Jump to content

Diskussionskultur im Forum verbessern, aber wie?


Frank Terfort

Recommended Posts

Frank Terfort

Hallo,

ich habe mich mit Bedacht nicht an den Threads zum Thema Haider und deren Ausuferungen beschäftigt, bin aber einigermaßen darüber entsetzt, was (und wie) da teilweise Meinungen vertreten wurden.

Ich bin seit Beginn des Forums hier tätig, allerdings erst seit etwas über einem Jahr mit meinem Klarnamen, da ich mich auch bewußt selber davon abhalten wollte, mich weiter an irgendwelchen Scharmützeln unter dem Schutz eines Pseudonyms zu beteiligen.

Da ich mir relativ sicher bin, dass sich die Beteiligten von Angesicht zu Angesicht anders artikulieren würden (und die ewige Zementierung der Beiträge im Internet ein weiteres täte),

fände ich es überlegenswert, nur noch Pseudonyme in Verbindung mit dem Klarnamen zu zulassen.

Gruß

Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe mich mit Bedacht nicht an den Threads zum Thema Haider und deren Ausuferungen beschäftigt, bin aber einigermaßen darüber entsetzt, was (und wie) da teilweise Meinungen vertreten wurden.

Ich bin seit Beginn des Forums hier tätig, allerdings erst seit etwas über einem Jahr mit meinem Klarnamen, da ich mich auch bewußt selber davon abhalten wollte, mich weiter an irgendwelchen Scharmützeln unter dem Schutz eines Pseudonyms zu beteiligen.

Da ich mir relativ sicher bin, dass sich die Beteiligten von Angesicht zu Angesicht anders artikulieren würden (und die ewige Zementierung der Beiträge im Internet ein weiteres täte),

fände ich es überlegenswert, nur noch Pseudonyme in Verbindung mit dem Klarnamen zu zulassen.

Gruß

Frank

Hi, und wie soll dann die Verifizierung des Klarnamens aussehen? Schufaabfrage? Postident?, Hinterlegung der Personalausweisdaten?

Die Idee finde ich ja gut, weil verantwortungsbewusste Menschen damit kein Problem haben. Aber gerade die Menschen, die sich vielleicht bewusst in Grau-Bereichen aufhalten, werden es nicht tun, oder Wege finden, daß zu hintergehen.

Und genau das kann natürlich nachhaltige Probleme mit sich bringen, wie zB. sich einen falschen Klarnamen zu geben, der vielleicht jemand Anders gehört...

Das Beste Forum funktioniert meiner Meinung nach durch eine strenge Moderation.

So weiss jeder sofort, wie weit er gehen darf und nicht. Etwaige Problemdiskussionen, die nicht zum Thema des Forums passen, können ja überall da in Foren weitergeführt werden, wo sie reinpassen...

Ich finde es hier schon gut geführt: sehr tolerant beobachten, wenn es dem Admin ausufert, zumachen*. Das fördert mit der Zeit eine eigene Kultur, weil jeder mit der Zeit lernt, wie er sich in einem bestimmten Forum zu verhalten hat.

Meine Meinung

Gruß

T

* wobei eine strengere Moderation auch schon helfen kann, aber gerade die kostet ja leider vieeel Zeit...

Noch ein Zusatz: wenn ich mir Vorstelle, wer auf der Welt sich dann ein Bild über meine Lebensweise und meine Hobbys und meine Meinungen bei Google machen könnte, wird mir schon ein wenig schlecht, vor allem wenn ich Freiberufler bin und mein Name schon in Verbindung mit der Öffentlichkeit steht... (zB. als Künstler, egal ob regional oder überregieonal). Da wünsche ich mir schon auch noch ein wenig anonyme Privatsphäre...

Edited by Sirius
Zusatz...
Link to comment
Share on other sites

stimme zu; eigentlich 'ne gute Idee, aber wohl eher nicht durchführbar.

Ebenso wirkungslos, wie die schlichte Aufforderung an die Teilnehmer, sich einfach mal etwas zu beherschen :-)

Link to comment
Share on other sites

Eine Diskussions>kultur< wird es hier nie geben. Das ist der Nachteil eines großen Forums mit vielen, nun ja, sagen wir "vielschichtigen" Mitgliedern.

