Jump to content

Xantia 3.0 V6 Excl. / hat der Macken?


Recommended Posts

Bin noch neu hier. Nach über 10 Jahren Citroen-Abstinenz (hatte damls neuen XM 3.0 V6, der mich mit Elektronik- und Hydraulikmacken in den Wahnsinn getrieben hat) erliege ich doch wohl wieder der Versuchung.

Habe bei Citroen-Händler einen 1998er Xantia 3.0 V6 mit 66.000 auf der Uhr für € 9.900 stehen sehen, mit insgesamt guter optischer Erscheinung und anständiger Ausstattung. Probefahrt mache ich erst kommende Woche. Die bisherigen Threads zum Xantia-Kauf hab ich schon gelesen.

Meine Fragen:

Der XM V6 hat damals vor allem in der Stadt ziemlich gesoffen; ist das derselbe Motor, und was nimmt der Xantia so erfahrungsgemäss zu sich.

Der Wagen hat ja eine relativ hohe Leistung, gibt es da Probleme im Antriebsstrang?

Irgendwelche Besonderheiten bei der Hydropneumatik (der Wagen hat eine Hydractive II), ausser den allgemein bekannten.

- Es wäre sehr nett von euch, wenn Ihr mir sonstige Tips geben könntet, da ich nicht noch einmal so einen Albtraum (s.o) erleben möchte.

Herzlichen Dank im Voraus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mankxs,

absolutes Traumauto, 66.000 km sollten nun wirklich kein Problem sein.

Mein XM hat inzwischen 260.000 ohne Probleme, also nur Mut + Gebrauchtwagengarantie, da sollte dann nichts schiefgehen.

Wenn der Verbrauch und die Spritpreise Dich reuen, stell auf Gas um .

- oder kauf einen HDI -

Beste Grüße

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hallo,

meinen Xantia V6 Activa '98 habe ich nun "schon" seit November letzten Jahres, gekauft mit 107 tkm. Bin also sehr erfahren mit diesem Modell... ;-)))

Der Motor ist der *neue* 24V und wird erst seit 1997 in Xantia und XM verbaut. Dieser Motortyp ES9J4 mit 190 PS hat den alten V6 ersetzt. Im Xantia wurde seit Anbeginn nur dieser robuste, seidenweiche Motor inplantiert. Seit Verkauf des C5 gibt es ihn in überarbeiteter Form (u.a. variable Nockenwellensteuerung) mit mehr Leistung im C5, Peugeot 406 und 607.

Die Trinksitten sind bei meinem V6 wirklich anständig: ich fahre 50% Stadtverkehr und 50% Autobahn. Dabei hat er sich jetzt im Winter immer nur um die 10 Liter gegönnt. Zum Vergleich: mein Xantia 2.0i mit 121 PS schluckte um die 9,5 Liter... Viele berichteten hier von ähnlichen Verbräuchen, manch einer von höheren. Ich denke, die Angabe 10 bis 11 Liter (nur Stadt) ist realistisch, bei sehr viel Stop and Go evtl. an die 12 Liter.

Zu irgendwelchen Problemen am Antriebstrang kann ich nichts äussern. Habe hier im Forum innerhalb eines Jahres keinerlei Negatives gelesen.

Habe mit meinem V6 mit nun 112 tkm keinen Ärger zu verzeichnen. Begeistert bin ich immer wieder aufs Neue von dem sehr exakten und leichtgängigen mechanischem Schalt-Getriebe. Sagenhaft, wie die Gänge flutschen!

Was mir sonst noch so zum V6 einfällt:

- Euro 2 = 184,- Euro Steuer/Jahr; ab 2004 nur etwas mehr. Finde ich noch erträglich, der Motor hätte aber eine bessere Einstufung verdient...

