Jump to content

XM-2,0 noch immer nicht hübsch!


ACCM-Fred
 Share

Recommended Posts

Moin

Ich hatte es vor einiger Zeit schon gepostet - mein XM 2,0 (Bj.90,68Tkm)

läuft nicht so wie ich es erwarte.Gernot und einige andere gaben mir wertvolle

Tipps,die ich alle befolgt habe.Allein - es stellte sich keine besserung ein.

Stand der Dinge ist folgender:Der Wagen geht immer noch verzögert vom Gas.

Nerviger ist allerdings das Konststantfahrruckeln (wohne in einer Siedlung die auf 30km/h begrenzt ist) speziell in niedrigen Drehzahlbereichen.Wenn ich im

dritten Gang mit ca.1800U/min dahinrolle (Siedlung) ruckelt der Wagen ziemlich.Auch in Ortschaften wo ich natürlich mit relativ konstanter Geschwindigkeit hinter anderen fahre,tritt das Ruckeln auf.Im oberen Drehzahlbereich (über 3000U/min) spüre ich kaum etwas.

Was bisher geschehen ist:Besuch beim Bosch-Dienst.Der sagt alles ist hübsch.

Sichtkontrolle aller erreichbaren Steckverbindungen.Neue (die alten waren noch sehr gut) Zündkerzen montiert.Geprüft ob ansaugseitig Nebenluft ne

Rolle spielt (ist OK).Zusatzluftschieber geprüft - ebenfalls OK.Heute habe ich sogar (obwohl Bosch sagte,daß es in Ordnung ist) das Drosselklappenpoti

erneuert (57,20€,von Hella).Es ist keine besserung eingetreten.Mein Plan ist

in den nächsten Tagen einen Benzinfilterwechsel durchzuführen.Hat einer von Euch vielleicht noch eine andere Idee? Normal kann dieses Verhalten meiner Meinung nach nicht sein (wie ist es bei euch?).Ich mag diesen Wagen und bin ansonsten sehr zufrieden.Was Cit-Werkstätten betrifft so kann ich nur sagen,

daß ich aus dem Norden komme und hier nur sehr wenige Citroen-Händler ansässig sind.Im Nachbarort ist zwar einer,aber der existiert noch nicht lange

und hat zugegeben,daß er den XM nicht kennt (finde ich gut so viel Ehrlichkeit).Also wem fällt was ein?

MfG Fred

Link to comment
Share on other sites

Also will bei meinem endlich das untere Motorlager wechseln,

ist hinüber. Dürfte eigendlich bei dir mit der Laufleistung wohl nicht

der Fall sein( eigendlich).

Nun habe ich aber dadurch bedingt bei Lastwechsel

ein deutliches ruckeln.....

Aber dieses von dir beschriebene Verhalten kommt mir

bekannt vor ,bei bestimmten Drehzahlbeichen allerdings

mehr wenn der Motor noch nicht warm ist .

Dann hat aber glaube diese Schubabschaltung ...ab einer bestimmten Dreh..

Nu muß ich dann mal schaun wie es ist wenn die Halterung erneuert ist.

Die bei cit haben mir erzählt das der 2.0er eh ein bischen weich gelagert sei..

Drehzahlschwankungen im Leerlauf bei 850-1000 seien auch normal..usw

Kein wunder das sie keine Gebrauchten mehr verkaufen wollen oder

wo sind alle die in Zahlungen genommen werden??

(Hat man aber auch zugegeben wegen Garantieleistung...)

Achso die Halterung hat 158 Euro gekostet,

haben mir erst eine fürn nen Turbo ´ verkauft ( nur 144 Euro)

Erklärung für den Preisunterschied den normalen 2.0 gibt es wohl

häufiger.... das muß citroen sein.

Viel spass noch!

gruß Emtec y3 2.0i 89´

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Die oben Beschriebene Krankheit haben außer XM auch viele BX so wie meiner.

Meine Citwerkstatt sagt mir immer wenn was nicht OK ist drum hab ich wo der

Wagen mal da bleiben mußte den Meister am nächsten Tag gefragt.

Der sagte ist normal hätten viele Cits Probleme mit wenn sie Kalt sind.

Es gebe aber keinen Mangel der Abzustellen sei weil sich das sobald der Motor

Warm ist wieder abstellt.

