Jump to content

Elektronikfehler und andere Macken C5


Recommended Posts

Hallo Citroen-Fans,

nachdem Citroen zur Zeit extrem günstige Neuwagen-Angebote macht, bin ich kurz davor einen C5 2.2 HDI Automatik zu kaufen.

Nach dem Studium dieses Forums würde mich interessieren, ob die vielen Eletkronikmacken und Kinderkrankeiten bei den aktuellen Modellen behoben sind. Wie sind eure Erfahrungen ?

Über zahlreiche Antworten würde ich mich freuen.

Gruß, Harry

Link to comment
Share on other sites

Harry,

ich habe einen 2002er C5 HDI Automatic Break. So viel in Kürze: er fährt sich wunderbar, meine Familie und ich wollten gar kein anderes Auto haben! Macken hat er natürlich auch, das haben wir von vornherein einkalkuliert - als langjährige Citroen-Enthusiasten (DS, CX, Ente).

Derzeit liegt folgendes an:

- Knarzen im Dachbereich (wir haben das sehr zu empfehlende Panoramadach), wenn der Wagen sich verwindet, z.B. Bordsteinkante

- Ärgerlich: die Fernbedienung eines Schlüssels ist ausgefallen, muß derzeit von Hand abgeschlossen werden. Positiv im Unglück: die Wegfahrsperre ist nicht betroffen, man kann also aufschließen und wegfahren. Beim Renault wäre das anders...

- Blinkerhebel hat ne Macke, linksblinken auf Autobahn nur durch vollständiges Runterdrücken, Antippen geht nicht. Rechts Blinken nur mit Nachdruck. Mechanisches Problem, Werkstatt kennt es.

Alles Garantiesachen. Wir hatten anfangs auch ein lästig fiependes Gebläse, wurde anstandslos behoben.

Übrigens ein Tip für Panoramadach-Liebäugler: Wenn dieses Dach bestellt wird, entfällt die hintere Innenraumleuchte. Wir haben uns nachträglich eins einbauen lassen, wurde sehr schön gelöst, dadurch haben wir jetzt auch mehr Licht im Ladebereich.

Also: ich denke C5 ist immer mehr ein klarer Kauf, auch wenn andere vielleicht gleiche Ausstattung anbieten - dieses Fahrvergnügen bietet kein anderer Hersteller!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Harry,

wir als relative Citroen- Anfänger, hatten nur zuvor 1,5 Jahre einen Berlingo, haben uns einen C5 2,2 HDI Kombi Exclusiv, EZ 02/2003 -Herstellung nach ORGA 17.01.2003, zugelegt. Bis jetzt ist es ein Genuss dieses Fahrzeug zu fahren. Einzigster Mangel bis jetzt war der Austausch des Kupplungspedalschalters wegen Geräusche.

Grüsse

ACCM KJW

Link to comment
Share on other sites

Naja, es scheint ja doch den einen oder anderen C5 zu geben, der funktioniert ...

Ich habe übrigens noch eine Frage vergessen:

Würdet ihr für satte 1000 Euro die 4-Jahresgarantie abschliessen (ich will den Wagen ca. 6 Jahre fahren) oder nicht ???

Gruß,

Harry

Link to comment
Share on other sites

Hallo Harry,

ich habe für meinen C5 2,0HDi eine 5-Jahres-Garantie ohne KM-Begrenzung incl. Übernahme der Kosten für Inspektionen und Verschleißteile (außer Bereifung). Kostenpunkt: 66Euro/Monat (inzwischen bei neuen Verträgen teurer). Für mich lohnt sich das in jedem Fall, weil ich innerhalb der 5 Jahre, die ich als Haltedauer geplant habe, ca. 180000km fahren werde. Da mein C5 ständig außerplanmäßige Werkstattaufenthalte hat, bin ich froh, diesen Garantie- und Servicevertrag abgeschlossen zu haben. Es rechnet sich für mich in jedem Fall. Mein letzter Xantia (2,1TD) hatte mich pro Monat exakt so viel gekostet wie es jetzt beim C5 der Fall sein wird. Das Auto hatte ich drei Jahre lang ca. 105000km gefahren , d.h. dass der Zahnriemenwechsel noch nicht mal dabei war.

Fazit: Überleg, wieviel du fahren wirst, und entscheide dann.

Gruß, Martin

Link to comment
Share on other sites

@Martin

Ich glaube, dass bei der 5-Jahres-Garantie ein kleiner Denkfehler vorliegt.

Ich stand bei meinem ersten C5 vor der gleichen Entscheidung (Oktober 2001).

Zu diesem Zeitpunkt gab es generell 12 Monate Garantie ohne km-Begrenzung. Ich fahre im Jahr 120.000 - 140.000 km! Man hat mir diese Supergarantie ohne km-Begrenzung allerdings nur für die Laufzeit des Leasing-Vertrages (3 Jahre) gewährt; also für satte 360/420.000 km. Bereits im Dezember 2001 wurde diese Sondergarantie allerdings generell auf max. 120.000 km begrenzt!!!

