Jump to content

Hilfe Xantia Hydraulikleck hinten rechts


KTM-Frank

Recommended Posts

Bei meinem Citroen tropft es hinten rechts. Die LHM scheint von oberhalb der linken Kugel im Bild zu kommen. genau kann man aber nicht hinschauen.

PICT0038%20(2)_640.jpg

Hier noch einmal ein wenig größer. Es scheint aus diesem Rücklaufschlauchverbinder in der Bildmitte oben zu kommen.

PICT0040%20(2)_640.jpg

Wie kommt man da ran?

Ich würde mich freuen von Euch zu hören!

Link to comment
Share on other sites

Trete mal bei laufendem Motor auf die Bremse.Wenns dann läuft, isses die Bremsleitung.LHM verliert er dann nur,wenn Druck auf der Bremse ist bzw.wenn das Bremsventil geöffnet ist.Ansonsten ztropft er nur nach.Das hatte ich im letzten viertel Jahr schon zweimal.

Mit Sprühfett sparst du aber auch nicht,gell? :-)

Link to comment
Share on other sites

Die Bremsleitung ist es nicht. Habe gerade Bremse entlüftet und es tropft genauso schnell weiter wie vorher.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thomas!

Das ist kein Sprühfett das ist Nebel vom Zinkspray gegen den total verrosteten Eindruck beim Blick von unten. Außerdem hat mein Blitzlicht wohl für weiße Stellen gesorgt wo keine sind.

Der ölige Eindruck kommt vom Leck.

Link to comment
Share on other sites

Das ist der Hydractivblock wo es tropft. Leider ist das einzige, was ich aus den gerade aufgehellten Bilder lesen kann, dass es nicht das Magnetventil ist. Versuch mal, alles mit Bremsenreiniger trocken zu legen. Dann Vielleicht Talkum überall rüberpusten, und der Ursprung des Öls könnte beim weiteren Lecken sichtbar werden Mit Spiegel arbeiten, damit du auch von hinten schauen kannst.

Gruß

Torsten

P.S. Dreh mal das untere Bild um 180 Grad, dann steht es viel besser im Zusammenhang mit dem oberen Bild

Link to comment
Share on other sites

Hallo Torsten! Mach ich morgen Abend. Heute ist meine Motivation zu schwach weil ich mit dem Kopf im Eifer in die LHM-Pfütze gerutscht bin.

Müssen bei diesen Plastikleitungen eigentlich die "Wülste" in den Verbindern verschwinden oder muss man die Leitung bis an die "Wulst" hineinschieben? Oder haben die Dinger zwei "Wülste"?

Link to comment
Share on other sites

Die Wulst bleibt außen, es gibt nur eine. Wie auf dem Bild - es paßt.

Vielleicht ist es einen Versuch wert, einfach mal die beiden dicken Leitungen die zu den Radkugeln gehen etwas nachzuziehen.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Wenn es aufgehört hat nachzutropfen sind diese Stellen trocken. Wenn der Motor läuft kommt die LHM von irdenwo darüber. Leider kann ich das andere Ende des Verbinders nicht sehen ob da auch alles in Ordnung ist. Werde morgen deinen Tipp mit Spiegel und Bremsenreiniger und Talkum ausprobieren.

Link to comment
Share on other sites

Das Hydractivventil neigt zur Kontaktkorrosion. Der Hydractivblock ist aus Stahl, das Elektroventil aus Alu. Beim meinem Wagen hatte es sich teilweise aufgelöst. Es verlor nur Öl, wenn der die mittlere Kugel zugeschaltet war. Testen kannst du das, in dem du den Stecker am hinteren Elektroventil oder die Stecker am Hydractiv-Steuergerät abziehst. Dann fährt der Wagen ständig nur mit den äußeren Kugeln und sollte dicht sein.

