Jump to content

Erfahrung XM V6 Kettenmotor und E85?


Amalfi

Recommended Posts

Hallo,

da sich bei mir die Umrüstung für Gas mangels Fahrleistung nicht so recht lohnt, liebäugle ich damit, mal E85 auszuprobieren, also das BioSuper welches zu 85% aus Ethanol und nur zu 15% aus Benzin besteht. Kostet hier in München z.Zt. ca. 1 Euro pro Liter.

Es wird unheimlich viel vor den Gefahren gewarnt, nicht freigegebene Autos mit E85 zu fahren, was aber in den meisten Foren wiederum als Panikmache abgetan wird.

Gibt es denn hier schon jemanden mit Erfahrungen mit dem alten V6 und E85?

Liebe Grüße,

Martin (ACCM).

Link to comment
Share on other sites

Guest Turbo Diesel

Ich fahr ne Ketten V6 schon ca. 3500 km ohne Probleme.

Kostet hier 96,9 cent.

Lediglich hab ich den Wagen langsam dran gewöhnt, also 50:50 dann 70:30 und zu letzt reines E85.

Ausser beim anspringen wenn er kalt ist 0 Probleme, merke auch keinen höheren Verbrauch, brauche mit Automatik so oder so zw. 12- 13 Litern.

LG

Link to comment
Share on other sites

Die Autos gib es doch mit technischen Veränderungen für E85. Z.B. in Brasilien gib es doch nur Benziner die beides können müssen. Was ist da umgerüstet? Ist das nur ein Dichtung und Benzinleitungsproblem, oder wird auch was in der Motorsteuerung verändert.

Rainer

Link to comment
Share on other sites

EntenDaniel

Einspritzung muß auch für ausgelegt sein, da mit Ethanol das Fahrzeug fetter gefahren werden muß.

MfG DS

Link to comment
Share on other sites

Jo bis Du Ihn an fängst zu jagen dann is bei Zeiten Schicht im Schacht weil viel zu mager unter Volllast.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich kenne mehrere die ihre Autos ohne Veränderung mit E85 fahren, leider ist aber kein PRV Ketten-V6 dabei. Natürlich klagen alle mehr oder weniger über Kaltstartprobleme, aber ansonsten sind sie zufrieden.

Was mich vorallem interessiert, ist, ob irgendetwas Schaden nimmt, wenn man E85 fährt. Dem Umstand, daß er mit E85 unter Vollast zu mager fährt, kann man ja Rechnung tragen, indem man wenn E85 im Faß ist, ihn halt nicht Vollast fährt oder umgekehrt vor schnelleren Autobahnpassage mal wieder Super tankt.

Aber was ist mit den Dichtungen, Schläuchen und mit der Benzinpumpe? Halten die das unbeschadet aus?

Für die Anfettung gäbs ja auch Zusatzsteuergeräte...

Liebe Grüße,

Martin.

Link to comment
Share on other sites

Auch diskutiert auf Planète Citroën:

http://www.planete-citroen.com/forum/showthread.php?p=1297934

Gruß

Torsten

(Gehe mal eben französisch lernen, bis nachher)

Hallo Torsten,

ich hab mich mal mit meinen eher dürftigen Französischkenntnissen und dem Google Übersetzer durch den ganzen Thread gekämpft. Dort gibt mehrere die mit E85 rumexperimentieren, aber wenn ichs richtig verstanden habe, hauptsächlich neuere Riemen-V6 und TCT Motoren, aber kein Ketten-V6. Und die einzigen Probleme, von denen sie berichten, sind Startprobleme, Leistungsverlust und Mehrverbrauch, aber nichts wegen Dichtungen, Schläuchen oder Kraftstoffpumpen...

Liebe Grüße,

Martin.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

sn meiner französischen tanke gibts lt http://www.zagaz.com/prix-carburant.php?tri=desce85 E85 für 85 cent, werde mal umgehend meinen Not BX 14 damit volltanken gehen.

gibt es noch mehr Erfahrungen von V6 fahern? Evtlauch mit RiemenV6er?

