Jump to content

Eindrücke: Neuer C5 im VIDEO!!


badscooter

Recommended Posts

Hallo!

"grojoh" und ich waren bei einer regionalen Automesse und haben für die Webseite www.austroauto.at den neuen C5 näher unter die Lupe genommen und ein kleines Video dazu online gestellt.

Damit sich jeder einen ersten Eindruck von dem Fahrzeug machen kann!!

Enjoy it!

lg thomas

Link to comment
Share on other sites

Danke, nette Eindrücke. Aber die simple Aufstellstange der Motorhaube wird den deutschen Premiumkunden, der Gasdruckfedern gewohnt ist, nicht erfreuen....

Link to comment
Share on other sites

Das Stängelchen ist wirklich übel, das nervt mich auch in meinem Xantia.

Schon mein 30-jähriger GS (untere Mittelklasse!) hat eine Stange, die zwar von Hand wieder gelöst werden muß, die sich aber selbsttätig aufstellt.

Link to comment
Share on other sites

Komisch ist, dass mein C5 II Gasdruckfedern hat und der C5 III nicht mehr. Hoffentlich wird nicht noch an anderen Stellen genau so gespart.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Das Lenkrad ist asymmetrisch, die rechte Speiche sitzt tiefer als die Linke, dass kann man an den Metallauflagen sehen. Wie werden diese nach 2 Jahren aussehen ?

Ich will nicht nörgeln, aber der Ersatz der Gasdruckfeder durch ein Stückel Draht zeugt von wenig Verständnis für die Kunden. Sicher hat jemand in der Führungsriege bei C sinngemäß den tollen Satz gesagt: der Kunde soll Auto fahren und nicht den Haube öffnen und wenn macht dies der Monteur in der Werkstatt. Das ist dann BWL ohne Technik....

Matthias

Link to comment
Share on other sites

was mir bezüglich Motorhaube noch aufgefallen ist:

Beim XM mache ich die Haube langsam zu bis sie erstmals einrastet, nehme dann beide Handflächen und drücke die Haube sachte zu.

Auch das geht beim C5 nicht mehr. Hier muss man die Haube zufallen lassen, da sie sonst nicht ganz zu bleibt.

Andererseits lässt das hoffen, dass der neue C5 vielleicht nur mehr zu den vorgeschriebenen Intervallen in die Werkstatt muss??

Link to comment
Share on other sites

Und die Haubenscharniere hinten sind auch die billigste Roststiftlösung ( beim Dacia Logan z. B. genauso gelöst ). Da kann sich PSA auch mal bei diversen Konkurrenten ansehen, wie man das schlau gestaltet.

Link to comment
Share on other sites

Nö, in der Praxis ist das auch nicht wirklich relevant. Aber das "wie" von solchen Detaillösungen ist für manchen potentiellen Kunden kaufentscheidend. Eine langsam an Gasdruckfedern hochschwebende Motorhaube ist halt wertiger und eine aufwendige Heckdeckelöffnungskinematik zeugt von Liebe zum Detail. Seit wann ist Autokauf eine rationale Entscheidung.. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Der geneigte Leser möge sich vorstellen, der pot. Käufer eines C5 III kommt gerade von einer deutschen Marke XY. Dort geht die Haube per Gasdruckfeder auf und nun steht der Verkäufer mit säuerlicher Mine des neuen C 5 und versucht dem Käufer über Umwegen zu erklären, warum er nicht in den Motorraum schauen sollte/dürfte.

Es ist wie schon dargelegt, nicht dieses so einfache Teil, sondern die Philosophie wie jemand ein Automobil für den Käufer erschafft. Wenn man den C5 I kennt-wird man dann nachdenklich, nach dem Motto..was erwartet mich noch. Wir reden hier nur! über sichtbare Äußerlichkeiten.

Für mich ist wichtig, wieviel Gehirnschmalz hat der Hersteller in das Auto gesteckt oder hat er noch mehr Schmalz in das Weglassen gesteckt ? Hier sind die Gründe zu suchen, warum ein Auto Top oder einfach ein Flop ist. Nicht weil es nicht fährt, sondern weil es beim Kunden nicht ankommt.

