Patrick E.

Ist auch ein anderer Motor im HY möglich?

Recommended Posts

Patrick E.

Hallo,

kann man in einen HY auch einen Motor von einem anderen Auto einbauen? Hat das schon wer gemacht? Gibt es Adressen? Kabelbaum und Steuergerät ist dann ja bei den Platzverhältnissen möglich. Mir geht es nicht um V-max 160, sondern um ein angenehmes Fahren.

Puristen bitte nicht böse sein, aber ich finde nach einer längeren Fahrt mit dem coolsten Transporter der Welt brauch ich immer einen Doc ;-)

Gruß Patrick

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pupsi33

Ich hab mir neulich einen HY bei Frankfurt angeschaut der hatte einen Peugeot J5 Diesel mit 55KW drin...das scheint also zumindest technisch möglich bei beibehaltung vom Getriebe. Gefahren bin ich allerdings damit nicht....

Share this post


Link to post
Share on other sites
-martin-

Wenn das Getriebe beibehalten wird, dann bringt die ganze Aktion nix. Der Schwachpunkt (wenn es denn überhaupt einen gibt) beim HY ist nämlich nicht der Motor, sondern das Getriebe.

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sievuun

Ich weiss dass ein däne ein HY mit einen MB100D ( den kvadratischen kastenwagen ) antrieb gebaut hat , habe aber keine nähere details.

Poul

Share this post


Link to post
Share on other sites
HY-plus

Da hat Martin vollkommen Recht. Problem ist die Getriebeübersetzung. Schön wäre ein langer, drehzahlsenkender (und damit Lärm reduzierender) 4./5. Gang. Ich weiß, dass da in mir bekannten Schrauberkreisen was in Arbeit ist in der Richtung - darf aber noch nix Konkretes erzählen ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
accm-duckrot
Ich weiß, dass da in mir bekannten Schrauberkreisen was in Arbeit ist in der Richtung - darf aber noch nix Konkretes erzählen ;-)

........ ooch komm, sei kein Frosch verrat uns doch Dein Geheimnis. Wäre doch ein schönes Osterei für HY-Gemeinde!

Gruß Torsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
2CVMosel

Irgendwie muss auch ein CX-Motor passen. So einen HY gibt's wohl im süddeutschen Raum. Tempo 140 sollen wohl drin sein ;-)

Ich hab das Auto allerdings noch nicht gesehen und muss mich aufs Hörensagen verlassen...

Mosel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dirk hy

Tolle Geschichten :-)))

Gruß Dirk hy, der mit dem Tempo seines HY Diesel sehr zufrieden ist und mit dem Lärm umzugehen versucht .

Share this post


Link to post
Share on other sites
gasmann

WAAS? WELCHER LÄRM?

Im Ernst: Der Motor ist ok, es fehlt nur die längere Getriebeauslegung. Wobei auch die drei vorhandenen Gänge ziemlich seltsam abgestuft sind.

Ein ordentlich abgestuftes 4-Ganggetriebe wäre mir schon etwas wert.

Gruß, gasmann

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

also... das nächste, meiner meinung nach viel wichtigere projekt ist ein ölfilter!

außerdem: bis 70 km/h isses doch noch voll ok und schneller fahr ich ohne gurte, in mitten der knautschzone eh nicht.

mal ehrlich, wer da 140km /h fahren will ist nicht ganz gescheit, es gibt einen netten crashtest ( ca. 100 kmh) für den T3 bus von VW.

da bleibt bis zur ladefläche nichts übrig, ich möchte nicht wissen wie das beim hy aussieht - also langsam fahren, dann ists auch nicht so laut und man kann die landschaft genießen.

das laute getriebe ist eine sicherheitsvorkehrung um dem fahrer akustisch anzuzeigen: langsam wirds kritisch - genial einfach oder?

edit:

also wenn getriebe-update dann auch rahmenverstärkung und scheibenbremsen plz....

Share this post


Link to post
Share on other sites
hy-anfänger

Also das mit dem cx-Motor glaub ich nicht. Wie soll ein quereingebauter Motor, vor allem das entsprechende Getriebe in den schmalen Motorkanal hineinpassen. Ostermärchen oder was?

Share this post


Link to post
Share on other sites
HY-plus

...CX-Motor kann ich mir auch nicht vorstellen - aber RangeRover V 8-Motor geht. Das passende 5-Gang-Getriebe dazu liefert der Renault R21. Hat ein Brite gemacht (...wer sonst käme auf diese Idee?) Würde man allerdings in D vermutlich nicht so einfach eingetragen bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
hy-anfänger

Hallo Martin,

dein Kumpel Leander hat doch einen stärkeren Motor und ein Getriebe mit dem sich angeblich bis 120 km/h problemlos fahren lässt, im HY montiert. Behandelt das aber als Staatsgeheimnis!!!

Fröhliches Ostereiersuchen im Schnee, oder eine rutschige Osterausfahrt

Gruß HY-A.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Leander

Wer behandelt was ,wie ein Staatsgeheimnis??????????