Das Forum, in dem ich mich mit meinem Motorrad aufhalte, hat -zum Vergleich- ca 1100 Mitglieder. Wirklich aktiv sind davon vielleicht 50-70. Durch viele Treffen (in diesem Jahr gab es fast jeden Monat ein Großes)und starke Regionale Verbände kennen wir "Aktiven" uns eigentlich alle.

Es ist überhaupt kein Problem, auch schriftlich mal in einem Vernünftigen Rahmen eine Diskussion zu führen. Es ist außerdem überhaupt kein Problem, dabei eine Meinung zu äußern, die

a) evtl. Politisch nicht völlig korrekt ist, oder

B) mit der allgemeinen Meinung völlig konträr geht oder polarisiert.

Das Niveau bleibt immer auf einem erträglichen Mindest-Level. Den vorherrschenden Umgangston würde ich als vorzüglich bezeichnen.

Dieses Forum dagegen macht mir persönlich keinen Spaß. Ich fand und finde es sinnvoll, um Infos zu den Autos zu bekommen, oder über den Markt Autos zu verkaufen. Daher entschloss ich mich auch spontan, ACC zu werden. So eine Plattform kostet schließlich auch Geld. Ein Schritt, den ich inzwischen bereue.

"Community" würde ich aber dazu nicht sagen. Da bin ich an Besseres gewöhnt. Die Werte, die ich mit der Marke Citroën verbinde, sind hier allenfalls rudimentär vorhanden.

Ach ja: wird ja so oft bemüht, dieses Vorurteil: Cit-Fahrer seinen so weltoffen, intellektuell, liberal usw.... Alles Quatsch.

Kann auch mit der Marke nichts zu tun haben - in Michael Werths BX-Forum geht es gesitteter zu.....

Mit Klarnamen anmelden? HIER? Im leben nicht!

P.S.: In oben genanntem Motorradforum habe ich das getan.

Grüße,

DonKey

Link to comment
Share on other sites

Meinen "Klarnamen" dürfte ein nicht so sehr kleiner Teil der Benutzer des Forums kennen, eine neue Anmeldung würde also nicht viel bringen.

Ein grundsätzliches Problem bei vielen Beiträgen (ich schließe mich da nicht aus) ist, daß es beim Schreiben schwieriger ist, gewisse "Zwischentöne" rüber zubringen, die im direkten Gespräch immer mitschwingen.

Ferner sind schriftliche Ausführungen im allgemeinen kürzer und weniger detailliert, als sie beim direkten Gespräch sind.

Link to comment
Share on other sites

Meinen "Klarnamen" dürfte ein nicht so sehr kleiner Teil der Benutzer des Forums kennen, eine neue Anmeldung würde also nicht viel bringen.

Ein grundsätzliches Problem bei vielen Beiträgen (ich schließe mich da nicht aus) ist, daß es beim Schreiben schwieriger ist, gewisse "Zwischentöne" rüber zubringen, die im direkten Gespräch immer mitschwingen.

Ferner sind schriftliche Ausführungen im allgemeinen kürzer und weniger detailliert, als sie beim direkten Gespräch sind.

In einer fundamentalistischen Schwarz/weiss- Meinung ohne Abwägung und Respekt gibt es doch gar keine Zwischentöne, somit wird daher auch zwangsweise eine "mündliche" Diskussion unter Augen zwangsweise ausgehebelt...

Leider, das Gelingen hängt daher von jedem Einzelnen ab...

Gruß

T

Link to comment
Share on other sites

Ach ja: wird ja so oft bemüht, dieses Vorurteil: Cit-Fahrer seinen so weltoffen, intellektuell, liberal usw.... Alles Quatsch.

Tja, gerade die letzten Tage haben mir auch sehr zu denken gegeben, was für engstirnige, überholte, tumbe Ansichten hier von Einigen vom Stapel gelassen werden.

Über manche Themen muss m.E. auch gar nicht mehr gross diskutiert werden, das sollte mittlerweile selbst in den letzten Ecken einer zivilisierten Gesellschaft angekommen sein.

Und wenn ich dann sehe, dass ich mit solchen Leuten noch in dem selben Club bin...

das gefällt mir gar nicht.