Kann sich die Steuerung beim V6 anpassen?

Wenn das klappt wäre das für mich ja echt einen grund einen solchen zu kaufen, bisher hab ich immer LPG umbau als Pflicht gesehen.

Schade das man hier nicht nach E85 suchen kann -

Link to comment
Share on other sites

Schade das man hier nicht nach E85 suchen kann -

Nach E85 nicht, aber nach Ethanol oder BioSuper. Hab deswegen auch beides in meinen ersten Post reingeschrieben... ;-)

Link to comment
Share on other sites

elektroniker

Der alte Ketten Motor SFZ UFZ ZPJ haben Klopfsensoren an beiden Zylinderbänken.

Das heißt schon mal,das die Klopfgrenze Vollautomatisch ausgeglichen wird, wie bei vielen Motoren. Die Verdichtung ist auch nicht sehr hoch, das man davon ausgehen dürfte, das der Kettenmotor ein "Allesfresser" ist. Man hat ja auch noch die Temperatur anzeige im auge, die auch zeigt, wie dem Motor der Saft schmeckt. Ich glaube auch nicht das die Pumpe, und leitungen, Druckregler, Einspritzdüsen schaden nehmen dürfte...

Sollte es denoch zu schwierigkeiten kommen, so haben die älteren ZPJ V6 Motoren das FENIX 3B Steuergerät, das sich leicht umprogramieren lässt, mit der entsprechenden Doku (Hab vor einigen jahren bei Citdocks etwas darüber gelesen)

Also wenn es hier oben im Norden auch so eine tankstelle gibt. Man möge mir mitteilen ob es sowas in hamburg oder lübeck so etwas gibt, zeige ich keine Hemmungen das Gebräu in meinen V6 zu tanken, und werde nachhaltig bericht erstatten.

Gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Da E85 Klopffester als Super Plus ist, könnte man die Verdichtung auch noch stark beim V6 anheben, um so die Minderleitung beim normalen Motor wieder rauszuholen.

Probleme die es gibt sind z.B. der Wassergehalt im E85.

Somit kann es auch passieren, wenn das Auto mal länger steht das die Spritpumpe von innen zu Oxidiert!

MfG Christian

Link to comment
Share on other sites

Tim das Zeug gibts auch zwischen Hamburg und Lübeck -

Tankstellen gibts hier:

http://www.e85.biz/index.php?page=82

hier Tankstellen Overlay Google Maps: (etwas Geduld nötig, dann normal zoombar)

http://www.korridor.se/aryan/acadiane/E85/stationsadmin/Google_maps.phtml?country=de&searchterm=

hab mal bissl gegoogelt zu V6 Fenix und XM, aber nicht viel verstanden, vielleicht versteht da jemand mehr als ich:

hier wird möglicherweise beschrieben wie man dem Fenix einfach beibringt das Gemisch anzureichern? (hast du das gemeint TIM?)

http://www.cit-faq.de/faqforum/beitraege/codes/fenix3b2.htm

Eine Möglichkeit dem Steuergerät falsche Daten zu liefern um Gemisch anzureichern?

http://etanol.nu//forumrecover/viewtopic.php?t=942

2t letzer Beitrag auf dieser Seite beschreibt evtl. eine Möglichkeit via zurücksetzten des Steuergerätes?

http://translate.google.de/translate?u=http%3A%2F%2Fforum.citroenakuten.com%2Fviewtopic.php%3Ft%3D38287&hl=de&ie=UTF8&sl=sv&tl=de

Möglichkeit mit Flexitune, wenn ich richtig verstehe könte das Flexitune S beim V6 passen (Mitte der Seite)

http://translate.google.de/translate?u=http%3A%2F%2Fsuper-ethanol.fr%2FforumE85%2Fviewtopic.php%3Fp%3D10711%26sid%3D8c1d0d519aa61859cef6b1c93ddbab98&hl=de&ie=UTF8&sl=fr&tl=de

