Jump to content

Welcher Motor für den Xantia Break??


 Share

Recommended Posts

Hallo,

fahre zur Zeit einen Xantia Break X2 mit der weit verbreiteten 1.8 16V Maschine mit 81Kw/110PS und finde diesen Motor nicht gerade "souverän", bzw. spritzig ;-)

In meinem Vorgänger, einer X1 Limousine, machte der Motor einen besseren Eindruck. Da ich jedoch meinen "Ladefläche" nicht mehr missen möchte, hätte ich gerne einmal gewußt, welcher Motor für den Xantia Break empfehlenswert ist - als Activa hat´s den Break ja leider nicht gegeben ;-)

Viel gutes habe ich über den "alten" Diesel mit 66kw/90 Ps gehört - soll recht wenig verbrauchen und einen guten Durchzug auch bei niedrigen Drehzahlen haben - gibt es da Erfahrungswerte, auch was die Haltbarkeit (km-Laufleistung) angeht? Welcher Motor ist sonst noch empfehlenswert??

Viele Grüsse,

Stephan

Link to comment
Share on other sites

Hallo Stephan,

der "alte" Diesel mit 90 PS scheint mir doch etwas schwach zu sein und meine Werkstatt hat mir davon abgeraten. Der Xantia Kombi wiegt schon ein paar Kilo und ich denke, daß bei den Dieseln der 2,1, oder der 110er HDI die richtige Wahl sind.Wir haben einen 1,8 101 PS Beziner und den finde ich echt prima. Ein Sprintwunder ist der nicht, aber ich fahre ihn so, daß ich relativ früh durchschalte und der Wagen so einen günstigen Verbrauch hat.

Aktuell habe ich mir gerade einen HDI zugelegt, da ich von dem Motor absolut überzeugt bin. Da der Einstand recht hoch ist, kommt natürlich auch der 2,1 td in Betracht, der zwar im Verbrauch und in der Schadstoffklasse etwas höher liegt, aber in Punkto Durchzug auch nicht von schlechten Eltern ist.

Wenn die Betriebskosten keine so vordergründige Rolle spielen, würde ich auch mal über den tct nachdenken, der moderat gefahren auch kein Säufer ist, aber wo Du auch Leistung abrufen kannst, wenn Du willst.

Gruß

Mike X1+X2+xsara

Link to comment
Share on other sites

Hallo Stephan,

die HDi-Dieselmotoren sind auf jeden Fall zu empfehlen. Da bekommst du deine benötigte Spritzigkeit und eine geringen Verbrauch. Habe heute mit einem Kunden gesprochen wie es bei seinem X2 HDi mit dem Verbrauch aussieht und er sagte mir 5,5l . (dennoch je nach Fahrweise) Mit diesem Motor kannst du auf keinen Fall etwas falsches nehmen. Und ausgereift sind diese Motoren alle mal.

Gruß Robert

Link to comment
Share on other sites

ich bin mit meinem 1,9TD eigentlich rundum zufrieden...nur an langen steigungen könnte er ein wenig mehr schmackes haben...

wenn man nicht so auf den verbrauch schauen muss, ist der v6 natürlich ein sahnestück!!

grüssle!

derFlo

Link to comment
Share on other sites

Kann mich Flo nur anschliessen. Wenn Verbrauch zweitrangig dann V6.

Da ich mit der Automatik keine erfahrungen habe kann ich dazu nichts sagen.

Als Schalter geht er allerdings wie der Blitz...

Alex

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Wenn Diesel, denn 2,1 TD oder HDi 109, mit 90 PS ist der Xantia was lahm. Ich selber fahre eine HDi 109 Limousine, bin nicht langsam unterwegs und verbrauche um die 6,5 - 7,0

Abgesehen davon gabs dieses Thema schon öfters hier, einfach mal die Suche durchstöbern.

Gruß

Olli

Link to comment
Share on other sites

XANTIA-ROGER

habe seit 6 Monaten einen 406 Break V6 ES9J4, 17'000km damit abgespult kein Oel nachgefuellt und 9,5 lt im Schnitt verbraucht (nicht zuviel Stadtfahrten) Mit dem Gaspedal muss mit etwas "köpfchen" umgegangen werden, damit er nicht zu trinken anfängt ansonsten macht der Motor ganz einfach SPASS - vorallem mit Tempomat.

Ganz anders mein Xantia Break HDI 110, sehr sparsam, kannst ohne Rücksicht Gas geben und der Verbrauch liegt bei etwa 6.5 lt im Schnitt (auf ca. 75'000 km) guter Durchzug, solange kein Wasser im Diesel hast, absolut problemlos

Wenn nicht absoluter Cit Fan bist, kannst ja mal einen 406 testen, wirst vom Fahrgestell überrascht sein, sicher ist die Verarbeitung von Peugeot besser als die von Heuliez, habe mich nach 6 Monaten Evaluation für den 406 entscheiden und der Xantia geht in 2 Tagen in neue Hände!!!

