Jump to content

LHM Verlust beim BX


matzge

Recommended Posts

Liebe BX-Freunde,

ja, nun geht es schon los...

Mein neuer alter Wagen hat ziemlich starken LHM-Verlust.

Dir Richtung ist auch schon ungefähr lokalisiert... die Rücklaufleitung(en) vom LHM-Behälter.

Hierzu habe ich Fragen.

1. Wie kann es sein, dass auch bei ausgeschaltetem Auto es an der Rücklaufleitung fleißig tropft? Ist da etwas (wenn auch nur ein geringer) Druck drauf?

2. Kann das Bündel Rücklaufleitungen komplett gewechselt werden? Gibt es evt. eine Anleitung hierfür?

So, nun warte ich mal auf Antworten...

Au revoir

ACCM Matthias

Link to comment
Share on other sites

klar, ein geringer Druck ist da - wie sonst sollte die Suppe vom tiefliegenden Federbein zum hoch liegenden Behälter kommen ?

Meiner Erfahrung nach ist es aber meist nicht ein Problem des Drucks - LHM läuft gerne Leitungsn entlang;

Ich meine damit - wenn er im Stand LHM verliert, heisst das nicht zwingend, daß es in diesem Moment irgendwo rausdrückt - das kann auch im Fahrbetrieb - wenn der Rücklauf pulsiert - austreten, die Leitung langlaufen und dann entweder am tiefsten Punkt oder an einer Unebenheit abtropfen.

Zu Frage 2 - sicherlich kein Hexenwerk, Anleitung liegt Dir quasi vor, einfach kucken, wie die alten Leitungen geführt sind.

Fraglich scheint mir eher - woher Ersatz nehmen ?

Link to comment
Share on other sites

ad 2: Das Rücklaufbündel muß sogar gemeinsam gewechselt werden (es sei denn man legt Wert auf Flickwerk). Es gibt allerdings deren zwei: Den sogenannten Oktopus (11fach Verteiler) und das kleinere Rücklaufbündel mit den Rückläufen der Höhenkorrektoren. Der Oktopuswechsel ist etwas mühsam, aber dafür macht man ihn erfahrungsgemäß nur alle 20 Jahre.

>>

Link to comment
Share on other sites

Der Oktopuswechsel ist etwas mühsam, aber dafür macht man ihn erfahrungsgemäß nur alle 20 Jahre.

>>

Also soll ich noch 2 Jahre damit warten?

Link to comment
Share on other sites

Ich empfehle in der Zwischenzeit einen Blumentopf. Hatte meinem Activa eine Woche lang immer abends einen unter den tropfenden AFS-Zylinder geschoben. So ein Blumentopf hält das Öl von der Umwelt fern und ist schwer genug, daß ihn nicht jede plötzliche Windböe umhaut.

Link to comment
Share on other sites

Hat der Oktopus eine eigene Ersatzteilnummer?

Ich habe zwar eine Mikrofiche-CD [von unserem lieben Kollegen Volker Möbius] kann aber das ganze Bündel nicht so richtig zuordnen...

Also... über eure Hilfe bin ich riesig dankbar....

ACCM Matthias

Link to comment
Share on other sites

so...

hier ein bild..

rl.jpg

ist es der richtige Ansatz?

Welche Nummern beziehen sich auf den Oktopus????

In der Agenda stehen immer nur: Rohr Long, Rohr Diam.

Damit kann ich noch nicht so richtig viel anfangen...

AU revoir

ACCM Matthias

Link to comment
Share on other sites

Oktopus: No. 2

Rücklauf HK & Druckregler: 1

Scheinbar verkürzt sich der Oktopuswechselzeitraum bei höherer km-Leistung und stärkerer Motorisierung . . .

Wenn Du die Arbeit machst kannst Du mich bzgl. Tips anmailen.

>>

Link to comment
Share on other sites

Oktopus: No. 2

Rücklauf HK & Druckregler: 1

Scheinbar verkürzt sich der Oktopuswechselzeitraum bei höherer km-Leistung und stärkerer Motorisierung . . .

40TKM ist finde ich keine so hohe Kilometerleistung. Höchstens die Motorisierung. Aber 120 PS ist nun auch nicht so die Welle....

Wenn Du die Arbeit machst kannst Du mich bzgl. Tips anmailen.

>>

Ich brauche also wahrscheinlich erst mal einen Oktopus... gibt's die in der gut sortierten Zoo-Handlung?

Gehen alle diese Leitungen in dieses "dicke Bündel" Welche dieser Leitungen sind das noch, außer dem Krake.... Wenn ich schon einmal dort rein reiße, dann will ich es auch irgendwie gleich komplett machen....