- rel. hohe Versicherungsklassen

- Zahnriemenwechsel (bei 120 tkm, dauert ja noch bei Deinem Zukünftigen) irre teuer, ca. 800,- Euro, weil teure Spannrollen gewechselt werden sollten

- wegen des sehr engen Arbeitsraumes können Reparaturen schon mal ein paar Stunden länger dauern, ist ziemlich verbaut

- Elektronikmacken hat der Xantia nur selten

Meine ehrliche Meinung ist, dass der Xantia V6 verdammt viel Spass macht, weil er weniger kostet als dass, was er an Gegenleistung zu bieten hat.

Der Motor ist ein Prachtexemplar. Was man allgemein vom Xantia hält ist Geschmackssache (z.B. im Vergleich zum XM). Mir gefällt seine zeitlose elegante Form sehr gut, auch wenn manche ihn nicht als typischen Citroen mehr ansehen und hat für mich genau die richtige Grösse.

Ich empfinde meinen V6 als äusserst kultivierten Alltagswagen mit Understatement-Charakter (V6-Schriftzug habe ich entfernt). Einfach fahren, egal ob langsam oder schnell - es ist immer ein Vergnügen!

Der Activa ist wieder ein ganz anderer Kamerad, die AFS-Zylinder sind u.U. schon nach 50 tkm hin und der Tausch kostet mal eben 500,- Euro das Stück! Der HP-verwöhnte Citroenfahrer wird mit dem Activa-Komfort wohl auch nicht so richtig glücklich, ist doch stuckeriger als der V6 Exclusive mit Hydractive II ohne AFS. Dafür ist das Kurvenfahren fast so ge......nial wie mit einem Motorrad, rein erlebnistechnisch (und andersrum!) gesehen.

Hier noch ein Link, dort steht sehr viel über den V6: http://www.andre-citroen-club.de/forum/showtopic.php?threadid=5381

Grüsse,

Link to comment
Share on other sites

He, danke für die schnellen Antworten, klingt ja alles prima. Was ich vorhin vergessen habe, der Wagen hat eine Automatik (und eine echt eklig-gemusterte Velourspolsterung :-( aber das nur nebenbei ).

Passt die zum V6 - ich hatte irgendwo gelesen, dass sie gerade beim Rückschalten etwas unvorhersagbar arbeitet ?

Und noch mal Automatik, die hat einen Schalter mit einem *(soll wohl Schnee bedeuten) und S (für Sport?). Was soll der tun und tut er was er tun soll?

Nochmals Danke

Martin

Link to comment
Share on other sites

Christoph Kramis

Hi Martin

Den Xantia V6 kann ich nur empfehlen. Ich habe zwar den Activa, doch vom Wartungsaufwand und der "Nicht-Anfälligkeit" sind sie ja ähnlich.

Bis Jetzt habe ich meinen V6 von km 45000 - km 105000 gefahren. Ein toller durchzugsstarker, laufruhiger, solider Motor gepaart mit einer ausgereiften HP-Federung. Das macht echt Spass. Darum herum ein nützliches Gehäuse (5 Türen).

Folgende Kosten sind zu erwarten:

Die Bremsabnutzung ist logischerweise bei 1.5t Leergewicht und gerne genutzter Leistung höher als bei manch anderem Fahrzeug. Deshalb würde ich prüfen, wie's um die Bremsklötze/Scheiben steht. Ich würde den vorderen Scheiben so 60-100t km geben. Hinten sollten sie vielleicht gut doppelt so lange halten (Mindestdicke der Scheiben vorne: 26mm, hinten: 7mm , die der Beläge ca. 2-3mm).

Die Kerzen und das Hydrauliköl sollten alle 60tkm gewechselt werden (inkl. LHM-Filter-Reinigung). Das müsste also in "deinem" Fahrzeug neu sein.

Bei einem gereinigten Filter sollte der Wagen von der Position "ganz Unten" zu "ganz Oben" nicht über ca. 1 Minute brauchen.

Die Federkugeln können gelegentlich hart werden. Aber auch bei nicht-HP-Fahrzeugen muss die Federung gelegentlich erneuert werden.

Auspuffrost?

Der Activa-Zylinder ist bein Exclusive zum Glück kein Thema.