Beim 2. C5 (im Mai 2002) mit 2-Jahresgarantie habe ich dann auf die Sondergarantie verzichtet, das sie ja (bei Zuzahlung) in meinem Fall schon nach 120.000 km, also max. 1 Jahr zu Ende wäre. So fahre ich jetzt 2 Jahre mit der stinknormalen Werksgarantie über 250.000 km. Was gibt´s besseres?

Link to comment
Share on other sites

Hallo roloeka,

für deine Bedingungen hast du natürlich Recht! Ich hatte eben das Glück, dass keine KM-Begrenzung gilt, und so ist für mich die Rechnung immer noch stimmig. Mein letzter Informationsstand ist der, dass die Garantie inzwischen 78 Euro/Monat kostet. Ist sie denn wirklich nur mit 120000KM-Begrenzung zu kaufen? Bei Peugeot sind es, glaube ich, wenigstens 150000km.

Dann hättest du ja grundsätzlich Recht, wenn du - unter diesen Bedingungen - abrätst. Ich habe den Eindruck, ein Schnäppchen gemacht zu haben ... oder kann ich gerade nicht rechnen?

Gruß, Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Harry,

fahre nach 2 Stck XM und Xantia (alle D) seit Mai 02 einen HDI 2,2 Excl. Lim., KM-stand ca. 28 Tsd. Bisher völlig mängelfreier Betrieb. Bei überlegter zügiger Fahrweise nutze ich das Sparpotential des Diesels und verbrauche zwischen 5,9 bis 6,7 l/100 km. Die Vorteile der erhöhten Karosserie für Komfort und Gepäck erfährt man jedoch erst bei Eigennutzung. Ausserdem stelle ich fest, daß der jetzige Federungskomfort gegenüber dem Neufahrzeug zugenommen hat. Meine positive Einschätzung kann ich Dir nur weitergeben.

Gruß Pierre

Link to comment
Share on other sites

Ich fahre im Jahr ca. 30000 km. Die 4-Jahres-Garantie ist auf 120000 km begrenzt. Das würde also genau hinkommen.

Die Frage für mich ist: Ist damit zu rechnen, das in den zwei Jahren nach dem Ablauf der Werksgarantie Defekte im Wert von 1000 Euro auftreten oder ist das Risiko eher gering ? Wer hat Erfahrung mit Laufleistungen über 100000km im C5 HDI ?

Gruß, Harry

Link to comment
Share on other sites

Hi, ich habe mich auch gegen die erweiterte Garantie entschieden weil ich ca 50 TKM im Jahre fahre und so die KM Begrenzung bei mir zu früh 'zuschlagen' würde. Nach 3 Monaten und 15 TKM mit C5 2.0 HDI, NAVI, Parkpaket rundum zufrieden, keinerlei Probleme. Ölstand bei 80%, das sieht sehr gesund aus. Mal sehen, ob ich den mal wieder bis 300 TKM fahre; das letzte Auto mit dem ich das gemacht habe war mein MB 300TD; die 210er E-Klasse danach habe ich bei 100 TKM verkauft wegen permanentem Ärger; u.a. 3 mal stehengeblieben und ca 15 unplanmässige Werkstattaufenthalte. Ich berichte das nur, um die Berichte über Mängel bei manchen C5, von denen hier berichtet wurde, etwas zu relativieren. Die Elektronikprobleme scheinen bei vielen Herstellern allgegenwärtig zu sein, aber ich habe auch den Eindruck, dass Cit sich mit der Beseitigung der Mängel sehr viel Mühe gegeben hat, was man z.B. bei MB nach meiner jüngsten Erfahrung überhaupt nicht sagen kann.

Grüsse vom Main, Roland

Link to comment
Share on other sites

... und was ich vergessen habe zu bemerken: mein nagelneuer C5 hat gerade mal 10% mehr gekostet als ich beim Benz in 2 Jahren an Wertverlust hatte; und 1/2 Versicherungskosten, 1/3 Reifenkosten, 25% weniger Verbrauch und Steuer, Inspektion muss ich noch abwarten, aber ich glaube kaum, dass hier 800 DM für einen kleinen Wartungdienst (Ölwechsel, Ölfilter) noch zu überbieten sind. Dagegen bessere Laufruhe, Fahrkomfort ... na ja, was erzähl ich Euch.

Güsse, Roland

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

hier scheint der X ja richtig im Vorteil zu sein. Will auch mal meinen Senf als Statusbericht getarnt dazugeben. Elektronikprobleme gab es - bis auf einen spinnenden Fensterheber - im ersten Jahr nicht. Nach den ersten Mängelreparaturen (vor Urzeiten gepostet) war ich ganz zufrieden, im Detail scheint es aber wirklich zu hapern. Die Türen verzogen sich und fingen an zu knacken, irgendetwas vibriert auf glattester Fahrbahn aus Richtung Front (wenn selbst mein -Verzeihung- 7 Jahre alter 106er völlig geräuschfrei ist), die von der Gepäckraumabdeckung nach innen gezogenen Verkleidungen wollten gewechselt werden, Rost scheint manche Stellen am Unterboden/ Auspuff zu lieben, das Poltergeräusch ist nicht wirklich wegzukriegen und besonders wenn man von anderen Autos umsteigt mitunter nervig. Seit letzter Woche knackt es aus Richtung Beifahrerscheibe und der FH dort klingt recht ungesund.