Wer in Sandelshausen 2007 war, und das waren nicht wenige,die wissen das ich einen Daimlermotor mit 4-gang Hanomaggetriebe eingebaut habe.

Das Bild mit 130 km/h auf dem Navi kennt warscheinlich jeder im Forum,also alles schon lange bekannt.

Übrigens: Ernst hast du den HY,wie im Februar angedroht schon geschlachtet?

Gruss Leander

Share this post


Link to post
Share on other sites
hy-anfänger

Bin im Moment dabei. Aber jeder will etwas. Jeder will es anderes, keiner will was zahlen und wenns drauf ankommt meldet sich keiner mehr. Hab langsam die Schnauze voll. Sollen die Typen sich Ihre Teile selbst auf Frankreich holen, damit sie endlich kapieren, das es zwar Spass macht aber auch ne Menge Kohle kostet. Wenn du irgendwas brauchst melde dich.

Was ich nicht hergebe ist Motor und Getriebe sowie die Achsteile, weil ich noch einen umbauen muß. Was letztlich übrigbleibt weis ich nicht genau.

Gruß HY-A.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ERZ-HY

Gruß!

...wenn man mehr Zeit hätte....ein originales Getriebe mit einem Vorgelege erweitern.

So: Die beiden hinteren Zahnräder, die immer im Eingriff sind entnehmen, die Wellen nach hinten verlängern(neue!) evtl. die Lagerstellen nach vorn setzen und ein Vorgelege

ranbauen. Notfalls nur im Stand schaltbar, der Einfachkeit halber.

Man hätte dann 3"Berggänge" und 3"Flachlandgänge"+(2 Rückwärtsgänge).icon14.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
gasmann

Was spricht eigentlich dagegen, ein komplettes ID-Aggregat samt 4-Gang einzubauen? Wenn man das Differential dreht ist der Abtrieb in der richtigen Richtung.

Kennt sich jemand mit den Details von dem Getriebe (ID/DS) aus?

Gruß, gasmann (der für solche neuzeitlichen Spielereien eigentlich gar keine Zeit hat)

Share this post


Link to post
Share on other sites
rincewindTCT

Motorumbautechnisch hat auch mal jemand einen 2,3l Diesel aus dem Ford Sierra eingebaut. Das war übrigens ein Indenor- Diesel und paßte angeblich "Plug and Play". Die Dinger sind allerdings heute sicher seltener als ein ungeschweißter HY...

Was sicherlich relativ leicht umzubauen ist, ist der komplette Antriebsstrang aus dem MB 100D. Für einen Benziner würde ich ein Hanomag 207- Getriebe nehmen (kürzer übersetzt als die Diesel- Getriebe). Der dazu gehörige Austin- Motor hat 70 PS. Evtl. könnte an das Getriebe aber auch ein 230er Mercedes Benziner passen (min. 105 PS). Hmmm. Ein 230er im HY und das ganze dann mit Gasanlage...

Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
vilebrequin

Hy Loide...

Wenn man ditt Janze als tüftlerische Herausforderung begreift, so ist natürlich nix dagegen einzuwenden, außer "Isabernichoregenool...".

Mit entsprechender Hingabe läßt sich bestimmt auch ein Junkers-Gegenkolben-Zweitaktdiesel einbauen, oder ein längs gestellter CX-Treibling, oder ein Schmidt-Argus-Rohr...

Der komplette ID-Antrieb? Hm... Luftwiderstand grob geschätzt 300-mal höher, Leergewicht 200 Kilo höher, und mit 'ner Tonne Briketts hintendrin- schätze mal, da überholen Dich an jeder Steigung die kleinen Mädchen auf ihren Prinzessin-Lillifee-Fahrrädern...

Warum überhaupt so verdammt viel Mühe machen? Ein top überholter Originalmotor kostet alles in allem bestimmt nicht annähernd so viel wie ein umgestrickter Fremdantrieb, und die Spitze von 80 - 90 Sachen paßt zum Fahrwerk, den Bremsen und dem Fahrtwind, der an den Selbstmördertüren rüttelt- wie Mario schon sagte.

Laufruhe? Kommt man doch eigentlich mit klar...'nen guten Gehörschutz von Peltor gibt 's übrigens schon für 16 Taler! :-)

Sprit sparen? Ach kommt, Leute- für die Kohle, die der ganze Umbau incl. Behördenbackschisch kostet, könnt Ihr verdammt oft tanken- und ein 6-Liter-Auto wird aus dem Trumm eh nie...

Bliebe noch die Frage der Zuverlässigkeit/Alltagstauglichkeit einer solchen Aktion- die Originalbestückung wurde damals von den Jungs gnadenlos getestet und hat sich bewährt. Was machste, wenn Dir irgendwo in Nordnorwegen Deine selbstgeschweißte Kupplungsglocke durch Schwingungsbruch um die Ohren fliegt? Ein ziemlich langes Gesicht, oder...?

