Jump to content

Federung XM


Andrei Panev
 Share

Recommended Posts

Andrei Panev

Hallo Zusammen. Fahre einen XM BJ 10/92 3.0 mit 123KW

Problem: Federung

Habe das Fahrzeug gekauft mit defekter Tachowelle. Nach Austausch der Tachowelle stellte sich eine sehr harte Federung ein. D.H. nicht fahrbar. Den Unterschied zwischen der Sport und der Normalstellung kenne ich aus anderen XM´s.

Nachdem Ich den Stecker zum Bewegungssensor entfernte, konnte ich auch wieder fahren. Allerdings, fährt das Fahrzeug nun nur mit der Harten Sport einstellung. Natürlich funtioniert der Bordcomputer auch nicht mehr. In einem anderen Themenbereich fand ich das das Problem mit den schwarzen Kästchen unter dem Handschuhfach und habe alle Lötstellen in den entsprechenden Boxen nachgelötet. Dennoch nichts. Der Händler hat auch keine Meinung.

Könnt Ih mir helfen?

Gruß Andrei

Link to comment
Share on other sites

Hi Andrei!

Die Tachowelle ist zweiteilig. Sag mir doch mal, ob Du das Teil zwischen unten und Geschwindigkeitsnehmer oder das obere Teil (kurz) zwischen Nehmer und Tacho gewechselt hast?

Im Motorraum findest Du den Nehmer als kleines Plastikgehaeuse mit Kabelstecker un Schraubanschluessen. Koennte ein wichtiger Unterschied bei der Diagnose sein

Gruss Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Andrei Panev

Hallo Wolfgang.

War der untere Teil der der Tachowelle.

Carsten:

Fehlercodes? Kann das der Händler auslesen oder kann ich das selbst?

Link to comment
Share on other sites

hi andrei !

hab ich fast vermutet.

der besagte nehmer hat also vorher kein signal bekommen, jetzt kriegt er eins.

Fuer hart gibt es u.a. zwei Voraussetzungen: schneller als 30kmh und viel Gas

Sollte der Nehmer fuer die Gasstellung defekt sein, bleibt er trotzdem weich bis man einmal die 30kmh ueberschreitet, dann schaltet er auf hart.

Ohne untere Tachoverbindung hat der Geschwindigkeitsnehmer Tempo null, also bleibt er weich trotz vermeintlichem Vollgas.

Da die 30kmh oder mehr jetzt mit Welle aber wahrgenommen werden, sind beide Voraussetzungen fuer hart erfuellt.

Probier mal: Zuendung ein - hinten runterdruecken, ob er federt

wenn ja, dann kurzes Stueck fahren _ schneller als 30,

dann wieder hinten druecken, wenn jetzt hart, dann ist es der Sensor vom Gas. Kauf ihn bloss nicht neu, such nen alten, die Messwerte geb ich Dir.

Gruss Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Nachtrag: der Sensor (poti in Plastikgehaeuse mit kleinem beweglichen Hebel dran) hat den Fehlercode 22 oder 24 oder so... - steht in der "revue technique", die hat bestimmt jemand. Ich hab leider nur den "haynes", da steht zwar auch viel drin, aber genau das eben nicht.

Die Widerstands-sollwerte stehen auch dabei (2.2-6.?). Unsere Liste ist leider in der Neujahrsnacht zusammen mit der gesamten Werkstatt unseres Hydraulikmanns verbrannt. Hoffentlich bleiben all unsere Xe hydraulisch gesund bis der Guteste wieder arbeitet.

à bientôt wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Tacho Null meldet und der Gashebel "Gas", sollte der Rechner einen Fehler erkennen und auf hart schalten ?

Bernd

--------------

Y$ 2.5

P.S: acc-vacances = Wolfgang aus Narbonne-Plage ? Gruß aus LÖ.

Link to comment
Share on other sites

hallo noch mal in die Runde und auch Gruss nach Schopfheim!

Hab mich lange mit gequaelt. Bei mir geht s inzwischen nach Wechsel des Potis.

Defektes Poti gibt Signal Vollgas. Das alleine reicht fuer hart nicht aus. Erst wenn schneller als 30 gemeldet wird, schaltet er auf hart.

Nimmt man dann Gas weg (auch bei mehr als 30), schaltet er zurueck auf weich. Eigentlich eine gute Einrichtung. Mit defektem Poti merkt der aber nicht, dass man das Gas wieder weggenommen hat, deshalb bleibt er auf hart, bis man die Zuendung aus und wieder an macht und ihn damit neu initialisiert.

