Jump to content

Hydractivkugel vorne defekt ?


Recommended Posts

Hallo,

woran erkenne ich eine defekte vordere Hydractivkugel ?

Welche Änderungen treten im Fahrverhalten auf ? Normal- und Sporteinstellung betreffend.

Wie ändert sich das Aufstehverhalten, auf Fahrniveau über Nacht abgestellt.

In meinem Fall mit Antisink.

Die angesprochene Kugel ist 10 Jahre drin. Die anderen 7 in den letzten 2 Jahren erneuert.

Meinungen bzw. Wissen erwünscht.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Ein defekt der Hydoractivkugel erkennst du, wenn bei stellung Sport und Automatisch, keine Veränderung feststellbar ist. Das Aufstehverhalten wird sich dadurch aber nicht beeinflussen, egal ob die Hydroactivkugel ganz oder hin ist...........

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Antwort.

Weiteres Futter: Quasi über Nacht hat sich die Hydraulik etwa einen 1/2 ltr. Lhm vereinnahmt. Anlage ist dicht.

Beim Aufstehen morgens sinkt er vorn und hinten leicht ab um dann sehr schnell erst vorne aufzustehen.

Das ist neu.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag:

Schaukeln über die Querachse ist gleich, egal ob Normal- oder Sport.

Federt gut. Radfederkugeln sollten dann doch i.O. sein ?

Erst in Kurven merkt man den deutlichen Unterschied.

Normal = tiefes Einsinken der Kurvenäusseren Seite, dann ruckartiges Hochkommen.

Sport = da gibt nichts mehr nach.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Antwort.

Weiteres Futter: Quasi über Nacht hat sich die Hydraulik etwa einen 1/2 ltr. Lhm vereinnahmt. Anlage ist dicht.

Beim Aufstehen morgens sinkt er vorn und hinten leicht ab um dann sehr schnell erst vorne aufzustehen.

Das ist neu.

Gruß Herbert

Hallo Herbert,

Du wolltest ja auch Meinungen hören, oder?

Ich meine mal, dass Du denkst LHM verschwindet nicht einfach so aus einem geschlossenen Kreislauf - denke ähnlich. Ich meine ferner, dass Du wohl meinst, dass sich das LHM also noch im Kreislauf befindet und zwar an einer Stelle, wo es vorher nicht hin konnte, richtig? So eine richtig voll LHM gefüllte Kugel müsste, so wie Du die Frage stellt - etwa einen halben Liter mehr LHM aufnehmen können, als wenn noch ne Mempran drin wäre, war das gemeint? Ferner dämpft, federt der Wagen wie gewohnt, weshalb die Radkugeln wohl ausfalllen...respektive nach dieser Lesart nicht ausgefallen sind.

Alles noch theoretisch ohne praktische Ahnung: Wenn das Wagen also einigermaßen das tut, was er sollte (ohne Hydractiv fahren, machen ja manche Leute - ich auch), vorne aber nun schneller hochkommt als hinten, die Antisinkchose (schreibt man das so?) noch funktioniert, denn spräche alles für die vordere Hydractiv-Kugel (Membran gerissen und voll LHM - dann kein Gegendruck beim Aufstehen, da kein Stickstoff mehr als Widerpart, d.h. sobald Pumpe läuft geht aufwärst...). Zum leichten Absinken - wüst spekuliert: Wenn die Pumpe erst fördert, dann aus dem ganzen System, außer Antisink - wenn ichs richtig kapiert mit der Wunderkugel - wenn keine Membran mehr da als gegendruck fehlt also etwas im System (dein halber Liter), weshalb die xm erst mal knickst...

Wenn alle Kugel relativ neu sind, außer dieser, bleibt Dir nur auf eine Anwort von Leuten mit mehr als Meinungen zu warten, oder besagte Kugel mal auszubauen - was für Dich doch ein Klacks ist ;-)))

Gruß

Tower (duck und weg vor den Profis)

Link to comment
Share on other sites

Hy Tower,

ganz genau so denk ich auch. Danke für die Bestätigung.

Wieso also "duck und wech" ?

Wenn es klappt, soll am Dienstag Hydroclean rein.

Möchte es aber nicht , z.T. an eine defekte Kugel vergeuden. ;-(

Also erst zum Freundlichen und fragen, ob ich mal kurz auf die Grube, Kugel raus und abdrücken darf.

Bringt die ganze Planung durcheinander.

Wenn unsere Theorie aber mehrheitlich bestätigt würde, tät ich warten und ihr die Kugel geben. ;-)

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Hy Tower,

ganz genau so denk ich auch. Danke für die Bestätigung.

Wieso also "duck und wech" ?

Wenn es klappt, soll am Dienstag Hydroclean rein.

