Jump to content

Motor ES9J4: Kein Öldruck bei warmem Motor


Recommended Posts

Hallo zusammen,

wer hat eine Idee (oder mehrere) zu folgendem Problem:

Kalter Motor läuft einwandfrei, kein Klappern der Hydrostössel, alles bestens.

Mit zunehmender Motor (öl-) temperatur beginnt ein Klickern der Hydrostössel welches schnell lauter wird und schlussendlich die Öldruckkontrolle aufleuchtet. Lässt man den Motor abkühlen, ist erstmal wieder Ruhe. Dann beginnt der geschilderte Ablauf von vorne.

Ölpumpe wurde bereits gegen ein anderes (gebrauchtes) Exemplar ersetzt. Der Motor stammt aus einem Unfallwagen und der Vorbesitzer hat mir glaubhaft versichert, daß er immer einwandfrei lief.

Meine Vermutung für den Druckverlust liegt bei defekten Pleuellagern.

Gruß

balu1

Link to comment
Share on other sites

Klingt für mich vollständig nach verschlissenen Pleuel-/ KW-Lagern. Laß mal den Öldruck messen ! Wieviel hat die Maschine gelaufen ?

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

bei den alu-XU sorgt ne mürbe kopfdichtung um den ölsteigkanal für ähnliche probleme.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht lag der Unfallwagen ja auf der Seite oder auf dem Dach

und der Motor lief noch.......

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Klingt für mich vollständig nach verschlissenen Pleuel-/ KW-Lagern. Laß mal den Öldruck messen ! Wieviel hat die Maschine gelaufen ?

Gruß

Torsten

Gerade eingefahren: 240.000 km ;)

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht lag der Unfallwagen ja auf der Seite oder auf dem Dach

und der Motor lief noch.......

Gruß Herbert

Nee, die Idee hatte ich auch schon, aber der Vorbesitzer sagte, daß der Wagen sich nicht aus der Horizontalen rausbewegt hat, also auch nicht schräg im Graben o.ä.

Link to comment
Share on other sites

Wie siehts mit dem Zahnriemen aus? Wurde der zweite Wechsel gemacht? Wenn nein, könnte das Phänomen durch einen kurz vor dem Riss stehendem Riemen verursacht werden, wenn ja wurde der Riemen ev. nicht sauber montiert?!

Gruss Holger

Link to comment
Share on other sites

Wie siehts mit dem Zahnriemen aus? Wurde der zweite Wechsel gemacht? Wenn nein, könnte das Phänomen durch einen kurz vor dem Riss stehendem Riemen verursacht werden, wenn ja wurde der Riemen ev. nicht sauber montiert?!

Gruss Holger

Das kann keinen Einfluß auf den Öldruck haben, die Pumpe wird durch die Kurbelwelle angetrieben.

Andere Idee: Öldruckschalter nicht ok, wär die beste Lösung

Gruß

Torsten

P.S. meiner hat 260.000 runter.. *grusel*

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Ach was Torsten, gut gepflegt halten die Zahnriemen-V6 auch locker 400.000 oder 500.000 km! Beispiele dafür gibts schon in den Tiefen der Forumssuche.

Andernfalls hätte ich ja garnicht in die Gasanlage investieren dürfen...

Grüße, Jürgen

Link to comment
Share on other sites

@ Torsten: Der Öldruckschalter ist leider nur ein frommer Wunsch.

Der Motor hat tatsächlich keinen Öldruck mehr, wenn er warm ist.

In kaltem Zustand planscht die Nockenwelle der Einlassventile der vorderen Zylinderbank fröhlich im Öl rum. Das kann man gut durch den Öleinfülldeckel beobachten. Wird der Motor wärmer, kommt oben nichts mehr an und er beginnt zu klappern.

Ich habe den Motor heute mal rumgedreht, also Zylinderköpfe nach unten und Ölwanne und untere Kurbelgehäusehälfte demontiert.

Geht übrigens wider Erwarten gut! Sogar der Zahnriementrieb kann montiert bleiben.

Die Hauptlager sehen einwandfrei aus, die Pleuellager leider nicht.

Da ist die Laufschicht schon bis aufs Kupfer runtergefiedelt.