Gruß aus Lübeck

Jan

Link to comment
Share on other sites

Das Hydractivventil neigt zur Kontaktkorrosion. Der Hydractivblock ist aus Stahl, das Elektroventil aus Alu. Beim meinem Wagen hatte es sich teilweise aufgelöst. Es verlor nur Öl, wenn der die mittlere Kugel zugeschaltet war. Testen kannst du das, in dem du den Stecker am hinteren Elektroventil oder die Stecker am Hydractiv-Steuergerät abziehst. Dann fährt der Wagen ständig nur mit den äußeren Kugeln und sollte dicht sein.

Gruß aus Lübeck

Jan

Wollte fast widersprechen und hab eben ein Magnetventil aus der Kiste gezogen: Es stimmt, das Ding ist aus Alu. Am Fuß ist eine Ringdichtung. Auf dem Bild ist nicht zu erkennen, ob das Öl vom Fuß des Ventils herabläuft, weil die Leitung zum Rad im Weg ist. Ich denke, Jan wird recht haben !

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Habt ihr ein Foto von dem Ventil? Damit man sich das unsichtbare vielleicht vorstellen kann. Ich sehe nur die elektrische Leitung aber noch nicht einmal wo sie dransteckt. Auch die Verbindungsstelle zwischen Stahl und Alu finde ich interessant. In den Doks hatte ich nichts gefunden.

Link to comment
Share on other sites

Ich ahne ungefähr was auf mich zukommt.

Schön, daß wir dich beruhigen konnten. Druck ablassen, Kugel runter, Ventil raus, wenn´s so nicht geht vorher gleich den ganzen Hydractivblock raus, neue Dichtungen rauf oder gleich ein neues Ventil rein (z. B. das auf dem Bild von mir, es ist leider gerade arbeitslos), alles wieder zusammenschrauben, fertig. Ach halt, erstmal gucken ob´s denn da überhaupt raussifft ;)

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

HVH118339abdbb.jpg

So sollte es nicht aussehen. Man hebt ja jeden Schrott auf. Übrigens aus einem 2000er, in der Gegend um Ulm verfahren sie mit Streusalz offenbar frei nach dem Motto "Viel hilft auch viel". Aus der Ecke stammt mein HDi.

Link to comment
Share on other sites

Die hervorscheinenden Konturen im Dunkeln und die Krustenränder deuten eher auf den Zustand von citman hin. Aber ich werde berichten.

Link to comment
Share on other sites

Ja ja, die X2 sind berüchtigt für nachlassende Qualität. :D

Wirf das nicht weg, sowas hab ich noch nie gesehen. Wo um Gottes Willen kommt der Schmodder am Filtereinsatz her ?!? Hattest du da ganz sicher LHM im System ???

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

auch mien Hydr.-Ventil sah wie das von Citman aus. Habe ein "neues" von Kleber eingebaut und gut. Auch X2 HDi BJ2000.

Gruß

Arne

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das Leck gefunden!

PICT0049_640.jpg

Man sieht das der Sechskant vom Aluminium wegkorrodiert ist. Damit war der Dichtring ohne Unterstützung.

PS. Torsten du hast Post ;-))

Link to comment
Share on other sites

Habe heute mal das Teil einem Mitarbeiter einer C-Werkstatt gezeigt. Er hat mich gefragt ob das ein Teil von der Benzinpumpe ist :-(((

Link to comment
Share on other sites

Habe heute mal das Teil einem Mitarbeiter einer C-Werkstatt gezeigt. Er hat mich gefragt ob das ein Teil von der Benzinpumpe ist :-(((
LOL!!!
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Heute haben wir ein Magnetventil aus einem Activa hdi geholt - ebenso übel korrodiert wie die Ventile auf den Bildern.

Diese Korrosion gibt es offenbar nur bei X2 ? Wir haben das Ventil durch eins aus einem 95er X1 ersetzt. Dieses hatte eine deutlich andere Farbe, leicht goldig, und ist, obwohl gut 4 Jahre älter, frei von jeglicher Korrosion, wie alle ca. 14 Magnetventile aus X1en, die ich bisher zwischen den Fingern hatte. Ich denke, da hat Cit um 1999 einen günstigeren Zulieferer gefunden.. ;)

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...