Jump to content

Xantia:OT Geber checken Wie?


matgom

Recommended Posts

Hallo Leute habe seit einiger Zeit Probleme mit meinem Xantia 1,8 16V Er springt nur mit gas geben an hält kalt das Standgas nicht und hat warm oft zu hohen Leerlauf auch über 2000 U/min. Fehlerspeicher auslesen bringt das der Leerlaufsteller(neu)falsch angesteuert wird. Habe schon neue Batterie, Motortempfühler, Drucksensor, Poti. Hab den OT geber heute rausgeschraubt und nichts besonderes festgestellt. Passen die von mir beschriebenen Symptome zu einem defekten OT Geber? Wer hat seinen schon gewechselt? Wie teste ich den? Erfahrungswerte erwünscht, Gruß Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hallo Matthias,

was ist denn das Baudatum !! ( nicht Erstzulassung) ?

Welches Motor-Steuergerät ? Bosch MP 5.11, 5.2, 7.3, oder Sagem ??

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Hallo, zugelassen 7/99 vermutlich auch in diesem Jahr gebaut. Habe ein Sagem Steuergerät und hatte probeweise ein baugleiches Drin. Glaube deshalb nicht an einen defekt meines Steuergerätes. Gruß Matthias

Link to comment
Share on other sites

Sind die Luftansaugschläuche alle dicht? Bei laufendem Motor mal mit der Hand durchkneten, wenn dann die Drehzahl schwankt, ist irgendwo ein Riss.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Widerstand am abgezogenen Stecker prüfen. 300-400 Ohm.

Signal (Wechselspannung) am abgezogenen Stecker prüfen. Motor kurz mit Anlasser betätigen. 1-4 Volt schwankend.

Immer zwischen Kontakt 1 und 2. Wenn die kleine Nase am Stecker zu dir zeigt sind es die beiden rechten Kontakte.

Vor abziehen des Steckers - Zündung aus.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Hallo, am besten bei laufendem Motor mit dem Scope testen, das Signal ist zu schnell für herkömmliche Meßgeräte. Dein Problem dürfte aber nicht der OT-Geber sein, das äußert sich in deutlichen Aussetzern. Wie von Holger s beschrieben Falschluft oder Fehler in der Gemischregelung (Lambda-Sonde). Am besten hängst Du mal einen 4-Gas- Abgastester dran und schaust mal die Werte an. Gruß, Werner

Link to comment
Share on other sites

Hallo, die Unterdruckschläuche sehen alle gut aus, wurden auch schon mit Bremsenreiniger eingenebelt ohne das der Motor an Drehzahl zunahm. Die Lambdasonde zeigt auf dem Motordiagnosegerät Werte an. Mich wunderte das laut dem Diagnosegerät die Drosselklappe zu 12% offen steht obwohl sie zu ist, natürlich ist sie gereinigt und das Drosselklappenpotentiometer ist neu. Gruß Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hab noch mal nachgedacht: bei Falschluft (wie ich annahm) kann der Motor lediglich stottern oder absterben, aber nicht zu hoch drehen.

Noch ein Kandidat: Hat der sowas wie einen Kaltlaufregler, Zusatzluftschieber? Also etwas, was vom Motortemperaturfühler angesteuert wird? Weil die Symptome sind ja gegensätzlich: Kalt stirb er ab, warm dreht er zu hoch.

OT-Geber schließ ich auch aus, da sind die Symptome anders. Zumindest beim CX. Am Geber kann man auch nichts sehen, der geht richtig oder geht falsch, gerne auch Temperaturabhängig. Wenn die nicht mehr wollen, hilft nur neu (richtig neu).

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Die Leerlaufregelung in meinem Sagem SL 96-3 Steuergerät war defekt und der Leerlaufsteller wurde falsch angesteuert, da bin ich nach sehr langem Ausprobieren, selbst drauf gekommen. Habe vom Verwerter ein Steuergerät samt kompletter elektronischer Identität eines Baugleichen Xantias eingebaut (wegen dem Code, bei mir im Schlüssel bei dir sicher in der Tastatur). Hoffe das mich kein Wehwehchen meines Autos wieder so Ärgert wie diese Geschichte. Gruß Matthias

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Hm, muss die Gemeinde hier doch mal etwas unvoreingenommen fragen.