Grüsse Roger

Link to comment
Share on other sites

XANTIA-ROGER postete

habe seit 6 Monaten einen 406 Break V6 ES9J4, 17'000km damit abgespult kein Oel nachgefuellt und 9,5 lt im Schnitt verbraucht (nicht zuviel Stadtfahrten) Mit dem Gaspedal muss mit etwas "köpfchen" umgegangen werden, damit er nicht zu trinken anfängt ansonsten macht der Motor ganz einfach SPASS - vorallem mit Tempomat.

Ganz anders mein Xantia Break HDI 110, sehr sparsam, kannst ohne Rücksicht Gas geben und der Verbrauch liegt bei etwa 6.5 lt im Schnitt (auf ca. 75'000 km) guter Durchzug, solange kein Wasser im Diesel hast, absolut problemlos

Wenn nicht absoluter Cit Fan bist, kannst ja mal einen 406 testen, wirst vom Fahrgestell überrascht sein, sicher ist die Verarbeitung von Peugeot besser als die von Heuliez, habe mich nach 6 Monaten Evaluation für den 406 entscheiden und der Xantia geht in 2 Tagen in neue Hände!!!

Grüsse Roger

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich fahre seit 02/01 und 52000 KM einen 1.9 TD Break.

Ich bewege ihn recht zügig und habe einen Durchschnittsverbrauch von ca 6,5 L.Ich bin mit dem Motor super zufrieden.

Leistung und Geräuschniveau sind ok,

Auf langen Autobahnetappen bewege ich Ihn am Limit (190 KM/H)

Verbrauch geht dann auf ca 7,5 L hoch.Iss auch noch ok,

Der Motor ist genial.Der HDI soll noch leiser laufen, kostet aber gebraucht auch noch einiges mehr.....

Mein nächster wird auch wieder ein CIT.

Zweitwagen ist seit April ein Saxo 1.1 Chrono...

Gruss Manni

Link to comment
Share on other sites

Ein V6 würde sicherlich mein Budget (Unterhaltskosten) sicherlich leicht sprengen, obwohl dies sicherlich ein Traum von mir ist! Ein Hdi ist mir zur Zeit noch deutlich zu teuer und so recht lohnen wird sich ein Diesel eh nicht, da ich max. 15tkm/Jahr fahre! Obwohl der 1.9d sicherlich sehr interessant ist...

Wie ist denn so die Anfälligkeit beim V6? Ist da mit vielen außerplanmäßigen Reperaturen zu rechnen? Und wie sieht es mit der Haltbarkeit (Laufleistung) aus??

Viele Grüsse,

Stephan

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

V6 hat keine Anfälligkeiten. Das dürfte von allen Xantia-Antrieben der Unproblematischste und Langlebigste sein. Bei einer solch geringen Fahrleistung sind die Unterhaltskosten ABSOLUT vielleicht nicht so hoch. Rechne im Verbrauch einfach das Doppelte eines Diesels. Aber V6-Fahren ist bei Reifen/Bremsen/Versicherung doch etwas teurer als die anderen. Alle 120 tkm kommt ein kleines Waterloo in Form einer großen Inspektion, die leicht in den 4stelligen Eurobereich reingeht. Ist aber wirklich nur alle 120 tkm.

Für den schweren Break ist der V6 ein Motor, der Elastizität und gutes Leistungsvermögen bei niedrigstmöglichen Drehzahlen sehr gut verbindet. Außerdem herrscht Ruhe im Wohnzimmer.....

Und der Kauf findet zu niedrigen Preisen statt. Bis man den höheren Preis eines Diesels oder Minibenziners wieder rausgeholt hat durch FahrundSpar, muss man sehr lange fahren.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

XANTIA-ROGER

Hallo Peter

Genau diese Rechnung habe ich mir auch gemacht, tadelloser 1. Hand V6 Break 406 SVE 2/99 mit 65'000km, Leder und allem Zubehör fuer knapp 10'000 Euro bei einer grossen Mercedes Garage - die wollen solche Eintausch-Auto nicht im Sortiment haben, denn wer kauft schon ein Peu-Cit bei Benz! Wenn ich fuer das gleiche Auto 5000 oder mehr tausend Euro ausgeben muss, damit es ein Diesel ist - die Rechnung ist schnell gemacht. Zudem ist der ES9J4 ein moderner neuer Motor, der leicht modifiziert auch als Silouette in Frankreich im Rennsport eingesetzt wird.

Zum Unterhalt, ja die bekannten 120'000km - kann man umgehen, denn es gibt in dieser Klasse mehr Autos mit wenig km als beim Diesel. Gut die Pneus sind etwas teuer. Betr. Benzinverbrauch, wie ich schon sagte, mit etwas Köpfchen gefahren lässt sich der Benzinverbrauch um die 10 lt gut machen auch mal mit Spitze +200. Im Vergleich mein ZX 1.6i mit 180'000km verbrauchte auch 9-10 lt wenn etwas schneller gefahren wurde. V6 Cit-Peu ist kein prestige auto, dafür stimmt Preis/Leistung.

Grüsse aus Süd-West

Roger

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...