Salut Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Gerhard Trosien

Dem kann ich mich nur anschließen.

Übrigens: beim ID-Getriebe sind die ersten 3 Gänge deutlich LÄNGER übersetzt, als die 3 HY-Gänge. Unter bestimmten Umständen wird man sich also bei dieser Einheit im H das Schalten in den 4. Gang verkneifen müssen.

Leanders Lösung hat was. Wenn man mehr Pragmatiker wäre und weniger Originalitätsfanatiker (und Leanders handwerkliche Fähigkeiten hätte), könnte man sich damit anfreunden.

Nach vielen Dutzend Motoren, die ein Freund von mir in meiner Gegenwart (aber ohne meine Hilfe) zusammenbaute, und nach gut 160.000 HY-Kilometern habe ich dieses extrem simple, archaische und raue Aggregat sehr zu schätzen gelernt. Ihm traue ich JEDE Reise zu. Bei diesem im allen Details überdimensionierten Teil muss man keine Angst haben, dass wegen Bruchs eines Bolzens oder eines ähnlich banalen Teils die Reise plötzlich zu Ende ist.

In Nord-Norwegen kann einem übrigend keine Werkstatt auch nur wegen eines gebrochenen Blinkerglases helfen. Die staunen nur...

Schade ist, dass bei den Getriebeübersetzungen eine so große Lücke zw. dem 2. und 3. Gang ist, ausgerechnet bei einer Drehzahl, bei der auch dieser Langhuber nicht eben vor Energie sprüht. Dieses Loch wird übrigens durch eine verlängerte Gesamtübersetzung eher vergrößert. Wer es nicht so deutlich spüren will, sollte ein Y4-Getriebe am H78-Motor versuchen. Das geht ab wie Schmitts Katze - aber nur bis 90.

Share this post


Link to post
Share on other sites
NonesensE

Nur mal so 'ne dumme Idee, könnte man vielleicht einen CX TD1 an ein ID-Getriebe oder evtl. auch ein DSuper5-Getriebe hängen? Das dürfte, vermute ich, kürzer übersetzt sein als ein CX-TD1-Getriebe, insofern könnte das mit dem HY harmonieren.

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sensenmann

Als ich mit meinem Käfer mal Richtung Rommerskirchen fuhr, hatte mich ein HY erst gejagt und dann auf der neuen Umgehungsstraße trotz leichter Steigung sogar überholt.

Möchte mal wissen, was der drin hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

Das muss nichts heißen, einen Käfer überhol ich mit meinem HY auch locker solange er nicht schneller als 80 fährt :-) Man fährt ja im 3ten Gang, der Käfer warscheinlich im 4ten. Auch die Kassler berge hoch fährt mein HY genausoschnell wie auf der Ebene - genau 90km/h. Zum leitwesen der Lkw's die dann alle nochmal überholen müssen wenn es wieder den Berg runter / gerade geht.

Das Problem ist das man diese Endgeschwindigkeit im HY nur mit Gehörschutz ertragen kann. Von der Motorleistung her ging da mehr, nur irgendwann dreht sich der Langhuber im 3ten Gang tot. bzw. der Drehzahlbegrenzer im Vergaser zieht die Notbremse. Kassler Berge runter fährt er btw. auch nur 90km/h weil die Drehzahl jenseits von gut und böse ist. Erst wenn man auskuppelt gehen auch 120 :-)

(noch Y4 Getriebe)

Edited by dumdidum

Share this post


Link to post
Share on other sites
ACCM Gerhard Trosien

Der HY mit dem 78er Motor (1911 cm³, die Laufbüchsen haben eine DS-Nummer!) mit dem Y5 läuft, wenn der Drehzahlbegrenzer korrekt eingestellt ist, locker 105 km/h, mit dem Y4, der serienmäßig an die 72er-Motoren angeschraubt war, nur 90. Aber die völlig unbeeindruckt von mittleren Steigungen.

Zieht man bei voller Fahrt den Choke (frisch gemachter H78 und Y5), läuft der Wagen problemlos 125 bis 130. Die Drehzahl ist immer noch relativ moderat.

Beim Überdrehen verbiegen zuerst die Stößelstangen, was vorübergehend zum Stillstand der Fuhre führt, aber leicht zu reparieren ist. Aber dazu muss man bestimmt mehr als 140 fahren, und das geht nur bergab mit gezogenem Choke.

Da sich der (kerngesunde) Langhuber von leichten Steigungen nicht beeindrucken lässt, dürfte es probelmlos sein, einen uralten 28 PS-Käfer an einer solchen Steigung zu überholen. Wenn die Strecke lang genug ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Getriebe

Ich habe mir auch schon Gedanken über ein anderes Getriebe gemacht. Längs eingebaut gibt es nicht so viele Möglichkeiten. Vielleicht wäre ja ein Getriebe aus einem Audi das passende. Audi 100/A6, 80/A4, wäre vielleicht die passende Lösung. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.