Gruß Strike

Link to comment
Share on other sites

30 km/h im dritten gang? ich weiß ja nicht, wie der 2,0er untersetzt ist, aber ich finde das etwas langsam für´n dritten gang. geht der 2. gang nicht besser bei dem tempo?

hoschi

Link to comment
Share on other sites

Moin

@Emtec

Gute Idee-Motorlager jedoch völlig in Ordnung.

@Strike

Das Ruckeln tritt auch nach 500km Autobahn auf - Motor also warm.

@Hoschi

Ich hatte schon viele Benziner - keiner,ich wiederhole,keiner hat bei der

Geschwindigkeit (und der Drehzahl) auch nur die kleinsten Schwierigkeiten gehabt.Was sollen meine Nachbarn denn denken wenn ich mit 3000U/min

im zweiten Gang durch die Siedlung fahre.Mir langt es schon so.Ständig erzähle ich allen wie gut die Autos von Citroen sind,und dann liege ich jeden

Tag unter dem Wagen.Wenn,was ich nicht glaube,dieser Makel nicht abzustellen ist werde ich mir einen anderen Wagen kaufen.Das bedeutet

dann - ich bin durch mit Citroen.Der beste Komfort nützt mir doch nichts

wenn ich nicht langsam und materialschonend mit dem Wagen fahren kann.

Aber wie gesagt - ich denke hier schlägt irgendein Defektteufel erbarmungslos zu.Mich würde interessieren wie es anderen 2,0 Fahrern in diesem Drehzahl-

bereich geht.Bockt euer XM auch so rum?

Vielen Dank für eure Anregungen.

MfG Fred

Link to comment
Share on other sites

Fahrt mal V6, dann könnt Ihr bei 30 im fünften fahren... (Jaja, mit Last wäre es Quälerei. Meiner hat mit Verstand gequält immerhin 300TKm gefahren und läuft immer noch prima)

g

Sorry, Fred, hab keine Ahnung was das Problem sein könnte

Link to comment
Share on other sites

Tippe auf Sensorik-problem: Also mal alle Steckkontakte, denen man habhaft werden kann mal mit 1-2 Dosen Kontaktspray reinigen (Batterie raus etc).

Gerade beim Y3 mit den alten Masseterminals macht das sehr viel aus.

Immerhin müssen Signalunterschiede von 0,1 Volt und kleiner unterschieden werden, wenn da ein Wackler / Kontaktübergangswiderstand im Weg ist...

Gruß

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Hallo Fred,

ich hatte ein ähnliches Problem bei meinem xm 2.0 Break Bj. 1992. Da hat sich das Ruckeln langsam gesteigert, bis gar nichts mehr ging. Zum Schluss war es das Zündmodul UND der OT-Geber. Dafür waren 2 Werkstattbesuche nötig: 1. Zündmodul tauschen, 2. OT-Geber tauschen.

Das Zündmodul ist relativ einfach zu wechseln, das sitzt oben auf dem Motor. Vielleicht kannst Du ja mal eines aus einem gut laufenden 2.0 tauschen?

Viel Erfolg.

Helge

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Hat denn der liebe Bosch-Dienst mal einen Oszillografen zwecks Zündfunkenbilddarstellung verwendet ?? Da kämen Fehler des Zündmoduls und OT-Geber schlagartig zum Vorschein. Die Vermutung von Helge ist deshalb naheliegend, weil ein zu schwacher Zündfunke bei "Magerbetrieb" nicht immer zur Zündung führt. Bei mehr als 3000 Upm wird das Gemisch etwas fetter, da ist der Leistungsbedarf des Zündfunken etwas reduziert. Wichtig ist, dass bei der Oszi-Prüfung auch die problematische Drehzahl vorgegeben wird.

Die Fleißarbeit des Reinigens aller Steckverbindungen und "Vollschmieren" mit Kontaktvaseline (nicht Kontaktspray !!) vermeidet ebenfalls etliche "dynamische" Fehler. Wenn zusätzlich vor dem Einschmieren die Kontaktblättchen in den Steckern noch etwas "beigebogen" werden, damit sie später garantiert fest anliegen, ists umso besser. Dann weiter allem zentralen Massepunkte unbedingt fein säuberlich reinigen oder vielleicht besser noch ersetzen. Beim Zusammenschrauben ebenfalls Kontaktvaseline verwenden. Zu guter Letzt dann noch in einer Werkstatt eine intensive Motorraumreinigung machen lassen, um jeder Form von Kriechstrom den Gauraus zu machen.