(mitte)

(prinzipielle Funktion erste Seite des Threads)

Link to comment
Share on other sites

elektroniker

Christjan hat recht, der Wasseranteil ist sehr hoch, dass es aufgrund seiner polaren Hydroxylgruppe reaktionsfreudiger ist als Kohlenwasserstoffe. Manche Elastomere quellen bei Kontakt mit Ethanol stark auf, auch Farbanstriche sind damit nicht immer verträglich. Dies erfordert in Fahrzeugen und in der Logistikkette den Einsatz geeigneter Schläuche und Dichtungen. Ethanolhaltige Kraftstoffe wirken zudem korrodierend auf Leichtmetalle und Stahl. bedingt durch den höheren Wassergehalt. Bei hohen Ethanolkonzentrationen kann auch eine direkte Einwirkung des Ethanols auf Aluminium, Magnesium, Kupfer, Blei und Zink erfolgen. (ADAC)

Um die Kraftstoffpumpe zu schützen, müßte man zusätzlich Stickstoff in den Tank einleiten, wie es bei Boeing seit jahren eingesetzt wird. Nur dort wird es eingesetzt um Tankexplosionen zu vermeiden, durch den geringen Flammpunkt. Aber das hat mit E85 weniger zu tun.

@Holger, das war genau das was ich las. Also das sich die Fenix in einen "Programier Modus" schalten lässt. Nur könnten die Einstellungen sich als sehr Kompliziert erweisen.

(Das der Motor gar nicht mehr so Richtig laufen will..) Ich hab mich damit noch nicht Auseinander gesetzt, da es für mich bis jetzt keinen Anlass zu modifikation gab.

Gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

so ein "FEF" ich auch nen V6 wenn auch noch nicht zugelassen,da würde ich das gerne mal wieder hier ausgraben.

Hab noch was interessantes gefunden, in diesem Dokument http://www.citdoks.de/Bilder/367/diagnosegeraet.pdf

in Kapitel 4.9 wird der Einfluß des Treibstofftemperaturgebers beschrieben

"...Der Treibstofftemperaturgeber befindet sich in der Treibstoffzuleitung am Einlasskrümmer. Sollte die Temperatur des Treibstoffs 90°C übersteigen werden die Einspritzzeiten verlängert um das Gemisch fetter einzustellen. ...."

Leider erschliest sich mir nicht, ob das beim V6 so ist.

Sehr interesant wäre es größere Einspritzdüsen zu haben, vielleicht hat ja jemand eine Idee aus welchem Auto was passen könnte?

Der V6 welchen der FEF gekauft hat hat noch recht wenig KM so das sich ne Venturi sicher noch rechnen würde, aber E85 wäre zumindet preisilich auch ne alternative und soll getestet werden.

#Der FEF will sich ans Mischungsverhältniss rantasten, evtl den Benzindruck etwas erhöhen und mal sicherheitshalber nach 1000 km den Benzinfilter wechseln. (Ist das richtig das der XM einen in der nähe des Tanks hat?)

Vieleicht liest hier mal jemand der sich richtig mit dem Steuergerät auskennt, bei den obigen Links in http://www.citdoks.de/Bilder/367/diagnosegeraet.pdf fand ich

**** ECU XM V6 Fenix 3B (Mixture adjustment)

11 Make mixture richer

spanend, leider verstehe ich das Dokument nicht wirklich, mein Benziner Denken ist irgendwie noch vergasergeprägt... (da wäre das einfacher)

Link to comment
Share on other sites

habe was zu einspritzdüsen gefunden, nun bin ich aber nicht sicher für welchen V6 diese werte gelten, welcher wurde denn gleichzeitig bei Peugeot verbaut, Zahnriemen oder Kette?

für alle Interessierten hier hab ich eine Liste verschiedener Einspritzdüsen mit Durchflußmengen gefunden:

http://users.erols.com/srweiss/tableifc.htm

gute hintergründe zu E85 fand ich bei den Opelusern

http://www.opel-problemforum.de/f87-%5Bfaq%5D-bioethanol/

dur finden einer passenden Düse mit etwa 30% mehr "durchlasss" liesen sich wohl die Heizwertprobleme beheben. In der Regel traut man der Lamdaregelung (im Teillastbereich) 20% zu, soviel hatte ich bisher zusammengelesen. Vollast ist dann halt nit.