Hat einer die revue technique (oder wie das Ding in D heisst) zum Nachschauen, falls man den Code ausliest?

an Andrej:

schaust Du Mal bitte nach, ob das Ding mit dem Hebel oberhalb vom Gaspedas zu finden ist? (tasten) - wenn nein, musst Du es im Motorraum am Gaszug suchen oder nochmal fragen. Die Dinger sind nicht immer an der gleichen Stelle verbaut, aber in jedem Falle vorhanden.

Gruss Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

..und mein Gassensor baumelt am Kabelbinder inzwischen abgeschraubt und hochgebunden weg vom Pedal, aber elektrisch dran :-)

H1-3 denkt nichts verkehrtes, denn der Fehlerspeicher ist und bleibt leer.

Ich hatte meinen mal offen. Das ist ne Schleifbahn drin, das MUSSS kaputtgegehen. Sowas beklopptes, der SM hat sogar für das Scheibenwischerintervall ein schleifloses druckgesteuertes Poti.

Meines hat ganz oben am Anfang der Bahn einen Widerstandknick nach unten, und geht dann von 2 kOhm auf 4.8 kOhm hoch, linear.

Der kleine Dynamo an der Tachowelle muß beim Drehen mit Hand, die beiden Kontakte an der Zunge ein deutliches wellliges Kribbeln bringen- das funktioniert wirklich, ich kann so immer merken, ob das noch geht.

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Andrei Panev

Hallo Nochmal.

Bin noch an der Sache dran. Habe gestern erst eienmal den Stecker am Tachosensor wieder eingesteckt. Zündschlüssel ein und stellete fest das die Federung schön weich ist. Bin losgefahren bis tempo 50, angehalten und Federung ist nun hart.

Ich muss aber nochmals betonen das die Federung dann so hart ist das ein weiterfahren nicht mehr möglich ist.

Es ist die reinste Hoppelfahrt!

(Ihr könnt euch vorstellen wie man sich da auf der Autobahn fühlt)

Tachosensor ist i.O. Nachdem der wieder dran ist funktioniert der Bordcomputer auch nach einer kurzen Fahrt.

Werde mir heute mal den Gas Sensor ins Gebet nehmen.

Gruß Andrei

Link to comment
Share on other sites

Hallo Carsten!

Wenn der da baumelt, denkt Dein Rechner, Du gibst nie Gas. Ist ihm aber egal, und bei 2 ko fuehlt der sich gesund. Die Toleranzen sind erstaunlich, hatte auch schon einen mit ca 2 -4 kohm. Funktioniert trotzdem

Das Teil ist nicht nur gemein billig gemacht, es kostet auch richtig Geld. Peugeot nimmt fuer s gleiche Ding uebrigens weniger als Cit.(70-90€)

Dass Andrej s Teil an der Tachowelle o k ist, nehme ich an, da ohne Antrieb ja alles richtig war.

Gruss Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

ACCM-Tiburon

Hallo zusammen,

leider spinnt meine ferderung auch mal wieder. Nach etwa 4 Wochen Ruhe ist er heute wieder bretthart (Y4, 2,5 TD). Während der Fahrt hat er heute mal wieder auf hart umgeschaltet und ist so gebleiben.

Neu ist allerdings seit einigen Tagen, dass er morgends nach dem Anlassen sofort einige Zentimeter absackt und dann erst langsam seine normale Höhe einnimmt. Dann fährt bzw. fuhr er ganz gesittet. Heute nachmittag lässt er sich hinten kaum runterdrücken, vorn dagegen etwas mehr.

Hab den Handschuhkasten ausgebaut, weil neulich jemand von dort befindlichem Steuergerät der Hydraktiv berichtete, hab ne Menge Relais gefunden, Stecker abgefummelt und mehrfach gesteckt und dann mit Kontaktspray behandelt. Leider ohne Erfolg. Hab auch kein Steuergerät entdeckt, dass auf Hydro hindeutet, nur ein großes der ZV, zwei von der Klima, eins von Valeo (blau) und drei weitere Relais.