Der Kühler kann am Gehäuse undicht sein (lässt sich kleben). Der Zahnriemen sollte spätestens nach 120t km oder 5 Jahren ersetzt werden.

Den Automaten bin ich mal testhalber gefahren. Den Automat würde ich trotz 4 Stufen als sehr gut abgestimmt bezeichnen. Im Sport-Modus hält er halt die Drehzahl ein bisschen lange oben, aber das muss ja so sein. Ich selbst bevorzuge momentan bei allen Fahrzeugen ein Schaltgetriebe.

Zum Verbrauch kann ich beim Automaten nicht allzuviel sagen. Mit meinem Schalter brauche ich praktisch nie über 10l 98Oktan. Allerdings fahre ich gerne auch so :-)) Vermutlich würde ich auch mit gut 9l auskommen. Der alte V6 im XM war hingegen als Schluckspecht bekannt. Der Motor ist auf 98Oktan ausgelegt, käme aber auch mit 95 aus - der arme... .

Wenn der Zusatand des Fahrzeuges sehr gut ist, ist auch der Preis i.O.

Also: Probefahren, Freude haben, kaufen, noch mehr Freude haben!

Gruss, Christoph

Link to comment
Share on other sites

Hi mankxs,

ich habe meinen X2 V6 Automatik Kombi Bj. 1998 mit 60.000 km meinem Händler in Zahlung gegeben, um einen C5 V6 Kombi zu kaufen.

Mein Xantia V6 Automatik hatt in den 60.000 km keine einzige Macke. Der Motor ist seidenweich und relativ leise, solange Du ihn nicht über 5000 umin fährst. Die Automatik ist trotz ihrer nur 4 Stufen gut auf den Motor abgestimmt und schaltet seidenweich. Dazu ist sie noch adaptiv, d.h. sie hat keine festen Schaltpunkte sondern passt sich Deiner Fahrweise an. Fährst Du lange im niedrigen Drehzahlbereich, schaltet sie früh, beschleunigst Du häufig und stark, fährt sie die Gänge weiter aus. Nur wenn Du während des Schaltvorgngs das Gas wegnimmst, wird sie etwas ruckelig.

Die Schalter bedeuten: Stern=Wintermodus für glatte Straßen (der Wagen fährt in der dritten Stufe an und bringt wenig Kraft auf die Straße. Da der Xantia keine Traktionskontrolle hat macht dies Sinn.) S=Sport (die Gänge werden sehr weit ausgefahren und früh zurückgeschaltet). Ich habe den S-Schalter oftmals als Ersatz der von mir vermissten Tiptronic Funktion benutzt.

Bei 60.000 km ist die erste größere Wartung fällig (siehe Beitrag vor mir). Hier solltest Du drauf achten, dass der Händler diese dokumentiert hat. Ansonsten könnten, falls noch nicht geschehen, die Bremsen vorne fällig sein (je nach Fahrstil des Vorbesitzers, meine waren schon nach 50.000 km dran, ich bin aber auch der sportlichere Fahrer).

Verbrauch: bei mir ziemlich konstant 11l/100km

Gruß, Sven

ex X2 V6 Break Automatik

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich gebe auch gerne noch eine Auskunft!

Ich habe mir letztes Jahr im März einen Xantia V6 Break gekauft und Ihn fast genau ein Jahr gefahren. BJ 12/98 und als Automatik. Er hat nicht einmal in 30000 km ausserplanmässig in der Werkstatt gestanden. Mein Verbrauch lag in Dänemark bei 8 und im Hamburger Stadtverkehr bei 11 den Drittelmix würde ich bei 10,5 angeben und eine Tankfüllung von Hamburg in die Berge mit Vollgas sofern erlaubt mit ca 13-14l. Die Automatik ist Butterweich nur wenn es kalt ist schaltet er erst solange der Motor kalt ist bei 3000/uMin. Da ich aus beruflichen Gründen ein Diesel her musste habe ich nun einen C5 Break Exclusive HDI 2.2 und was mir nun fehlt ist die Leistung auf der Autobahn der Xantia lief 250 und der C5 nur 210 mit hängen und würgen. Ich kann den Xantia nur empfehlen würde sinnigerweise Leder vorziehen (bei Mobile sind recht viele in der Preisklasse um 10000€) Wünsche falls es zum kauf kommt viel freude mit dem Wagen.

