Jump to content

Wie hättet Ihr bei diesem Verkäufer reagiert? XM Kauf...


Recommended Posts

Lenny Granate

Guten Abend zusammen...

Heute war ein Tag zum zusammenfegen und wegschütten! Oder auch: Ausser Spesen nix gewesen.

Ich habe gestern Abend einen interessanten XM im Internet entdeckt. Ich rief den privaten Verkäufer an und sagte ihm, daß ich heute (18.06.) vorbeikommen werde und wenn seine Angaben zutreffen die Kiste auch direkt zu dem Preis kaufe, den er aufgerufen hat. Ja, ist in Ordnung, ich sei der erste Interessent, ich solle doch dann vorbeikommen.

Habe dann heute das Geld geholt, bin hingefahren, habe mir das wirklich tadellose Auto angesehen und sagte ihm, daß ich da noch nicht mal handeln werde, ich nehme ihn direkt so, wie er ist.

Da fing er plötzlich an, ja, da käme noch einer, die Nachfrage nach dem Auto ist ja überwältigend und wenn der auch interessiert ist, dann muss ich eben mit ihm bieten...

Ich sach Euch...: Da fiel mir aber der Lolli in den Sand! Was soll sowas? Entweder steht er zu seinem Preis und verkauft ihn, oder er soll sich vorher schlau machen, aber doch bitte nicht jemanden 150KM anreiten lassen und dann plötzlich sagen: Nö, kriegste nicht.

Dann dieser zweite Fatzke und sagte mir gleich, egal was ich bieten würde, er legt noch was drauf und nickte mir arrogant grinsend ins Gesicht...

Den Preis zu dem er wegging, hätte ich auch noch toppen können, aber ich räumte ob der fehlenden Loyalität zum eigenen Worte des Verkäufers das Feld.

Es täte ihm sehr leid, sagte er... Is' klaaa! Ich behaupte, das einzige was ihm leid täte, wäre wenn er das Geld von dem anderen nicht bekommen hätte

Mir ist innerlich sowas von die Feder aus dem Hut gesprungen! Anmerken ließ ich mir nichts. Es ist doch immer wieder erstaunlich, was für Arschlöcher einem begegnen können.

Ich behaupte beinahe, daß jeder Fähnchenhändler mehr Anstand und Ehre hat, als jener Herr mit gepflegtem Garten und ordentlichem Haus.

Und dafür bin ich 150km gefahren...

Wie hättet Ihr reagiert?

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte dem Verkäufer richtig was erzählt und wäre dem so lange auf die Pelle gerückt bist ich die kompletten Spesen bezahlt bekommen hätte. Der hat dich arglistig getäuscht, also wäre ne Entschädigung nur logisch. Rechne mal was dich die Fahrt kostet!!

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte dem Verkäufer den Preis genannt, den ich tatsächlich zu zahlen bereit gewesen wäre. Fertig, ja oder nein - Rachegedanken wegen solcher Geschichten habe ich nicht mehr, ich kann meine Zeit sinnvoller nutzen und ggf. auch zu Geld machen, um damit meine Spesen wieder rein zu bekommen.

Cool bleiben.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

ich wär warscheinlich eine Mischung gewesen aus,

dem HB-Männchen und diesem Boxer, wie heißt der noch.......

der dem anderen ein Ohr abgekaut hat........

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Selbst bei Kaufabsicht sollte man nicht schon vorher zusagen. Andernfalls denkt der Verkäufer, dass sein Preis zu niedrig angesetzt ist.

Irgendetwas zu mosern findet sich doch immer, selbst wenn es angebliche X-Beine sind. ;)

Link to comment
Share on other sites

Moin,

was hat der Verkäufer denn genau am Telefon gesagt?? Ja....wenn ihnen der XM gefällt verkaufe ich ihnen den zu dem Preis?? Oder hat es sich nur um ein Besichtigungstermin gehandelt?? Ich würde solche Verkäufer schon am Telefon festnageln. Eine Gesprächsnotiz des Telefonates machen (wichtig fürs Gericht) und wenn der Käufer dann nicht verkaufen will ihm mal kurz vorrechnen was auf ihn für Kosten zukommen wenn er nicht verkauft (Anwalt, Gerichtskosten usw...). Hab auch schon mal so nen XM V6 bei uns in der Stadt angeschaut. Der Verkäufer meinte dann aber die Probefahrt nicht soo lange da noch nen andere Interessent vorbeikommen wollte. Hat mich nicht gestört da der Motor schon im Stand wie nen Sack Nüsse lief.....

LG Christian

Link to comment
Share on other sites

... und diesem Boxer, wie heißt der noch.......

der dem anderen ein Ohr abgekaut hat........

Tyson, Mike Tyson.

Schon ziemlich ätzend, wenn man beim (Auto-)Kauf in eine "Versteigerungs-Situation" gebracht wird.