Link to comment
Share on other sites

so jetzt hat man im acc den 3 post zum im prinzip selben thema aufgemacht.

bin mal gespant wie lange es geht.

rein theoretisch finde ich es ja völlig ok zu sagen man hebt das niveau wieder an, bin ich auch dafür....

das hier eben aber zu jedem thema bei so vielen usern mal wegen mir nicht alle einer meinung sind finde ich nur normal und gut, wenn alle immer nur ja und amen sagen dann haben wir keine freie meinung mehr....

ich weiß ja jetzt nicht ob ihr mich auf grund bestimmter aussagen im haider post auch in jene schublade gesteckt habt, aber das is mir auch egal....

ich denke nur das cit-fahren nix damit zu tun hat wie einer politisch eingestellt ist undest recht nicht wie weltoffen ein mensch ist.

Link to comment
Share on other sites

Frank Terfort

@Tannenbaum: Danke für die praktischen Erwägungen, ich gebe dir vollkommen recht.

@nicam: Es geht hier nicht um Meinungen, mir ist lediglich aufgefallen, wie oft manche Threads neuerdings eskalieren und wie häufig es damit einhergehend zu teilweise wüsten Unterstellungen und Beleidigungen kommt.

Ich gehe einfach davon aus, dass einige der Krawallos nur ungern ihren echten Namen im Zusammenhang mit ihren Äußerungen genannt sehen würden und dass allein das einen "beruhigenden" Charakter haben könnte.

Mich würde aber auch einfach mal interessieren, was andere Forumsteilnehmer für Ansätze haben, außer solche Threads einfach zu ignorieren. Meine Hilfsbereitschaft gegenüber einigen Teilnehmern hier hat jedenfalls deutlich nachgelassen.

Gruß

Frank

Edited by Frank Terfort
Link to comment
Share on other sites

[quote name=Frank Terfort;4447782Mich würde aber auch einfach mal interessieren' date=' was andere Forumsteilnehmer für Ansätze haben, außer solche Threads einfach zu ignorieren. Gruß

Frank

Alternativen seh' ich da ehrlich gesagt keine, nur eben DIESE - ignorieren.

Dann trocknet jeder thread schnell aus.

Problem dabei - die Thematik der threads, auf die wir uns gerade beziehen, hat ja offensichtlich mit der 'Bestimmung' des ACC, und somit auch in dessen Forum nichts verloren - eigentlich.

Ich denke mal, das dennoch grosse Interesse an diesen Diskussionen hängt vielleicht auch damit zusammen, daß man eben diese Themén kaum irgendwo diskutieren kann, schon gar nicht dort, wo man bekannt ist.

Vielleicht begründet das den grossen Druck, hier in der Anonymität endlich mal seine Meinung rauszulassen.

Die grundsätzliche Problematik, daß wir Deutschen sehr verkrampft sind und sehr viele insgeheim überhaupt nicht damit leben können, neben andersdenkenden, andersfühlenden leben zu müssen.

Pervers....ein total intolerantes Volk soll Kraft Gesetz zu toleranten Vorbildern gemacht werden......

Link to comment
Share on other sites

Es ist überhaupt kein Problem, auch schriftlich mal in einem Vernünftigen Rahmen eine Diskussion zu führen. Es ist außerdem überhaupt kein Problem, dabei eine Meinung zu äußern, die

a) evtl. Politisch nicht völlig korrekt ist, oder

B) mit der allgemeinen Meinung völlig konträr geht oder polarisiert.

y

So weit, so gut. Nur gibt es über Deine Punkte a + b hinaus noch eine Steigerung zu der es hier zuletzt gekommen ist. Es sind Äußerungen gefallen die nicht nur Richtung Beleidigung bestimmter Personen gingen, sondern auch ganz klar eine straftätliche Relevanz haben. Ich meine damit die versuchte Leugnung des Holocaust. Zur Information aller:

Thema Holocaustleugnung, Abschnitt staatliche Strafverfolgung

In Deutschland ermöglichen folgende Rechtsgrundlagen die Strafverfolgung der Holocaustleugnung als:

  • Beleidigung (§ 185 in Verbindung mit § 194 Abs. 1 Satz 2 StGB)
  • Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener (§ 189 StGB)
  • Volksverhetzung (§ 130 StGB Absatz 3)
  • Billigung von Straftaten (§ 140 StGB).

