Jump to content

Hydraulikpumpe ausfall! Bremsen?


Recommended Posts

Hallo,

Habe im Forum gesucht, aber nichts gefunden.

Bei meinem XM ist immer am Morgen beim starten ein komisches Geräusch zu hören, so ca. 1 Minute, dann ist es weg. Ich weiss noch nicht woher das kommt.

Habe jetzt mal den Rillenriemen entfernt, damit am Morgen keine Nebenagregate, ( Klima, Alternator etc. ) mitlaufen. So kann ich dann den Fehler einbisschen eingrenzen.

Jetzt meine Frage:

Nach dem entfernen des Rillenriemens musste ich noch aus der Werkstatt fahren und da ist mir aufgefallen (war schon darauf vorbereitet), dass die Bremsen keine Wirkung mehr hatten.

Was passiert, wenn jetzt zb. der Rillenriemen bei voller Fahrt reissen würde, oder sonst keine Wirkung mehr hätte. Da könnte man ja nicht mehr bremsen, oder hat mein Auto sonst noch einen Fehler? Es sollte doch bei so einem Vorfall, noch genügend Druck vorhanden sein, um den Wagen abzubremsen.

Danke für Antworten.

Gruss Franz

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich das richtig weiß hatte der XM ja noch kein Druckhaltesystem, somit würde in diesem Fall die Bremse noch über das Fahrzeuggewicht gespeist. Er hätte also Bremswirkung bis das Heck vollständig abgesunken ist.

Gruß Daniel

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz - selbstverstaendlich hat eine HP genuegend Druckreserven, um bei Ausfall der Hydraulikpumpe (auch einfach: Ausfall des Motors) alle wichtigen Funktionen noch fuer eine ausreichende Zeit auszufuehren. Ansonsten haetten HP autos ja auch nie eine Strassenzulassung bekommen. Diese Aufgabe wird von diversen Druckspeichern erfuellt, je nach Auto kommen hier unterschiedliche System und Anzahl der Druckspeicher zusammen. Bei den meisten HP Autos gibt es z.B. einen Bremsdruckspeicher, der auch nach Ausfall der HP-Pumpe bis zu 50 Bremsungen ermoeglicht. Dieser Speicher bedient die VORDEREN Bremsen, die hinteren kannst Du zum Bremsen getrost vergessen.

Soweit zur Therorie. In der Praxis ist meistens der Bremsdruckspeicher voellig platt, da man dies beim normalen Fahren nicht merkt und sich die wenigsten die Muehe machen, diesen regelmaessig zu testen und ggf. zu wechseln.

Du hast offensichtlich zumindest ersteres getan - nun wird es Zeit, auch die Konsequenzen Deines Testens (Bremsdruckspeicher offensichtlich voellig platt) zu ziehen und diesen auszuwechseln. Hierbei auch das Rueckschlagventil testen oder noch einfacher gleich mit neuer Kugel neu schlagen (bzw. lassen, siehe Rep-Anleitung).

Til

PS: ich hab auch lang gezoegert - das bringt aber alles nichts, da dies WIRKLICH ein Sicherheitsrisiko ist und die Kugel nun wirklich nicht die Welt kostet!

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Hi,

ich würde mich nie darauf verlassen, noch Bremsdruck zu haben, wenn der Motor nicht mehr läuft. Kleinere Leckagen innerhalb und außerhalb der Hydraulik können auch bei gutem Druckspeicher für einen schnellen Druckabbau sorgen. Und dann ist nichts mehr mit Bremsen. Und außerdem ist der Druckvorrat bei intakter Hydraulik letztlich auch unberechenbar. Niemand kann genau sagen, wie oft man die Bremse betätigen kann, bis der Druck aufgebraucht ist.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich würde mich nie darauf verlassen, noch Bremsdruck zu haben, wenn der Motor nicht mehr läuft. Kleinere Leckagen innerhalb und außerhalb der Hydraulik können auch bei gutem Druckspeicher für einen schnellen Druckabbau sorgen. Und dann ist nichts mehr mit Bremsen. Und außerdem ist der Druckvorrat bei intakter Hydraulik letztlich auch unberechenbar. Niemand kann genau sagen, wie oft man die Bremse betätigen kann, bis der Druck aufgebraucht ist.

absolut korrekt!!

Link to comment
Share on other sites

Aus diesem Grund sollte jeder Fahrer eines >> mit Zentralhydraulik peinlich genau darauf achten, daß die Feststellbremse seines Wagens in bestem Zustand ist.