Leider ist mit meinen Mitteln der Verschleiß der Pleuellagerschalen nicht nachzumessen. Ich werde mir morgen bei Cit einen neuen Pleuellagerschalensatz besorgen.

Der kostet so um die 80.-EUR und ist leider nicht im freien Teilehandel erhältlich.

Den werde ich dann mal montieren und den Motor zwecks Probelauf provisorisch in den Motorraum hängen.

Obgleich ich irgendwie nicht glauben kann, daß durch so ein bißchen Spalt am Pleuellager der komplette Öldruck flöten geht.

Und vor allem: Warum tritt das erst nach dem Unfall auf?

Fragen über Fragen.

Fängt das Miststück mit den neuen Schalen ebenfalls an zu klappern, geht's ab in den Schrottcontainer.

Dann waren die 80 Piepen eben Lehrgeld.

Nur: Versuchen muß man es doch, oder?

Fortsetzung folgt!

Nochwas: Überdruckventil in der Ölpumpe ist ebenfalls okay. Das wäre auch noch ein Kandidat gewesen!

Gruß

balu1

Edited by balu1
Link to comment
Share on other sites

Kurze Begriffsbestimmung: Hauptlager = Kurbelwellenlager, Pleuellager= Lagerschalen der Pleuel auf den KW-Zapfen.

Klar reduziert sich der Öldruck sehr, wenn die Lager kräftig Spiel haben bzw. die Dreistofflager schon ins Kupfer heruntergeschliffen sind. Hatte ich bei anderen Motoren auch schon. Und ich finde 80 Euro für die 12 Lagerschalen sehr, sehr günstig. Und der Motor wird schon vorher was abbekommen haben, es sei denn du bist ein paar KM ohne Öl gefahren. Und du solltest dir den Rest des Motors natürlich sehr genau anschauen, besonders die NW-Lager, die Ventilsteuerung und die Kolben, und natürlich die KW selbst auf Fressspuren untersuchen.

Gruß

Torsten

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Naja, soooo günstig finde ich den Lagerschalensatz nicht. Für nen 4-Zylinder kostet sowas keine 30.-EUR.

Die Lagerzapfen der Kurbelwelle sehen ganz manierlich aus, also keine Freßspuren.

Ebenso die Zylinderlaufbuchsen, soweit ich diese von unten sehen kann.

Wie gesagt, ich bekomme voraussichtlich morgen den Pleuellagerschalensatz. Dann wird montiert und probiert und wenn es nicht funktioniert -> siehe oben!

Gute Nacht!

Link to comment
Share on other sites

oxygenpower

Es geisterte mal bei ebay ein es9j4 XM Break herum angeblich Motorschaden durch zu wenig Öl.

Da frage ich mich bis heute wie man so den Motor kaputt fahren kann.

Hat jemand mal vorher falsches billliges Öl gefahren?

Mein Vater kippt auch in jeden Wagen das billigste Öl. E-Klasse 270 CDI hat er einfach 15w40 rein gekippt.

Ich selbst fahre den 2ten Es9j4. Im ersten war über ein Liter zu viel drin da wurde er auch zu heiß. Beim zweiten war alles ok. Jetzt habe ich zusätzlich einen Ölkühler eingebaut.

Wenn der Motor länger steht klappern die Ventile auch ganz schön. Fahre selbst mit 5w40.

Im Stand sieht man kaum Öl auf der Nockenwelle laufen durch den Einfüllstutzen. Bei leicht gesteigerter Drehzahl spritzt es schon heraus. Als ich die Ölwanne ab hatte sah alles sehr gut aus bei 210tkm.

Ich habe mich nur über die Kiefernadel im Ansaugfilter der Ölpumpe gewundert.

Ist der Ansaugarm/Leitung komplett in Ordunung?

Kenn das noch vom Opel. Einmal aufgestzt mit der Ölwanne und die Leitung ist so geknickt/ gerissem das die Pumpe nicht mehr richtig Öl ansaugen kann.

Link to comment
Share on other sites

@balu1: Denk dran, auch die Pleuelschrauben zu ersetzen. Einmal gelöst, kannst Du sie wegwerfen, weil das Dehnschrauben sind!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...