Jump to content

Mist! Das ist ja alles gar nicht kaputt...!?


Recommended Posts

Lenny Granate

Hallo Forum!

In diesem Thread -> http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?t=84156 habe ich eine Zündspule und ein Zündmodul gesucht, weil ich bombenfest glaubte, daß meine Teile im Y4 im A...imer seien. Nun habe ich heute die Teile vom Y3 in den Y4 getauscht und umgekehrt. Mit dem Ergebnis, daß sich gar nichts geändert hat. Der Y3 läuft mit den Teilen des Y4 so gut wie immer und der Y4 läuft mit den Teilen des Y3 so bescheiden wie vor dem Tausch. Dabei war ich mir so sicher!

Hat vielleicht jemand eine andere Idee?

Symptome: Ab und zu ruckelt er beim Beschleunigen. Dabei kann schon mal die Motorkontrolle angehen. Wenn es feucht ist, ist es stärker ausgeprägt, als bei trockenem Wetter. Die Gasannahme ist so um ca. eine halbe bis eine Sekunde verzögert - das allerdings auch, wenn er nicht stottert, oder die Lampe an ist.

Der Y3 dreht beim Tritt auf's Gaspedal ohne Verzögerung hoch, der Y4 sackt ganz kurz völlig ab und dreht dann erst, wie gesagt, eine halbe bis eine ganze Sekunde später hoch. Das war nicht immer so, macht er erst seit kurzem.

WAS kann das sonst noch sein? Jemand 'ne Idee?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Straydog,

hast du schon mal den Fehlerspeicher Ausgelesen?

In Frage könne da kommen:

Druckregler Benzineinspritzung, Drosselklappenpoti, Leerlaufregelventil.

Ich würde mit dem Leerlaufregelventil anfangen, dann mit Drosselklappenpoti.

Auch eine Defekte Lambdasonde kann solche Fehler verursachen. Kabel, Steckverbindungen Motormanagemant prüfen. In Seltenen Fällen kann der Auslöser auch im Steuergerät liegen (Fenix)

Am besten du liest erstmal das Steuergerät aus...

Gruß

und viel erfolg bei der Fehlersuche

Tim

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate

Stimmt, Mensch! Lambdasonde... Ein häufig unterschätztes Bauteil. War bei meinem Panda auch hin. Kostete stolze 109€! Und das für einen 1000er Fiat Panda *staun*

Wie lange wird denn der Fehler im Speicher abgelegt, wenn die Lampe nicht mehr leuchtet? Herrjeee...! Wie war das nur? Meine Lehre ist ja nun auch schon fast 20 Jahre her :)

Den Leerlaufregler kann man ja auch fix testen. Geht ja zum Glück schnell mit dem Umbau.

Habe ja den vom Y3 letztes Jahr erst repariert. Was ja angeblich nicht geht. Ein neuer kostet schlappe 150+

Ja, werde wohl mal das SG auslesen lassen müssen :(

Danke für Deine Tipps,Tim!

Link to comment
Share on other sites

Ja, werde wohl mal das SG auslesen lassen müssen :(

Das kannst du unter umständen auch selber machen. Mit Blinkcode und einer LED.

Wenn du wissen wilst wie ,brauche ich dein Baujahr, und Motordaten.dann schicke ich dir mal was. aber wenn dann erst morgen.

Gruß Klotzi

Link to comment
Share on other sites

Wenns bei Feuchtigkeit schlimmer ist, lässt das auf einen schlechten Kontakt schliessen oder ein nicht mehr ordentliches Kabel (Isolation). Feuchtkriechstrom heisst das Zauberwort. Hatte ich mal beim AX gehabt, die Verteilerkappe war nicht mehr richtig sauber abgedichtet, so dass ein Zündkabel nicht mehr so richtig Kontakt gab wenn genau dieser Zylinder zünden sollte um mehr Gas zu geben. Könnte bei dir auch der Fall sein.

Schaue dir auch mal die Zündkerzen an, sollte auch am Abrennbild zu sehen sein, wenn es so ist, wie bei mir damals.

Schaue dir mal die Zündkabel genauestens an und alle zugehörigen Stecker und Steckverbindungen. Wenn du die Möglichkeit hast, die durchzumessen, empfehle ich dir das zu tun. Kostet ausser Zeit nichts (Multimeter muss vorhanden sein).

Gruss Holger

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate

Kerzen sind fast neu und auch die Kabel... :(

@Klotzi

Melde mich heute Abend wieder, muss nun erstmal los! Aber danke schon mal...

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate

@Klotzi

Hi!

Dauerte nun etwas länger, aber hier bin ich nun.