Findest schon was besseres, Straydog.

Grüße, Sofa

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate

Das mit den Spesen ist so 'ne Sache... Glaube ich aber nicht, daß ich da irgend 'ne Chance hätte. Daß sich die beiden evtl. kannten, vermutete meine Liebste auch - k.A.

Ich bin auch nicht sauer darüber, daß es nicht geklappt hat. Ich bin nur schwer überrascht, daß man auch nach 36 Jahren auf die unglaublichsten Popolöcher treffen kann. Man lernt immer wieder was neues!

Ich war wirklich bock-sauer!

Es handelte sich übrigens um einen '93er XM V6 Kette mit absoluter Vollausstattung, wirklich alles, mit SD, beigem Leder, dunkelgrüner Lack, Automat, alles elektrisch, sogar beheizbare Rückbank, etc.

ECHTE 20.309 Kilometer für 2.500€ VB - ja, kein Tippfehler: ZWEITAUSENDFÜNFHUNDERT VAUBEH!

Das Auto sah aus, wie ein 15 Jahre alter Neuwagen... Endtopf war zwar fällig und TÜV im August, aber egal. Waren sogar noch die ersten MXV2 drauf -> 13 Woche '93

@Mocki

Er sagte, wenn ich zufrieden sei, kann ich ihn haben. Natürlich nix notiert und so... Für's nächste Mal bin ich schlauer. Ich sage ja, man lernt IMMER WIEDER was dazu...!

Edited by Straydog
Link to comment
Share on other sites

... Ich würde solche Verkäufer schon am Telefon festnageln. Eine Gesprächsnotiz des Telefonates machen (wichtig fürs Gericht) und wenn der Käufer dann nicht verkaufen will ihm mal kurz vorrechnen was auf ihn für Kosten zukommen wenn er nicht verkauft (Anwalt, Gerichtskosten usw...)...

Wie willst Du denn so etwas durchziehen? Dass der Verkäufer einfach behauptet, etwas ganz anderes am Telefon gesagt zu haben, ist doch wohl klar?

Die Gerichte sind außerdem auch so schon mit genug Wichtigerem überbelastet.

Verwundert, Sofafahrer

Link to comment
Share on other sites

Moin,

ich sags nur wie ich es im Job erlebe. Dem geschriebenem wird mehr Glauben geschenkt wie dem aus der Erinnerung erzähltem. Und glaub mir...das wir bei uns an der Wache häufiger ne Einladung vor Gericht bekommen, sei es zur Zeugenaussage oder weil wir beschuldigt werden. Glaub mir....wenn ich in nem Einsatzprotokoll geschrieben habe ich hab das und das gemacht, dann ist es so für den Richter. Nennt man dann Beweisumkehr...der Beschuldiger muss mir beweisen das ich etwas anderes gesagt oder gemacht habe (was ihm schwer fallen wird...). Ähnlich verhält es sich bei einem Gesprächsprotokoll. Bis es zur Verhandlung kommt vergehen Monate. Der Richter wird dann dem Verkäufer unterstellen das er was vergessen hat bzw. aus der Erinnerung heraus die Sache anders sieht als sie sich abgespielt hat. Schwarz auf weiß iss halt immer besser.....;-))

LG Christian

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate

Einen drauf gelassen auf die Spesen... Ist zwar eigentlich im Normalfall sehr ärgerlich, aber es hätte ja auch sein können, daß das Auto Schrott ist - habe ich auch schon erlebt.

Nur in diesem Falle war es dieser Typ, der mich auf die Palme brachte. Da wog das mit der Zeit und dem sinnlos verfahrenen Sprit schon schwerer als sonst.

Und ich Depp warte noch 'ne Stunde bis der andere da kam... Hätte gleich wieder 'n TakeOff machen sollen.

Link to comment
Share on other sites

@ straydog, wenn ich du wäre würd ich weinen, wenn das auto echt so war wie du geschrieben hast, dann ist das schon ein jammer, hab fast die selbe ausstattung, nur kein leder, 230.000 km gewollte 1.500 €, nach erkanntem zkd defekt den typ auf 800 gebracht, bezahlt, gegangen, nun hab ich so meine probleme mit dem hydractiv, kupplung, zkd, schaltgestänge, komme alles über allem nun über 2.500 €.

wieder zurück zum tema, (sorry, ich verliere mich gerne etwas wenn ich über meine diva berichte) solche typen müsste man sofort festnageln, und die vereinbarung bindend machen, wenn der typ sagt dass das ok ist mit dem preis, und du da hin fährst, ohne dass der typ dich informiert hat, dass es einen anderen interessenten gibt, hat er einen vertragsbruch begangen, immernoch gilt im kaufmännischen recht der HANDSCHLAG als vertrag.