Möchte es aber nicht , z.T. an eine defekte Kugel vergeuden. ;-(

Also erst zum Freundlichen und fragen, ob ich mal kurz auf die Grube, Kugel raus und abdrücken darf.

Bringt die ganze Planung durcheinander.

Wenn unsere Theorie aber mehrheitlich bestätigt würde, tät ich warten und ihr die Kugel geben. ;-)

Gruß Herbert

Hallo Herbert,

"duck und wech" weil ich befürchte, hier kommen noch die Vollprofis, hab halt nur laut nachgedacht...

Wieso zum Freundlichen, hast auf der Arbeit keine Grube mehr - wenn voll LHM dürfte die gut ein halbes Kilo mehr wiegen als sonst - Stickstoff = nix (ist ja zu 80% in der Luft) und LHM wiegt? (defekte Membran dürfte man auch sehen). Hydroclean müsste doch auch so gehen, den dreck in der Kugel - falls defekt, wirfst Du eh weg, oder hab ich das System noch nicht verstanden?

Gruß

Tower

P.S. Bzgl. Nebelschlußleuchte, welchen Kontakt meinst Du, der hängt am Stecker - konnte nix sehen. Dumm nur, dass mein neuer Hänger TüV hat, aber Vermerk Nebelschlußleuchte geht nicht - also kein Testfahrzeug...

P.P.S. Bzgl. Puppentattoo - dank an Deine Frau für die Tipps - meine hat gleich ne neue gekauft - auch so Theater umgangen...

So jetzt sinds noch 9 Wochen, dann wirds hier noch unruhiger...ich hol Dich noch ein....

Link to comment
Share on other sites

Die Kugel: Hat niemand vorrätig. Mit viel Glück bis Di. da. Mal sehen.

Sonst hast Du recht. ;-)

Der Kontakt müßte in der Dose sein, bzw. dort muß es kränkeln.

Oder, der Pug und der Hänger können sich nicht leiden 8-))

Grad mal nachgschaut, der Kontakt sitzt bei der 13pol. in der rechteckigen Aussparung vom runden Innenteil.

Dank weitergegeben, Gruß zurück

und viieeeelllll Spaß beim einholen ;-)))

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Die hier immer so genannte Hydraktivkugel vorne,

ist das die bei Cit. als Bremsdruckspeicher bezeichnete Kugel mit der in meinem Fall, (ES9J4) Bestellnr. 459502 ?

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Hallo Boris,

ich hab im englischen Teilekatalog nur die oben genannte gefunden.

Danke für die Korrektur.

Gruß Herbert

Ps. Kann ich Dein Schweigen zum Rest als Zustimmung zu meiner Interpretation auffassen ?

Link to comment
Share on other sites

.. ich schreib auch mal was in der Zeit bis die Vollprofis endlich kommen.

Herbert, du schreibst der Wagen federt gut. Das spricht gegen eine defekte Hydractivkugel, es sei denn du hast die Radkugeln für einen Wagen ohne Hydractivfederung eingeschraubt.

Eine 10-jährige Hydractivkugel ist mit einiger Sicherheit nicht mehr intakt. Das spricht aber auch gegen ordentliches Federn und, wenn er dennoch gut federt, eher für die Theorie, daß du die falschen Radkugeln fährst.

Die Sache mit dem "plötzlichen Hochkommen" der kurvenäußeren Seite begreife ich nicht. Er neigt sich, und gleicht dann nach einiger Zeit die Neigung selbsttätig wieder (zum Teil) aus ?

Da du keine Verschlechterung des Federungskomforts festgestellt hast, möchte ich einen plötzlichen Bruch der Menbrane der Hydr.-Kugel ausschließen. Und wenn die bereits platt war und dann doch die Membrane gerissen ist, paßt da kein halber Liter LHM mehr hinein.

Kurzum: Ich verstehe es nicht ! :( Aber die Kugel würde ich zuerst mal tauschen, und dann weitersehen.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Hallo Torsten,

wenn ich schreibe - federt gut - heißt das, die VA betreffend nicht schlechter als in den letzten 2 Jahren. Also eher beschissen. Ich kenn ihn seither nicht anders, mit kleinen Nuancen nach oben oder unten.

Ich hab auch geschrieben, die Federung ist bei geradeaus, also ohne Einwirkungen durch Gas,Bremse, Kurven etc. in Ordnung.Das ist meine total subjektive Meinung, mit der ich mir einiges seit langer Zeit "schön rede".

Es ist also, für mein Empfinden, ein fast schönes schaukeliges Fahren solange ich konstant geradeaus fahren kann.

Das mit dem Einsinken der Kurvenäußeren Seite hab ich hier schon mehrmals geschrieben. Das hat sich weiter verstärkt.

In Normalstellung passiert das bei jeder Kurve.

Vom Gefühl her würde ich sagen es sind mindestens 5 cm. Das ganze kommt dann, bei wieder Geradeausfahrt recht ruckartig wieder nach oben.