Bitte bescheid geben wenn ich hier Mist schreibe!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
T.G.Kleriker

Mahlzeit,

ich habe am Wochenanfang mal langsam mit 25 Ltr E85 angefangen und den Rest Super blfr spendiert. Bisher keine Unterschiede, auch nicht im Startverhalten. Bin jetzt über die Tanke auf das folgende Steuergerät gekommen. Hat einer von Euch schon einmal davon gehört?

http://www.energy85.com.

Laut Anfrage soll man damit auch zu 100% E85 problemlos tanken können?!

Gruß,

T.G.K.

Link to comment
Share on other sites

Das sollte für einen 1.8er Vierzylinder doch auch möglich sein. Auf dem vorherigen Link steht ja von 4-12 Zylindermotoren. Ich meine, wenn man von Vollgas absieht und E85 den Motor, Dichtungen und Schläuche und so weiter in Ruhe läst(Im Link wird ja nur von einem Steuergerät plus Kabelbaum gesprochen) sollte das doch theoretisch machbar sein?!!!

Würde das auch gerne ausprobieren, ne Tanke habe ich auch schon gefunden. Nur bei evtl auftretenden Schäden hab ich natürlich Respekt vor etwaigen Kosten...

Warum unterscheidet ihr denn in dem Bezug zwischen Kette und Riemen? Ist das nicht egal...??

Gruß

Link to comment
Share on other sites

die steuergeräte dinger sind umstritten - schau mal die geposteten Links an da steht drinnen wie du mehr saft in den Motor bekommst - hab mir im momentf olgendes überlegt - aber warnung, ich bin XM V6 neuling!! gerne nehme ich Manöverkritik entgegen!!

Es ist klar das mit Exy mehr "Sprit" gebraucht werden muss, ist das nicht so dann Abmagerung.

Hab nun mehrmals den Verbrauch des V6 bei konstant 120 km/h nach Anzeige ermittelt, klar warmer Motor, klima aus, Tempomat. Ergebnis: 8,7-9,3 Liter /100km lt Anzeige.

Jetzt tanke ich Ethanol zu: Verbauch muss steigen sonst gemisch zu mager.

So versuche ich nun die grenze zu finden, welche die Lamdasonde nachregelt. Klar das dies nicht bei Vollast tut, hab meiner Frau schon Kick Down untersagt :)

Habe mit etwa 40% E85 nun gestartet, verbrauch ist aktuell gefühlt zu hoch, müsste etwa 10% mehr sein. Auf jeden Fall wird offensichtlich die einspritzmenge nachgeregelt.

Konkrete werte liefere ich in kürze nach, muss nochmal die genauen Verhältnisse nachrechnen und 1-2 konstant 120 testfahrten machen..

Wenn die grenze des Nachregelns erreicht ist oder um auch vollast ohne graue Haare zu nutzen gibt es soweit ich die Sache nach einigem Recherchieren erfasst habe mehrere Ansätze:

- irgendein zusatzsteuergerät kaufen und hoffen es tut

- Benzindruck erhöhen

- grössere Düsen

- Orginalsteuergerät manipulieren um mehr / länger Einzuspritzen siehe o.a. links -

Fahren tut der V6 mit 40-45% erstmal ganz normal, anspringen auch bisher war es aber auch minimal 18 grad beim starten, wird wohl erst unter 10 grad spannend.

