Jump to content

Stabilisatoren wechseln - Xantia X2 - 22 zu 21 mm


Sebastian Fernandez

Recommended Posts

Sebastian Fernandez

Ich habe mein Xantia X2 Baujahr 2001 ohne hydraktiv immer holprig gefunden, vor allem über kleine unebenheiten.

Ich habe jetzt die 70 bar, 1.65 mm Kugeln montiert. Den unterschied spürt man nur sehr leicht-schluckvermögen hat sich nur bescheiden verbessert. Kleine unebenheiten sind immer noch stark übertragen, und die federung verhält sich sehr sportlich. Handling ist immer noch top, aber das ist mir Wurst. Mich interessiert der Komfort.

Allerdings sind diese Kugeln nicht original, sondern von Lizarte aus Spanien hergestellt.

Ich bin mal auf einen 2.0 X1 SX von 1994 ohne Hydraktiv gefahren und fand die Federung ganz klar bequemer als mein X2. Liegt das an die Stabilisatoren? Was unterscheidet hauptsächlich beide varianten? Kugeln sind 55 bar, 1,5 mm auf beide Autos. Sollte keinen unterschied geben, aber der X1 federt weicher.

Ich vermute, der X2 hat dickere Stabis vorne.

Ideen?

Link to comment
Share on other sites

Moin,

kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, da die Stabis ja nur bei ungleichseitigem Einfedern wirken und nicht so sehr bei der Geradeausfahrt.

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

die stabiknochen sind anders befestigt. das macht vielleicht auch was aus.

bis 12/94

210042.jpg

ab 1/95

2100421.jpg

X2:

210043.jpg

bei den X1 ist die L-förmig und beim X2 Z-förmig... wenn man so sagen will.

Kann mir vorstellen das dies die Kräfte anders überträgt.

Edited by Thorsten Czub
Link to comment
Share on other sites

Moin,

kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, da die Stabis ja nur bei ungleichseitigem Einfedern wirken und nicht so sehr bei der Geradeausfahrt.

Hi,

doch, der Effekt ist sogar sehr stark wenn man mal einfach eine der Stabistangen abhängt und damit den Stabi seiner Funktion beraubt (liebe Kinder, bitte nicht nachmachen;)).

Eine Stabistange mit 21 mm gibt es m. W. gar nicht. Es kommt nur 22 mm in Frage und bei den Breaks und dem XU10J4 (152 PS) 23 mm.

Gruß

Torsten

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer
die stabiknochen sind anders befestigt. das macht vielleicht auch was aus.

bei den X1 ist die L-förmig und beim X2 Z-förmig... wenn man so sagen will.

Kann mir vorstellen das dies die Kräfte anders überträgt.

Thorsten, da täuschst Du Dich.

>>Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Sebastian Fernandez

Ja, wieso?

Und wie würdest du erklären, dass X1 geschmeidiger federt als die X2, obwohl beide mit gleichen Federelemente? (ohne hydraktiv, 55 bar, 1,5 mm, 400 cm3)

Ich würde mir auch überlegen über die Unterschiede zwischen X1 bis 1995 und X1 1995-1997/8. ich habe gehört, die ältere Federn weicher.

Link to comment
Share on other sites

wieso?

Weil die Hebelverhältnisse gleich sind: Ein bestimmtes Einfedern verursacht bei beiden Varianten die gleiche Krafteinwirkung auf den Stabi.

Ja, wieso?

Und wie würdest du erklären, dass X1 geschmeidiger federt als die X2, obwohl beide mit gleichen Federelemente? (ohne hydraktiv, 55 bar, 1,5 mm, 400 cm3)

Ich würde mir auch überlegen über die Unterschiede zwischen X1 bis 1995 und X1 1995-1997/8. ich habe gehört, die ältere Federn weicher.

Man könnte mal die Federbeine eruieren, ob die des X2 evt. straffer gedämpft sind. Bin ich im Moment zu faul zu, sorry ;)

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

die hebelverhältnisse am stabiknochen(koppelstange) können ja nicht gleich sein da der kraftvektor sich einmal auf einen L und ein anderes mal auf ein Z verteilt.

jedenfalls federte mein xantia1.6 viel besser als der x2 mit denselben kugeln.

und reifen waren auch nicht viel unterschiedlich (175er zu 185er).

Link to comment
Share on other sites

Der Kraftfluß geht doch bei beiden genau von Bohrung zu Bohrung, egal in welcher Gestalt die Stabistangen sind. Hab die Verschraubungspunkte im Blick, denn die Kraft wird von Bohrung zu Bohrung weitergegeben. Dann wird es klar, daß es keinerlei Rolle spielt ob die Stabistangen wie ein Z oder in L aussehen. Die könnten auch als M oder U oder sonstwas geformt sein. Falls die Aufnahme am Stabi unten beim X2 an wesentlich anderer Stelle liegt als beim X1, bitte ich um Hinweis, denn dann könnte tatsächlich ein Effekt auftreten: Wenn ein bestimmter Weg am Federbein einen größeren Ausschlag am Stabi als beim X1 verursacht, wäre der X2 härter.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

die koppelstange verformt sich. der kraftfluß wird nicht von Bohrung zu Bohrung quasi wie eine gedachte feste verbindung übergeben sondern die Form der Koppelstange

L,Z (oder wenn du willst M und U:-) führt zur verformung der Stange bis diese irgendwann einmal ihre belastungsgrenze erreicht und man wieder eine neue stange braucht.

ob dabei der weg auch noch unterschiedlich ist (weil wie du vermutest nicht dieselbe Anbringung) könnte eine zusätzliche erklärung sein.

jedenfalls fuhr sich mein x2 mit originalkugeln fast so wie ein normales auto ohne hydropneumatik.

er bügelte alles weg und schaukelte kaum.

mit denselben kugeln federt der x2 weniger geschmeidig.

ich will meinen alten 1.6er zurück. :-)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Thorsten,

was Du schreibst ist Phantasie. Die Koppelstange fällt nie und nimmer durch Verformung aus, sondern weil sie Spiel in ihren Kugelgelenken entwickelt und dann anfängt zu klappern.

