Jump to content

GSA Schub weg = Kolbenklemmer???


 Share

Recommended Posts

Hilfe! Ich bitte um Ferndiagnose.

Gestern auf der Autobahn bei 155 km/h blieb plötzlich der Schub weg und der Wagen liess sich nur noch bis 120 km/h fahren. Kein Geräusch hat das angekündigt, es blieb aber die letzten 70 km bis nach Hause so. Wildes Blinken des Econoscopes und Gaspedal fast bis zum Boden bei 110 - 120 km/h und ca. 5000 Umdrehungen dokumentierten den offensichtlichen Leistungsverlust. Im Stand merkte ich deutlich unruhigeren Leerlauf, er schüttelt sich.

Was kann das sein? Kolbenklemmer oder gibt es weniger kostenintensive Erklärungen?

Vielen Dank für Hilfe!!!

Holger

Link to comment
Share on other sites

Guest ACCM HK

5000 U bei 110km/h?

Da muss ja irgendwo ein gigantischer Schlupf sein und heftig

Energie verbraten werden.

Dein GSA hat wohl eine C-Matic, oder?

Link to comment
Share on other sites

so fuhr mein bx als er die spannrolle verloren hat... ich schätze mal da wird ein bis zwei zylinder nicht gehen... oder die dichtung...

Link to comment
Share on other sites

Rutscht da vielleicht nur die Kupplung durch?

Ansonsten: Zündkerzenbild checken. Alle rehbraun oder ist da auch eine Kerze naß?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Bei einfach nur rutschender Kupplung müßte bei Vollgas der Motor aber deutlich mehr als 5.000 U/min machen. Andererseits haben meine Vorredner recht, 5.000 U/min müßten für deutlich mehr als 110, 120 km/h reichen, selbst beim C-Matic.

DDR-GSA müßte eigentlich immer mit 4-Gang sein.

Unruhiger Leerlauf spricht auch für was mehr als "nur" Kupplung / Wandler.

Check doch einfach mal wieviel Motoröl noch drin ist. Zuwenig davon macht einen Motorschaden wahrscheinlicher.

Link to comment
Share on other sites

Oliver Reik

Hallo Holger!

Aus eigener (schmerzhafter) Erfahrung: Fährst Du noch mit Winterblende?

Die 5000 rpm bei 110 km/h sind erklärungsbedürftig.

Warst Du vielleicht im 4ten unterwegs?

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Hallo Jörg:

DDR-GSA: Pallas wußte ich, mir lag aber 4-Gang, was es hier so nicht gab. Ferner kein Heckwischer. Kann mich da aber auch täuschen.

Hallo Holger:

In welchem Gang hattest du die 120 km/h noch erreichen können? 5.? Bei 5.000 U/min tippe ich eher auf 3.

Link to comment
Share on other sites

Ja, also, den 5.Gang hatte ich schon drin - wie es sich anhört, wenn man 120 im 3. fährt, weiss ich nicht, kann ich mir aber vorstellen, will sagen, das hätte ich gemerkt!

Vielleicht habe ich mit den 5.000 U/min getäuscht, bin mir nicht mehr sicher.

Fakt ist, der GSA hatte plötzlich keine Kraft mehr und fuhr bei (fast) Vollgas max. 120 km/h.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Nee Zahnriemen nicht. Weil, wenn rechter Zahnriemen, bleibt der Motor stehen, weil er kein Benzin kriegt, und wenn linker Zahnriemen, bleibt der Motor sofort stehen, weil Verteiler stehenbleibt. Und Kopfdichtungen gibts gar nicht, ist schließlich luftig gekühlt.

Theoretisch könnte der rechte Riemen um einen Zahn gesprungen sein. Den Ventilen macht das nix aus, da ist ausreichend Platz. Aber die Zündung ist plötzlich etliche Grad falsch. Das ist ein deutlicher Leistungsverlust. Der Motor würde auch im Leerlauf etwas schütteln.

Was auch immer wider gerne passiert, ist ein Kolbenklemmer hinten links, das ist der Zylinder bei der Benzinpumpe. Ursache: Kühlrippen mit Ölschmutz zugesetzt. Da der Motor im Leerlauf etwa schüttelt, versuche mal folgenden Test:

Ventileinstellung in kaltem Zustand prüfen, ggf. korrigieren.

Motor starten und warmlaufen lassen.

1. Zündung überprüfen (Schließwinkel, dynamische Kurbelgradeinstellung): Ist dyn. Einstellung sehr falsch, versuchen zu korrigieren.

2. Motor im Leerlauf laufen lassen und Drehzahl feststellen. Nacheinander von jeden Zylinder das Zündkabel aus der Verteilerkappe ziehen, bis die Zündung dieses Zylinders ausfällt. Leerlaufabfall prüfen. Sollten alle Zylinder die gleiche Arbeit leisten, muss bei jedem Zylinder der Leerlaufabfall des Motor gleich hoch ausfallen. Ist da ein Zylinder dabei, bei dem der Leerlauf nicht oder bedeutend weniger abfällt als bei den anderen, leistet dieser offensichtlich keine Arbeit.

3. Prüfen, ob das Öl verbrannt riecht: Einfüllstutzen öffnen und Nase drüber halten. Kommen erheblich viel Brenngase raus ??