Wie geschrieben, bei Sportstellung passiert da nichts dergleichen. Ist so ein Activa ?

;-)

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Hallo Herbert,

ich habe gerade gelernt, dass es in den Hydractivblöcken eine Kugel gibt, die bei Kurvenfahrt durch die Querkraft gesteuert die Verbindung zwischen den beiden Radkugeln unterbindet und somit die Seitenneigung begrenzt. So wie bei den Nachrüstlösungen für den SM. Vielleicht ist hier ein Ansatzpunkt ? Wo blieben denn nun die Profis ?

Und die Hydractivkugel gehört getauscht, aber das schrieb ich ja schon ;).

(Der Activa ... Er bleibt einfach gerade...:))

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Du hast doch Hydractiv 2. Also wird in Stellung Sport nur der Rechner sensibilisiert, er schaltet lediglich früher als sonst auf hart. Also müßte, genügend Einsatz hinter dem Steuer vorausgesetzt, der Effekt auch in Stellung Normal auftreten.

Wenn die Kugel verklemmt ist aber.. merkt man das kaum wenn der Rechner auf hart schaltet, wohl aber wenn er noch auf weich steht...

Willst du einen Hydractivblock zum Probieren haben ? Hier liegen ein paar davon herum, sind identisch mit denen vom XM.

Link to comment
Share on other sites

Danke für das Angebot.

Wäre die Lösung. Dann kann ich am anderen Teil zerlegen und lernen.

Ich komm darauf zurück, versprochen.

Das mit dem später umschalten kann ich nicht bestätigen.

Ich merke immer sofort eine Änderung - beim umschalten.

Wäre die Sporteinstellung, aufgrund irgendwelcher Probleme ?? nicht zu hart, ich hätte sie warscheinlich immer an.

Du kriegst gleich eine pn.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Das klingt nach einem zweiten Problem mit dem Steuergerät. Kannst du sicher sagen, dass in Stellung Sport die Ventile noch richtig angestromt werden ?

Edit- du hattest doch mal ein Steuergerät gesucht ?

Link to comment
Share on other sites

Ja, das auch.

Leider noch keins zum testen gefunden. :-(

Ob der Strom den Ventilen genehm ist ??

Ich hatte es aber schon 2-3mal offen. Es sieht alles jungfräulich unberührt aus.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Hallo Torsten,

ich hab das hier alles verfolgt, gelesen und richtig aufgesogen. :-)

Nur leider bin ich immer noch nicht in der Lage das umzusetzen.

Ich würde warscheinlich das falsche Kabel an der falschesten Stelle anschließen und hätte anschließend das allerfalscheste Ergebnis.

Buuääähhh, ich gebs zu. Ohne Bilder und ner Anleitung für doofe trau ich mich da nicht ran.

So, jetzt isses raus.

Liegt vielleicht daran das mein seliger 924er nach einem Kurzschluß fast ausgebrannt wäre.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Also bitte. Wen du ein Auto mit HP auf eine Bühne und heil wieder herunterbringst, kannst du auch sowas. 3 Kabel am Steuergerät anklipsen, die Kabel in den Innenraum ziehen, dort 2 LEDs anklipsen, fertig.

Gruß

Torsten

P.S. Was hast du denn mit dem 924 angestellt ? wolltest du auch LEDs einbauen ?

Link to comment
Share on other sites

Das mit der Hebebühne hab ich ja auch schon oft geübt.(Üben müßen)

Trotzdem hätte ich beim Achsvermessen fast einige teure Teile gekillt.

Der Xm ging,trotz Fahrstellung plötzlich runter und hätte fast die Halter mitsamt den Spiegeln an der HA abgerissen.

Wenn ich weiß an welchen Nummern am Stecker und die richtigen Led´s habe - okay, dann trau ich mich. ;-)

Der 924er, das war anscheinend so ein Fall von Nichtreagieren auf gewisse Anzeichen.

Sonst kein Problem, nur ging er mir einige Tage vor dem Disaster während der Fahrt aus. Ich wollte schon mit gedrückter Kupplung(echte Schwerstarbeit) bei der nächsten Möglichkeit von der Straße, hab dann einfach den Zündschlüssel auf aus und wieder auf an gestellt und plötzlich lief er wieder.

Hatte dann keine Zeit und habs verdrängt, aber dann hat er als ich Tage später daheim auf den Hof fuhr nach dem abstellen schlagartig zu qualmen angefangen.

Zündschlüssel abziehen ging nicht.

Überall am Armaturenbrett hat es gequalmt.

Der Lichtschalter hat gebrannt.

Ich die Motorhaube aufgezogen, ins Haus gerannt und die nächstbeste Zange geschnappt, wieder nach draußen,Motorhaube auf und das Massekabel von der Batterie entfernt.