Gruß

Alex

ex Xantia Break V6 Excl. Aut.

nun C5 Break 2.2 HDI Aut.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Ein paar kleine Ergänzungen und Korrekturen zur Automatik beim V6:

In *-Stellung wird in der zweiten Fahrstufe angefahren, nicht in der dritten. Der Wandlerschlupf ist deutlich erhöht.

In S-Stellung werden die Gänge bei Vollgas bis zur Enddrehzahl geführt bevor der Gangwechsel erfolgt. Der Schlupf ist deutlich reduziert.

Die Adaptivautomatik unterstützt durch gezieltes Runterschalten die Motorbremswirkung. Daher ist der Bremsverschleiß nicht deutlich höher als beim Schalter. Der Verbrauch ist tendenziell niedriger als beim Schalter, weil die Automatik konsequent aud drehmomentoptimale, also niedrige Drehzahl arbeitet.

Der V6 ist auf Superbenzin ausgelegt. Superplus ist nicht nötig.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Christoph Kramis

Hi Peter

Dachte ich doch immer, der V6 wäre auf 98 Oktan ausgelegt, käme aber auch mit 95 aus...

Ich fahre ihn fast nur mit 98 Oktan.

Gruss, Christoph

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl

> Der Verbrauch ist tendenziell niedriger als beim Schalter

Das ist aber nur theoretisch so, oder?

Bei meinem XM und bei meinem C5 waren die Verbrauchswerte deutlich

höher als beim entsprechenden Schalter (ca. 1,5 - 2 l). Hatten auch beide

ein "autoadaptives" Getriebe.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Hi Christoph,

tja, das hasde sozusagen umsonst Geld angelegt. Der V6 braucht nur 95 Oktan.

Hi Martin,

während der Schalterfahrer den Verbrauch durch seine Schaltgewohnheiten weitgehend selbst bestimmen kann und dazu neigt, dem Motor zu viel verbrauchsfördernde Drehzahl abzuverlangen, unterbindet die Automatik solches Ansinnen. Das ist die "tendentielle" Möglichkeit. Nur muss der Automatikfahrer ein eher harsches Beschleunigen vermeiden, was er ("Leider" oder gerne) doch tut. Wenn der Schalterfahrer das niedertourige Drehmoment gut nutzt, hat er ein Vorteil mit seinen 5 Gängen gegen die 4 Automatikstufen.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert
Peter V postete

Der V6 braucht nur 95 Oktan.

In der technischen Dokumentation von der CDAG steht Superkraftstoff 95 oder 98 Oktan.

Ich bevorzuge trotzdem noch immer das Optimax mit 99 Oktan und bilde mir ein, dadurch weniger zu verbrauchen, wobei der hohe Mehrpreis das kaum wieder ausgleicht...

Link to comment
Share on other sites

Ex-Poster.2

Hi,

habe seit drei Jahren einen Xantia V6 Automatic. Wagen ist allererste Sahne! Bislang keinen einzigen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt gehabt. Die Automatik ist butterweich, ein echter Genuß! Citroenfahren pur! Auch mein Verbrauch liegt über 55.000 km bei durchschnittlich 9,3 l/100 km in einem sehr günstigen Bereich. Ausreißer nach oben gab es nur einmal mit knapp 11 l und nach unten mit 8,3 l. Insgesamt für den Wagen Klassewerte. Die Höchstgeschwindigkeit ist nicht zu ermitteln, die Tachonadel geht ohne Probleme bis zum Anschlag. Allerdings ist der Wagen dann doch sehr laut. Die Beschleunigung beim Überholen ist gigantisch, manchmal erschrecke ich selbst, in welch kurzer Zeit und wie schnell ein Laster überholt ist. Aber dies ist für mich ein Sicherheitsfaktor. Normalerweise lasse ich es ruhig angehen, viel Tempomateinsatz und überwiegend Autobahn. Im Innenraum gibt es keinerlei Anzeichen von Verschleiß, die beigen Ledersitze sehen immer noch wie neu aus. Sie sind äußerst bequem, die Sitzheizung im Winter ein Muß. Leider schwitzt man im Sommer etwas auf den Sitzen. Die Klimaautomatik arbeitet perfekt und zugfrei. Leider ist der Wagen ein Leasingfahrzeug, das in 2 Monaten zurückgegeben werden muß. Ich kann dieses Modell absolut vorbehaltlos empfehlen!!!