4. Kompression prüfen. Muss auf allen vier Zylindern in etwa gleich hoch sein.

Fehlermöglichkeiten:

a) Falls 1 nicht geht: Zahnriemeneinstellung prüfen, ggf. erneuern.

B) Falls 2 und 4 jeweils ungleichmäßig: Ventileeinstellung prüfen in kaltem Zustand. Dann die Punkte 2 und 4 wiederholen. Falls 2 und 4 immer noch ungleichmäßig, steigt die Wahrscheinlichkeit zerbrochener Kolbenringe am drucklosen Zylinder (vor allem wenn 3 zutrifft). Eine gewisse niedrige Wahrscheinlichkeit hat ein durchgebranntes Ventil (vor allem wenn 3 nicht zutrifft).

c) Falls 2 gut und 4 ungleichmäßig: Messfehler, kann nämlich gar nicht sein.

d) Falls 2 ungleichmäßig und 4 gut: Zündkabel und Kerzen prüfen und ggf. erneuern. Dann 2 und 4 wiederholen.

Springt der Motor kalt etwas zögerlich an ??

Welche Benzinsorte tankst Du ??

wiederholte Frage: Hattest Du die Winterblende noch drauf ??

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Erstmal vielen Dank an alle, die sich gemeldet haben!

Winderblende habe ich nicht drauf. Ich tanke seit 30.000 km Super bleifrei.

Der Motor sprang vorher nur bei Nässe schlecht an, sonst immer gut. Jetzt habe ich es noch wieder versucht, seit dem Leistungsabfall. Bin lieber erstmal mit dem Fahrrad gefahren..........

Link to comment
Share on other sites

Wattttt?

Ich fahre den dritten GSA mit dem 65PS Motor mit Super bleifrei und habe sie die ganze Zeit gequält?!?! Nummer eins und Nr. zwei sind übrigens am Rost verreckt, die Motoren hätten die Karrosserie sicher überlebt.

Also, ich will es echt wissen, ich fahre leidenschaftlich gerne Hydropneumaten, kann sie jedoch leider nicht selber heilen, wenn sie mal schlapp machen.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Mit Super klingeln sich die Motoren bei voller Belastung gerne tot. Das Schlimme ist, man merkt nix davon, bis es zu spät ist. Im Teillastbetrieb ist Super unkritisch. Zuweilen wird die Zündung 3 Grad zurückgestellt, damit es mit Super funktioniert. Da ist aber dann das Wärmeverhalten der hinteren Zylinder problematisch. V.a. die Auslassventile strengt das ziemlich an. Erhöhtes Risiko besteht ab 100 tkm, wenn schon einige Verkokungen in den Brennräumen hängen und die Verdichtung weiter angehoben haben.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Holger,

Peter hat schon alles geschrieben, was defekt sein könnte. Ich würde als erstes mal die Kerzen rausschrauben (sitzen die "Kerzenverlängerungen" alle fest, ist keine Kerze gebrochen), die Kompression messen und danach neue Kerzen ohne die Verlängerungen einbauen. Dann mal fahren und testen.

Gruß

Bernhard

PS: DDR-GSA hatten immer 5-Gang! Dafür konnte man keine Extras wie C-matic ordern.

Link to comment
Share on other sites

Mein DDR-GSA hat Pallas-Sitze und die von innen verstellbaren Außenspiegel, aber kein Schiebedach, kein Metallic (war in D bein Pallas sonst inclusive, glaube ich) und keine Alufelgen sondern Plastikkappen.

Dafür eine süsse Werkzeugmappe und VIEL Hohlraumversiegelung.

Der Wagen hat insgesamt erst 41.000 km runter, deshalb wäre es extra ärgerlich, wenn es mir den Motor zerschossen hätte.

Grüße

Holger

Link to comment
Share on other sites

Hallo Holger,

der GSA in der BRD hatte als Pallas zwar aufpreisfrei Metalliclack (es gab aber auch Nicht-metallic-Farben), aber keine Alufelgen und auch kein Schiebedach (nur aufpreispflichtig, aber eben erhältlich); die Werkzeugmappe gab es nur bei den DDR-GSA (außerdem waren m.W. auch noch ein Verbandskasten und evtl. ein Warndreieck dabei).

Wann der rechte Außenspiegel Serienausstattung wurde, weiß ich nicht genau, am Anfang (jedenfalls min. bis 1982) war er nur bei den Breaks serienmäßig oder zusammen mit dem Isother-Paket (getönte Scheiben...) gegen aufpreis erhältlich.

Gruß

Bernhard

Link to comment
Share on other sites

Hi!

Hier die Auflösung: Ein Zündkabel war durchgeschmort, deshalb nur 3 Zylinder am werkeln. Da bin ich aber froh! Ich hattes schon ernste Motorprobleme befürchtet.

@ Bernhard: Warndreieck und Verbandskasten kann ich bestätigen, war dabei.

Außerdem fand ich eine lustige Parkscheibe in Gelb mit Ziffern in roten Kreisen im Auto. Zusätzlich wurde mein Auto "drüben" mit einer Alarmanlage mit Quecksilbersensor ausgerüstet. Funktion hab ich noch nicht zu testen gewagt. Das Ding (im Motorraum) sieht aus, als würde es die Autobombe zünden...

Grüße,

Holger

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...