Egal, alles zu spät. Nach entfernen des Armaturenbretts hab ich nur verkohlte und miteinander verschweißte Kabelstränge gefunden.Schalter waren alle verschmort.

Endgültig gebrannt hat es nicht, da ich sehr schnell war. ;-)

Trotz dem nicht abziehbaren Zündschlüssel, an dem auch der Haustürschlüssel hing.Ich mußte also Sturm klingeln und warten bis jemand aufmacht.

So was prägt.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Herbert, du schreibst der Wagen federt gut. Das spricht gegen eine defekte Hydractivkugel, es sei denn du hast die Radkugeln für einen Wagen ohne Hydractivfederung eingeschraubt.

Eine 10-jährige Hydractivkugel ist mit einiger Sicherheit nicht mehr intakt. Das spricht aber auch gegen ordentliches Federn und, wenn er dennoch gut federt, eher für die Theorie, daß du die falschen Radkugeln fährst.

Die Sache mit dem "plötzlichen Hochkommen" der kurvenäußeren Seite begreife ich nicht. Er neigt sich, und gleicht dann nach einiger Zeit die Neigung selbsttätig wieder (zum Teil) aus ?

Da du keine Verschlechterung des Federungskomforts festgestellt hast, möchte ich einen plötzlichen Bruch der Menbrane der Hydr.-Kugel ausschließen. Und wenn die bereits platt war und dann doch die Membrane gerissen ist, paßt da kein halber Liter LHM mehr hinein.

Gruß

Torsten

Hallo Torsten, ich kommentier mal mit (sind wohl keine Profis mehr hier?!? ;-) ):

a.) Was ist denn der Unterschied zwischen Hydractiv-geeigneten Kullern und den sog. Komfortkugeln - m.W. doch nur die Bohrung, oder? Ohne Hydractiv fahren die XMs übrigens gar nicht so schlecht...hehe

b.) Wieso sollte er die Neigung am Kurvenausgang nicht selbst ausgleichen, wenn dieses Kügelchen schwerkraftgesteuert hin und her rollt. Okay, soweit ichs verstanden habe wird das Kügelchen auch elektromagnetisch angesteuert - also könnte auch hier ein Fehler liegen...

c.) Bzgl. dahingehend wieviel LHM in ne platte Kugel passt - wenn die original 70bar hat, dürfte man sie unterhalb von 40bar als platt bezeichnen - da ist noch viel Platz gemessen an einem Kullerchen mit Membranriss und 0 bar, oder?

Es ist also, für mein Empfinden, ein fast schönes schaukeliges Fahren solange ich konstant geradeaus fahren kann.

Das mit dem Einsinken der Kurvenäußeren Seite hab ich hier schon mehrmals geschrieben. Das hat sich weiter verstärkt.

In Normalstellung passiert das bei jeder Kurve.

Vom Gefühl her würde ich sagen es sind mindestens 5 cm. Das ganze kommt dann, bei wieder Geradeausfahrt recht ruckartig wieder nach oben.

Gruß Herbert

a.)"fast schönes schaukeliges Fahren" Hab ich auch - aber Hydractiv ist stillgelegt nebst cx-Komfortkullern

b.) In Kurven - jupp, geht etwas runter mit der Kombination

c.) Ruckartig - bleibt hier das Problem...

Hallo Herbert,

ich habe gerade gelernt, dass es in den Hydractivblöcken eine Kugel gibt, die bei Kurvenfahrt durch die Querkraft gesteuert die Verbindung zwischen den beiden Radkugeln unterbindet und somit die Seitenneigung begrenzt.

Gruß

Torsten

Das Kügelchen hatten wir schon oben ;-)

Hallo Torsten,

genau.

Warum rollt dieses Kügelchen aber nur bei Sporteinstellung da hin wo es soll ? ;-)

Gruß Herbert

Gute Frage - vor allem wenn nur Querkraft (Schwerkraft) gesteuert..

Du hast doch Hydractiv 2. Also wird in Stellung Sport nur der Rechner sensibilisiert, er schaltet lediglich früher als sonst auf hart. Also müßte, genügend Einsatz hinter dem Steuer vorausgesetzt, der Effekt auch in Stellung Normal auftreten.

Wenn die Kugel verklemmt ist aber.. merkt man das kaum wenn der Rechner auf hart schaltet, wohl aber wenn er noch auf weich steht...

Der Rechner hat - und jetzt lass ich mich hauen - doch m.W. nicht mit der Hydractivkugel zu tun, oder doch - wenn ja wie? Dachte der steuert diese Ventile - d.h. vom Druck der Kugel weiß er erst mal nichts, oder?

Ferner @ Torsten: Wo ist der halbe Liter LHM hin? (egal wie Herbert darauf kam).

So investigativer Modus aus....

Gruß

Tower

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...