Auch wenn es zu keiner Anklage und Verurteilung eines Täters kommt, können deutsche Strafgerichte Medien, die den Holocaust leugnen oder dies verbreiten, aufgrund von § 130 Absatz 3 StGB bundesweit beschlagnahmen oder einziehen. Außerdem kann die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien sie in ihre Liste aufnehmen, so dass sie Personen unter 18 Jahren nicht mehr zugänglich gemacht werden dürfen.

Am 13. April 1994 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass das Leugnen des Holocausts nicht durch das Grundrecht der Meinungsfreiheit nach Art. 5 Absatz 1 Grundgesetz geschützt ist (Az. 1 BvR 23/94, veröffentlicht in BVerfGE 90, 241). Dabei handele es sich vielmehr

um eine Tatsachenbehauptung, die nach ungezählten Augenzeugenberichten und Dokumenten, den Feststellungen der Gerichte in zahlreichen Strafverfahren und den Erkenntnissen der Geschichtswissenschaft erwiesen unwahr ist. Für sich genommen genießt eine Behauptung dieses Inhalts daher nicht den Schutz der Meinungsfreiheit. Am 7. Mai 2008 verbot Innenminister Wolfgang Schäuble die seit langem als rechtsextrem eingestuften Vereine Collegium Humanum in Vlotho und den Verein zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust Verfolgten (VRBHV) und ließ ihre Materialien bei einer bundesweiten Razzia beschlagnahmen. Es seien „Sammelbecken organisierter Holocaustleugner“, deren Tätigkeit aus „antisemitischer Propaganda und der Verherrlichung der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft“ bestehe. Der Staat sei in der Pflicht, dem Rechtsextremismus zu begegnen und alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel auszuschöpfen. Die geistigen Brandstifter, mit denen wir es hier zu tun haben, sind der Nährboden, aus dem letztlich auch rassistisch motivierte Gewalt erwächst.

Vorausgegangen war eine parlamentarische Anfrage und journalistische Recherchen, die ergaben, dass diese Vereine bisher als gemeinnützig anerkannt und daher mit Steuermitteln gefördert wurden.

[Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Holocaustleugnung#Deutschland_2 ]

Und genau aus diesem Grund haben die zuständigen Administratoren richtig gehandelt. Ansonsten würden sie Gefahr laufen in Mithaftung genommen zu werden. Wer dafür kein Verständnis aufbringt tut mir einfach nur noch leid. Sollte so etwas in dem von dir zitierten Motorrad-Forum toleriert werden, bitteschön, dann diskutiere da weiter. Unser Admin hat sogar angeboten darauf zu verweisen.

Mehr habe ich zu dem Thema nicht zu sagen.

Gruß vom Hightower

Link to comment
Share on other sites

Wie schon geschrieben: Es hilft immer ungemein, wenn sich die Schreibenden auch persönlich kennen. Eine personalisierung mittels "Klarnamen" kann also helfen, sich schreibend etwas zurück zu halten. Wobei das noch immer nichts an niedrigen Toleranzgrenzen ändert....

Dann sollte aber das Forum für nicht registrierte User nicht mehr zugänglich sein. Sonst wird jeder einzelne zu Durchsichtig. Schließlich kann alle Welt so ziemlich jeden Forenbeitrag lesen, ohne sich einloggen zu müssen. Wäre mir zu heikel.

Gruß Dominik - dem eben an anderer Stelle hier eine Laus über Leber lief, das ACC-Forum eigentlich nicht schlecht findet und sich ebenfalls den Klarnamen -zumindest den Vornamen- als "Nickname" geben lassen würde.

Link to comment
Share on other sites

Wird dort sicher ebenso wenig geduldet! So gehört das auch! Allerdings kann ich mich auch nicht daran erinnern, dass solches dort schon thematisiert worden wäre - und ich bin seit Anfang an dabei. Wird wohl auch nie zum Thema werden. Auch das spricht für sich........

Den Beitrag, die zur Sperrung des Haider-Threads geführt hat, habe ich nicht gelesen. Scheint auch besser so zu sein. Nichts destotrotz habe ich Verständnis für die Sperrung. Sie war das einzig Sinnvolle in anbetracht der entgleisten undifferenzierten Statements, die ich mitbekmmen habe. Ich habe mich dazu aber auch nirgendwo gegenteilig geäußert.

Aber ich bezog mich nicht auf die Sperrung bzw. den Job der Mods, sondern einzig auf den Umgang der User miteinander.

Ich bezog mich auch nicht wirklich auf dieses Thema. Man könnte das auch einfach mal ruhen lassen.