Klingt alles recht aufwendig und ist auch wirklich eine Fleißarbeit. Aber Elektroniken aus dieser Zeit haben für einen dauerhaft störungsfreien Betrieb etwas intensivere Pflege nötig.

Ein gut gepflegter und sauberer Motor ruckelt nicht.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert
Peter V postete

Ein gut gepflegter und sauberer Motor ruckelt nicht.

Was für ein Satz, etwas zum Einrahmen und in der Werkstatt über die Werkbank hängen... ;-)

Aber wie wahr, kann ich aus eigener Erfahrung nur Bestätigen! Hatte mal einen Peugeot 309 GT von 1991, in dem dieser 80 kW 1.9i-Motor verbaut wurde, den man u.a. auch im BX findet.

Eigentlich war der MoRaum gar nicht so dreckig, aber seinerzeit hatte ich noch mehr von Selbiger und hatte Spass 'dran, die Kiste auch in den Winkeln zu putzen (jetzt ist mein Activa traurig...). Habe alle Bereiche rund um elektrische Kontakte, alle Stecker von innen und aussen mit Pinsel, Lappen und Reinigungsbenzin gesäubert und die Kontakte blitzeblank gemacht, die gleiche Prozedur bei den Zündkabeln und dann alles mit - jaaaa! - KontaktSPRAY eingesprüht (sorry Peter, aber jetzt bin ich Dank Dir ja schlauer, bei meinem Activa kommt nur noch KontaktVASELINE 'ran).

Vorher hatte er stärker geruckelt, nachher war nichts mehr davon vorhanden! Auch die Gaswechselübergänge waren ohne jegliches Rupfen/Rucken, dieses Ergebnis hätte ich nie und nimmer erwartet!

Eine Woche später habe ich den 309 dann verkauft, weil schon lange ein Xantia her sollte... Der neue Besitzer hat ein gutes Auto bekommen!

Kann das nur allen empfehlen, kostet fast nix (ausser Zeit), und bringt evtl. ein echtes Aha-Erlebnis.

Viel Spass beim Frühjahrsputz!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute

Ihr macht mich richtig neugierig . . . Wo gibts denn diese geheimnisvolle KONTAKTVASELINE ???

(Verkaufs)name ? Verpackungseinheit ?

Ich fürchte der Frühjahrsputz erwartet mich auch noch . . . .

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Kann man in jeder guten Werkstatt oder im Zubehörhandel kaufen. Gibts als Tuben, in kleinen Dosen oder als Spray :-)))) (ist aber Vaseline zum Sprayen). Kontaktspray ist flüssig und verdrängt Feuchtigkeit. Vaseline ist fettartig und bleibt am Ort der Begierde haften. Diese Vaseline hat nix mit Batteriepolfett zu tun.

Ich bin da ziemlich rigoros mit meinen Autos. Bei neuen Wagen werden direkt nach Auslieferung sämtliche Steckkontakte mit Vaseline gefüllt. Bei gebrauchten Wagen gibts als Allererstes eine Motorraumwäsche, die Tiefseetauchen bei 120 Grad gleich kommt. Natürlich funzt der Motor dann erst mal nicht mehr. Also alle Steckverbindungen auf, mit Pressluft trocken, Kontakte beibiegen, ggf. reinigen, Vaseline rein und zu. Deshalb habe ich noch nie bei irgendeinem meiner Autos auch nur ein einziges Elektronikkontaktproblem gehabt. Sind irgendwelche Zündkerzenschächte geflutet, gibts auch neue (und deshalb) dichte Zündkabel. Gibts die serienmäßig nicht, finde ich welche im Zubehörhandel oder von anderen Autos. Selbst bei meiner DS habe ich wegen Einsatzes der originalen Zündkabel von CX 25 GTI S2 (die ich nur auf der Zündspulenseite umbauen musste) einen Motor vor mir, der trotz Dampfstrahlen speziell der Kabel und der Kerzenschächte aus 3 Zentimeter Entfernung genau null Mal ruckelt. Die Schächte bleiben staubtrocken.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Man kann auch bei conrad was bestellen ist oxid.. lösend.

