Jump to content

LHM Verlust Rätsel


Recommended Posts

Hallo,

gestern ist mein Xantia 1.8 Break frisch für die nächsten zwei Jahre bei der Dekra abgenommen worden. So weit, so gut. Das Prüferlein entdeckte aber im Radhaus rechts vorne Feuchtigkeit. Er wies nur drauf hin und meinte das könnte wohl Kühlflüssigkeit sein. Habe dann mal zuhause genauer nachgesehen: es ist LHM. Der gesamte Bereich unterhalb des Plastikkastens, in dem das Steuergerät untergebracht ist, ist nass. Von da aus ist auch was Richtung Radhaus geflossen. Nur ist am Federbein alles dicht und eine LHM Leitung gibt es im Motorraum dort nur zur Federkugel vorn. Diese Druckleitung ist aber anscheinend ok. Da würde es ja wohl auch mächtig spritzen, wenn da was undicht wäre. Wo verläuft denn beim Xantia in der Gegend vorne links noch was HP-Spezifisches ? Eine Rücklaufleitung vielleicht ? Kann eine Druckleitung nur leicht undicht sein ? Hat wer einen Lageplan der Leitungen beim 1.8 Break ?

Gruß

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Schlag mich bitte nicht, aber mir fällt da eine Klimaleitung ein die da lang läuft... kann auch grün sein.. aber gut, das wär wahrscheinlich recht einfach zu sehen.

Link to comment
Share on other sites

Stimmt, die Klimaleitung ist auch dort. Genau der Bereich ist verölt. Die Klima geht aber noch, zumindest schaltet der Kompressor ein. Das Zeug in der Anlage ist tatsächlich grün wie man im Schauglas der Trocknerflasche sehen kann. Aber ist das auch so ölig wie LHM ?

Link to comment
Share on other sites

Ja, aber klebriger. Es kann wirklich eine ganze Menge austreten, bei unserem Schlachauto war ich ziemlich verblüfft - kann mir deshalb vorstellen, daß deine Klima trotzdem zur Zeit noch geht.

Link to comment
Share on other sites

Hm, ich werde mal in der Werkstatt meines Vertrauens nachfragen. Dort wurde vor einiger Zeit die Klima gewartet und die Trocknerflasche erneuert. Bei eingeschalteter Klima sieht man im Sichtauge der Flasche viele Blasen blubbern. Ist das normal oder deutet das auf fehlendes Kältemittel hin ?

Link to comment
Share on other sites

Meinem beschränkten Wissen nach bedeutet das, dass noch was drin ist, aber zu wenig. Könnte hinkommen... die Deutung dieser Bläschen kommt mir bei den verschiedenen Meinungen, die ich bisher gelesen habe, etwas esoterisch vor. Kannst dich ja mal durch die Suche quälen, da gibt es irgendwo was. Bei mir hat allerdings noch nie was geblubbert, weder bei voller noch bei leerer Anlage. Kann sein dass ich das Zwischenstadium verpaßt hab.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Ja Torsten, das stimmt auf jeden Fall. Mir hat vor Jahren mal ein Meister beschrieben, daß im Schauglas keine Blasen zu sehen sein sollten. Wenn sehr schnell viele, kleine Bläschen vorbei ziehen, fehlen schon etwa 300g Flüssigkeit. Ich weiß jetzt gar nicht genau, wieviel insgesamt rein gehört, glaube ca. 900g oder so.

Wenn die Leckage irgendwo von der Klima kommen sollte, wird sie sicher in einigen Tagen dann nicht mehr anspringen.

Der grünliche Schimmer der Flüssigkeit müsste ein Kontrastmittel sein, um genau Probleme bei undichten Bauteilen zu sehen. Geht sehr gut im Dunkeln mit einer "weiß" leuchtenden LED Taschenlampe. Auf diese Weise bin ich mal einem undichtem "Druckminderer" (nennt man das so?) auf die Spur gekommen.

Link to comment
Share on other sites

Na, dann leuchte ich heute am Abend mal im Dunkeln unter die Haube. Dann müßte man den Unterschied zu LHM ja sehen. Wenn es denn Kältemittel ist.

Link to comment
Share on other sites

So, es war doch LHM. Habe heute eine Halteverschraubung für die Druckleitung vorne zum rechten Federbein im Bereich des Federbeindoms gelöst und mal alles sauber gewischt. Dann bei laufendem Motor quoll es ganz leicht, aber stetig, aus der Stelle an der Leitung, die durch die Halteabdeckung verdeckt war. Hatte bisher immer gedacht, dass bei den Druckleitungen nur dicht oder geplatzt geht. So ein Rinnsal aus einer Leitung, die so unter Druck steht verwundert schon. Fazit: Leitung bestellen und erneuern.

Link to comment
Share on other sites

Genau den Fehler hatte unser X1 auch. Scheint nicht so selten zu sein, habe das hier öfter gelesen. Die neue Leitung hat wahrscheinlich im Bereich der Federkugel eine Biegung mehr und ist daher länger. Ob damit das Problem gelöst wurde, wage ich irgendwie zu bezweifeln.

Gruß

Boris

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, dass nach über 12 Jahren und 240000 KM an dieser Stelle die Leitung durch Vibrationen einfach geschwächt ist und dann zunächst undicht wird um dann, wenn man nix merkt, unvermittelt zu platzen. Ob man nach der Zeit von einem Konstruktionsfehler reden kann, weiss ich nicht so recht. Ist wohl eher Verschleiß. Andererseits kenne ich HP-Undichtigkeiten von CX, GS oder BX nur rücklaufseitig, also da, wo nix unter Druck steht.

Ach so : hat jemand eine Quelle für den Bezug der Leitung ? Beim Freundlichen wird es ja wohl eher teuer sein, oder ?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...