>>

Link to comment
Share on other sites

Bei Motorausfall gibt es nur eins, Auf die Bremse und drauf stehen bleiben, bis das Auto steht. Dafür sollte der Bremsdruck immer noch reichen.

Alle weiteren Experimente, etwa um "nur noch das Stück nach Hause" zu fahren können gewaltig ins Auge gehen.

Link to comment
Share on other sites

Bertone X 1/9

Hallo,

mal eine Frage zu diesem Thema:

Mir ist bei meinem Xantia aufgefallen, dass sofort nach dem Abstellen des Motors die Servowirkung der Lenkung weg ist.

Kenn ich so nicht von anderen Autos.

Ist das richtig, oder ist da was faul ??

Stell mir das echt klasse vor, Motor stirbt ab, Lenkung absolut hart.

Servus Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

mal eine Frage zu diesem Thema:

Mir ist bei meinem Xantia aufgefallen, dass sofort nach dem Abstellen des Motors die Servowirkung der Lenkung weg ist.

Kenn ich so nicht von anderen Autos.

Ist das richtig, oder ist da was faul ??

Stell mir das echt klasse vor, Motor stirbt ab, Lenkung absolut hart.

Servus Andreas

Kenn ich aber nur so, genau wie bei anderen Autos sofort der Bremskraftverstärker ausfällt.

Gruß Daniel

Link to comment
Share on other sites

Ist das richtig, oder ist da was faul ??

Ist richtig. 6 Kolben der HP-Pumpe sind für die Lenkung zuständig. Stillstand der Pumpe = kein Druck = keine Lenkunterstützung.

Das könnte z.B. passieren wenn der Rippenriemen reisst. Wenn hingegen "nur" der Motor während der Fahrt abstirbt, wird er ja noch vom Fahrzeuggewicht "weitergeschoben", und solange sich der Motor dreht, egal ob aus eigener Kraft oder nicht, wird auch die Pumpe angetrieben. Solange funktioniert auch die Lenkhilfe.

Also: "Lenkung hart" erst bei Stillstand (oder du trittst auf die Kupplung, dass der Motor aufhört zu drehen).

Link to comment
Share on other sites

Bertone X 1/9

Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

Also gut, dann ist das richtig so.

Wenn man das richtig überlegt, haben die elektrischen, oder elektrohydraulischen Servolenkungen also durchaus ein Sicherheitsplus.

Schließlich ist die Servowirkung da nicht primär vom Motorlauf abhängig.

Servus Andreas der ansonsten auf Autos steht die nix Servo haben, für gar nix, nicht mal für 4 Bremsscheiben - geht auch, brauchts bloß Muckis in den Oberschenkeln.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Bei unseren Hydraulik Bombern, gibt es ein sicherheits Ventil.

Das merkt wenn die Pumpe tot geht, egal aus welchen Gründen.

Dann kriegst du eine Schicke Rote STOP Lampe und ein (!) im Armarturenbrett!

Dann schaltet dieses Ventil ja nach restdruck im Druckspeicher Systeme ab!

Als erstes die Total unwichtige lenkung!

Auch bei einem XM mit Divari gibt es noch nee Meschanisches notfall System zum Lenken.

Wer rummheuelt, ohh meine Schöne Servo, dem Empfehle ich mal mit einem Auto ohne Servo und dicken Schlappen zu fahren, geht alles, is kein Problem.

Nach der Lenkung kriegt das Fahrwerk keinen Druck mehr, sinkt er halt ab, halb so schlimm.

Bis er ganz untern ist, vergeht schon nee ganze Zeit, in dieser sollte man schon minuten lang schon zum Stehen gekommen sein.

Für die Bremse gibt es kein Ventil, diese bekommt immer alles was noch da ist, egal ob die anderen Systeme schon lange ausgefallen sind.

Ausserdem mit der Hand/ Feststellbremse zum stehen zu kommen ist kein Problem!

Nen guter BX z.B. hat mit der Handbremse auf den Vorderrädern nee Bremswirkung von 200!!!

Wo hingegen die Bretriebsbremse auch nur auf 210 kam.

Diesen Tüv Bericht hab ich hier!

MfG Christian!!!

Link to comment
Share on other sites

Ist OT., aber ich erinnere mich gerade an den MB-Lastwagen (7,5 to), den ich während meiner Ausbildung oft bewegen durfte. Der hatte auch keine Servolenkung... für die Frauen im Betrieb tatsächlich unfahrbar, da konnte man sich noch als ganzer Kerl fühlen ! :-)))

Link to comment
Share on other sites

Bertone X 1/9

Hallo,

keine Frage dass ein Servoloses Fahrzeug lenkbar ist.