Wenn die Fehlerspeichermeldung so heißt: "Fehlerspeicher auslesen bringt das der Leerlaufsteller(neu)falsch angesteuert wird.", warum in aller Welt wird dann daran rumgedoktort: "Habe schon neue Batterie, Motortempfühler, Drucksensor, Poti. Hab den OT geber heute rausgeschraubt und nichts besonderes festgestellt. Passen die von mir beschriebenen Symptome zu einem defekten OT Geber?" ??

Die Fehlermeldung ist doch so was von offensichtlich eindeutig und klar und unmissverständlich !!!!!!! Was hat denn der OT-Geber mit der Ansteuerung des Leerlaufstellers zu tun ??

Der OT-Geber gibt ein korrektes Signal an die Steuerung, und die Steuerung errechnet daraus ein Steuerungssignal an den Leerlaufsteller, was sie allerdings im obigen Fall falsch macht. Das wiederum hat die Fehlererkennungsroutine sauber erkannt und eine entsprechende Fehlermeldung erzeugt.

Wie man dann an Batterie, OT-Geber, Drucksensor, Poti, Falschluft und sonstwas rumdoktort und dann nach langen Versuchen darauf kommt, dass die Ansteuerung kaputt ist, ist zumindest mir ein "Rätsel".

Vielleicht sollte jeder mal sich angewöhnen, dass anzusteuernde Komponenten GRUNDSÄTZLICH von der Steuerung angesteuert werden; deshalb heißt sie auch so. Alle Fühler und Geber liefern nur ein Signal an die Steuerung, sonst nix. Ganz falsch ist, dass ein OT-Geber einen Leerlaufsteller ansteuert, oder eine L-Sonde die Einspritzventile, oder ein Temperaturfühler irgendwas oder wie oder wo ......

Tsetsteste .....

Link to comment
Share on other sites

Hallo Peter war zum Auslesen des Fehlerspeichers in 3 Fachwerkstätten, einen Verbindlichen Defekt des Motorsteuergerätes konnte keine Machen da sie dort das Steuergerät nicht auf Funktion prüfen konnten.

Der Fehler ließ sich auch nicht Löschen, läßt man sich da gleich auf ein neues Steuergerät ein? Vielleicht wäre das DORT anders gelaufen wenn du dort arbeiten würdest..schade..

Deshalb prüfte ich alle Komponenten, die Werte an das Steuergerät liefern denn ich verließ mich nicht 100% ig auf die Fehlerdiagnose meines Steuergerätes. Die erzält mir nämlich das was mit der Leerlaufregelung nicht Stimmt aber NICHT WARUM und schon garnicht WODURCH verursacht.

Übrigens, das die Fühler und Geber signale an die Steuerung geben die dann Komponenten Ansteuert war mir von Anfang an bekannt.

Ich hoffe du hälst mich nicht für so blöd das ich glaube der OT-Geber steuert den Leerlaufsteller direkt an, denn das ich das denke steht hier nirgends und wurde nur von dir Hineininterprediert.

Zm Thema "Rumdoktern" Habe letztendlich den Defekt behoben, mir ein überteuertes neues Steuergerät gespart, und kenne mich nun mit Fühlern und Gebern bestens aus.

Am Ende ist man Immer schlauer und kann den Lösungsweg in Frage Stellen, warum hast du dich nicht mal früher gemeldet und gesagt woran es liegt? Themen hab ich doch genug eröffnet.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Sorry, da warst Du beileibe nicht alleine gemeint, sondern alle Poster hier. Dass Du da eine "Lernkurve durchlaufen hast" und Dich nun mit solchen Sachen bestens auskennt, ist auch unverkennbar. Leider ist das Lernen keinesfalls IMMER der Fall.

Mein Einwand wg. der zentralen Funktion der Steuerung bezog sich auf Deinen ersten Post und etliche Reaktionen dazu. So steuert ein Temperaturfühler keineswegs einen Kaltlaufregler/Leerlaufsteller (das ist sogar beim CX, wo die Begriffe hingehören, völlig falsch (nur so nebenbei angemerkt)). Falschluft kann zB. durchaus und völlig ungesund zu sehr hohen Drehzahlen führen. Das hängt ganz einfach ab, wie der Saugrohrdruck in die Steuerungslogik eingeht.

Und was Du inzwischen ja auch selbst bemerkt hast, Fehlermeldungen sind FEHLERmeldungen, keine URSACHENmeldungen. Allerdings werden intakte Bauteile nie als fehlerhaft erkannt, warum auch. Insofern ist ein als nicht fehlerhaft erkannter OT-Geber tatsächlich auch fehlerfrei. Schlechter siehts aus, wenn fehlerhafte Teile als intakt interpretiert werden. Da kommt aber nur ein Bauteil für infrage, die L-Sonde selber.