Grundsätzlich lösen Meinungsverschiedenheiten hier eher Glaubenskriege aus. Völlig egal, ob es um SUV, Priusse, Winterreifen oder eben die letzten drei brisanten Threads geht.

Rechts/Links, Sparsam/Durstig, SUV/Kleinwagen, VW/Citroën, Original/Getunt..... Es wird zu oft nur schwarz oder weiß zugelassen.

Die Wahrheit liegt in den meisten Fällen in der Mitte.

Gruß Dominik - der sich soeben falsch einsortiert vorkommt. Also: weder rechts noch links, aber kritisch. Ethnologieunabhängig!

So weit, so gut. Nur gibt es über Deine Punkte a + b hinaus noch eine Steigerung zu der es hier zuletzt gekommen ist. Es sind Äußerungen gefallen die nicht nur Richtung Beleidigung bestimmter Personen gingen, sondern auch ganz klar eine straftätliche Relevanz haben. Ich meine damit die versuchte Leugnung des Holocaust. Zur Information aller:

......

Und genau aus diesem Grund haben die zuständigen Administratoren richtig gehandelt. Ansonsten würden sie Gefahr laufen in Mithaftung genommen zu werden. Wer dafür kein Verständnis aufbringt tut mir einfach nur noch leid. Sollte so etwas in dem von dir zitierten Motorrad-Forum toleriert werden, bitteschön, dann diskutiere da weiter. Unser Admin hat sogar angeboten darauf zu verweisen.

Mehr habe ich zu dem Thema nicht zu sagen.

Gruß vom Hightower

Edited by gungstol
Link to comment
Share on other sites

Ich hab´mal ne ganz tolle Idee:

Warum nicht mal den Austausch in DIESEM Forum AUSSCHLIESSLICH darauf beschränken, Themen rund um Automobile der Firma Citroen aufzuarbeiten?

Dafür isses doch eigentlich da, oder?

Link to comment
Share on other sites

@ nemil olde, eigentlich richtig, aber

die vielen leute haben ja neben der liebe? zum cit auch noch andere interessen über welche man hier diskutieren möchte. ich finde z.b. gerade ne diskussion um wein, welche läuft, nicht schlecht..........

das macht ja dieses forum auch aus, und ich mag es zu lesen und schreiben was man sonst noch so macht, wenn man mal zeit haben sollte und grad nicht am auto schraubt :-)

gruss

thomas

Link to comment
Share on other sites

finde ich nicht, der acc ist ja immer hin ein club und ich rede ja auch im ortsansäßigen autoclub nicht die ganze zeit über autos....

ich finde man sollte es lassen wie es ist.

jetzt mal ehrlich ihr redet von kennen lernen und persöhnlich und freundschaft....

alles ne tolle sache, aber redet ihr in eurem realen freundes und bekanntenkreis nicht auch über solche oder andere themen?

ich war zwar erst bei einem acc trefen dabei (pfingsten2008) aber ich fand alle leute da sehr nett und auch geistreich (solang es nicht nach 24 uhr und 12 flaschen bier war!)

es ist ja nicht so das jeder hier den ganzen tag 24 stunden lang über sowas diskutiert

Edited by nicamVTS
Link to comment
Share on other sites

@ nemil olde, eigentlich richtig, aber

die vielen leute haben ja neben der liebe? zum cit auch noch andere interessen über welche man hier diskutieren möchte. ich finde z.b. gerade ne diskussion um wein, welche läuft, nicht schlecht..........

das macht ja dieses forum auch aus, und ich mag es zu lesen und schreiben was man sonst noch so macht, wenn man mal zeit haben sollte und grad nicht am auto schraubt :-)

gruss

thomas

das meine ich..... danke ist genau das was ich sagen wollte nur in kurz und knapp!

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate

Klarnamen in öffentlichen Foren halte ich für bedenklich. Sicher gibt es einige tausend Thomas Maier in D, bestimmt auch in A oder der CH. Da dürfte es recht unkritisch sein, damit irgendwelchen Schund zu treiben.

Bei selteneren Namen, sieht es da schon wieder anders aus. Geht man jetzt davon aus, daß irgendwer Datenklau betreibt, wird er hier nur lange genug lesen um bestimmte Infos von einem User zu sammeln und sie dann zusammenzufügen um sonstwas damit anzustellen.