Stell mir nur vor dass die Lenkung in einer schnellen Autobahnkurve plötzlich wegen Motordefekt ausfällt (Kupplung treten dürfte doch wohl die normale Reaktion sein wenns im Motorraum Scheppert und Qualmt) .

Die Kontrolle kommt ja gleichzeitig mit der nicht mehr gehenden Lenkunterstützung. Klar, Bremse hat noch genug Unterstützung, da passiert nichts.

Die schlagartig anwachsenden Haltekräfte möchte ich dann allerdings nicht erleben.

Servus Andreas

Link to comment
Share on other sites

Die schlagartig anwachsenden Haltekräfte möchte ich dann allerdings nicht erleben.

Beim Hydropneumaten mit Zentralhydraulik kein Problem. Die Bremse hat noch sehr lange Druck - Druckspeicher i.O. vorrausgesetzt.

Alle A-Modelle und Zentralhydrauliker haben die Handbremse vorne wirkend und, wie Christian schon schrieb, läßt sich damit zur Not auch ne ordentliche Vollbremsung hinlegen - vorrausgesetzt HB ist top. In den Bedienungsanleitungen der A-Modelle und der Zentralhydrauliker steht übrigens auch drin, wie man die Handbremse als Notbremse richtig bedient.

Beispiel mein 94er Xantia:

FB: 260 daN; HB: 230 daN

MfG DS

Link to comment
Share on other sites

Hi,

verglichen mit ähnlich alten Autos ist mE das Verhalten bei den HPs ziemlich gleich: Eine klassische Servolenkung arbeitet doch auch hydraulisch mit einer über Riemen angetriebenen Pumpe. Wenn diese Pumpe steht, gibt's auch keine Servounterstützung mehr.

Die Servobremse (Unterdrucksystem) hat meist auch ein Rückschlagventil, so daß das auch noch ein oder zwei Mal mithilft, nachdem der Motor steht.

Ich hatte mal ein Auto, bei dem dieses Ventil nicht mehr richtig arbeitete, und sich der Unterdruck bei niedrigen Drehzahlen abbaute. Ist ziemlich blöd, wenn man auf eine Schlange zurollt und die Servounterstützung ist weg - und das ohne Vorwarnung, weil alles andere ja friedlich läuft!

Insofern ist das eigentlich "wie gewohnt" - mit dem Bonus, daß die Handbremse besser wirkt (nur Schleuderwenden gehen leider nicht mit dem System). ;)

Grüße

Nikolaus

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Stell mir nur vor dass die Lenkung in einer schnellen Autobahnkurve plötzlich wegen Motordefekt ausfällt

...

Die schlagartig anwachsenden Haltekräfte möchte ich dann allerdings nicht erleben.

Servus Andreas

Keine Sorge, das merkst du ab ca. 95 Sachen gar nicht.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Danke vorerst mal für die Antworten. Umso mehr man hier im Forum liest, umso mehr macht man sich Gedanken, auf was man noch schauen muss. Da mein XM ein Automat ist, beachtete ich auch die Feststellbremse nicht so, da ich sie eigentlich nie benutze.

Da jetzt öfter die Rede von der Feststellbremse war, machte ich mal einen Versuch, diese zu benutzen. Und siehe da, sie funktioniert nicht richtig. Fahrzeug auf Hebebühne, Räder abmontiert und ich sehe, dass rechts die Hülle des Feststellseils durchgescheuert und durchgerostet ist. Werde das nun auch so schnell wie möglich ersetzen.

Das mit dem Bremsdruck, bei ausgeschalteter Pumpe, werde ich mal in einer Werkstatt mit Bremsprüfstand testen, wie lange da noch Bremsdruck vorhanden ist.

Ich fuhr jetzt Jahre lang CX und habe mir solche Gedanken gemacht, da es immer hiess, wenn die Pumpe ausfällt, fällt zuerst die Federung aus, dann die Lenkung und erst zuletzt die Bremsen.

Habe hier heute noh einen Thread gefunden zu diesem Thema:

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?t=50222&highlight=feststellbremse+xm

An dieser Stelle noch eine Frage, bevor ich einen neuen Thread eröffne;

Haben nicht alle XM ABS. Ich habe heute nur gesehen, dass keine ABS Sensoren bei den vorderen Federbeinen vorhanden sind. Wo kann ich das noch überprüfen? An den Antriebswellen sind Geber vorhanden, wie auch die Befestigungslöcher für die Sensoren, konnte auch keine Kabel finden.

