Jump to content

Warum keine Hydropneumatik mehr???? Why?


mike scherfner
 Share

Recommended Posts

mike scherfner

salut!

kennt jemand vernuenftige gruende (evtl. auch von Cit. selbst),

fuer die folgenden fragen:

1. warum um alles in der welt gibt es in den meisten cits kein HP mehr?

das kann doch nicht wahr sein! es ist dem anderen, was cit jetzt (ausser

C5) verbaut weit ueberlegen und waere in andere klassen ein verkaufbares

argument. die kaufen den xsara doch auch so. mit HP aber wohl noch mehr!

2. bremsen sind doch, wie lenkung, auch

nicht mehr dort angeschlossen beim C5, oder? wenn ja: wieso????

3. warum gibt es die diravi nicht mehr? alles, was ich sonst fahre, ist

mist! absoluter mist!

4. die hochdruckbremse hatte mir kurz vor meiner reise die gesundheit und

den CX gerettet. man ist ja nach einuebung aus prinzip vorsichtig beim

bremsen. und im notfall bremst es aber richtig ohne bremsassistent. und

da der wagen vorne so schwer ist, bremst es noch oprdentlicher, weil nichts

so schnell rutscht. und DAS WAR SEHR GUT, als die bloede kuh (hat sich

nicht mal entschuldigt) mir auf ner hauptstrasse entgegenkam. ich garantiere

(fahre im alltag auch andere autos), dass ich mit fast allem anderen da

reingeknallt waere. war noch stunden spaeter fasziniert, dass ich so schnell

gestanden habe. ich habe mich absolut in dem anderen wagen gesehen. warum ist

also die hochdruckbremse weg????

gruss, mike

Link to comment
Share on other sites

Finds auch sehr schade, bin erst seit kurzen wie die Jungfrau zum Kinde zu einem BX gekommen.

Aber der Wagen macht mir schon sehr viel Spaß, die Federung ist klasse und die Bremse packt richtig schön giftig. Nur meine Mutter findet den vom Innenraum konservativer als ihren alten CX. :-)

Naja, ich als Zweirad-Zweitaktfan kann da nur wieder mal den blöden Spruch bringen, "Früher war alles besser".... naja nicht alles, aber vieles....

Gruß Patrick

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dieter Hochhuth

Hallo Mike,

diese deine Fragen sind wohl für etliche Citroen Fans die schwierigsten. Für mich auch! Kurvenscheinwerfer! Ein-Speichen-lenkräder, Bedienungssatelliten...Activa-Fahrwerk.....Diravi-Lenkung, Lupentachos (?)...

alles wir geopfert für den Durchschnitts-Geschmack. Diese Nicht-Konsequenz, dieses Hin-und-Her ist unverständlich. Jeder hat mal eine Idee die sich später als unsinnig erweist, ok. Aber gerade die HP gehört für mich auch zu C.

Im Endeffekt ist es einfacher und vor allem billiger, Großserienbremsen aus dem Regal zu nehmen, die passen auch in jeden Peugeot...Und gerade jetzt, wo alle möglichen Luxusmobile eben auch variable Bodenfreiheit und Luftfederung haben (Cayenne, Touareg, Phaeton....) würde sich Konstanz und auch die Kommunikation zu den Vorteilen des Systems auszahlen. Aber gerade die deutsche Reklame zu C erscheint mir völlig austauschbar...

Es hätte genügend Anlässe gegeben, die Vorteile all jener Details herauszuarbeiten...wenn man das denn gewollt hätte...aber man hat es nie mehr kommuniziert seit den Tagen der DS (ja da gab es manchmal "thematisierende" Werbung, die etliche Vorteile erklärte...)

und in kleinwagen wäre es viel zu teuer, ein HP-Fahrwerk zu verbauen. Die GS war wohl der kleinste HP-Wagen. Sie war herrlich, ich habe 2 besessen, aber leider sehr rostanfällig wie alle aus der damaligen Zeit...

Fakt ist wohl, das zu komplexe Gebilde wie SM sich nicht wirklich lohnen, das der BX und der Berlingo unsere Marke wohl gerettet haben (weil sie Umsatz mac(t)en), und das die Gene von Citroen manchmal eben wirken dürfen, und manchmal nicht. Der Grad zwischen Innovation und Gimmick ist halt schmal...siehe Bedientasten im Lenkrad. Wenn es viele werden kann es auch kein Mensch mehr ordentlich bedienen.