Machen muss ich's auf jeden Fall, und bin über jede Unterstützung, Aus-/Einbauanleitung wenn sogar mit Foto außerordentlich dankbar... Es ist nämlich schon ne ganz schöne Sauerei auf der Strasse....

Da muss ich dann wohl mal bei Nacht und Nebel den Schlamassel beseitigen....

Au revoir

ACCM Matthias

Link to comment
Share on other sites

Nachdem ich mich jetzt so belese zum Thema Oktopus, bin ich mir nicht ganz so sicher, ob es dieses Vieh wirklich ist.

Bin also weiter auf Hilfe angewiesen.

Als ich den GTi auf der Bühne hatte, und von unten nach oben geschaut habe konnte ich sehen, wo die grüne Suppe herkommt.

Das Leck muss irgendwo dort sein, wo das Bündel Rücklaufschläuche ummantelt wird, durch irgendeinen Träger durchschlüpft und dann wieder sich aufteilt. Also nochmal - an der Stelle, wo eigentlich gefühlte 100 Schläuche zusammen sind.... dort tröpfelt es....

Wenn ich das so richtig gelesen habe, kommen aber vom Oktopus nur 3 Leitungen an den Suppenbehälter [LHM-Ausgleichbehälter] oben an.... Richtig????

Was ich auch noch nicht so richtig begreife ist, was mit den Hrt-PVC-Röhrchen gemeint ist. Wo sind die? Muss ich die extra besorgen? Brauche ich neue Schellen um die Anschlüsse wieder festzubekommen? Fragen über Fragen... beim Oktopus steckt das Unbehagen....

Und nun?

Effekt dieser Sauerei ist, dass auch der ganze Riementrieb mittlerweile vollgemeiert ist....

Au revoir

ACCM Matthias

Link to comment
Share on other sites

ad 10: Ja, es sind nur drei Leitungen.

Hart-PVC-Leitungen: Die sind die wirklich mühsam anzubringenden. Sie sind bereits vorhanden und müssen nicht neu angeschafft werden. Es handelt sich um die mit 3, 9, 14, 15 und 16 bezeichneten Leitungen.

Bei der Montage des neuen Oktopus beginnt man damit, die Leitung 9 (man zieht dazu den Schlauch in dem 9 steckt vom Federbeinrücklauf ab, denn sonst hat man die Schwierigkeit, ihn wieder auf das Hart-PVC-Rohr stecken zu müssen!), dann 3 (vom HK, nicht Servo-Zylinder), 14, 15 und 16 in den Oktopus mit Hilfe zweier Spitzzangen (eine hält das PVC, die andere den Oktop.) einzuführen. Zweckmäßigerweise weitet man die Öffnungen am Ok. vor dem Einführen vorsichtig und gibt ein wenig LHM drauf. Die Hart-PVC-Leitungen haben einen Wulst, der innerhalb des Oktopus liegen soll, um ein Abrutschen zu verhindern.

Bevor man mit der Montage beginnt steckt man in alle Öffnungn des Oktopus passende neue Schrauben, um zu verhindern, daß Dreck reinkommt und besorgt sich den zum Fzg. passenden Plan (mit/ohne Servo).

>>

Link to comment
Share on other sites

So... ein erster Zwischenstand.

Habe mit Uwe telefoniert, und nun verstehe ich die HP beim BX deutlich besser.

Wie es so ist, da kommt man vom einen zum anderen.

Ich kann jetzt also innerhalb von 30 min [oder auch noch schneller] den Oktopus wechseln, kein Problem!!!! Allerdings nur in Gedanken ;-)

Ein systematisches Vorgehen ist also immer sinnvoll und Ferndiagnosen nehmen einem die tatsächliche Diagnose eben nicht ab.

Jetzt kommt's:

Der Oktopus scheint in Ordnung zu sein [jetzt kommt erst mal wieder die Phase des Beobachtens]

Grund des heftigen LHM-Verlustes war eine [fast komplett] abgerissene Rücklaufleitung.

Glück im Unglück: Eine besonders doofe Stelle, allerdings sehr gut zu erreichen.

Nun bin ich los, und wollte beim [tatsächlich] Freundlichen ein Verbindungsstück kaufen - Fehlanzeige. Beim meinem freien Großhändler [dort wo ich sonst auch bestelle] kein Problem.

Fazit: Rep.-Dauer ca 10 Minuten. Ob es dicht hält und ob ich alles erwischt habe, bleibt abzuwarten.

Wenn also jetzt jemand einen neuen Oktopus braucht, ich habe einen übrig.

Au revoir

ACCM Matthias

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...