Jump to content

Xantia Spritverbrauch


xantia0796

Recommended Posts

Hi,

das hat wohl gestern nciht geklappt, daher schreib ichs grad nochmal rein:

meine Frage war, welcher Motor mit welcher Leistung hat den niedrigsten Verbrauch bzw, welchen Motor würdet Ihr für den Xantia empfehlen, reichen 90 PS aus?

1.6 Liter 88 PS

1.8 Liter 90 PS

1.8 Liter 101 PS

1.8 16V Liter 110 PS

Vielen Dank

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ich fahre jetzt meinen 3. Xantia Break.

2 x 1,8 i 101 PS und jetzt aktuell den 1,8i 16V 110 PS

Der 16V ist im Verbrauch etwas günstiger......mit 90PS würde ich keinen kaufen.

Link to comment
Share on other sites

bin gerade von 1.6 auf 1.8 durch umbau aufgestiegen. ich find es hatte auch n 1.6 gereicht wenn man kein Tiefflieger ist.

Verbrauch war bei meiner Fahrweise zwischen 6 und 7.5l

der 1.8 liegt nun zwischen 7 und 8,5 Liter.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

so ne dumme frage, ich weiß net wie leute sowas überhaupt stellen können, je kleiner der motor, je kleiner der verbrauch, noch nie den spruch gehört "hubraum will gefüttert werden" oder "von nix kommt nix!!", ob die leute hoffen das nen V8 oder V6 weniger verbraucht als ein 1.1 liter maschinchen.

Edited by hoschi1
Link to comment
Share on other sites

mag ja sein, dann brauch ich aber keinen V8, oder einfacher den 16V wenn ich ihn net tretten darf und immer schleichen muß weil sonnst der sprit zu schnell durchrattert.

Link to comment
Share on other sites

freibergisch

Hab nen 1,8 16 V und komme 600km mit einer Tankfüllung.. ist nicht gerade viel, mit dem 1,8 8V kam ich aber nur 500km in Etwa...

Der Stadtverkehr nervt und tut dem Geldbeutel weh... Außerorts ist er aber seeeehr sparsam! Kann leider nicht genau sagen, wie sparsam.. Aber der 1,8 16V macht sein Ding, ist sehr zu empfehlen!

Interessant wäre es zu wissen, wie teuer der V6 in der Unterhaltung ist, ob er sich durch den V6 stark abhebt?

Link to comment
Share on other sites

90 PS reichen definitiv! Gut ist das max Drehmoment bei ca 2600 Upm (beim 16 V viel später (ca 3500) und nur ca 7 Nm mehr)

Verbrauch beim cruisen im Winter unter 7,5 und beim Sommercruisen zwischen 6 und 6,5. Durchschnitt aus den letzten 3 Monaten (Apr. noch mit WR): 6,3l/100km

Spritmonitor gibt für den 1,8i 90 PS wenig her.

Link to comment
Share on other sites

immer, den alles ist größer und teurer, das sollte man nicht vergessen, bremsen, reifen, steuern, steuerriemen(wenn nicht kette), versicherung, usw.

man hat halt mehr spass mit dem V6 oder halt den TCT als zwischending, etwas am ladedruck und scho passt das fast mit der leistung.

Link to comment
Share on other sites

so ne dumme frage, ich weiß net wie leute sowas überhaupt stellen können, je kleiner der motor, je kleiner der verbrauch, noch nie den spruch gehört "hubraum will gefüttert werden" oder "von nix kommt nix!!", ob die leute hoffen das nen V8 oder V6 weniger verbraucht als ein 1.1 liter maschinchen.

bevor Du hier über dumme Fragen rumpöbelst solltest Du Dir mal Deine dummen Binsenweisheiten durch den Kopf gehen lassen. Wenn man davon ausgeht, daß man einen - beispielsweise - 1.6 oder 2.0 Liter immer mit gleicher Drehzahl und gleicher Last laufen lässt wäre diese These, wenn auch nur halbwegs, schlüssig; allerdings wäre man dann mit der kleinen Maschine deutlich träger unterwegs und würde manhen Berg vielleicht gar nicht mehr hochkommen.

Andersrum, wenn ich die beiden Maschinen jeweils voll fordere, alles rauskitzle was geht, dann ist wahrscheinlich der grössere tatsächlich im Nachteil.

In der Praxis ist's aber doch wohl eher so, daß 'man' mit dem Auto so fährt, wie 'man' selbst gestrickt ist; also entweder gemütlich, vorrausschauend, und durch staatliche Reglementierung b.z.w. Verkehrsaufkommen ohnehin mehr beeinflusst als durch eigene Vorlieben.