Jetzt wird es ja spezieller. Deswegen schreibe ich in der XM-Gruppe weiter. Ich muss ja nicht die anderen User damit stressen ;)

Also bis gleich in der XM-Gruppe! (Link unten)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Lenny Granate

So... Heute war der Y4 am Tester bei Citroen. Proxia, oder wie die Kiste heisst.

Er zeigte dann den gespeicherten Fehler an: Gemischaufbereitung

Na super. Das kann alles sein! Gleich darauf hat der Meister meine Karre gleich an einen weitern Tester gehängt um die Lambda-Sonde zu testen -> sie arbeitet vorbildlich!

Tja... Vielleicht das Drosselklappenpoti, oder der Druckfühler des Turbos, oder... ...vielleicht einfach nur das Steuergerät!? Ich gucke jetzt am WE zunächst mal, ob das von meinem Y3 (vielleicht) passt und hänge die Dinger mal um. Wenn's das nicht ist, dann weißich langsam auch nicht weiter.

Das Ruckeln kommt nun immer öffter und er läuft manchmal unterirdisch besch...eiden. Egal ob auf Gas, oder normalem Sprit :( Heute morgen nahm er auf der Beschleunigungsspur der Autobahnauffahrt kein Gas mehr an. Ging beim Tritt auf's Gas in den Keller. Das war vielleicht ein Schreck. 3, 4 Sekunden später fing er sich wieder und zog sauber durch.

Edited by Straydog
Link to comment
Share on other sites

Das klingt nach einem Defekt im Steuergerät. Ich hatte das gleiche mal bei einem BX und da stellte sich eben dieses als fehlerhaft raus.

Wenn du eine Möglichkeit hast eines mit einem anderen XM Fahrer zu tauschen um zu testen, ob's daran liegt, dann würde ich nicht zögern. Könnte wetten, dass dies der gesuchte Fehler ist.... im Schnitt zahlt man 50€ für ein gebrauchtes Steuergerät.

Grüße

Scanner

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate

Ich habe ja 2 gleiche XMs - beide tct. Einer aber Y3 (der läuft wie neu), der andere Y4 (läuft sehr schlecht).

Wenn ich Glück habe, passen die von einem ins andere Auto und dann wird sich's zeigen, ob es daran liegt... Hoffe ich! Dann weiß ich ja, woran ich bin :)

Link to comment
Share on other sites

Moin Straydog,

kleingt ähnlich wie eines meiner "Probleme". Fühlt sich an als ob er manchmal keinen Sprit bekommt. Tritt bei mir auf, wenn er kalt ist. Komisch ist, er macht es immer an der selben Stelle! Ich fahre immer die gleiche Straße runter, und immer wenn er es macht, eigentlich an fast der selben Stelle. Dazu habe ich ebenfalls ein Ruckeln (tritt aber nie zusammen mit dem ersten Problem auf), dieses habe ich meistens bei Last, und zwar ordentlich Last. Ich bin der Meinung es tritt am schlimmsten bei ca. 1900-2300upm auf.

Gruß

Hendrik

Link to comment
Share on other sites

So,

die Probleme mit der Ruckelei werden bei meinem XM seit heute heute schlimmer. Würde mich da auch über eine Lösung freuen. Werde als nächstes bei mir das Drosselklappenpoti erneuern. Wo kann man das einzeln beziehen?

Gruß

Hendrik

Link to comment
Share on other sites

hallo hendrik,

der drosselklappenpotentiometer kostet neu bei cit €121,13 + merkelsteuer ! lt rechnung hat der poti die nr. 1628L1 . mein tipp: den poti bei bosch bestellen. wesentlich günstiger und das gleiche bauteil. (ist nämlich von bosch)

mfg fiete

käthe: würde erst den leerlaufsteller ausbauen + reinigen. irgendwer hat dazu hier im forum eine anleitung geschrieben.

Link to comment
Share on other sites

Tach Fiete,

warum jetzt der Leelaufsteller? Was macht der denn im Lastbetrieb? Ich dachte der arbeitet "nur" im Leerlauf?

Gruß

Hendrik

Link to comment
Share on other sites

hallo hendrik,

das kann ich dir nicht beantworten, ABER mein neuer drklpoti hat die ursache auch nicht behoben. erst nach dem reinigen des llst war alles wieder i.o. vielleicht waren auch nur diese schläuche nicht richtig fest beim llst ?

bei dir käme aber noch dieses zündmodul in frage. (ist mir gerade eingefallen)

mfg fiete

Link to comment
Share on other sites

Hast Du vielleicht Kondenzwasser im Tank ?

Kipp doch mal einen Liter Spiritus rein oder von mir aus Kraftstoffsystemreiniger.