Beim neuen C4 Picasso hat uns der Verkäufer gezeigt, wie man die Haube zumachen muss. Ganz hoch und dann fallen lassen...ich habe gedacht-der will mich veräppeln..nein, sonst geht die Haube nicht zu. Also wie gewohnt: zumachen und andrücken fällt aus.

Wer solche Lösungen erdenkt, hat das Wort Praxis nur mal auf Papier geschrieben-mehr nicht. Wer sieht: wie Massen von jungen Menschen, Lösungen für die Automobilindustrie fern der Praxis am Rechner entwickelt..ohne eine Rückkopplungen aus der Praxis zu erhalten-braucht sich über Ausfälle des Autos nicht zu wundern.

Ich schreibe nur eigene Erfahrungen auf...

Matthias

Link to comment
Share on other sites

als Neuwagenkäufer ignoriere ich sämtliche Deckelöffnungskinematiken; wie die technische Lösung für " Deckel auf - Deckel zu " aussieht ist kein relevantes Detail für eine Kaufentscheidung :-)

Link to comment
Share on other sites

Mich erstaunt, dass ihr trotz eurer alles zersetzenden Skepsis euch überhaupt schon mal durchgerungen habt ein Auto zu kaufen. Hätte ich nicht für möglich gehalten.

Link to comment
Share on other sites

Mich erstaunt, dass ihr trotz eurer alles zersetzenden Skepsis euch überhaupt schon mal durchgerungen habt ein Auto zu kaufen. Hätte ich nicht für möglich gehalten.

Natürlich! Einen XM eben! Der hat die Gasdruckdämpfer...

Klar ist, es ist eine Kleinigkeit, die aber tatsächlich sehr billig wirkt (auch beim Kofferraum, obwohl, da gibt es noch schlimmeres) und gerade irgendwie nicht zum restlichen (wertigen) Konzept des Wagens passt...

Link to comment
Share on other sites

Das Lenkrad ist asymmetrisch, die rechte Speiche sitzt tiefer als die Linke, dass kann man an den Metallauflagen sehen. Wie werden diese nach 2 Jahren aussehen ?

Ich will nicht nörgeln, aber der Ersatz der Gasdruckfeder durch ein Stückel Draht zeugt von wenig Verständnis für die Kunden. Sicher hat jemand in der Führungsriege bei C sinngemäß den tollen Satz gesagt: der Kunde soll Auto fahren und nicht den Haube öffnen und wenn macht dies der Monteur in der Werkstatt. Das ist dann BWL ohne Technik....

Matthias

Sag mal Matthias, wie kommst Du eigentlich darauf, daß das Lenkrad asymmetrisch ist?

Link to comment
Share on other sites

Warum so zimperlich beim Schließen der Motorhaube? Lehnt ihr eure Türen auch erst langsam an und drück sie dann sachte zu? Meiner Meinung nach sollte eine Motorhaube es aushalten zum Schließen "fallengelassen zu werden". wenn dann noch ein satter Klang entsteht - wunderbar ;)

Und zum Thema Motorhaubenhalter - ich finde das an der richtigen Stelle gespart! Wenn dafür an Stellen, die täglich benutzt werden müssen, hochwertigere Lösungen eingesetzt werden, hat es sich doch gelohnt. Wie oft macht ihr schon die Motorhaube auf - etwa täglich um zu schauen ob der Motor noch da ist?

Link to comment
Share on other sites

Das Stängelchen ist wirklich übel, das nervt mich auch in meinem Xantia.

Schon mein 30-jähriger GS (untere Mittelklasse!) hat eine Stange, die zwar von Hand wieder gelöst werden muß, die sich aber selbsttätig aufstellt.

Die hat schon mein Ami 8, and auch der Visa...