Ich habe den Wagen noch nicht lange und von Privat gekauft, aber ich bin mir sicher, dass im Inserat stand, mit ABS.

Wurde ich übers Ohr gehauen?

Gruss Franz

Link to comment
Share on other sites

Nicht alle XM hatten ABS. Bei frühen Y3 Mager-Ausstattungen gab es das als aufpreispflichtiges Extra. Mein Y3 Saugdiesel Classic hatte auch keins. Später ab Bj. (keine Ahnung) dann wohl serienmäßig.

Ohne ABS bremst der XM im Normalfall aber auch ordentlich und unproblematisch.

Boris

Link to comment
Share on other sites

Nicht alle XM hatten ABS. Bei frühen Y3 Mager-Ausstattungen gab es das als aufpreispflichtiges Extra. Mein Y3 Saugdiesel Classic hatte auch keins. Später ab Bj. (keine Ahnung) dann wohl serienmäßig.

Ohne ABS bremst der XM im Normalfall aber auch ordentlich und unproblematisch.

Boris

Hallo,

Meiner ist ein 2.1 TD Y4 Break Baujahr 1998. Mit dem Bremsen habe ich soweit auch keine Probleme.

Habe jetzt noch in Autoscout ein paar Inserate angeschaut, da steht praktisch immer: mit ABS.

Ich verstehe nicht, dass er kein ABS haben sollte, da ansonsten alles vorhanden ist, wie Tempomat, Klima, Schiebedach, heizbare Sitze vorne und hinten, elektr. Sitzverstellung, Heizautomatik, etc.

Wurden die Sensoren ausgebaut? icon12.gif

Gruss Franz

Link to comment
Share on other sites

Gibt es denn vielleicht eine leuchtende ABS-Lampe? :)

Edit: Wenn da wirklich nur Löcher ohne Sensoren drin an der Radnabe sind, dann hat's wohl jemand ausgebaut. Dann muss er sich aber auch die Mühe gemacht haben, die Kontrolleuchte auszubauen. Vorne fahrerseitig in der Nähe des Kühlers sitzt normalerweise der ABS-Block. Wenn der noch da ist, ist es eindeutig.

Selbst mein total popelig ausgestatteter 95er Y4 mit ohne alles hat ABS.

Boris

Link to comment
Share on other sites

Gibt es denn vielleicht eine leuchtende ABS-Lampe? :)

Hallo,

Nein. Es leuchtet auch keine auf, wenn ich die Zündung einschalte. Das mit dem ABS war mir eigentlich gar nicht aufgefallen, bis heute, wo die Räder weg waren und ich die Bremsen kontrollierte, und nur die Löcher sah, wo sonst die Sensoren montiert sind

Gruss Franz

Link to comment
Share on other sites

Gibt es denn vielleicht eine leuchtende ABS-Lampe? :)

Edit: Wenn da wirklich nur Löcher ohne Sensoren drin an der Radnabe sind, dann hat's wohl jemand ausgebaut. Dann muss er sich aber auch die Mühe gemacht haben, die Kontrolleuchte auszubauen. Vorne fahrerseitig in der Nähe des Kühlers sitzt normalerweise der ABS-Block. Wenn der noch da ist, ist es eindeutig.

Selbst mein total popelig ausgestatteter 95er Y4 mit ohne alles hat ABS.

Boris

Hallo Boris,

Wenn er ABS gehabt hätte, oder hat, wie auch immer, dann müssten bei den Hinterräder auch Sensoren vorhanden sein? Wo könnte ich die finden?

Werde das mal bei Gelegenheit prüfen.

Gruss Franz

Link to comment
Share on other sites

Sicherlich sind die Radnaben mit / ohne ABS die gleichen, aus Vereinfachungsgründen. Hinten ist es im Prinzip gleich aufgebaut: Löcher in den Radnaben als Aufnahmen für die Sensoren. Die Sensoren, also auch die Löcher dafür, sind vorn und hinten gleich. Hinten sollten die Radnaben innen auch eine Verzahlung haben, aber wenn die da ist und die Löcher leer sind bedeutet das nix. Schau lieber nach dem Steuerblock des ABS.

Gab es nicht für den deutschen Markt XM nur mit ABS, während für andere Länder auch einfachere Versionen ohne ABS, Hydraktiv etc. hergestellt wurden ?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...