Und da kann es ohne Weiteres sein, ne, ich drücks mal anders aus - da ist es so, daß die stärkere Maschine, sofern die Konzeption bergleichbar ist, nicht wesentlich mehr, gleich viel, oder gar weniger verbraucht, weil sie im Alltag wesentlich gelassener, mit weniger Drehzahl, früherem Hochschalten e.t.c. gefahren wird.

Was die Frage - reichen 90 PS - angeht - ja natürlich langt das wenn man nur die Anforderung stellt, vernünftig von A nach B zu kommen.

Ich meine, ob 90, 101 oder 110 PS, das ist unwichtig, alles ist nicht grade im Überfluss sondern halbwegs ausreichend, viel viel wichtiger ist die Drehmomentkurve, die leider schwer zu kriegen sind.

Link to comment
Share on other sites

Interessant wäre es zu wissen, wie teuer der V6 in der Unterhaltung ist, ob er sich durch den V6 stark abhebt?

hab meinen V6 grade nach 5 JAhren und 110t km ausser Betrieb gesetzt;

Was hat er gekostet ?

Also, Sprit - über den gesamten Zeitraum im Schnitt 10,7 Liter; hört sich viel an, allerdings bin ich auch von der etwas schnelleren Truppe, einen 1.8 oder 2 Liter hätte ich wahrscheinlich so gefordert, daß er nicht bedeutend weniger gebraucht hätte (mein zuvor gefahrener XM 2.0 tct lag bei 11,1 Liter, Schalter, der Xanti V6 schleppt noch nen altmodischen 4-Gang Automat rum).

Reifen, Bremsen und vieles andere sind entweder wie bei allen Xantias, oder, wenn es Unterschiede gibt, dann gleich mit dem 2.1 Diesel.

Versicheriungseinstufung auch wie der 2.1 Diesel, Steuer, gemessen an den Gesamtkosten, eigentlich unerheblich.

Bleiben also "nur" die wirklich V6 spezifischen Teile, beispielsweise Auspuff, Motoranbauteile,

die sind in der Tat extrem teuer, wenn man beim "Freundlichen" kauft b.z.w. machen lässt.

Wenn man aber ein bisschen Zeit investiert und im Netz sucht, geht auch das, zumal da wiederrum etliche Teile mit Peugeot V6 modellen identisch sind und dafür bietet dann der freie Teilehandel einiges an.

Resumée - rein subjektiv und natürlich nur ein Einzelbeispiel: ich hatte etwas BAmmel wegen der Unterhaltskosten, als ich mir damals den V6 gekauft habe. Über die Zeit war er aber, natürlich auch dank seiner enormen Zuverlässigkeit und Anspruchslosigkeit, völlig harmlos, hat unheimlich viel Spass gebracht und mich gelehrt, daß ein grosser Motor definitiv nicht zwangsweise eine grosse Katastrophe sein muss.

Link to comment
Share on other sites

Wenns nur um den Verbrauch geht, dann ist der Diesel die erste Wahl (genug KM-Leistung mur sein, sonst nicht).

Sonst ist der Verbrauch eher eine Frage des Fahrstils, denn des Motors.

Ob die 90 PS reichen, ist immer subjektiv und muss jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist aber, dass man die 90 PS im relativ schweren Xantia doch viel eher komplett benötigt (z.B. am Berg) und den Motor auf Höchstleistung fordert. Ausser man fährt wie ein Rentner. Ich hatte einen Studienkollegen, der war mit einem Mercedes E-Klasse 200D voll zufrieden, viel Platz, schön bequem zu fahren. Wäre für mich viel zu langsam gewesen, weniger von der Endgeschwindigkeit her als von der Beschleunigung die bei dem Auto nicht messbar war..

Definiere den persönlichen Bedarf und fahre die verschiedenen Varianten Probe. Wenns allerdings rein ums Finanzielle geht, dann rate ich eher zu einem ZX, der deutlich kleiner und um einiges günstiger ist.

Gruss Holger

Link to comment
Share on other sites

HI,

schonmal danke vorab für die vielen Infos.

nen 2.0er oder tct oder V6 ( fahre ich selber ) habe ich mal aussen vorgelassen, da das Fahrzeug für meine Freundin ist und als Auto für die Arbeitsstätte ( hauptsl. Stadtverkehr genutzt werden soll )

Ein 2.0er oder tct hab ich mal gehört sollen ja vom VErbrauch nahe am V6 liegen und wohl doch recht schlapp sein. Sind die tct eigentlich arg anfällig?