Was mich richtig stört, ist die Wiederkehr des Bremsenquietschens - für einige Monate dank Paste wunderbar behoben. In der Werkstatt zuckt man die Achseln und nuschelt das Übliche von Risiken und Nebenwirkungen der neuen und ach so tollen asbestfreien Beläge, aber ich w i l l nicht einsehen, dass ein modernes Auto so peinlich klingen darf. Keiner schreibt mehr etwas hierüber, hab’ ich vielleicht etwas verpasst????? Gibt es eine Änderung, Abhilfe?

Ansonsten habe ich entgegen erster Absichten mit dem 2.0Hdi Break erst 15TK im 1. Jahr zurückgelegt. Der Motor läuft bis auf seltsame Ausnahmen (manchmal Geräusche/ Pfeifen beim ersten Kaltstart nach einer schnelleren AB-Fahrt, Diesel-Kenner eine Ahnung?) für seine Verhältnisse wunderbar. Nie erweckt er den Eindruck, das Auto nicht zu beherrschen; bis 150 recht zügig, bis 170 OK, 190 mit Anlauf, aber ohne davor stehenzubleiben. Wer mehr erwartet, sollte sich etwas anderes leisten. Dabei ist stets halblautes Gespräch selbst dann möglich, wenn beim 1.8er im Xantia nur noch Rufen half, der Motor schnurrt, der Wagen liegt auch bei hohen - wenn man denn will - Geschwindigkeiten satt auf der Straße und ließe sich dabei auch voll beladen - wenn man denn so wahnsinnig wäre - mit 2 Fingern einer Hand dirigieren. Kein Schubser mehr bei jedem Truck wie mit den Federkugeln erster Fassung. Nur Böen mag er natürlich nicht.

Allers in allem: Er (Sie??) fährt, bietet massig Platz, ist sehr komfortabel, HP-mäßig wirbelsäulenschonend, eine erstklassige Familienschaukel und schluckt unglaubliche Gegenstände. Noch würde ich möglicherweise wieder kaufen, aber so richtig gespannt auf das nächste Jahr möchte ich eigentlich nicht mehr sein.

Viele Grüße

Volker B.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Rolf Stucki

Hallo Harry,

ich hatte heute nachmittag ein ausführliches Gespräch mit einem Peugeot-Meister über die vielen Elektronikdefekte, die bei Peugeot auftreten.

Meine Freundin fährt seit dem 21.03.03 einen neuen 307 HDI Sport 110, falsch, sie würde ihn gerne fahren, da er wieder in der Werkstatt steht.

Der Wagen hat die gleiche computergesteuerte Elektronik wie der C5, die Bauteile sind identisch.

Obwohl der Wagen nachweislich im März gebaut wurde (Fertigungsaufkleber auf den Teilen von Ende Februar), zeigt er die heftigen Elektronikfehler, die schon vor Monaten in den verschiedenen Foren zum C5 oder 307 diskutiert wurden.

Heftig war ein totaler Elektrikausfall für ca. 2 Sekunden nachts auf der Autobahn, die Bordcomputermeldungen nerven nur noch und wie der Meister mir heute erzählte, kann der Wagen sogar selbst die Fenster schliessen, nur nicht dann, wenn er soll.

Laut Auskunft des Meisters sind hauptsächlich gut ausgestattete Wagen betroffen, da dann das Bussystem wohl überlastet ist. Wir können nur davon abraten, jetzt ein Fahrzeug zu kaufen, das mit diesen unausgereiften IBM-Systemen ausgestattet ist.(Persönliche Meinung, die sich vielleicht ändert, wenn wir eine neue Lichtmaschine, Instrumenteneinheit, Software und zentrale Steuereinheit haben)

Jane+Rolf

Link to comment
Share on other sites

Das klingt ja grausam...

Was würde so eine "Reperatur" wohl ohne Garantie kosten ?

Insgesamt habe ich mehr und mehr den Eindruck, dass es reiner Zufall ist, ob man an einen funktionierenden C5 gerät ! Wie gross ist wohl das Verhältnis zwischen mängelfreien und mängelbehafteten C5 ?

Link to comment
Share on other sites

Harry, das wüsste ich auch gerne mal. Mein Händler versichert mir immer glaubhaft, ich hätte den schlechtesten erwischt, den er bislang verkauft habe (EZ 09/2001, 56000km) - von einem Benziner mal angesehen, der aber inzwischen wg. eines Unfalls aus dem Verkehr gezogen worden sei. - Den Elektronik-Totalausfall hatte meiner auch mal in der Dämmerung, allerdings fuhr das Auto weiter als sei nix passiert. War nur ein ziemliches dämliches Gefühl, auf einmal durchdrehende, wild blinkende Displays vor sich zu haben wenn sich gleichzeitg das Licht verabschiedet ... So richtiges Urvertrauen habe ich seitdem in mein Auto nicht mehr.

Gruß, Martin

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...