Jump to content

Rücklauf und Octopus BX


Recommended Posts

Hallo zusammen,

Folgendes Problem an nem 93er BX Turbodiesel Break mit Euro 2,AHK und ABS :Am LHM-Tank neben dem Anschaugschlauch ist eine Rücklaufleitung an der unten drei dünnere Schläuche angeschlossen sind.Von den dreien ist der linke Schauch etwas dicker und da ist der Rücklauf sehr hoch.Ich schätze mal,0,1l pro Minute oder auch mehr.Unten geht der Schlauch in ein Kunststoffröhrchen.Unter dem Wagen ist der aber so mit Öl vollgesuppt,daß ich nicht genau sehen konnte,woher das Rohr kommt.Sollte es vom Federbein kommen,muß dann werde ich diese halt tauschen.Aber es wäre schon gut zu wissen,welcher Rücklauf das ist.Bei der Gelegenheit,möchte ich auch den Octopus wechseln.Was kostet der in etwa und wie wechsel ich den an Besten?

Grüße Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also bei meiem BX TD hat es so ca. 700€ !!!! beim unfreundlichen Freundlichen gekostet. Ist kein Scherz. Es wurden angeblich alle Schläuche bis zu den Korrektoren erneuert. Seit dieser Zeit rutscht mir, angeblich wegen des zu hohen Rücklaufes, immer wieder ein Schläuchlein vom Oktopus. Deswegen habe ich schon alles was nur möglich war, bis auf das Lenkventil ausgetauscht. Wenn ich dann noch Zeit habe, werde ich nochmals der Sache auf d. Grund gehen.

MfG Hermann

Link to comment
Share on other sites

Wahnsinn was das heutzutage kostet! Ich habe den Oktopus bei mir zuhause mittels zweier Auffahrrampen gewechselt.

Einbauhinweis: Beim neuen Oktopus die Enden der Schläuche mit Schrauben verstopfen, damit beim Einfädeln kein Dreck reinkommt, dann Schlauch für Schlauch verfolgen und der Reihe nach auswechseln. Was wirklich ziemlich mühsam ist spürt man beim Anschließen der Hart-PVC Röhrchen an den Oktopus, ich habe es mit der Spitzzange geschafft. Es gibt auch einen anderen Thread zum Thema, bemühe mal die Suche.

>>

Link to comment
Share on other sites

Auffahrrampen werde ich auch verwenden bzw.die Karre steht schon drauf.Ich muß bloß erst mal unten alles sauber machen damit ich den Überblick hab.

Link to comment
Share on other sites

700 Teuronen kostet der Oktopus als solcher nicht, ich habe ihn kürzlich auch vom Freundlichen erworben. Um den genauen Preis zu nennen, müsste ich jetzt in den Rechnungen kramen, aber ich meine es waren ca. kapp 50 teuro. Der Arbeitsaufwand macht den Preis, falls Du ihn wechseln lässt,. Ich habe neulich versucht den Oktopus bei eingebauten Motor zu wechseln und das Vorhaben ziemlich schnell aufgegeben (Im forum gibt es einen Thread über das Thema welches Spezialwerkzeug mann benötigt, ein Beitrag zeigt eine Hand mit, ja nicht fünf Fingern, sondern an jeder stelle eine weitere hand - ungefähr solch ein Werkzeug ist unabdingbar). Kürzlich ergab sich die Möglichkeit den Tausch bei ausgebautem Motor vorzunehmen, ich würde sagen ein Tausch bei eingebauten Motor ist (fast) unmöglich - daher der Preis.

Grüsse herrnilsson

Link to comment
Share on other sites

LaGSA84 postete

also bei meiem BX TD hat es so ca. 700? !!!! beim unfreundlichen Freundlichen gekostet. Ist kein Scherz. Es wurden angeblich alle Schläuche bis zu den Korrektoren erneuert. Seit dieser Zeit rutscht mir, angeblich wegen des zu hohen Rücklaufes, immer wieder ein Schläuchlein vom Oktopus. Deswegen habe ich schon alles was nur möglich war, bis auf das Lenkventil ausgetauscht. Wenn ich dann noch Zeit habe, werde ich nochmals der Sache auf d. Grund gehen.

Das ist eigentlich ein Grund, den Oktopus selber zu tauschen. In einer Werkstatt wuerde ich diese Arbeit nur machen lassen, wenn ich den Mitarbeitern vorbehaltlos vertrauen koennte.

Unmotivierte Mitarbeiter koennen massive Probleme verursachen und das Ganze in einer unendlichen Geschichte enden lassen.