Kontaktspray hift da nicht viel.

Die Steckverbindungen sind wirklich ein grauss....

Mit Motorwäsche hab ich meistens schlechte Erfahrungen gemacht

ob BX oder Peugeot und bei meinem XM oh oh

bei dem miß.. Kabelbaum.

(lieber Bremsenreiniger..)

aber jedem das seine...

Link to comment
Share on other sites

Moin

Heute habe ich die Spulen der Einspritzventile durchgemessen (sollwert laut

Bucheli ca.16Ohm - istwert mit gutem Multimeter gemessen:16,4 Ohm auf

allen vier Ventilen).Anschließend die Zündkabel - alle OK (jedenfalls wenn nicht in Betrieb).Also den Tipp mit der Vaseline werde ich mal beherzigen.Ein

nochmaliger Besuch bei Bosch mit klar umrissenen Auftrag kann wohl auch nicht schaden.Der Motor sieht übrigens aus wie neu.Ich glaube überhaupt,daß mein XM einer der besten 90er ist die es noch gibt.Innen nahezu neuwertig.

Außen mehr als gut.Der Wagen wurde von einem älteren Herrn gefahren - aber

keine Angst mein Zigarettenkonsum und meine Pflegementalität werden schon

einen Citroen mit Patina aus ihm machen (nicht schimpfen).Vielen Dank für eure Ratschläge.Falls euch noch mehr einfällt - nur zu - da kann man viel lernen.Ich werde auf jeden Fall berichten wie es weitergeht (ist ja auch ne Zeitfrage).

MfG Fred

Link to comment
Share on other sites

Moin

Heute bin ich zum Zubehörhändler und fragte nach Kontaktvaseline.Die hatten

keine Ahnung was das ist.Na ja, noch zwei weitere Versuche ohne Erfolg und dann Bosch Polfett gekauft weil ich endlich mal zu Potte kommen möchte.Die Steckverbindungen im Motorraum alle nochmal auseinander,Kontakte in den Muffen nachgebogen,vosichtig eingefettet und Probefahrt - keine Besserung

(sah aber auch alles sehr gut aus).Wo sitzt der OT-Geber?Ist es richtig,daß

mein XM den von Robert (vielen Dank) beschriebenen Aktivkohlefilter nicht hat?

Erste Frusttendenzen machen sich bemerkbar.Hätte ich bloß meinen treuen CX nicht verkauft.

Weinerliche Grüße Fred

Link to comment
Share on other sites

Hallo Peter

Fred hat den Nagel auf den Kopf getroffen

Wenn die im Handel nicht wissen was Kontaktvaseline ist (egal ob Schmiere oder Spray) weil die nur ihre nichtssagenden Verkaufsnamen kennen .... ??

Kann jemand das etwas genauer definieren ??

Danke

Link to comment
Share on other sites

alfredschmitz

Hallo Fred,

hallo Ralf,

Kontaktvaseline oder diverse Kontaktsprays für Steckerkontakte und Displaykontakte gibt es nicht beim Autozubehör sondern im Elektronik Zubehörladen.

Gruß

Alfred

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hallo,

ist gar das hier gemeint (paste+copy von: http://www.rolf-richter.de/html/kontakt_chemie.html):

"KONTAKT CHEMIE Vaseline 701 enthält reine weiße Vaseline (Paraffinöl, welches bei Zimmertemperatur mit pastöser Konsistenz erstarrt). Reine Vaseline ist mit den meisten Werkstoffen gut verträglich. Der hohe Reinheitsgrad erweist sich günstig, wenn sie als Schmiermittel oder Korrosionsschutz in der Elektrotechnik verwendet wird. Vaseline zeigt eine gute Isolationsfähigkeit und einen hohen elektrischen Widerstand. Sie behält ihre pastöse Konsistenz, so können auch dicke Schichten bei Wartungsarbeiten mühelos von Metalloberflächen (z.B. Schraub- und Klemmverbindern) entfernt werden.

Vaseline eignet sich als einfaches Schmiermittel, besonders für Materialien wie Holz, Leder und paraffinölbeständige Kunststoffe und Elastomere (nicht für Polycarbonat, Polystyrol, EPDM)."