Wir Fans sollten mal unsere Lieblingsreklame erstellen und nach Paris senden

sowie unseren Lieblings C-s entwerfen....Gruß Dieter

Link to comment
Share on other sites

Laut Studien von Orthopäden ist die HP das beste Fahrwerk für den Rücken.

Das Prinzip der HP wird in Form der Luftfederung bei der Konkurenz weiter geführt.

Die Diravi ist zwar eine tolle Erfindung,aber dummerweise zu aufwendig,und damit zu teuer, und...ungeheuer anfällig.

HP ist ansich super.Bestes Beispiel Bremse.Bei "normalen" Autos mußt du erst

den Druck von ca. 100 bar mit dem Fuß aufbauen,bei HP liegt immer ein Druck von 170 bar immer an.

P.S. Ist immmer lustig mitanzusehen,wenn Leute zum ersten mal einen Cit

mit HP bremsen.Die latschen aufs Pedal und kleben fast an der Frontscheibe.OK,ich geb ja zu,mir ist es auch passiert.Hatte die Lacher auf meiner Seite.

Link to comment
Share on other sites

hallo,

denke auch das es sich hier einfach nur um wirtschaftlichkeit im psa konzern dreht. muss aber auch immer wieder feststellen, das gerade hier in deutschland die konsumenten immer noch arge zweifel an verlässlichkeit der

hp haben. da kannst du noch so gute argumente entgegenhalten. auch eine

aufklärende und gut gemachte werbung würde ich für zwecklos halten, denn

bei uns würde es wie folgt interpretiert: " man muss cit. das nötig haben,

wusste doch schon immer das hp nichts taugt ".

anders sieht das zum beispiel in dänemark aus, wo mehr cit. als vw und audi

zusammen jedes jahr zugelassen werden. hatte letzte woche gespräch mit einem händler in aalborg der mir sagte, c3 und c5 sind momentan die absoluten

renner in dänemark. ich kenne dänemark seit ca. 20 jahren und habe regel-

mässig cit. fahrzeuge gesehen die 300.000 - 400.000 km auf dem tacho hatten (egal ob benziner oder diesel). in dänemark fahren die leute ihre autos

ca. 7-8 jahre (kein wunder bei den dortigen preisen), bevor sie dann beim

händler als gebrauchtfahrzeug auftauchen. dort weiss jeder das hp keinen

vergleich scheuen muss.

solange in deutschland die hausmarken solch eine hohe lobby besitzen und

keine einschneidenden änderungen in den köpfen der deutschen (es gibt

leider nur wenige ausnahmen) stattfindet, werden alle ausländischen marken

hierzulande auf granit beissen.egal wie innovativ sie auch sein werden bzw.

wie gut und vorteilhaft systeme wie hp auch sind. ich habe bisher kaum

einen objektiven fahr-/testbericht gelesen.

die deutschen sind ja eh der meinung, dass sie das automobil perfektioniert

haben,und vergessen oder wissen gar nicht, wer eigentlich die wirklichen pioniere waren.

gruss alfredo - xantia x2 2.0 hdi break

Link to comment
Share on other sites

Michael Strauchmann

Hallo zusammen,

@ Mike: ich kann Dich gut verstehen, finde es persönlich auch unverständlich, daß Citroen in den kleineren Baureihen (z.B.Xsara) keine HP verbaut, wäre übrigens auch in einem C8 nicht verkehrt. Ist wohl nur vor dem Hintergrund der Sparmaßnahmen und der versuchten Gewinnmaximierung bei PSA (natürlich auch bei anderen) zu verstehen. Insofern müssen wir voll froh sein, daß im C5 wenigstens noch eine abgespeckte Version existiert. Das sage ich bewußt, weil ein HP-System, daß nicht mehr die Lenkung und die Bremsen mit bedient, ist in meinen Augen ein Rückschritt.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Doc Schneider

Hallo Cit.Fans,

die Deutschen sind halt wie sie sind. Nur nichts Neues oder Anderes. Ich kenne viele Deutsche die pflegen Ihre Vorurteile konsequent und sind für Alternativen verschlossen wie ein Burgtor.