@Herrnilsson

Das Tauschen des Oktopus ist eigentlich eine Arbeit, die keinerlei Vorkenntnisse und Erfahrung benoetigt. Man muss nur etwas frustrationstolerant sein und von Vorteil ist eine Anleitung, die das Gehirn entlastet.

Eine solche Anleitung gibt es von BX-Basis im BX-Forum http://www.bxig.net.

Ich habe den Oktopus in einer Grube gewechselt. Eine Hebebuehne ware besser, da man sowohl von oben durch den Motorraum, unter dem Fahrschemel als auch durch den rechten Radkasten arbeiten sollte.

Es gibt auch Leute (u.a. BX-Basis), die das nur mit Boecken bewerkstelligt haben. In einem franzoesischen Forum berichtet jemand von der Hilfe seiner Frau, der kleinen Haende wegen.

Zu zweit geht es auf alle Faelle besser, da man in viele Bereiche nur eine Hand hineinfuehren kann. Beim Oktopus wird alles nur gesteckt. Wenn die Plastikschlaeuche nicht richtig tief genug in die Gummischlaeche gesteckt werden, dann war die ganze Arbeit fuer die Katz (s.o. unmotivierte Mitarbeiter).

Arbeitsaufwand: Citroen Vorgabe 3 Stunden (glaube ich), Profi 1,5 Stunden.

Ich habe alleine ueber 4 Stunden gebraucht, wobei die meiste Zeit damit verging, zu probieren, von wo man nun am besten die Finger an das Teil heranfuehrt. Eine Hand haelt den Gummischlauch fest, die andere Hand steckt den Plastikschlauch hinein.

Eine Motorwaesche am Fahrschemel ist ganz hilfreich. Man sieht alles viel besser und windet beherzter Arme und Haende um die entsprechenden Teile.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Hi Thomas,

Du solltest Post von mir haben! Falls es nicht geklappt hat (aktuell Probleme mit I-mehl) melde Dich bei mir!

>>Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag: Beim TD wird es durch die sehr beengten Platzverhältnisse sicher nicht einfach, ich habe den Oktopus bei einem BX mit dem alten Flachmotor gewechselt. Dabei ist mir ein am Fahrschemel befestigter Stehbolzen, der eine Schelle für das Schlauchbündel hält abgerissen. Ich habe sie dann angeklemmt, da ich nicht in den Fahrschemel bohren wollte.

>>

Link to comment
Share on other sites

[Hallo Leute,

ich möchte nochmal GEGEN den Wechsel des Oktopus argumentieren:

1. Die Originalschläuche haben eine Naht die ist die Schwachstelle und geht im Alter auf.

2. Gefährdet sind besonders die Bereiche wo es heiß wird......Versprödung..

Da gehen auch die Nähte auf.

3. Bei einigen BX 'en von mir hat es sich bewährt diese einzelnen Leitungen (zB. am Achskörper) von der Metalleitung bis kurz vor den LHM TOPF durch Benzinleitung ohne Naht zuersetzen und das Problem war mit wenig Arbeit & Geld langjährig gelöst.

Grüße,

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das Thema auch in der BXIG gepostet und bekam die Antwort,daß das Teil mit den drei Abgängen,welches ich meine NICHT zum Octopus gehört.Dieser dicke Schlauch geht zum Mengenteiler und die drei Anschlüsse sind für die Servolenkung,vorderer Höhenkorrektor und Rückführung LHM aus den hinteren Federzylundern.

Link to comment
Share on other sites

Ich moechte nur noch einmal was zum Thema Versproedung bemerken.

Der Oktopus, den ich an unserem 20 Jahre alten BX gewechselt habe, war keineswegs versproedet. Beim Loesen von den Anschluessen habe ich dran gezogen wie ein Wilder und es riss nichts ein oder ab. Der alte Oktopus sieht genauso aus und fuehlt sich genauso an wie der neue. Ob der Alte im Laufe der Jahre einmal gewechselt wurde, weiss ich nicht, jedenfalls hat mir keine Werkstatt je etwas gesagt oder auf die Rechnung geschrieben.

Den alten Oktopus habe ich nur gewechselt, weil die Citroen-Werkstatt ihn beim Kupplungswechsel beschaedigt hat, genauso wie den Schlauch zum vorderen Hoehenkorrektor (siehe Beitrag 010).

Unser 1984er Polo hat uebrigens auch noch die original Kuehlwasserschlaeuche drin: absolut flexibel, sehen aus wie Neu und drauf steht: "18 03 84 Made in Germany".

These cars are from the era when they made proper cars.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...