Lediglich wenn ich von D in N oder P schalte erhöht sich die Drehzahl für einige Sekunden, möglicherweise war das auch auf Benzin so. (Wie geschrieben bin V6 Automatik Neuling)

Hab noch Kanister E85 aus F mitgebracht und werden Beimischung weiter erhöhen. Ziel 70-80% im Dauerbetrieb bei etwa 25% Mehrverbrauch.

Nach 1000 KM werde ich auf jeden Fall mal Bezinfilter wechseln.

Link to comment
Share on other sites

da wäre ja diese billigbox von ebay interessant, ich meine den wiederstand der immer zu kalte aussentemp munkelt, so das bei normalem motor mehr sprit eingeführt wird, soll ja zu mehrleistung führen, soll hier in diesem fred nur zur anreicherung dienen, wenn er immer zu mager läuft sollte es doch damit gehen ihn immer etwas fetter laufen zu lassen, da er ja der meinung ist es sei draussen kälter.

andere frage lohnt es überhaupt noch, schließlich sind´s nur 50 cent die man spart, den mehrverbrauch wieder mit eingerechnet, schäden und und und, lohnt´s doch garnet mehr.

ich weiß noch das es früher mal verboten war mit ethanol zu fahren, wegen leistungsteigerung und sowas, heute darf man´s, verkehrte welt. ich hab noch 25 liter azeton nitrogemisch in der garage, das lohnt, hab ich mal in meinem mazda 323 2.0 16V durchgefeuert, das brennt und gibt schub, nur riechen tuts jeder.

Edited by hoschi1
Link to comment
Share on other sites

ja die frage nach lohnen sollte man sich stellen - bei mir für mich klar 85cent pro Liter: lohnt - oder krasser entweder E85 oder LPG oder kein V6 - beim normalen deutschen Preis von 1 Euro: tja grenzwertig

meine kalku sagt wenn es 25000 km gut gehen würde hätte ich soviel gespart wie das Auto gekostet hat - de facto scheint es bisher noch niemand geschafft zu habne wirklich ein Auto mit Ethanol zu ruinieren, konsens in allen Foren ist: alle warnen aber niemand hat nen Schaden.

Ok denke aber auch über einen Gasumbau nach.

Aussentemperatur simulieren hier hatte oben schon mal Link angegeben mit Fenix Widerständen und kritischen Stimmen (welche meinen, hat nur beim Kaltlauf einen Einfluss):

http://etanol.nu//forumrecover/viewtopic.php?t=942

Erhöhte Sprittemperatur simulieren hat mir bisher am besten gefallen. Wie in http://www.citdoks.de/Bilder/367/diagnosegeraet.pdf Kapitel 4.9

Edited by Holger
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
TheFuzzChaosBear

Huhu,

ich hab heute zum ersten mal die E85 Zapfsäule mit meinem Ketten V6 aufgesucht. Habe 2/3 Super 1/3 E85 getankt. Anspringen tut er genau wie vorher. Fahren, auch unter vollast, genau wie zuvor. Toll!

Nächstes mal probier ich 50/50. Viel mehr wird im Winter wohl zu problemen führen bezüglich anspringen wenn ich das hier richtig verfolgt habe.

Superdanke an euch alle..

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Aus dem Parallelforum:

"Absolut indiskutabel.

Über längere Zeit E85 gefahren und die Reps beginnen.Durch die E85-Mischung fangen

etliche Teile an zu gammeln(rosten).

Die Einspritzanlage gehört auch dazu.

Außerdem (siehe 2) ist der Energiegehalt geringer, was bedeutet, daß bei Fahrzeugen, die auf E85 ausgelegt sind (C4 Bioflex) der Einspritzdruck wesentlich höher ist.

Also auch veränderte Einspritzdüsen.

Ich habe mich länger mit dem Thema beschäftigt und bin mittlerweile vollkommen

davon abgekommen, da ich zuviel umbauen müßte."

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...