In der Nähe des Gaspedals sitzt ein rotes Bauteil mit Kabeln drann, aber ohne mechanische Verbindung zum Pedal. Soll das der Sensor der Vollgasstellung sein? Der Wagen war also in der harten Weise weder ganz oben noch ganz unten.Hab die Höhe des harten Wagens notiert, und die alle Höhenpositionen mehrfach durchgefahren. Auch ab und zu die Zündung ausgemacht bisher ohne Erfolg. Morgen fährt er bestimmt wieder normal. Wer hat noch einen Tip? Gruß vom Tiburon

Link to comment
Share on other sites

hi Tiburon

hat das Bauteil beim Pedal ein Hebelchen? Dann issers!

Mechaniche Verbindung zum Pedal - nicht direkt

Neben oder parallel zum Pedal verlaeuft eine duenne Stange, die sich mit dem Pedal bewegt. Diese Stange bedient den Hebel des Potis.

Solltest Du den Sensor ausbauen wollen, dann nimm ihn mit der Grundplatte zusammen raus und wechsle ihn dann. Die Minischraeubchen sind dann leichter zu erreichen.

Gruss Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

ACCM-Tiburon

hallo Wolgang und ihr anderen:

das kleine Hebelchen fehlt an dem Bauteil schon. wenn ich richtig verstanden habe, ist das auch nicht erforderlich, da die harte Stufe sowieso bei 30 km/ h einschaltet. Möglicherweise wurde es sogar mit Absicht entfernt?

Heute morgen und auch heute Nachmittag federte er tatsächlich wieder normal. Als ich aber nach 15 Min Standzeit erneut startete und auf die Hauptstraße einbog, war er wieder hart. Bleib dann auch so, etwa 80 kmweit. Eben- nach etwa 2 Std Standzeit ferderte er wieder normal. Als ich mich dann nochmals davon durch neiderdrücken am Heck überzeugen wollte, wippte er wieder ganz angenehm,

ABER NACH DEN 2_TEN WIPPEN machte es KLACK und schwupps- wieder hart.

Wie gesagt- XM nur 6 m in die Garage gefahren, ausgemacht und dann den Wipptest gemacht- WAS HAT DA GEKLACKT??? Das oder die Rückschlagventile? der Höhenkorrektor - auf den Gernot mal getipt hatte kann doch kein solches - Schaltende Geräusch verursachen -oder doch?

Morgen werd ich mal neue Kugel motieren ich hab die Nase voll!

Gruß

El Tiburon

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Wenns ein Hydro 1er ist

Schon mal den Kofferraum- und die Türkontaktschalter überprüft ob da alles ok ist???? Wär vielleicht auch eine Möglichkeit wenn die hart und weich Spielerei Probleme macht.Also wenn ich son Xm hätte würde ich den Fahrwerkszustand weich auf dauerhaft bleiben bringen um so keinem hart weich Zustandsstress aus gesetzt zu sein.

schwebender Gruß eines Schwebefans

Link to comment
Share on other sites

Zu diesem Thema gibts eine Rubrik von Tumbleweed,o.ä., Kurze, harte Schläge, schlechtes Federn im Stillstand ließ sich bei mir schlagartig beheben, in dem das Steuergerät gewechselt wurde. Das war eigentlich der Durchbruch. Das gesamte Federungsverhalten ist in Bezug auf Fahrbahnunebenheiten wie Schlaglöcher, Querrinnen usw. mit normalen Kugeln gewöhnungsbedürftig. Hatte vorher offenbar Komfortkugeln im Auto. Also: an Steuergerät denken. Fällt den Werkstätten aber offenbar nicht ein.

Habe für ein gebrauchtes Steuergerät, mit 2-stündigem Prüfen aller Kugeln und Erneuerung der Masseverbindungen im Motorraum netto Euro 150,-- bezahlt.

Gruß Valensino

Link to comment
Share on other sites

Für den Xantia hab ich einen Link zu einer sehr informativen Liste der KUGELDRUECKE gefunden, (Xantia World) auf die jemand hier verwiesen hatte.

Wo finde ich eine Liste gleicher Funktion bezüglich XM ( auch CX- DS) ?

Gruß

Ute

Link to comment
Share on other sites

Hallo Timburon,

ich glaub fast du redest von meinem XM (y4 2,5 '97)

Trotz 7 neuer Kugeln mal hart, mal weich, nur wenn man ihn über Nacht in "Tiefstellung" parkt, ist er morgens weich.