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Hm,

klingt ja so als könnte man so schrecklich viel nicht falsch machen mit dem Model, ich bin mal gespannt - morgen mach ich die Probefahrt - da muss ich dann noch meine Frau überzeugen, dass das ja nur ein kleiner Zweitwagen ist ;-)

Danke noch mal für die Entscheidungshilfen

Martin

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hallo Martin,

dann mal viel Erfolg! Und lass' bei der Probefahrt mal den Motor um die 4.000 Upm drehen, dann kommt auch etwas Nettes für ihre Ohren dabei 'rum, vielleicht überzeugt sie das ein wenig... :-))))

Link to comment
Share on other sites

Michael Strauchmann

Hallo Martin,

ich kenne aus eigener Erfahrung eigentlich nur zwei Schwachpunkte, die Du zumindest bei der Probefahrt und der näheren Begutachtung beachten solltest, nämlich den Kühler (mußte ich leider schon zweimal erneuern, wegen Undichtigkeit am Plastikgehäuse) und die Hydraulikpumpe; sitzt, wenn Du vor dem offenen Motorraum steht, vorne links etwas unterhalb am Zyl.-Kopf. Letztere schwitzt bei mir ganz ordentlich, tropft bis auch den Generator, bzw. den Klimakompressor. Abhilfe nicht mit Dichtsatz, sondern bei diesem Fahrzeug nur durch Komplett-Tausch möglich. Außerdem sollten bei 60000KM die Zündkerzen gewechselt worden sein, was nicht ganz unkompliziert ist, weil dazu der Ansaugkrümmer demontiert werden muß.

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

OK, heute probegefahren, Bremsscheiben vorn sind runter, werden vom Handler erneuert. Ist das normal, das die fertig sind, oder heisst dass, das der Wagen geprügelt wurde?

Ein sirrendes Geräusch aus der Mitte des Armaturenbretts wurde vom Händler als Regelgeräusch der Hydropneumatik gedeutet, ist das so?

Bei Kickdown hatte die Automatik manchmal eine kurz verzögerte Reaktion, liegt das an der adaptiven Schaltweise oder ist das ein Fehler?

Von der untersten Position bis zur maximalen Höhe brauchte die HP ca 45 sec - ist das ein Normalwert im Leerlauf?

Mit der Hoffnung auf neuen Input

Martin

Link to comment
Share on other sites

Christoph Kramis

Hi Martin

Wie fest sind die Scheiben runter? Ich glaube nicht, dass die beim V6 länger als 80-100tkm halten. Der Automat sollte eh ein bisschen mehr Bremsen brauchen. Bei meinem Schalter waren sie nach 100tkm auf 24.5mm! anstatt minimal 26mm - hmmm, die Garage hat vermutlich beim 80'000er nur mit den Augen "gemessen". Ich fahre zwar in der CH zügig, doch in D wird mit den schnelleren Autobahnen vermutlich noch mehr Bremsverschleiss betrieben.

45sec ist ok

Gruss, Christoph

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hallo Martin,

zu den Scheiben kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen, aber 70 tkm kann schon hinkommen, lies doch mal hier: http://www.andre-citroen-club.de/forum/showtopic.php?threadid=4477

Bei meinem V6 sirrt nichts. Das Geräusch sollte sich ein HP-Fachmann anhören. Mache nochmals eine Probefahrt, diesmal zu einer Citroenwerkstatt und lasse einen Mechaniker mal sein Ohr 'ranhalten. Machen die bestimmt in der Hoffnung auf einen neuen Kunden! ;-)

Oder hat der Xantia Winterreifen 'drauf? Dann könnte das evtl. daher stammen...