Wenn man man sieht wie viel Geld für die klassischen Autos ( BMW, Mercedes, VW und die ganzen anderen Marken) ausgegeben wird und dabei wie oft nur mäßige Qualität geliefert wird, frage ich mich wirklich, wie andere Topmarken, wie z.B. Cit. in Deutschland überhaupt einen Fuß auf den Boden kriegen soll?

Ich kenne das auch von meinem Motorrad. Ich bin leidenschaftlicher Italo Fan. Wenn bei mir mal was kaputt geht, dann heißt es immer typisch Italiener. Geht bei einer BMW oder einer Japanflöte mal was kaputt, dann heißt es, kann ja mal passieren. Alles völig emotional und gepaart mit einer großen Portion Intoleranz.

Bei den Autos ist dass nicht anders!!!!!

Ich selber finde Mercedes auch super, erfreue mich aber auch unglaublich an meinem XM.

Würde Cit. seine Innovationen konsequent weiter verfolgen und in alle Fahrzeuge einbauen, wäre es mit Sicherheit nicht teurer als Standardtechnik. Wichtig wäre es, die Qualität im Detail zur Perfektion zu treiben. Darauf stehen die Deutschen halt. Und die Ersatzteilpreise müssen runter, und zwar heftig. damit ist auch die Entstandhaltúng gewährleistet und die Versicherungsprämien gehen auch runter.

In diesem Sinne weiterhin viel Spaß mit den Exoten.

Gruß Doc Schneider

Link to comment
Share on other sites

Hi all.

Natürlich ist es schade dass in den neueren Modellen die HP fehlt. Doch dies würde mich nur zu 50% stören wenn nicht auch noch solche 0815 Autos wie der Xsara auf den Markt geworfen werden. Als ich vor meiner Entscheidung stand meinen ersten Citroen zu kaufen wollte ich eigentlich nen Xsara Break kaufen, die bekam man damals zu sehr günstigen Occ. Preisen. Als mir der Verkäufer dann mitteilte dass der Xsara keine HP hat war's für mich gelaufen und es wurde dann ein Xantia. Dort stimmt auch das Design mehr als beim Xsara aber er war halt teurer.

Was ich eigentlich sagen wollte: Ohne HP kann ich noch halb leben wenn wenigstens das Design oder das Konzept des Autos stimmt, wie z.B. meiner Meinung nach der Pluriel. Aber keine HP und 08 15 Design sorry das kauf ich nicht....

Schwebende Grüsse von und mit meiner rostenden DS21 die wieder rollt... :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

da seit kurzer Zeit so ziemlich alle "Premiumhersteller" mit Luftfederung im Markt erschienen sind, wird amn die HP bei den größeren Citroën - Modellen wohl nicht fallenlassen können, sondern weiter verfeinern müssen.

Da ich auch einen nicht HP - Citroën fahre, muß ich allerdings sagen, daß es auch eine spaßige Sache sein kann, ein etwas hartes Stahlfahrwerk so durchzukneten, daß man das Gefühl hat, es sei zu weich.

Anders herum: Superbreitreifen, ABS, ESP, Bremsweg aus 100 km/h um die 38 m und Querbeschleunigung über 1,0 g und eine extrem schwach gedämpfte, superweiche Federung passen nicht zusammen.

Jetzt kann man sagen, es gibt doch Hydractive, das schaltet nur auf hart, wenn man es braucht, aber da gibt es gleich einige, die sagen, das ist ja sooo unharmonisch, dieses ständige Gehoppel im harten Modus.

Dann landen wir bei einem echten Aktivfahrwerk, das auch mit geringer Federsteifigkeit die notwendige Abstützung für kontrollierbare Fahrwerksreaktionen aufbringt. Leider geht dann bei gängiger Motorisierung die ganze Motorleistung für das Fahrwerk drauf. Und wehe der Fahrwerksrechner spinnt.

Es bleibt schwierig.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Es war schon immer so, daß nur 1 bis 3 Modellreihen bei Citroen HP hatten! 3 waren da aber auch nur Ausnahmen (70 - 75 DS, GS, SM), erst ab 70 gab es überhaupt mehr als eine Modellreihe von Citroen mit HP

Z.Zt. ist es nur eine, aber eine ist besser als keine. Es fehlt nun mal definitv ein XM Nachfolger, der C6.