er ist ein a*s*h*o*h!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

gruss

thomas

Link to comment
Share on other sites

ach übrigens, um mal auf die frage in deiner überschrift zu antworten:

ich hätte ihm die f*e*se eingeschlagen, sorry ich bin ein pazifistisch erzogener mensch, aber manche nicht so erzogenen menschen schafen es, meine erziehung aussen vor zu lassen.

pazifistische grüsse, und ein immer friedvolles zusammenleben unter wahren citroenliebhabern und anderen lieben leuten

der thomas aus dem wald

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate

Tja, Mensch... Angeblich käme der aus Mainz und hat aber eine halbe Stunde vorher angerufen. Natürlich, natürlich... Ist sicher ziemlich schnell gefahren für die fast 250 oder 300 Kilometer.

Und ich erzähle Euch keinen Mist! Das Auto sah aus wie eben vom Band gelaufen! Und Die Ausstattung war auch absolut top of the line!!! Eingentlich hasse ich Anglizismen, aber heute ist es mir egal.

Ich glaube ich muss mich jetzt hinhauen und den Tag einfach wegschlafen.

Naja, das mit der f*r*... Es gibt Momente, da kommt einem tatsächlich sowas in den Sinn und man überlegt für kurze Sekundenbruchteile wie es wohl wäre, wenn man einfach... Gut, daß man's dann doch nicht macht! Obwohl der es verdient hätte.

Mein damaliger Ausbilder in der Werkstatt: der hätte den Typen tatsächlich umgebrotet! Er hatte wegen solcher Sachen auch massig Ärger mit der Polizei. Das ist es dann auch nicht wert. Morgen ist die Welt wieder Bunt und ich weiß, daß es noch 'ne weitere Sorte Popolöcher auf der Welt gibt, vor denen man auf der Hut sein muss.

Gute Nacht, Freunde der gepflegten Fortbewegung...

Edited by Straydog
Link to comment
Share on other sites

der verkäufer meines xm hat mir auch haarsträubendste geschichten erzählt von penetranten "käufern", das war nicht mehr feierlich. da gabs sprüche wie "wann du zeit hast, ist mir scheißegal, ich will die karre haben, also los" - von leuten hier ausm forum (er nannte keine namen, also keine nachfragen per pn)

es gibt also auf beiden seiten arschlöcher, aber so wie hier, das ist schon derbst. auf einmal real-life-ebay abziehen - tröste dich damit, dass das wahrscheinlich tatsächlich abgekartet war.

Link to comment
Share on other sites

Das gebaren des Verkäufers ist zwar nicht wirklich toll. Aber noch viel weniger toll finde ich die A-löcher die billig so'ne Perle weit unter Wert abgreifen wollen, nur weil der verkäufer uninformiert ist, um sie wenig später hier für das dreifache anzubieten. Das sind die wahren A-löcher!

Ich würde jedenfalls, sollten wirklich zwei Interessenten gleichzeitig auf der Matte stehen, ähnlich handeln.

ich sage daher auch niemandem irgend was am telefon zu. reservier auch nichts. angucken - kaufen oder nicht kaufen. gekauft wird erst wenn bezahlt wird. so schafft man sich solche probleme vom hals.

ein mann ein wort. wenn ich so einen quatsch höre.

der wagen war viel zu günstig und du wolltest die unwissenheit des verkäufers ausnutzen um hinterher den riesen reibach zu machen! der wird sicher bald für einen fünfstelligen betrag hier oder anderswo im internet wieder angeboten werden.

und geht erstmal schön durch drei hände.

es lebe die Geldgeilheit.

Edited by ebay-2009
Link to comment
Share on other sites

echt schade, naja, ich hoffe dass du das vergessen wirst, und werde mich weiter mit meiner diva auseinandersetzen, bis sie wieder die alte ist.

aber was haben wir unwissenden gelernt? vllt doch alles schriftlich festhalten, weil das wort eines manchen mannes nicht einen cent mehr wert ist

gute nacht

thomas

Link to comment
Share on other sites

ebay-2009 bewerb dich doch beim Preis für den DSDS 2009 ..."Deutschland sucht den samariter 2009".... Ist doch absolut ok ein günstiges Angebot wahrzunehmen. Was man damit macht ist doch absolut zweitrangig. Typisch deutsches Neidgeschwätz.

Dem XM-Typ hätte ich kurz geasgt was er von mir bekommen kann und ich hätte ihn dann stehenlassen und ihm beim gehen gesagt das meine Spesenrechnung per Anwaltsbrief kommt 8( und ohne reaktion den Mahnbescheid hinteher). Den zweiten Mann hätte ich garnicht abgewartet.