?????????????????

Gruss,

Link to comment
Share on other sites

Hallo Robert

Korrosionsschutz ist gut - aber hoher Widerstand und Isolationsfähigkeit möchte ich in einer Steckverbindung eigentlich nicht haben . . . . .

Schliesslich dient die Arbeit ja der VERBESSERUNG der Leitfähigkeit ??????

Bitte nicht böse sein. Habe ich da etwas nicht verstanden ??

Link to comment
Share on other sites

ACCM Robert F.

Hallo Fred,

von 1990 bis vor zwei Wochen habe ich auch XM 2,0i gefahren und deine Probleme sind mir nicht unbekannt, aber sie waren nie so extrem!

Den Vorrednern kann ich nur zustimmen, habe aber doch einiges anders gemacht:

Problem Masse:

Reinigen der Kontakte hat nicht gereicht. Die wichtigsten Massepunkte im Motorraum li u. re in den vorderen Ecken der Innenkotflügel habe ich abgeschliffen, damit nicht nur das Gewinde, sonder auch die Auflagefläche Kontakt hat und ein 6 mm^2-Kabel von rechts nach links und zur Batterie gezogen.

Ein weiteres Problem war die Motormasse. Da liegt eine verzinkte Schelle auf einer Aluauflage. Das gammelt immer, daher habe ich die Schelle und Auflage fläche blankgeschliffen und alles in Kupferpaste eingelegt und zusätzlich profilaktisch ein kleines Massekabel zur Verschraubung des Zündmoduls gelegt. Seltsamerweise war danach das Anfahrruckeln weg.

Zu den Steckern:

Ich habe alle im Motorraum befindlichen Steckverbindungen gelöst, mit der Öffnung nach oben fixiert und mit Kontakt 60 gespült/gefüllt. Nach 12 Std. Einwirkzeit wurde mit Kontakt WL gespült, mit Polfett gefüllt und wieder zusammengesteckt(Vaseline kannte ich da noch nicht - Schande über mein Haupt:-))) Danach war Ruhe mit Zündaussetzern.

Motorwäsche:

Die mache ich nur, wenn unbedingt nötig, z.B. nach Ölschlauchplatzer. Aber ich decke die Zündkerzenstecker, Zündmodul und Verteilerkappe mit feuchtem Tuch ab, damit der Motor wieder anspringt. Die abgedeckten Stellen reinige ich nachher mit Lappen und Kaltreiniger.

Ich weiss nicht ob dir das hilft, aber ein Versuch ist es wert. Ich bin nur Hobbyschrauber und kein wirklicher Fachmann. Aber trotzdem Wiederholungstäter - fahre jetzt V6. Manche lernen es eben nie.

Bitte nicht aufgeben, wenn er erst mal läuft, ist die Freude am Fahren um so grösser!

Gruss

Robert

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Hi Ralf,

:-))) stimmt. Das wäre genau die falsche Vaseline.

Ich kaufe die Vaseline immer beim Boschdienst. Die setzen die selber ein für alle möglichen Elektroniksteckverbindungen.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Moin

Danke Euch allen! Ich werde also noch einen Anlauf machen.Zu meiner Schande muß ich gestehen,daß mein Beruf der des Energieelektonikers ist,ich

in einem Industiebetrieb mit 1600 Angestellten (Danfoss Flensburg) in der Instandhaltung beschäftigt bin,und trotzdem auch noch nie etwas von Kontaktvaseline gehört hatte.

Zerknirschte Grüße Fred

Link to comment
Share on other sites

Guest karol

Hallo Fred

Versuch mal die stecker unterm den LHM Behälter zu reinigen und einfetten (war mal bei mir das gleiche problem ... und seit der reinigung ... alles OK)

Link to comment
Share on other sites

Moin Karol

Danke für den Tipp.Hatte ich aber schon erledigt.Werde mich morgen daran machen Roberts ideen umzusetzen.Dass die Steckverbindungen dermaßen

empfindlich sind,finde ich merkwürdig.Den OT-Geber habe ich gefunden ausgebaut die Oberfläche gereinigt und "natürlich" keine besserung zur Kenntnis genommen (hätte mich auch gewundert-diese Dinger haben wir zu tausenden bei uns im Betrieb-sind ungemein zuverlässig).

MfG Fred

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...