Von unterschiedlicher Krafteinleitung kann keine Rede sein, denn die Koppelstange hat oben und unten je ein Kugelgelenk. Darüber können keine Momente eingeleitet werden, deshalb wird die Stange nur auf Zug oder Druck belastet.

>>Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Sebastian Fernandez

Man fragt sich, warum der X2 andere Koppelstangen hat. Warum wurden sie verändert???

Federbeine könnten anders gedämpft sein? Soweit ich weiss sind X1 und X2 Federbeine identisch.

Das Geheimnis bestehet immer noch da...

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

die kraft am kugelgelenk hat eine andere richtung bei den jeweils verschiedenen koppelstangen. manchmal brechen koppelstangen auch durch.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Du irrst.

Gerade weil es ein Kugelgelenk ist, werden ja nur Kräfte in Richtung der Koppelstange übertragen, diese wird - ich wiederhole mich - wechselweise auf Zug oder Druck beansprucht.

Irgendwelche Krafteinleitungen in andere Richtungen sind nach den Gesetzen der technischen Mechanik schlichtweg nicht möglich.

Glaubs mir doch einfach, Thorsten.

>>Jürgen

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Michael-HF

Moin,

ich habe diesen Thread gefunden, als ich nach den Anzugsmomenten für die Stabilisatoren gesucht habe. Steht hier nicht drin, aber ich poste meine Frage gleich hier drunter.

Ich habe mir letzte Woche einen Xantia X1 1,8i Automatik gekauft, gestern bin ich beim TÜV wegen undichter Stabi-Manschetten, leichtem Spiel an den Stabis und nem Loch im Auspuff durchgefallen...

Geklappert hat beim Fahren übrigens nichts, der Freundliche meinte dann auch, das sei wohl eher ein geringer Mangel. Hatte mir das Wochenende jedenfalls anders vorgestellt.

Egal, neue Stabis sind bestellt, kann mir jemand das Anzugsdrehmoment für die Muttern sagen?

Ist beim Wechsel der Stabis etwas bestimmtes zu beachten? Muss dazu das Rad oder etwas anderes abgestützt werden oder einfach auf jeder Seite die zwei Muttern lösen, Stabi raus, neuen Stabi rein und festziehen?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!

Viele Grüße,

Michael

Link to comment
Share on other sites

Wurzelsepp

Hallo,

ich schlag mal folgende Vorgehensweise vor.

Tag 1: Einen guten Rostlöser auf die Gewinde

Tag 2: Alle Gewinde mit einer Drahtbürste reinigen und einen guten Rostlöser auf alle...

Tag 3: Einen guten Rostlöser auf alle Gewinde und dann versuchen die Muttern mit einem Schlagschrauber auf einen Rutsch runterzudrehen.

Wenn das nicht geht, doch die Flex ;-))

Ich würde den Wagen auf beiden Seiten anheben, da der Druck des Stabis dann am wenigsten stört.

Für den Fall der Fälle, dass sich eines der Gewinde nicht mitdreht und in der Passung verharrt ist es günstig einen Abzieher zum lösen parat zu haben.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Entenweich
kann mir jemand das Anzugsdrehmoment für die Muttern sagen?

4 daNm

Markus

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Hallo,

ich hol diesen thread mal wieder hoch, da ich heute bei einem X2 Break BJ 98, orga Nr 7927 den rechten Stabi gewechslt habe. Der Stabi war L-förmig, wie oben abgebildet der für den X1 ab BJ 95, und er war ca. 1 cm länger wie der alte. Zudem waren die Mutter es alten 19er, die des neuen 22er. Kann das sein, daß da jemand vorher jemand eine falsche Stange eingebaut hat, oder liege ich da falsch mit meiner.

Jedenfalls ist das Poltern weg, aber ich habe das Gefühl, daß die Höhe vorne höher als vorher ist, hab leider vorher nicht gemessen.

Velleicht weiß ja jemand, wie lange in die frühen X2 immer noch die L-förmigen Stabis eingebaut wurden.

Grüsse

Alf

Link to comment
Share on other sites

Velleicht weiß ja jemand, wie lange in die frühen X2 immer noch die L-förmigen Stabis eingebaut wurden.

Grüsse

Alf

Bis ORGA 8150, Teilenummer 5087 40 bzw. E 459 717

Link to comment
Share on other sites

Naja, Torsten, das macht vielleicht nur 5mm in der Höhe aus, und der Rest ist im Stabi gepuffert. Bei sonst guter Federung kaum bemerkbar.

Ich habe auch schon Stabistangen gehabt, die bis zu einem Zentimeter unterschiedlich waren. Hab sie dann paarweise getauscht.

@XMamateur

Ich würde den linken Stabi auch noch mal in der Länge messen. Die beiden Teile sollten unbedingt gleich lang sein!

Grüße

Fred

Link to comment
Share on other sites

Wenn beide Koppelstangen zu lang sind, wird der Stabi weiter runtergedrückt, das merkt der Höhenkorrektor und das Auto geht vorne tiefer. Oder?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...