen.

Bei mir war es nun so, dass bei ca. 1800/min die Drehzahl schlagartig auf 3000/min und mehr hochging. Wenn gerade diese Gasstellung die bevorzugte "Cruiser-gasgeb-Stellung" ist... logisch dass das ruckelt wie Sau.

Nach Wechsel des Potis besserte sich das bei mir merklich.

Gruss

Nullman

p.s.

Kannst natürlich auch mal das Poti durchmessen.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Christian Schröder

Hi Nullmann,

hab ich auch gedacht und auch gewechselt - keine verbesserung. Wobei das gleichmäßige Gaasgeben auch vorher, zumindest im Stand, einwandfrei ging.

Wie wirken sich egentlich defekte Kats aus? Lamdasonden habe ich auch gewechselt.

M.f.G.

CHSCH

Link to comment
Share on other sites

servus ich hab die 24v maschine in der A310 und hatte vor kurzem das selbe problem,ich hab die zündkabel getauscht,wars nicht,es waren die kerzen.!

mal in ngk investieren und es war weg.allerdings mögen diese kerzen es garnicht wenn sie bei kaltem motor mehrmals gestartet werden,es bildet sich dann ein nasser mit kohlenstoff angereicherter belag auf der elektrodenisolation welcher den zündfunken killt,die kerze kann sich dann nicht mehr richtig sauberbrennen.

zur fehlersuche kann man die dinger auch glasstrahlen,bis sie sauber sind dann zieht der motor ohne gas die tiefgaragenauffahrt hoch als hätte er nichts zu schleppen.

gruß xmbarti

Link to comment
Share on other sites

ACCM Spinner

Moin,

ich schraube ja nicht selber. Bin also von begrenzter Hilfe hier.

Aber immerhin habe ich deutlich mehr als ne 1/4 Million km mit dem ersten und dem letzten V6.24 im XM sowie den im C5/II V6.24 hinter mir.

Alle neu geholt und alle Inspektionen machen lassen. Der letzte XM V6.24 - Baujahr 2000 lief bei mir bis 160.000 km. 5-Gang-Handschalter, 4-Gang-Automatik und 6-Gang-Automatik.

Zu keinem Zeitpunkt hatte ich solche Probleme. Also muss es lösbar sein ;)

Viel Glück

vom Spinner

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Alter V6.24 (PRV): typischerweise 3 mögliche Ursachen:

- Zündkerzen (falsche Kerzen, häufigerer Kurzstreckenverkehr)

- Verteilerkappe und -finger (Ozonbildung)(v.a bei Langstrecke mit hoher Belastung)

- Saugrohrumschaltung flattert (Mechanik/Pneumatik ausgeschlagen/fest)

Neuer V6 (ES9J): typischerweise eine Ursache nach höherer Laufleistung:

- Zündspulenblock verliert Leistung (Ruckeln im Warmteillastbetrieb)

Ich gehe dabei immer davon aus, dass die sonstigen üblichen Verdächtigen okay sind.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Christian Schröder

Hi alle,

das mit den Kerzen - sag mal - ist das wirklich so extrem? Weil ich fahre wirklich viel Kurzstrecken. Und das ist das einigste wo ich noch nicht dran gedacht habe. Das wäre natürlich eine einfache Lösung. Und da der normale V6 ( meines Wissens ) die gleichen Kerzen hat könnte es natürlich auch sein das er auch die gleichen Fehler zeigt. !!!

<danke Peter - ich werds mal versuchen.

Grüßli

CHSCH

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Yes, das kann extrem sein, wenn die Kerzen wegen eines für Kurzstreckenverkehr zu hohen Wärmewertes nicht richtig auf Temperatur kommen. Kerzen mit einem niedrigeren Wärmewert einsetzen (das macht aber dann bei höherer Dauerbelastung Schwierigkeiten (zB. nach langer BAB-Fahrt am nächsten Morgen kein Anspringen). Es gibt auch Kerzen mit einer recht großen Wärmewertspreizung (wie bei Öl: sozusagen Mehrbereichskerzen :-). Die können dauerhaft helfen.

Link to comment
Share on other sites

wenn ich ein paar mal starte ohne das der motor volle betriebsthemperatur erreicht läuft er wie ein sack muscheln und springt dann nicht mehr an.

gruß xmbarti

Link to comment
Share on other sites

Könnte es nicht auch die Schubabschaltung sein? Mit wenig bis fast kein Gas im 5. Gang durch die City rollen? Da könnte doch schon mal ein hin und her zwischen Schubabschaltung und Gas sein? Nur so als Idee...

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Nee, das isses nicht. Die niedrigste Wiedereinschaltdrehzahl ist höher als die niedrigste Ausschaltdrehzahl, um genau das rucklige Hinundherschalten zu vermeiden.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Hallo Christian.

vielleicht wenig hilfreich, aber doch als Info:

Genau wie ACCM Spinner kann ich Dir sagen, daß dieses Problem lösbar sein muss! Mein Y4 mit dem alten 24V hat dieses Ruckeln definitiv nicht, es ist also keine generelle Macke dieses Motors.

Was ist eigentlich mit dem Drosselklappenpoti, bist Du sicher, daß das jetzige in Ordnung ist?

>>Jürgen

Edith: Und Du fährst den 24V tatsächlich im Kurzstreckenverkehr? Das arme Auto und Dein armes Portemonnaie!

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[137]

Hallo Christian,

"massiere" doch mal den Drosselklappenpoti, indem du das Gasseil

aushängst, und das Ganze etwa 100 mal hin und her bewegst.

Dadurch kommt es zu einer Reinigung der Schleifbahnen bzw. zu einer Kontaktverbesserung.

Vielleicht hilft es .

Gruß

Joachim

Link to comment
Share on other sites

ACCM Christian Schröder

Hallo Ihr alle,

also das Peter V (008) geschieben hat wird wohl der Fehler seien. Was er schreibt erscheint logisch und deckt sich mit meinem Fehler.

Alle andren Vorschläge hatte ich mindest ein mal überprüft. Übrigens auch den DK Podi. den hab ich seinerzeiot sogar neu gemacht.

Danke mal

Grüßli

CHSCH

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...