Wurden im Xantia eigentlich Motoren mit Euro 4 Norm verbaut? oder gab es das damals nioch nicht? ( ich rede nicht von der grünen Plakette, die bekommen wohl bis auf die Diesel alle )

noch was am Rande, kann es sein, dass beim V6 der Zahriehmen wirklich erst bei 160.000km fällig wird? wie ist das bei den anderen so um die 120.000 km oder?

Grüßle

Link to comment
Share on other sites

towerowitch

Hi,

also ich kann mich Chris nur anschliessen:

Der Hubraum ist - zumindest auf den Vergleich 1.6 vs. 1.8l irrelevant!!

Wichtig ist das Drehmoment - gerade im Stadtverkehr oder wenn man häufig anfahren / beschleunigen muss - Verbrauch entsteht nicht beim Rollen mit 90 auf der Landstraße - was ja heute eher der Idealfall ist.

Also der 1.6 HDI von meinem Vater braucht defakto bei gleicher Fahrstrecke mehr Diesel als mein 2.0 HDI...

Ferner ist ein 1.6 Quatsch, wenn man ein bisschen Komfort, sprich Klima haben will (ist bei der Form des xantias durchaus sinnvoll) - der Kompressor schaltet sich am Berg ein und Du zurück....

Gruß

Tower

Link to comment
Share on other sites

Hallo erstmal,

ich fahre seit vielen Jahren einen X1 1,6 und einen X2 1,8i16V. Der Verbrauch liegt bei mir (60-70% Stadt 30-40% Landstraße) bei beiden Autos bei rund 8,0 (8,5 Litern mit Klima). Das aber nur bei sehr moderater Fahrweise. Ansonsten kann es bis 9,5 Liter im Winter raufgehen. Auf der Autobahn ( Schnitt 135) liegt der Verbrauch beim X2 bei +/- 7 Litern. In der Stadt fährt sich der 1,6 deutlich entspannter. Bei 40 Klamotten kann man ohne ruckeln in den 5 Gang gehen- das geht beim 1,8er erst bei 50-55 km/h. Ich würde folgende Empfehlung ausgeben: Bei viel Kurzstrecke reicht der 1,6er ansonsten bietet der 1,8 16v ausreichende Leistung (spricht auch bei 170 noch deutlich an) bei relativ wenig Verbrauch. Für Langstrecken würde ich mir den 1,6 nur antuen, wenn man nicht schneller als 150 unterwegs sein will. Rund 1/2 bis 1 Liter (je nach Zustand) kann man sparen, wenn man auf regelmäßigen Zündkerzenwechsel und einen intakten Luftfilter achtet. Kurzum- der Verbrauch bei 1,6 und 1,8 16V liegt realistisch bei etwa 8,0 Litern, was ich im Vergleich zu modernen Golfklasse-Wagen recht günstig finde.

Gruß,

MISEL

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

nen 2.0er oder tct oder V6 ( fahre ich selber ) habe ich mal aussen vorgelassen, da das Fahrzeug für meine Freundin ist und als Auto für die Arbeitsstätte ( hauptsl. Stadtverkehr genutzt werden soll )

Wenn der Wagen hauptsächlich für den Stadtverkehr genutzt werden soll, würde ich nicht unbedingt einen Xantia empfehlen. Wendekreis wie ein Öltanker und die Parklücke muss auch erst einmal gefunden werden. ;)

Link to comment
Share on other sites

...

Andersrum, wenn ich die beiden Maschinen jeweils voll fordere, alles rauskitzle was geht, dann ist wahrscheinlich der grössere tatsächlich im Nachteil.

I

Im speziellen, hier aber ja gar nicht thematisierten, Fall des tct vs. V6 ist bei Abfordern der Leistung der V6 sehr im Vorteil. Ich konnte mit dem tct bei knapp 0,8 bar Ladedruck ohne weiteres Verbräuche um die 15 Liter und gelegentlich mehr realisieren. Das hatte ich mit dem vorhergehenden V6 nie geschafft, mehr als 13 waren es auch bei nächtlicher Autobahnhetze nicht (Stadtverkehr hab ich quasi nie). Und auch deshalb ist mein neuer wieder ein V6.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

einen schönen guten abend allerseits. ich werde hier nochmal kurz meine verbrauchsdaten zur verfügung stellen:

im schnitt 7.3 liter super bei schätzungsweise 80% überlandfahrten

ich hab das gute stück dann noch auf lpg umrüsten lassen:

im schnitt 8,3 liter, wovon ich sehr überrascht war, da der mehrverbrauch normalerweise größer ausfällt

ich kann mir gut vorstellen, dass der verbrauch mit der sehr effizient schaltenden adaptiven automatik zusammenhängt. die ist halt eher zum cruisen als zum rasen gut, aber das liegt ja auch in der natur der zitronen :)

gruß jörn

Link to comment
Share on other sites

Guest citpower28

bist du aber schon gut mit 7,3l beim 16V. ich bin zur Zeit bei 6,8l im Schnitt beim 90 PS 1.8er.

