Jump to content

Schaltzüge einstellen ? Wie ?


Recommended Posts

Meine Schaltung (Getriebe ML5, Xantia siehe Signatur) ist hakelig und teilweise schwergängig. Es fühlt sich an, als würden die Schaltgabeln nicht genau da sein wo sie jeweils sein sollen, speziell beim ersten und zweiten Gang ist es meist so als müßte ich irgendwas im Getriebe erst zur Seite drücken, damit der Gang hineingeht.

Das ist seit dem Kupplungswechsel so, möglicherweise habe ich die Halterungen der Schaltzüge trotz großer Sorgfalt verbogen. Wie stellt man die Züge richtig ein ? Ich finde in der Suche nichts. Getriebeöl ist gut, frisch und genug.

Danke

Torsten

Link to comment
Share on other sites

HY,

ich geh jetzt mal von aus, daß das beim Xantia genau so funktioniert, wie beim BX.

Wenn Du dich unter dein X1 legst (UNTERSTELLBÖCKE!! nicht vergessen), siehst du 2 Stangen, die vom Schalthebel nach vorne gehen. Diese 2 Stangen bewegen meherere Hebelchen, die mit Kugelgelenke miteinander verbunden sind. Ein oder zwei davon haben ein Gewinde, womit man die Schalthebelatur feintiunen kann.

Was du brauchst ist Zeit, Geduld, Geduld, Selbstbeherrschung (nicht vor Wut aufspringen oder so, könnte weh tun denn du liegst unterm Auto ;-) ) schmale Finger, dünne Arme und Geduld.

MfG DS

Link to comment
Share on other sites

Was du brauchst ist Zeit, Geduld, Geduld, Selbstbeherrschung (nicht vor Wut aufspringen oder so, könnte weh tun denn du liegst unterm Auto ;-) ) schmale Finger, dünne Arme und Geduld.

MfG DS

Genau das befürchte ich ..

Bei meinem Xantia komm ich immerhin relativ bequem von oben heran. Ich springe dann halt gegen die Motorhaube. Mein Getriebe hat Züge, keine Stangen, und im Gegensatz zum BX nur einen einzigen Zapfen, der mit den Zügen gedreht sowie nach oben und unten bewegt wird.

Gibt es keine Anleitung für eine Grundeinstellung oder so ?

Torsten

Link to comment
Share on other sites

.........im Xantia wurde das ML5T Getriebe nur im 2.0 TCT und im 2.1TD verbaut.

Hoffe das hilft Dir einen Seilzug-Fachmann zu findenicon12.gif

>>Oberhesse

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Hi Torsten,

zur Seilzugeinstellung habe ich leider auch keine Infos, suche selbige eigentlich für meinen XM-Ketten-V6, der hat auch so was...

Es könnte aber auch sein, daß die Schwergängigkeit im Getriebe selber und nicht an der Seilzugbetätigung liegt! Dann kann der Wechsel des Getriebeöls auf Castrol TAF-X kleine Wunder bewirken, aber das weißt Du als eifriger Forumist wahrscheinlich längst.

>>Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Seilzüge am ML5 werden nicht eingestellt. Entweder sind die Hüllen der Züge im Winkelblech am Getriebe nicht richtig eingerastet oder die Züge sind schlicht verschlissen.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Hmm.. Danke.

Daß ich beim Getriebeausbau die Züge vernichtet habe, kann ich ausschließen. Seltsam nur, daß es genau da anfing... Ich werd sie mir nochmal genau ansehen.

@ Jürgen: Ja, weiß ich, ist natürlich auch drin ! :)

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Hallo Torsten,

entschuldige, kann es sein, dass die Schwergänigkeit auf eine nicht ganz trennende Kupplung zurückzuführen ist? (Ich weiß nicht, ob Deine ctc eine hydraulische, oder eine Seilzug betätigte Kupplung hat.)

Gruß:Marcell

Link to comment
Share on other sites

Xantiakraschi

Hallo Torsten,

die Vermutung von Marcell liegt sehr nahe,prüf doch mal ob die Gänge sich beim stehenden Motor leichter einlegen lassen,wenn sie dann bei laufenden Motor schwerer rein gehen könnte es so sein wie Marcell es beschreibt.

Gruß Mario

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Hallo Torsten,

entschuldige, kann es sein, dass die Schwergänigkeit auf eine nicht ganz trennende Kupplung zurückzuführen ist? (Ich weiß nicht, ob Deine ctc eine hydraulische, oder eine Seilzug betätigte Kupplung hat.)

Gruß:Marcell

Volltreffer, die Kupplung trennt tatsächlich nicht sauber. Hatte ich nicht begriffen.