Ich hab jetzt am Wochendende die Kiste wieder mal auf der Bühne gehabt, uns vorne um 2 und hinten um 4 cm tiefergelegt. (Klemme am Querstabilisator verstellt. Jetzt ist er deutlich weicher worden.

Ich glaube nicht das es am Gaspedal beim Y4 einen Schalter gibt, denn das ganze ding funktioniert doch sowieso elektronisch.

Leider hab ich bisher keien gefunden, der mir das alles für den Y4 TD erklärt.

Frustriert

Claus

Link to comment
Share on other sites

@ Herby

Schon mal den Kofferraum- und die Türkontaktschalter überprüft ?

Hat der Kofferraumschalter einen einfluß auf die Federung ???? Wenn ja was passiert wenn der nicht funktioniert ??

Gruß Uwe

Link to comment
Share on other sites

Hallo Uwe!

Wenn das Plastikteil in der Mitte der Ladekante rausbricht (ist normal) wird der Schalter fuer die Kofferraumbeleuchtung nicht mehr bedient, bezw. loest sich auf. Wenn Du die Kabel abziehst, ist Strom unterbrochen - also Kofferraum angeblich zu. Die Funktionen tun dann genauso wie bei geschlossener Klappe.

Gruss ACCM Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

ACCM-Tiburon
ACCM-Tiburon postete

hallo Wolgang und ihr anderen:

das kleine Hebelchen fehlt an dem Bauteil schon. wenn ich richtig verstanden habe, ist das auch nicht erforderlich, da die harte Stufe sowieso bei 30 km/ h einschaltet. Möglicherweise wurde es sogar mit Absicht entfernt?

Heute morgen und auch heute Nachmittag federte er tatsächlich wieder normal. Als ich aber nach 15 Min Standzeit erneut startete und auf die Hauptstraße einbog, war er wieder hart. Bleib dann auch so, etwa 80 kmweit. Eben- nach etwa 2 Std Standzeit ferderte er wieder normal. Als ich mich dann nochmals davon durch neiderdrücken am Heck überzeugen wollte, wippte er wieder ganz angenehm,

ABER NACH DEN 2_TEN WIPPEN machte es KLACK und schwupps- wieder hart.

Wie gesagt- XM nur 6 m in die Garage gefahren, ausgemacht und dann den Wipptest gemacht- WAS HAT DA GEKLACKT??? Das oder die Rückschlagventile? der Höhenkorrektor - auf den Gernot mal getipt hatte kann doch kein solches - Schaltende Geräusch verursachen -oder doch?

Morgen werd ich mal neue Kugel motieren ich hab die Nase voll!

Gruß

El Tiburon

Problem gelöst:

Nachdem einige Wochen keine Verhärtung aufgetreten war, trat der Fehler wieder massiv auf (2,5 TD, Y4). Wegen einer weiteren Reise entschloss ich mich kurzfristig, die hinteren Kugeln zu prüfen. Ergebnis: bei einer Kugel war die Membrane durchgeschlagen, die andere Kugel war fast leer. Nach Erneuerung der Kugeln ist nun alles i. O.

Ursache der wechselnden Federung war höchstwahrscheinlich die automatische Umschaltung. Wenn ich die Federung als normal empfand, federte nur die mittlere Kugel. Bei scharfem Lenken oder starkem Beschleunigen (was beides bei meiner Fahrweise selten ist) schaltete die Automatik auf hart und dann war’s bretthart, weil die normalen Kugeln hin waren.

Reagiert der Lenkwinkelsensor nur auf den Winkel oder auch auf die Änderungsgeschwindigkeit?

Der 2,5 TD hat E-Gas (über Poti) - hat er trotzdem einen separaten Gaspedalsensor?

Es grüßt der nun wieder frohe Hai (Tiburon) aus GF

Link to comment
Share on other sites

Doc Schneider

Hallo Ihr Spezialisten,

bei soviel geballtem Know How zum Thema Federung noch eine Frage von mir: Ich habe immer das Gefühl, das mein XM vorne zu hart federt. Besonders bei kurzen harten Stößen. Kugel sind von Herrn Grünbaum (Federkugeln.de) nachgefüllt bzw. getauscht worden. Sind also in Ordnung. Fahrzeug fährt morgens ohne Ruckeln oder sonstige Probleme hoch.

Was kann das sein? Ich möchte auch gerne endlich schweben wie Gott in Frankreich!!!

Freue mich auf die Anworten. Gruß Doc Schneider

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...