Und wenn man sich mal die Linie GS - GSA - BX - Xantia - C5 betrachtet, dann leuchtet einem auch ein, warum ZX, Xsara und C4 keine HP haben und haben werden. Letztgenannte sind definitiv kleinere Wagen, eher sowas wie Ami8 Nachfolger, der bekanntlich keine HP hatte. Eine andere klare Linie ist DS - CX -XM - (leider eine zeitliche Lücke) - C6. Von daher kann überhaupt keine Rede von "Warum keine Hydropneumatik mehr???" sein ....

Design ist Geschmackssache, daher induskutabel.

Lupentacho, Einspeichenlankrad etc vermisse ich auch, kann aber auch so leben.

Dirvai ist klasse, da gibt es leider bisher auch keinen elektrischen Nachfolger.

Sowas wie Activa gabs schon bei den DS-Prototypen, war wohl zu teuer. Gleiches vermute ich auch beim Xantia Activa, denn ein Xantia Activa hat nur rund 1.200 - 1.300 Euro mehr gekostet als ein vergleichbarer Xantia VSX / Exclusive. Das finde ich persönlich für diese Technik (2 weitere Federzylinder + Kugeln + "Gestänge") nicht sehr viel, vor allem bei den geringen Stückzahlen. Andererseits kann ein Activa auch für unbedarfte Fahrer viel zu gefährlich sein, da er kaum einen spürbaren Grenzbereich hat. Unfälle bei den Querbeschleunigungen und Geschwindigkeiten sind oft tödlich.

Die Hydrcative 3 und 3+ ist in meinen Augen ein Fortschritt, auch wenn Lenkung und Bremse nicht mehr bedient werden. Denn sie ermöglicht einige Details, die es vorher nicht gab: automatisches Absenken des Fahrzeuges bei bestimmen Geschwindigkeiten, "Aufpumpen" des Fahrzeuges durch Entriegelung per Zentralverriegelung, Schalter im Kombi zum rauf und runter fahren des Hecks, automatische Anpassung der Höhe von ganz tief oder ganz hoch beim Überschreiten der dort gültigen Maximalgeschwindigkeiten,...

Noch was zu Citroen: unter dem alten PSA-Chef war C eher ein ungeliebtes Kind und wurde daher stiefmüttlerlich behandelt. In den letzten Jahren ist eine Trendwende zu erkennen, C sagt ja zur eigenen Vergangenheit und C3, Pluriel, aber auch schon Berlingo machen Hoffnung, daß C wieder C wird (was immer das für jeden einzelnen auch heißen mag).

Und natürlich steht auch immer das Wirtschaftliche im Vordergrund! C war schon mehrfach so gut wie pleite und weg vom Fenster (1935, Anfang der 1970er,...), hat aber dennoch sehr oft neue Wege beschritten, zu oft aber zum falschen Zeitpunkt (z.B. Wankel). Daher können wir echt froh sein, daß es C noch gibt und sich z.Zt. so gut entwickeln wie schon lange nicht mehr. Mehr Geld in dessen Kassen erlaubt auch mehr Geld in "ungewöhnliche" Dinge zu stecken.

Seht doch auch mal die positiven Aspekte, immerhin gibt es C noch! Manchmal glaube ich echt, daß C-Fahrer extrem konserativ sind...

Gruß

Olli

Link to comment
Share on other sites

Moin

Bei aller liebe zur HP muß man zugeben,daß sie teurer im unterhalt ist als ein

"normales" Fahrwerk.Ich weiß,Stoßdämpfer usw. kosten auch Geld - totzdem -

die HP ist Wartungsintensiver.Wer alles in der Werkstatt machen läßt (wie die

meisten Autofahrer) zahlt in der Regel mehr (und da ist der Pannenfall noch

nicht mal einkalkuliert - der sehr,sehr kostspielig werden kann).Aus diesem und

anderen Gründen (Vorurteile,Produktionskosten usw.) finde ich es durchaus verständlich,daß die HP gerade in kleineren Volumenmodellen keine Anwendung findet.So gravierend besser als ein konventionelles Fahrwerk ist die HP auch nicht - oder besser gesagt es ist den meisten schlicht egal.Warum sind denn Modelle wie Xsara, Berlingo und Konsorten so erfolgreich? Weil sie technisch einem Toyota (ich liebe japanische Technik)

näher stehen als einem CX,XM,GS,BX,DS,SM,2CV,AMI.Man sollte die Masse der Menschen denen es völlig egal ist was auf dem Auto für ein Markenname steht (sympatische Einstellung) - die also nur ein praktisches,zuverlässiges

Fahrzeug suchen,nicht unterschätzen.