Habe jetzt folgendes geprüft:

  • Luft in der Betätigung - nein, genug Bremsflüssigkeit drin und sie entlüftet sich ja auch selbst, außerdem hab ich die ganze Betätigung vor kurzem ohne Veränderung gewechselt
  • Kolbenstange des Nehmerzylinders: 95 mm, paßt zu der alten Ausführung mit separater Befestigungsplatte des Zylinders (es gibt eine neuere Ausführung mit 107 mm langer Kolbenstange und geänderter Befestigung am Getriebe)
  • Kupplungspedal eckt nirgends an

Was ich nicht sicher weiß, vielleicht kann jemand dazu was sagen:

Es gibt eine neuere Variante des Ausrückhebels. Kann es sein, daß der Kupplungsautomat oder das Ausrücklager auch mal geändert wurde und nun nicht mehr zu meiner alten, ursprünglichen Ausführung des Ausrückhebels paßt ?

Außerdem rupft die Kupplung. Die Motorlagerung ist erneuert bis auf die Getriebelagerung. Ich hatte die Kupplung vor dem Einbau NICHT auf Schlag geprüft (und werde das in Zukunft IMMER tun..). Denkbar ist, daß ich beim Einbau die Getriebewelle gegen die Druckplatte gedonnert habe, glaube es aber nicht. Gerade kommt mir noch der Gedanke, daß eine der Plastikführungsbuchsen der Ausrückhebelwelle zerbröselt sein könnte und die Gabel unter Druck seitlich auisweicht.. Schau ich morgen mal an.

Kommentare und Ideen sind erwünscht !!!

Irgendwann in den nächsten Monaten werde ich den ganzen Krempel wohl wieder ausbauen und dann hier posten, was ich gefunden habe.

Grüße

Torsten

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...
knutknirscher

Hallo Torsten!

War die Schaltung bis zur Schlachtung hakelig oder hattest du eine Lösung gefunden? Bei meinem TCT habe ich im Moment das gleiche Problem. (135000km, erste Kupplung)..

MFG Reinhart

Link to comment
Share on other sites

Hi Reinhart,

die Kupplung hat bis zum Ende gerupft und die Schaltung war hakelig. Das hielt mich auch davon ab, das Auto komplett zu verkaufen. Ich bin mir ziemlich sicher daß mit der Kupplung was nicht stimmt.. Sie trennt nicht richtig und rupft. Da wir den letzten Schlachtkandidaten heute losgeworden sind, wird als nächstes der tct systematisch zerlegt und ich werde mir die Geschichte genau ansehen. Auf der von mir selbst eingebauten Kupplung war merkwürdig dünn der Herstellername eingeschlagen, vielleicht war das doch ein billiges Plagiat aus China, ich hatte gerade mal rund 110 Euro bezahlt. Werde es posten wenn der Krempel auseinander ist.

Zu deinem Problem: Motoraufhängung schon überprüft ?

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

knutknirscher

Hallo,

Motorlager sind in Ordnung. Kann das Problem bei der Hydraulischen Kupplungsbetätigung liegen?

MFG Reinhart

Link to comment
Share on other sites

Hey, du mußt Fußball schauen !! ;)

-Evt. wohl schon. Seit wann rupft er ? Es könnte auch die Kupplung leicht verölt sein. Oder eine Feder gebrochen. Leider hab ich bisher keine Erfahrungen mit dieser Kupplung finden können..

Link to comment
Share on other sites

knutknirscher

Rupfen tut er nur ganz leicht. Es stört aber nicht wirklich. Nur das Hakelige Schalten nervt mich ein wenig. naja.

Wenn du deine auseinandernimmst siehst du vielleicht was;)

MFG Reinhart

(PS: für was Fußball schauen, wenn Österreich sowieso verliert?:D)

Link to comment
Share on other sites

Ich fand ja bis jetzt die Ösis besser, aber nun steht es 0:1 für Euch.. na ja.

Wechsel mal das Getriebeöl auf Castrol TAF-X. 1,8 Liter. Das Zeug funktioniert gut im ML5-Getriebe.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

knutknirscher

Ich werds die nächsten Tage mal wechseln, wenn sich etwas bessert oder an der Kupplung eine Selbstheilung eintritt werde ich es posten:)

MFG Reinhart

Link to comment
Share on other sites

Mach mal. Ganz leichtes Rupfen würde ich immer tolerieren, bekommt man evt. nicht besser hin :)

Link to comment
Share on other sites

Tja, das mit der Billigkupplung hatte ich auch Mal. War sogar Valeo export. Nach ein paar hundert Kilometern rupfte sie. Dann eine Originale eingebaut und gut war.

Billig ist halt leider nicht immer billig.

Gruß Michael

Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...

Hey ihr!

Da sich eure beschriebenen Probleme verdächtig nach meinen momentanen Problemen mit der Schaltung bzw. dem Getriebe anhören wollte ich nu mal fragen, ob es denn zu einer definitiven Diagnose gekommen ist.

Ich hab nur begrenzten Zugang zu ner Hebebühne und da wäre es extrem erleichternd, wenn ich nicht einiges tauschen müsste und den Fehlerherd eingrenzen könnte :-D

Grüße Marco

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ja, ich hatte beim Zerlegen vor fast 4 Jahren eine eindeutige Diagnose stellen können und damals offenbar verschämt verdrängt: Man kann die Kupplungsscheibe ohne weiteres verkehrt herum einbauen :D . . .

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...