Oder nur ein Blatt vom Herbst in dem Lüfterrad, das Geräusche macht???

Das Aufstehen in 45 Sek. ist ein ganz anständiger Wert, meiner braucht das bis zur Normalhöhe... (sollte mal diese blauen Pillen ins LHM tun :-)))

Wenn das alles war: kaufen!

Grüsse,

Link to comment
Share on other sites

Michael Strauchmann

Hallo Martin,

Bremsscheiben können schon runter sein, wenn man dieses Fahrzeug etwas "beherzter" ;-) bewegt, dann sind die Bremsen ziemlich schnell platt. Das Geräusch aus dem Armaturenbrett kann zwei Ursachen haben, entweder vom Lüftergebläse, das sitzt unterhalb des Handschuhfachs, oder von dem kleinen Lüfterrad hinter den Schlitzen für die Innentemperaturmessung (links neben dem kleinen Display). Geräusch von der Hydraulik kenne ich auch, ist aber eigentlich ein Strömungsgeräusch und nur beim Einlenken nach Links oder Rechts hörbar, nicht jedoch beim Geradeausfahren!

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

@ACCM Robert

Na ja, der Verkäufer ist ein Citroen-Vertragshändler, und was die so sagen um das Teil vom Hof zu bekommen kann man sich ja denken :(

Das Geräusch besteht aus einem kurzen 2 - 3 maligem kurzen Sirren für jeweils ca 0,5 sec - hab´s aber nicht nachgemessen ;-)

Gibt aber ne Gebrauchtgarantie, die Frage ist nur, gehören HP-Teile dabei zu Verschleissteilen, die nicht ersetzt werden?

- überhaupt, woher weisst du denn so genau, dass Viagra blau ist ? ;-))

Apopros Frauen, meine Frau mag den Wagen nicht - sie findet, die Sitze sind unangenehm, und ehrlich, sehr bequem find ich die auch nicht.

Ich denk aber der Doppelwinkel-Virus hat wieder zugeschlagen und ich nehm das Teil.

Danke, danke

Martin

Link to comment
Share on other sites

das kurze sirren könnte der stellmotor für die luftklappe sein.

der sollte aber auch nicht zu laut werden.

ein wirklich sehr dezentes surren bei genauem hinhören vielleicht...

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Hi Martin,

die Gebrauchtwagengarantie ist nicht so sehr relevant. Nach dem neuen Schuldrecht sichert der Verkäufer Dir ein Fahrzeug in einwandfreiem Zustand zu. Ausgeschlossen sind alle Mängel, die Dir zum Zeitpunkt des Verkaufs vom Verkäufer bekannt gemacht wurden und im Kaufvertrag aufgeführt sind.

Wenn also irgendetwas möglicherweise nicht in Ordnung ist, ist es für Dich juristisch besser, nicht so sehr drauf rumzureiten. Denn im Falle eines Mangels muss der Verkäufer nachweisen, dass er zum Zeitpunkt des Verkaufs noch nicht bestand. Steht also nix im Kaufvertrag, ist das Auto mängelfrei, und der Verkäufer muss einen entstehenden Mangel entgeltfrei beheben.

Wichtig ist halt nur, dass Ihr einen richtigen Gebrauchtwagenkaufvertrag abschließt. Irgendwelche Gewährleistungsausschlüsse sind übrigens nichtig und können deshalb von Dir als Privatperson ohne weiteres unterschrieben werden. Da es sich hier um einen C-Vertragshändler handelt, kann er Dir auch keinen anderslautenden Vertrag unterjubeln so à la "zum Kilopreis, zum Zwecke der Verschrottung" oder ähnlich. So versuchen manche, das neue Schuldrecht zu umgehen.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...