@alfredo Stimmt,in Dänemark gibt es garantiert sauviele Cits mit tierisch hohen Laufleistungen.Das betrifft speziell in Dänemark aber ALLE Marken.Einen Grund dafür nanntes DU Selbst.

MfG Fred

Link to comment
Share on other sites

Hallo

HP ist zwar klasse aber als Fahrer eines solchen Fahrzeugs weiß ich das man mit dem Federungkomfort nie ganz Zufrieden ist,man Glaubt immer das müsste noch Weicher sein kaum ein Tag wo man nicht denkt es hat sich was Verschlechtert.

Bin mal mit einem Saxo über diese Verkehrshuppel gerauscht und muß sagen kam mir vor wie HP ich Glaube Citroen baut in den normalen Autos auch nicht nur einfach 0815 Stoßdämpfer ein sondern auch besonders Gute.

Aber verzichten will ich auf HP nicht mehr weil wer kann schon mit seinem normalen Auto über schlechte Wegstrecken fahren indem er die Bodenfreiheit erhöht.? Es sei denn er hat eines dieser neuen mit Luftfederung aber die sind ja auch Schweine teuer.

Auch wollte ich nie auf meine Hochdruckbremse verzichten.

Schwebende Grüße Strike

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Hab auch schon oft drüber nach gedacht,ein Fahrzeug ohne Kugeln,die das Schwebegefühl vermitteln,nee ich glaub das geht bei mir nicht,dann werd ich krank und fahr kein Auto mehr.Kaum aus zudenken,aber man gewöhnt vielleicht dran,das man ohne Schwebegefühl von Punkt A nach Punkt B kommen kann,egal wie.

schwebender Gruß eines Bx-lers

Link to comment
Share on other sites

halo hp-fans,

möchte noch darauf hinweisen, dass hp im wohnwagenbetrieb einfach un-

schlagbar ist. selbst fahrzeuge mit luftfederung kommen hier nicht mit,

weil ihnen das hoch und runterfahren des fahrwerkes versagt ist.

gerade wer einen wohnwagen oder grösseren hänger zieht, der weiss den

vorteil des auf-und absenkens zu schätzen. beim an-und abkuppeln in unwegsamen oder abschüssigem gelände ist es eine enorme hilfe.

selbst bei voller ausnutzung der zulässigen gesamtzugmasse, hatte ich

mit einem cit.(natürlich mit hp) noch nie das gefühl der instabilität.

alleine für diesen fahrkomfort, wäre ich bereit die eventuell etwas höheren

kosten der hp zu akzeptieren.

gruss - alfredo xantia x2 2.0hdi break

Link to comment
Share on other sites

Guest ACCM HK

Ich warte immer noch auf die Mittel/Oberklasse-Limousine, die unter

einer Tonne wiegt, mit einem Energieäquivalent von 5 Litern Sprit auskommt,

ein CW*A von deutlich unter 0.5 aufbietet, einigermassen elegant aussieht

und sich mindestens so gut fährt, lenkt und federt wie ein CX.

Ist mir egal, ob mit HP oder Luftfederung oder per Telekinese

und es ist mir auch egal von welchem Hersteller.

Wo sind die geistigen Erben von Paul Magèt, Flaminio Bertoni oder Robert Opron,

die es besser machen?

Sehe ich keine.

Nicht bei C oder sonstwo.

Angesichts der in den letzten Jahrzehnten deutlich verbesserten technischen

Möglichkeiten bleiben die heutigen Ergebnisse weit hinter dem zurück,

was mit etwas mehr Mut zum Um- bzw. Neudenken realisierbar wäre.

Einzig der Markt bestimmt die Produkte und nicht mehr die klugen Köpfe.

Das ärgert mich am meisten!

Grüsse,

Harald.

--

CX: eine der schönsten Formen des Protests

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich mir durchlese mit welchem Kredit I-Drive (IH oder I???) von der Fachpresse bedacht wird dann könnte ich schon mal den Vogel zeigen. Wäre das von Cit gekommen, Hähme bis zum Abwinken wäre die Konsequenz. Die Bediensatelliten und Diravi wurden ebenso von der Fachpresse behandelt wie das Schwebende Fahrgefühl. Wieso sich Cit das zu Herzen genommen hat ist und bleibt aber unverständlich. Her mit dem dritten Hydraktive Programm. Neben Normal und Sport noch die S für Superkomfort und ein Großteil der Kunden ist wieder bei der Stange. Der CX war ja auch größtenteils unter den TOP50 der Neuzulassungen zu finden. Der C5 war da nicht ein mal....

