Jump to content

verdammte Kugel!!!


Xantialiebhaber
 Share

Recommended Posts

Xantialiebhaber

Salut,

da heute die Sonne schön scheint wollte ich mich mal dran versuchen (dabei ist es auch geblieben) die Druckspeicherkugel zu wechseln.

Ich dachte mir "unter Druck erstmal anlösen geht bestimmt hervorragend".

PUSTEKUCHEN

Die Krücke sitzt sowas von fest, das hab ich noch nich erlebt. Zu zweit haben wir letztendlich den Gürtel zerrissen, aber die Kugel hat sich kein Stück gedreht.

Hammer und Meisel waren mir dann doch etwas zu rapiad.

So, jetzt wisst ihr was ich so Vormittags mache (Nachmittags kämpf ich dann gegen Windmühlen - mit vielleicht mehr Erfolg ;).

Gruß

>>Xantialiebhaber

Link to comment
Share on other sites

Hi!

Hast du einen richtig guten Kettenschlüssel? Bei meinem Xantia war der Druckspeicher auch bombenfest. Ölfilterschlüssel konntest du da getrost vergessen. Erst ein Kettenschlüssel mit Verlängerung (zölliges Rohr...) konnte die Kugel überreden. Meine Hydractive-Kugel habe ich gar nicht rausbekommen, das hat Citroen in Eisenach schnell und gut erledigt...

Greetz

Kugelblitz

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl

Die Hammer-und-Meisel-Methode geht eigentlich recht gut (falls Du keinen

Profi-Kettenschlüssel kaufen willst). Du willst die Kugel ja eh nicht mehr

verwenden.

Ich mache es jedenfalls immer so.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl

PS: Unter Umständen verbiegst Du sogar mit der Kettenschlüssel-Methode etwas.

Kurze kräftige Schläge mit Hammer und Meisel sind nicht so schädlich für das

Material.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
ACCM BlueBird

Hi!

Habe auf der Suche nach der Lösung eben dieses Problems (festsitzende Kugeln) eure Beiträge gefunden (Hurra - Leidensgenossen:-)). Hab nämlich bei der vorderen Hydractiv-Kugel bei meinem XM 2.0i BJ90 sogar nen Kettenschlüssel gesprengt!

Hinten hab ichs dann auch mal mit Hammer und Meißel (allerdings eher zaghaft) probiert - ohne Erfolg!

Werds morgen nochmal etwas resoluter angehen...dann schaun wa mal!

@Martin: Wo setz ich den Meißel am besten an, ohne den Sitz am Schaltelement zu beschädigen?

Sonnige Ostergrüße!

Tobias

PS.: Das Wechseln der Achsschenkeltraggelenke war auch son Akt (Rohrzange, Hammer+Meißel, Flex ... aber die sind ja auch n bißerl fester angezogen ab Werk...)

Link to comment
Share on other sites

Hallo das schlagen mit Hammer+Meisel entlang der Schweissnaht ist immer

noch die effektivste Methode eine festsitzende Kugel Loszubekommen.

nicht zu zaghaft vorgehen-was auch ordentliches werkzeug voraussetzt!

berichte dochmal über neuigkeiten.

schöne grüsse DÖSCHWO-------------

Link to comment
Share on other sites

Horest ACCM

Ich habe gestern an meinem BX-Saugdiesel (Bj. 87) versucht die hinteren Kugeln mit Hammer und Meißel zu lösen, um dann die Federzylinder ausbauen zu können. An der Schweißnaht eingekerbt und mit 1 Kilo-Fäustel allerheftigst geschlagen. Nix! Es sind wohl noch die ersten Kugeln. Auch jedes andere Werkzeug hätte nicht mehr Kraft übertragen und wäre sicher gebrochen. So habe ich dann die Halterung des Federzylinders aufgeflext. Naja, ist halt ein Schlachtfahrzeug.

Gruß

Horst, ACCM

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn einige es blöd finden,

ich (punkt)schweiße eine große, alte Mutter auf die Kugel (druckloses system)

und habe dann einen super ansatz für eine große Wasserrohrzange.

Man kann sicher auch eine große Schraube mit dem Kopf draufpunkten und dann ein rohr ansetzen.

federkugelwechsel alle 4 mit druckspeicher so in 30 minuten

Link to comment
Share on other sites

ACCM Visamarkus

Beim Druckspeicher unbedingt vor dem Lösen den Druck ablassen!!!!! Das kann sonst ins Auge gehen. Unter Druck werden nur die hinteren Kugeln gelöst, damit sich die Federzylinder nicht verdrehen und dabei die Leitungen nicht abreißen! Sonst hat das mit dem Druck nix zu bedeuten!!!

Link to comment
Share on other sites

Horest ACCM

Wie ich es erinnere wird der Hintere Federzylinder von einem starken Blech arretiert, welches ein Verdrehen verhindert und zwar dort wo die Leitung eingeschraubt ist.

An eine große Wasserrohrzange dachte ich gestern auch. Die müsste aber die ganze Kugel umfassen und auch mit Verlängerung bewegt werden. Eine aufgeschweißte Schraube wäre sicher abgebrochen. Die Kugeln waren außen aber auch sehr sehr angerostet, sind deshalb wohl auch schon so alt wie das Fahrzeug.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Mit dem unkaputtbaren Kettenschlüssel von Facom (ca. 50 Euro) habe ich bisher jede hintere Federkugel am BX gelöst, zwar oft unter großer Anstrengung, aber immer ohne Beschädigung anderer Teile.

Beste >> Grüße

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Christoph Kramis

Der Tip mit der Fahrradkette den ich irgendwo gelesen hatte war auch ganz gut. Ich hatte meinen Riemen durch eine Fahrradkette, die garade um die Kugeln passt, ersetzt. Mit einem Verlängerungsrohr konnte ich dann auch die hartnäckigeren Kugeln lösen.

Gruss, Christoph

Link to comment
Share on other sites

ACCM BlueBird

Hab die "Hammer-und-Meißel"-Methode probiert - letztendlich mit Erfolg:-)

Vorne gings nach drei bis sieben Schlägen, aber hinten... Da mußt ich das Steuerteil ausbauen und rund um den Kugelsitz einsägen, so festgerostet war das. Danach gings auch. Hoffentlich wirds auch wieder dicht!

Jedenfalls hat sich das gelohnt mit der Reperatur - beide Kugeln waren voll LHM.

Obs funtkioniert weis ich dann Mittwoch- brauch noch Ersatzteile.

Grüße und danke für die vielen Tipps!

Tobias;-)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...