Den deutlichsten Hinweis hattest Du selber gefunden mit den 12%.

Ich hatte deshalb ganz allgemein in die Runde hier gefragt, weil keine der Antwoerten hier direkt auf Deine Fehlermeldungen eingegangen ist. Zugegebenermaßen hattest Du die falsche Fährte aber auch selber gelegt :):):):)

Und wieso ich das vorher keine Antwort parat hatte ?? Ich lese nicht alles durch und war zeitweise garnicht hier aktiv. Aber das ist eine andere Geschichte.

:):):):)

Link to comment
Share on other sites

Das du länger nicht hier warst ist mir auch aufgefallen (war richtig überrascht was von dir zu lesen) lag wohl an dem Ärger den du hattest als du hier mal ganz heftig Kritisiert und auf die nationalsozialistische Schiene gezogen wurdest. ;-)

Habe die Nr. vom Herr Kohler (spengler) an mehrere Leute hier weitergegeben. Hast du deinen Xantia dort schon machen lassen?

Also, Absoltdrucksensor, Podi, OT-Geber und Temp.Sensor (grün) geben Werte ans Steuergerät das den Leerlaufsteller ansteuert--habe alle 4 teile getestet weil nur Tatsachen weiterhelfen, hörte schon von OT-Gebern die unten abgeschliffen waren. Der Temperatursensor ist ganz wichtig denn er gibt dem Steuergerät die Info ob es sich um einen Kalt oder Warmstart handelt, danach wird die Einspritzung und der Leerlaufsteller angesteuert. Ist der Temp. sensor defekt gibts Probleme.

Mein Auto sprang nur an wenn ich gas gab, hätte sein können das der Temp.-sensor dem Steuergerät immer einen warmen Motor vorgaukelt, der aber kalt ist und deshalb nicht anspringt.

Das ist sogar beim CX ? sicher, aber beim Xantia ist es wie oben beschrieben!!

Hat der CX überhaupt nen Leerlaufsteller? Denke eher nicht.

Die L-Sonde zeigt doch ihre Werte auf dem Tester und kann somit leicht dignostiziert werden.

Beim CX vermutlich nicht.

Bei Citroen Modellen verschiedener Epochen trifft eins mit Sicherhei nicht zu.

"Kennst du einen dann kennst du sie alle"

Also viel Spaß moch mit dem Wiederentdeckten Forum.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Nee, hatte meinen X2 inne C-Werkstatt machen lassen; war bei mir ein Garantiefall (sehr komfortabel).

Dass Dein Auto nur ansprang mit Gasgeben zusammen mit der "12%-Drosselklappe" lässt den Tempgeber ausscheiden. Die zu hohe Spritzufuhr beim Starten (wegen der falschen Annahme 12%- Luft)muss mit entsprechend viel Luft ausgeglichen werden; deshalb Gasgeben, und zwar richtig viel. Irgendwann steht eine Gassäule mit so viel "passender" Luft, dass der Motor anspringen kann.

Bei defektem Tempsensor nimmt die Steuerung des Xantia eines "Ersatzwert" an, damit der Motor sowohl start- als auch lauffähig ist. Ziel ist immer, aus eigener Kraft noch in die nächste Werkstatt zu kommen. Dabei durchläuft die Steuerung beim Startvorgang eine Art Liste mit Temperaturwerten beginnend ab heiß bis runter zu kalt. Irgendwann ist mal ein einigermaßen richtiger Wert dabei, womit der Motor recht einfach anspringt, allerdings v.a. kalt recht schlecht läuft, mit zunehmender Temperatur aber dann besser wird. Wenn auch nicht wirklich gut. Ein deutlich erhöhter Leerlauf ist dabei nicht gegeben.