Link to comment
Share on other sites

ACCM Robert F.

Hallo Leute,

auch ich wünsche mir die HP in der Unteren Mittel- und Kompaktklasse, wie z.b. beim Berlingo. Selbst wenn die HP für 1500 Euro oder mehr Aufpreis zu haben wäre, würden ausser ein paar Fans kaum Normalos die HP bestellen.

Warum??

Weil heute fast alles nur noch über den Preis verkauft wird und die Gewinnoptimierung im Vordergrund steht. Dem stehen hohe Entwicklungskosten entgegen, erst recht für extravagantes oder zu innovatives Zubehör. Das rechnet sich einfach nicht für die studierten Zahlenritter im Vorstand. Was dabei rauskommt, sehen wir ja an den Rückrufaktionen, soweit sie publik werden und nicht mit eigenen Seviceflotten Imageerhaltung betrieben wird.

Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass sich das noch mal ändert. Mein XM muss halt ewig halten. Schöner Traum.....

Gruss

Robert

Link to comment
Share on other sites

Hallo Harald

Dein Traumauto wäre sicher realisierbar, aber um Deine gewünschten Gewichtsangaben ohne Abstriche der heutigen Sicherheitsanforderungen (min. 5 Sterne) zu erfüllen. müsste wohl zu Karbonfaser und ähnlichen in der Formel 1 vorhandenen Kniffen gegriffen werden. Mich wundert, dass bis heute noch kein Automobilhersteller es gewagt hat, eine solche Limousine herzustellen. Statt dessen werden tonnenschwere Schuhkartons zu unsäglichen Preisen hergestellt, die Sprit geradezu verblasen!

Gruss Jürg

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Wäre ein Auto aus Karbonfaser u.a. wegen der darunter liegenden Verstrebungen nicht deutlich teurer in der Herstellung? Dann wäre das ein sehr guter Grund warum das bisher keiner gemacht hat.

Gruß

Olli

Link to comment
Share on other sites

Mit Sicherheit wäre ein solches Auto teurer, aber es gibt ja auch andere teure Autos. Es wäre doch einmal eine Herausforderung für einen Automobilhersteller, so etwas auf die Räder zu stellen! Ein Auto, das mit einem simplen 2.2 Hdi jeden 5 l "Panzerkreuzer" spielend in die Schranken weisen könnte! Und dies bei gleichbleibender oder noch erhöhter Sicherheit (F1!!) und optimaler Agilität! Aber eben, mit PS lässt sich immer noch besser protzen!

Gruss Jürg

Link to comment
Share on other sites

Guest ACCM HK

Das Argument "teurer" zieht nicht, solange für den dümmlichsten Schnickschnack

ein Tausender nach dem anderen kaltlächelnd auf den Tisch gelegt wird.

Was alleine für Alufelgen ausgegeben wird, grenzt eindeutig an Gehirnerweichung.

Lass eine ultraleicht/ultrasicher-Karosserie ruhig 5.000 Euren teurer sein. Na und?

Das rechnet sich in den ersten paar Jahren locker wieder rein.

Ausserdem ist der Anteil der Karosserie am Gesamtgewicht gar nicht so gross

wie viele glauben (z.B. BX 241kg, GSA 276kg und selbst beim "schweren" CX

sind es nur 323kg -- Stand der Technik anno dazumal!)

Es kommt vielmehr darauf an, das Gewicht insgesamt zu senken.

Dadurch würde auch der Rest leichter, z.B. reicht dann statt eines 3Liter-Boliden mit

zweifacher Turboaufladung ein niedliches 1.x-Liter-Dieselaggregat -- bei gleichen

Fahrleistungen wohlgemerkt! (ok, 300km/h sind damit nicht drin, aber das braucht

auch keiner wirklich -- oder etwa doch ? ...)

Ich denke da immer an mein GSAlein, dessen Boxerchen mal eben 70kg auf die

Waage bringt. Wie wär's denn zur Abwechslung mal mit einem allerfeinsten

1.2-Liter 6-Zylinder HDI-Boxer in Leichtmetall? Hmmmm... der würde schön

schnurren!