Der Verkäufer wußte aber wohl nicht, das man mit so einer Tour auch an den falschen geraten kann. Da stolpert man unter vier augen mal und fällt unglücklich auf die Nase des Gegenüber.....hoppala.......ohhhhh, das tut mir aber jetzt seeeehr leid. Ciao....gut das er kein s-klasse coupe verkauft hat :)

Link to comment
Share on other sites

Philbert Brunot

...da ich über magische Kräfte verfüge, hätte ich dem Typen eine Errektionssperre nicht unter 3 Wochen verpasst...

Link to comment
Share on other sites

Mal davon abgesehen, dass es natürlich nicht die feine Art ist zwei Käufer gegeneinander bieten zu lassen, finde ich es grundsätzlich sehr wohl ok, dass auch der Verkäufer sagen darf: Nein, ich verkaufe nicht, bzw. Nein, ich verkaufe an jemand anders.

Zu so einem Handel gehören immer zwei und in diesem Fall sind es sogar zwei Privatpersonen. Zumal man sich als Verkäufer auch nie sicher sein kann, ob das versprochene "Wenn der Wagen so ist wie beschrieben, dann kauf ich ihn" am Telefon tatsächlich hält.

Hätte der Verkäufer dem anderen Interessenten abgesagt und du wärst dann doch nicht gekommen, oder hättest doch nicht gekauft, dann bleibt schließlich der Verkäufer (vorerst) auf dem Wagen sitzen.

Aber wie gesagt, ganz die feine Art ist es nicht, mehrere potentielle Käufer zusammen zu holen und dann gegeneinander bieten lassen. Das funktioniert vielleicht auf eBay, aber bei einem herkömmlichen Verkauf hat das meiner Meinung nach keinen Platz.

Die hier von einigen angedeuteten Gewalt- und Anwaltsandrohungen halte ich übrigens für entbehrlich und völlig unverhältnismäßig.

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz
Ooch, der 2. Interessent war doch "getürkt", oder etwa nicht?

Wäre auch mein Verdacht. Achte mal drauf, ob die Kiste wieder angeboten wird.

Link to comment
Share on other sites

Grohjoh, es bleibt immer die Frage was man sich bieten läßt und was nicht. Kommt auch sehr darauf an, wie die alles abläuft (Tonfall, Arroganz etc.). Muß jeder für sich entscheiden.

Das manche Zeitgenossen dann etwas "robuster" zu Sache gehen, habe ich selbst schon unfreiwillig erlebt. Auf einem Fähnchenhändlerplatz hatten osteuropäische Kunden wohl ein weite Reise gemacht und das Auto sollte dann teurer sein als telefonisch ausgemacht. Nach kurzem Disput flog der Händler nach einer schallenden Backpfeife zwei meter weit und die Männer steigen ein und fuhren ab.

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Verkäufer alles ganz anders darstellt, bleibst Du sogar noch auf den Anwaltskosten und Kosten des Mahnverfahrens sitzen, und zahlst womöglich noch den Anwalt des Verkäufers, wenn er sich einen nimmt. Die Beweislage ist viel zu dürftig. Im Zweifel sagt die Frau/der Kumpel aus, daß er/sie das Gespräch mitgehört hat, und alles ganz anders nämlich vollkommen unverbindlich und freibleibend - wer zuerst kommt, mahlt zuerst, vereinbart war.

Und zu den in Aussicht gestellten Gewalttätigkeiten:

Es gibt auch Leute, die sich mit Pfefferspray, Elektroschocker, Schrotflinte etc. zur Wehr setzen, und dan gute Nacht die Herren Supermänner!

Ich bin mit fast hundertprozentig sicher daß der Käufer ein Forumsmitglied ist und hier mitliest. Aber er hat nicht den Mumm sich zu wort zu melden. Über kurz oder lang wird der Wagen für mindestens das dreifache wieder angeboten werden.

Und das ist doch nur EUER Neidfaktor Ihr verkappten Händler hier! Daß ein anderer zwar hart und unfair aber clever war! Er hat ihn bekommen! Basta! An ein Fake glaube ich nicht.

Ich wäre natürlich auch sauer und enttäuscht wenn ich der Interessent gewesen wäre der ausgespielt worden wäre. Aber damit kann und muß man leben!

Edited by ebay-2009
Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Also ich bin ja einigermassen bekannt dafür, daß ich mich ganz gerne mal aufrege.

Im obigen Fall hätte ich das aber höchstwahrscheinlich nicht getan. Genau wie bei Dir wäre der XM-Kauf ja keine lebensnotwendige Anschaffung gewesen. Ich wär' nach Hause gefahren und hätte mich über das viele gesparte Geld gefreut.

>>Jürgen

Edith: Da mag der Unterschied liegen, der Straydog wollte anscheinend mit dem XM Geld verdienen.

Käthe: Der Jürgen kauft Autos nur für sich, die kosten immer nur Geld. ;)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...