Link to comment
Share on other sites

- der Kompressor schaltet sich am Berg ein und Du zurück....

Dann stimmt etwas mit Füllmenge der Klimaanlage nicht. Der Kompressor ist bei eingeschalteter Klima immer eingekuppelt.

Mir reichen bei meinem Xsara Break (1,2t Leergewicht)die 90 PS. Aufgrund des Drehmoment-Verlaufes lässt der sich zügig zwischen 2000-3000 U/min fahren.

Verbrauch: 7-7,5 l/km.

Wenn es darauf ankommt sind bis 6000 U/min noch genug Reserven da.

Ein Xsara wäre eine Alternative zum Xantia. Nur nicht mit 1.4l 75 PS. Da ist der dann doch zu dürftig motorisiert.

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX Break

Link to comment
Share on other sites

Dann stimmt etwas mit Füllmenge der Klimaanlage nicht. Der Kompressor ist bei eingeschalteter Klima immer eingekuppelt.

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX Break

Mit Verlaub,

aber das ist Qua...

Selbst bei 145 PS und intakter Klimaanlage war das einschalten derselben immer durch spürbaren Leistungsverlust präsent.

Der Kompressor wird erst über die Magnetkupplung zugeschaltet.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Mit Verlaub,

aber das ist Qua...

Selbst bei 145 PS und intakter Klimaanlage war das einschalten derselben immer durch spürbaren Leistungsverlust präsent.

Der Kompressor wird erst über die Magnetkupplung zugeschaltet.

Gruß Herbert

Und wie lange soll die Magnetkupplung halten, wenn bei 5000 U/min auf der Autobahn der Kompressor ständig ein und ausgekuppelt wird? Da ist zuviel Kühlmittel in der Anlage, so dass der Druckschalter die "Notbremse zieht". Nicht umsonst wird empfohlen die Klima bei niedrigen Drehzahlen einzuschalten. Die Regelung erfolgt über die Heizungsklappe nicht über den Kompressor.

M.f.G.

Ronald

Xsara 1.8 SX Break

Link to comment
Share on other sites

OWL_Christian

Moin,

zu Erst, ich fahre einen X1 1,8i 16V (Leergeweicht von <1250kg!!) zwischen 7,x, wenn ich mir Mühe gebe auch bei uns in der Kleinstadt und herum, d.h. dann aber auch bei spätestens 1800 schalten und ich habe auch schon knapp über 11 geschafft, da bin ich aber auch die ganze Zeit alles was geht gefahren. Man kann davon ausgehen, wenn man durchaus zügiger auch in der Stadt und außerhalb auch und durchaus auch mal mehr als erlaubt fährt, dass man eigentlich nicht über 9,5-10 hinauskommt.

Zur PS Zahl finde ich ist es wichtig, ob man X1 oder X2 nehmen will. Der X1 ist mit dem 16V ist durchaus ausreichend motorisiert und wenn man bereit ist zu schalten auch schonmal flott. Glaube die Werksangabe zur Stammtischmaßeinheit 0-100km/h lautet 10,8, Elastizität muss halt durch Schalten und Drehzahlen ersetzt werden, wenn man es eilig hat. Mir wurde auch schon gesagt, dass meiner nicht deutlich langsamer wäre als der alte V6 mit Automatik im XM, ob das stimmt weiß ich nicht. Jedenfalls würd ich, beim X1 schon den 16V nehmen, da er sparsam und bei Not auch mal schneller sein kann, darunter nichts. Beim X2 denke ich, dass er auf Grund des Mehrgewichts zu lahm wäre und würde da min. den 2l 16V nehmen.

Das Optimum ist eh der V6, ich ärgere mich schon lange, damals extra einen Kleinen gesucht zu haben, die paar Mehrkosten hätte man auch noch bewältigen können, daher geb ich den Tipp, ruig mal zu überlegen, ob ein größerer nicht auch interessant sein könnte, damit man sich nich später ärgert oder ihn ständig tritt.

Viel Glück bei der richtigen Entscheidung, mal schaun was der Gute nächste Woche beim Schwedentripp so zu trinken haben möchte.

Gruß

Christian

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...