Mir reicht es, daß alleine mein Vorname manchmal auftaucht - der leider sehr selten ist. So wie auch mein Nachname. Leider. Manchmal wäre ich auch gern ein Frank Müller, oder Thomas Maier, etc.

Obendrein musste ich meinem Dienstherrn schriftlich zusichern, Informationen zu meiner Person im www so gering wie möglich zu halten. Dazu gehört in erster Linie der Name.

Meine Berufsgruppe gerät in den letzten Jahren verstärkt in den Focus bestimmter Dienste und Gruppen. Verstoße ich gegen die Regeln, die ich unterschreiben musste und es kommt raus, oder irgendwas passiert, oder ich werde in Zusammenhang mit Ereignissen, Tätigkeiten oder sonstwas gebracht, dann geht's mir an den Kragen. Ich gefährde dann nicht nur mich selbst, sondern auch andere in meinem Umfeld tätige Personen.

Klingt übertrieben und etwas nach James Bond, aber ich weiß wovon ich rede. Auch wenn manch einer darüber lachen mag.

Also Klarname im www - auf gar keinen Fall!

Link to comment
Share on other sites

find es ist nicht übertrieben, je nach job und stellung ist es nun mal oft so in einigen branchen das der datenschutz absoluten vorrang hat...

ich plaudere ja auch keine betriebsgeheimniße im www aus.

wenn das der chef bei der google suche mal zufällig sehen würde würde auch der nick nix mehr bringen, allein weil ich der einzigste cit fahrer im opelautohaus bin

Link to comment
Share on other sites

so jetzt hat man im acc den 3 post zum im prinzip selben thema aufgemacht.

bin mal gespant wie lange es geht.

Daß der oder die Adminis den letzten Fred geschlossen haben entbehrt jeder Grundlage, deshalb bin ich ab sofort dafür, daß diesen Menschen die Befugnis nun dafür entzogen werden sollte! Die Schließung dieses fast neutralen und wenig agressiv formulierten Freds ist eindeutig Machtmißbrauch!

Da stand nun wirklich nix schlimmes drin! Außerdem steht er in "Dies und Das" was nicht unbedingt etwas mit Citroën zu tun haben muß. Laßt halt mal abstimmen!

Link to comment
Share on other sites

Thomas Hirtes
Daß der oder die Adminis den letzten Fred geschlossen haben entbehrt jeder Grundlage, deshalb bin ich ab sofort dafür, daß diesen Menschen die Befugnis nun dafür entzogen werden sollte! Die Schließung dieses fast neutralen und wenig agressiv formulierten Freds ist eindeutig Machtmißbrauch!

Ich hab`s weiter oben schon geschrieben: Der Betreiber des Forums hat das Hausrecht hier!

Zitat aus den Nutzungsbedingungen:

"Indem Sie Inhalte auf der Website dem ACC und Dritten zur Verfügung stellen, akzeptieren Sie die folgenden Nutzungsbedingungen:

Sie sorgen selbst dafür, dass in Ihren Inhalten / Beiträgen keine Rechtsverletzungen begangen werden und übernehmen gegebenenfalls die Verantwortung und Haftung dafür.

Die ACC-Website darf nicht dazu genutzt werden, irreführende, beleidigende oder die Rechte Dritter verletzende Inhalte zu veröffentlichen. Die bereitgestellten Inhalte dürfen nicht den Zielen des ACC widersprechen. Sehr wohl ermutigt der ACC jeden, eine informative und lebendige Debatte unter Wahrung des "Respekts vor dem Anderen" zu führen, jedoch wird ein unangemessener Ton gegenüber Dritten nicht geduldet.

Beiträge zu den angesprochenen Themen in den Diskussionsforen oder anderen interaktiven Teilen sollen dem jeweiligen Themenzusammenhang entsprechen. Kommentierungen ("Postings"), die nicht dem Sachbezug dienen oder im o.g. Sinne nicht diesen Nutzungsbedingungen entsprechen, können durch eine Forenmoderation verändert, ganz oder teilweise gelöscht werden.

Der ACC behält sich vor, entsprechende Warnungen bzw. Mahnungen an die Absender auszusprechen. Werden diese ignoriert, kann der ACC weitere Maßnahmen ergreifen, die insbesondere auch einen Ausschluss von der Nutzung, aus dem Club (Beendigung der ACC-Mitgliedschaft) oder in schwerwiegenden Fällen eine Benachrichtigung des Internet Service Providers (ISP) oder gar der Staatsanwaltschaft nach sich ziehen können.