Ist mir aber nie als sehr wichtig vorgekommen - ich brauche "Das Stängelchen" sowieso nur ein Paar mal pro Jahr;

>> Grüsse,

CA

Link to comment
Share on other sites

Warum so zimperlich beim Schließen der Motorhaube? Lehnt ihr eure Türen auch erst langsam an und drück sie dann sachte zu? Meiner Meinung nach sollte eine Motorhaube es aushalten zum Schließen "fallengelassen zu werden". wenn dann noch ein satter Klang entsteht - wunderbar ;)

Hm... gerade mit den Türen triffst du aber einen wunden Punkt. Für mich scheidet sich beim Schließen der Türen die Spreu vom Weizen - man kann die Türe entweder zuknallen müssen, oder wie beim Xm sanft und leicht ins Schloss fallen lassen - ich zucke jedesmal wieder zusammen, wenn ein Xm-Fremder mitfährt und dann meint die Türe mit einem Gewaltakt zuhauen zu müssen. Gleiches beim Kofferraum: Schließt satt und elegant beim Xm. Ich bin ein ruheliebender Mensch und Selbiges erwarte ich mir eigentlich auch von meinem Fahrzeug (ausser es ist ein CX - dort gehört die Geräuschkulisse mit zum Gesamtkunstwerk ;) ).

Link to comment
Share on other sites

Gleiches beim Kofferraum: Schließt satt und elegant beim Xm. Ich bin ein ruheliebender Mensch und Selbiges erwarte ich mir eigentlich auch von meinem Fahrzeug (ausser es ist ein CX - dort gehört die Geräuschkulisse mit zum Gesamtkunstwerk ;) ).

Dann hat C. ihier Kompetenz eingebüßt und es sind weder C6 noch C4 Picasso state of the art- die scheppernden Schliessgeräusche der Heckdeckel gehören zum schlechtesten, was diese Autos zu bieten haben.

Auch wenn beide ansonsten in punkto Geräuschkulisse über dem Klassenstandard liegen dürften.

Gruß CJ

Link to comment
Share on other sites

@Wuppertaler

Im Video bei / ab 3:24 siehst DU das Lenkrad , an Hand der Metallauflage siehst Du den Unterschied zwischen der Teilung des Lenkrades, die rechte Speichenteilung ist kleiner als die Linke. Im Video später sieht man es auch noch mal.

Matthias

Link to comment
Share on other sites

wegen der Aufstellstange für die Motorhaube könnt ihr bestimmt noch paar Prozente mehr rausholen. :D

Gruß HD

dem es scheißegal ist, wie eine Motorhaube auf oder zugeht:D

Link to comment
Share on other sites

Ich kann ja verstehen, dass hier einige Leute die Diskussion über Aufstellstangen lächerlich finden.

Aber warum wohl entwickelt PSA einen C5, der ganz bewußt optische Anleihen z. B. bei Audi nimmt und auch durchaus wertige Details zu bieten hat? Doch nur, weil man gegen genau diese Premiummarken anstinken will.

Das Aufstellstängelchen zeigt aber, dass man die Philosphie von Audi beispielsweise eben nicht verinnerlicht hat sondern nur versucht zu kopieren. Sehr arm das Ganze.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Der neue C5 kann und ist hoffentlich auch ein gutes zuverlässiges Auto. Ich finde ihn gar nicht mal übel. Mich ärgert nur, wenn Dinge nicht zu Ende konstruiert sind oder nicht zum Gesamtkonzept passen. Mit Citroen und dem was ich mit diesem Markennamen verbinde, hat der neue C5 reichlich wenig zu tun. Dafür bin ich aber wohl auch schon zu viele alte Doppelwinkelkisten gefahren. Da wurden solche konstruktiven Entgleisungen wenigstens durch immensen Esprit an anderer Stelle wettgemacht.

Link to comment
Share on other sites

Als die Kamera auf die Kugel (!!!) zoomte hatte ich, glaub' ich, ein kleines Tränchen im Auge. Mein Gott: ein echter Citroën! Dass es so etwas noch gibt. Danke an grojoh und badscooter für diesen Blick auf das Wesentliche. :)

mg

Edith: Nur gut, dass die Kugel nicht grün war!

Käthe: Dann wären die Tränen gar nicht mehr zu halten gewesen, hihi.

magoo: Na und? Auch Männer haben Gefühle ...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...