Das ist auch der wesentliche Unterschied zu älteren Autos, deren Tempgeber eine absolute Primärgröße darstellen und deshalb bei Fehlen garnicht anspringen bzw. bei Ausfall sofort ausgehen.

offtopics

Einen Leerlaufsteller haben zumindest die NichtKatCX nicht (bei den KatCXsen weiß ichs nicht). Nur einen Kaltlaufregler, der aber nur elektrisch mit 12V beheizt wird und so ganz statisch die Leerlaufminderung vorgibt. Bei einem Warmstart ist der Regler bereits mit Wärme aus dem Motorblock gut beheizt (sitzt direkt am Block), so dass dieser Effekt nicht auftritt. Insofern hat ein Startproblem beim CX absolut nix mit dem Kaltlaufregler zu tun. Dieser Regler ist völlig "offline" von aller Elektronik und Steuerung. Wenn dieser Regler aber zB. keine Strom bekommt, gibts mehrere merkwürdige Effekte: kalt normaler Start und normaler Leerlauf, der aber mit zunehmender Temp. ansteigt bis zu 2000 Upm. Dabei läuft der Motor aber ganz normal rund. Fährt man dabei inne Stadt mit viel Rumstehen rum, geht auf einmal recht zügig die Drehzahl wieder runter bis auf Grundleerlauf (im Sommer schneller als im Winter). Also vordergründig alles okay. Nun weiter zB. auffe Landstr. oder BAB und irgendwann wieder anhalten: Leerlauf ist wieder ganz oben. Was ist passiert ?? Zunächst ist die Klappenstellung des Stellers richtig. Sie schließt aber nicht, weshalb der Leerlauf ansteigt. Die Einspritzung bringt dabei immer die richtige Spritmenge, die sie v.a. aus der Drehzahl und der Temp. errechnet. Im Stau kriegt der Steller nun Blockhitzestrahlung ab und geht zu: der Leerlauf senkt sich komplett ab. Bei Fahrten wiederum reduziert sich die Blockabstrahlung wegen Fahrtwind, der Steller geht wieder auf, der Leerlauf hebt sich wieder.

So viel nur mal zum CX, den ich weitaus besser kenne als hier manch einer befürchtet. Möchte hier mal den sehen, der mit sonem Fehlerbild richtig umgehen kann. Hab schließlich zwei solcher Bananenautos besessen und deshalb noch weitere solche skurrilen Stories auf Lager. :):):):):)

ontopics

Zur L-Sonde: das hatte ich schon mal bei meinem X2. Bei normaler Messung zeigte die Sonde völlig normale Werte. Nur bei Hitzeeinwirkung (was ja nun typisch ist) produzierte sie Fantasiewerte. Die Motronik hatte das nicht erkennen können (war die Sonde, die kurz nach Gasumbau kaputtging).

Link to comment
Share on other sites

Die Steuerung erkennt einen defekten Temperatursensor und weicht auf einen Ersatzwert aus

um das Auto am laufen zu halten? Da sollte dann aber die Motorkontrollleuchte angehen damit mans merkt und beheben kann. Bei einem aus Rostock war der Temeratursensor defekt, auto lief nicht mehr richtig und Citroen fand den Fehler nicht heraus. Er laß die Parameter aus und fand den Defekt selbst.

Habe schon mehrfach gehört das der xantia mit defektem Absolutdrucksensor liegenbleiben kann (manche schaffens noch zur werkstatt) erkennt die Steuerug dort auch den Defekt und weicht auf einen ersatzwert aus? Falls ja scheint das nicht immer zu funktionieren.

Link to comment
Share on other sites

Xantiakraschi

Hallo Matgom,

das mit dem defekten Temperatursensor ist mir vor einigen Jahren passiert und dann so gelaufen wie Du es beschrieben hast.Hierbei war es dann so daß der Sensor ein falsches Signal lieferte,also nicht elektrisch defekt war.Da war dann nichts mit Ersatzwert und so da lief der Motor total beschissen.Ganz zu schweigen vom Verbrauch.Ein Vergleich der gemeldeten Werte an das Steuergerät mit den tasächlichen Werten gab dann Gewissheit.Dies fanden die Freundlichen an verschiedenen Werkstätten leider nicht heraus,da sie immer nur im Fehlerspeicher nach schauten.Da stand natürlich nichts drin.Wenn der Sensor nun elektrisch defekt gewesen währe dann hätten sie natürlich einen Fehlereintrag gefunden.In diesem Falle könnte es sein daß die Steuerung dann einen Ersatzwert annimmt um den Motor einigermaßen gut laufen zu lassen.Dies geschieht aber nicht bei falschen Signalen.In den heutigen modernen Anlagen gibt es teilweise schon Fehlereinträge die dann als Toleranzabweichung vom Steuergerät interpretiert werden.Die Fehlersuche ist aber trotzdem manchmal kompliziert.

Gruß Mario

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...