Und in spätestens 10 Jahren möchte ich sowieso Brennstoffzellen im Auto sehen.

Wetten, dass das noch mindestens 30 Jahre dauert

bei dem Schneckentempo der letzten 5 Jahrzehnte?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Holger Schulzen

Harald (Post 15) und Jürg (Post 18): Breit schmunzelnde Zustimmung :) !!!!

Aber die Ausstattung sollte nicht wegen einer Leichtbaudoktrin wegrationalisiert, sondern ebenfalls smarter und leichter werden. Beispiel: Dynalto. Durch die Stromerzeugung direkt an der Kurbelwelle werden einige Teile überflüssig.

@ Harald

"Einzig der Markt bestimmt die Produkte und nicht mehr die klugen Köpfe.

Das ärgert mich am meisten!"

Mich auch. Aber liegt es nicht daran, dass ein Hersteller mit Werbung, PR und Presse geschickt spielen können muss? Kann Citroën das - chronisch auf tonic? Wer hat die letzte Sendung von ams-TV gesehen? Egal. Auf jeden Fall zeigen die bevorzugt Autos wie Porsche Cayenne, Mercedes ML, BMW X5, allesamt 8 Zylinder mit über 400 PS und Alltagsverbräuchen um 20 L. Diese Hersteller dürfen sowas bauen, beim Citroen C4 (der nach HP aussieht) wäre eine HP aber zu teuer? Vor diesem Hintergrund wird doch klar: Es liegt zum großen Teil an der hausgemachten (PSA) Imagepolitik, dass solche vernünftigen Features wie HP nicht im Markt akzeptiert werden. Ein Hohn - wenn man Citroëns glasklare Kompetenz aus den obigen Beschreibungen herausliest.

Link to comment
Share on other sites

fakt ist jedenfalls, daß uns beim WERT (besonders Wiederverkauf) die Unzulänglichkeiten der DS und SM immer noch Verluste erleiden lassen--oder Gewinne, wenn man kauft...!! Es ist einfach der Mut und Genius, die unsere börsenorientierten Unternehmen kaum mehr innovativ auftrten lassen. Was ist z.B. mit Dynalto!!??? Da hatten sich BMW und Cit schon 97 weit aus dem Fenster gelehnt-- und BM erneuert uaf Kulanz eine LIma und ein 12V-Batterie nach der anderen. Unddann baut man Dinger von so abgrundtiefer Häßlichkeit wie den Cayenne oder den X5..... . Innovation?!??? Das scheint den Kulanzkosten geopfert. Und die Neuen Cit bescheren den Mangagern glänzende Augen-- und die Technikfreaks?! weinen weiter...! Egal, Tschöö!

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Bei den Wagen mit V8 und mehr als 400 PS steht der Preis auch nicht im Vordergrund, da gehts alleine ums Image und oft genug Selbstdarstellung. Der C4 spielt da in einer anderen Liga, und da geht es sehr viel um den Preis und deutlichst weniger ums Image oder gar Selbstdarstellung.

Und es wird viel Geld für Unsinn wie Alufelgen ausgegeben, aber andererseits keine Winterreifen gekauft weil zu teuer. Leider oft genug traurige Realität. Alufelgen machen halt mehr her als Winterreifen.

Solange diese Unvernunft in den Köpfen viel zu vieler Menschen steckt, die Werbung weiterhin auf "sportlich ist besser" macht, können die paar Vernünftigen nur sehr wenig erreichen.

Und was das Image der HP angeht: sie gilt an "Stammtischen" immer nocht als anfällig, ständig undicht, obwohl diese Probleme seit mehr als 35 Jahren behoben sind! Oder Image von Citroen: "die haben doch schon im Prospekt gerostet".... Das ist zwar auch schon über 25 Jahre her und der Golf 1 war genauso schlimm, aber an letzteren erinnert man sich nicht mehr. Bei solchem "Denken" schadet auch Tonic oder ähnliches nicht mehr... Wenn Tonic ein "Citroen? Günstige, aber gute Autos"-Image schafft, halte ich das immer noch besser als "Citroen ist doch ständig kaputt"-Image.

Gruß

Olli

P.S.: Ich kann mir natürlich ein deutlich besseres Image als die oben beschriebenen vorstellen

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...