Der ACC ist jederzeit berechtigt, die Nutzung der Website oder die Einspeisung weiterer Daten in die Website zu untersagen. Im Falle der Nutzungsuntersagung stehen Ihnen keine Ansprüche gegen den ACC zu, gleich aus welchem Rechtsgrund."

Ist es eigentlich so schwer, dies zu akzeptieren?

Langsam geht mir dieses Gemaule gegen die Löschung von Beiträgen oder Schließung von Threads durch den Admin

auf die Nerven. Glaubt Ihr, die Verantwortlichen des ACC wollen vor Gericht erscheinen, wenn es hier zu verbalen

Entgleisungen kommt? Sicher nicht.

Wenn jemand auf dem Niveau der gelöschten Beiträge diskutieren möchte: Eigenes Forum aufmachen und dann

drauflosgebrabbelt. Aber es ist ja viel schöner, wenn jemand anders Kosten und Risiko trägt.

Edited by Thomas Hirtes
Link to comment
Share on other sites

Thomas Hirtes

alles ne tolle sache, aber redet ihr in eurem realen freundes und bekanntenkreis nicht auch über solche oder andere themen?

Doch. Aber mit einem Mindestmaß an Niveau und Augenmaß. Und an den Gesprächen

nimmt nicht die ganze Welt Teil. Und ich schicke kein Gesprächsprotokoll an google.

Link to comment
Share on other sites

Daß der oder die Adminis den letzten Fred geschlossen haben entbehrt jeder Grundlage, deshalb bin ich ab sofort dafür, daß diesen Menschen die Befugnis nun dafür entzogen werden sollte! Die Schließung dieses fast neutralen und wenig agressiv formulierten Freds ist eindeutig Machtmißbrauch!

Da stand nun wirklich nix schlimmes drin! Außerdem steht er in "Dies und Das" was nicht unbedingt etwas mit Citroën zu tun haben muß. Laßt halt mal abstimmen!

Warum sollte der Betreiber dieser Seite darüber abstimmen lassen wie viel Zeit er seine unentgeltlich arbeitenden Admins damit verplempern lässt unsinnige Threads, (die in anderen Foren vielleicht Sinn ergeben...) permanent und Wort für Wort darauf hin zu durchforsten, ob hier etwa juristisches Ungemach drohen könnte?

Was euch scheinbar immer noch nicht klar ist:

Wenn der Aufwand zum Durchforsten der "Überflüssig-Threads" zu hoch wird ist dieses Forum tot!

Wenn irgendein Jurist in Geldnöten mitliest und Islamgläubige hier verunglimpft sieht, kostet das den Forenbetreiber Arbeitsaufwand und damit irgendwann Geld. Längerfristig -> Forum tot.

Wen hier irgend ein Jurist in Geldnöten verharmlosende Äußerungen über den Holocaust ließt, weil einer der Admins sie überlesen oder nicht schnell genug gelöscht hat -> Forum tot.

Ich schätze dieses Forum wegen seines enormen Wissens über das Thema, für das es eigentlich mal gegründet wurde.

Es wäre dumm, das zu riskieren. Und das liegt in der Hand aller, die hier posten.

So, und nun noch mal für Herrn Marlowe persönlich:

Die Admins arbeiten hier unentgeltlich. Auch für DICH. Ob sie das bei Deiner liebevollen Danksagung hier wohl noch lange tun werden? Was meinst Du? Wirst Du dann Admin?

Link to comment
Share on other sites

@ nemil olde, eigentlich richtig, aber

die vielen leute haben ja neben der liebe? zum cit auch noch andere interessen über welche man hier diskutieren möchte. ich finde z.b. gerade ne diskussion um wein, welche läuft, nicht schlecht..........

das macht ja dieses forum auch aus, und ich mag es zu lesen und schreiben was man sonst noch so macht, wenn man mal zeit haben sollte und grad nicht am auto schraubt :-)

gruss

thomas

Mit Verlaub, Du wirst doch den Wein-Thread nicht mit dem vergleichen wollen, worum es hier eigentlich ging, dessen Anfang der Haider Thread machte...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...