Schadet nicht & Du kannst das ausschließen.

(Fragt sich nur ob ein Steuergerät sowas checkt...aber da bin ich überfragt...)

Link to comment
Share on other sites

Thomas Hirtes
Hast Du vielleicht Kondenzwasser im Tank ?

)

Habe davon jetzt schon öfter gelesen. Wie kommt es eigentlich zu Kondenswasser-

bildung im Tank?

Link to comment
Share on other sites

Tagsüber ist die Luft meist wärmer als Nachts.

Da warme Luft in der Lage ist mehr Feuchtigkeit zu speichern als kalte Luft & Du über die Tankentlüftung athmosphärischen Kontakt hast,

geht tagsüber wärmere feuchte Luft in den Tank,

kondensiert dort nachts bei Temperaturabfall und Du hast ein wenig Wasser im Tank.

Je größer das Leervolumen des Tanks, desto größer die Wassermenge die gesammelt werden kann.

Besonders lange Standzeiten in verregneten Spätherbsttagen mit Nachtfrost sind für Kangoroo-Benzin hervorragend geeignet.

Wassertropfen lösen sich nicht im Benzin, mit Spiritus werden sie im Benzin gelöst & verhalten sich nicht mehr wie "Essig und Öl".

Bei meinem Panda war es auch so, daß er erst problemlos ansprang und erst nach einem kurzen Stück auf einer bestimmten Drehzahl dann anfing das Zeug einzusaugen...und schon ging's über die Kreuzungen wie seinerzeit im Hadbanger's Bowle...

Gruß torstoi

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate
irgendwer hat dazu hier im forum eine anleitung geschrieben.

Ja, ich war das. Vielleicht hat auch schon jemand anders dazu mal was geschrieben.

Hier ist der Link zu meiner Anleitung: http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?t=75443

Das war, als der Y3 nicht gut lief. Das aktuelle Problem habe ich ja jetzt mit dem Y4.

Ist beim Y4 aber auch nicht der Grund. Denn der läuft manchmal gut und manchmal besch...eiden.

Kondenswasser im Tank - darauf bin ich noch nicht gekommen. Mein Tank ist seit Monaten nicht voll, da ich mit Gas fahre. Wasser schließe ich aber auch aus. Er läuft nämlich im Gasbetrieb auch so schlecht, wie im Benzinbetrieb - kein Unterschied.

Seit vorgestern macht er es nun so, daß die Motorkontrolle immer angeht, lange leuchtet und mal wieder kurz ausgeht um bald darauf wieder länger zu leuchten. Geschieht auch, wenn der Motor gut läuft.

Mir fiel aber nochwas ein: Beim Volvo 480 treten fast die gleichen Symptome auf, wenn die Unterdruck- und Rücklaufschläuche für den Kohleaktivfilter porös, bzw. beschädigt sind. Wo sitzt 'n der Kohleaktivfilter bei den XMs? Irgendwo unter der Stoßstange? Mir ist der im Motorraum noch nie aufgefallen.

Link to comment
Share on other sites

Ja, ich war das. Vielleicht hat auch schon jemand anders dazu mal was geschrieben.

Hier ist der Link zu meiner Anleitung: http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?t=75443

Das war, als der Y3 nicht gut lief. Das aktuelle Problem habe ich ja jetzt mit dem Y4.

Ist beim Y4 aber auch nicht der Grund. Denn der läuft manchmal gut und manchmal besch...eiden.

Kondenswasser im Tank - darauf bin ich noch nicht gekommen. Mein Tank ist seit Monaten nicht voll, da ich mit Gas fahre. Wasser schließe ich aber auch aus. Er läuft nämlich im Gasbetrieb auch so schlecht, wie im Benzinbetrieb - kein Unterschied.

Seit vorgestern macht er es nun so, daß die Motorkontrolle immer angeht, lange leuchtet und mal wieder kurz ausgeht um bald darauf wieder länger zu leuchten. Geschieht auch, wenn der Motor gut läuft.

Mir fiel aber nochwas ein: Beim Volvo 480 treten fast die gleichen Symptome auf, wenn die Unterdruck- und Rücklaufschläuche für den Kohleaktivfilter porös, bzw. beschädigt sind. Wo sitzt 'n der Kohleaktivfilter bei den XMs? Irgendwo unter der Stoßstange? Mir ist der im Motorraum noch nie aufgefallen.

Also unter oder in der Stoßstange ist eigentlich nichts ausser NSW oder? Wir haben die bei mir mal ab gehabt, da war nichts. Oder meinst Du hinten? Die ist auch leer, jedenfalls bei mir.

Link to comment
Share on other sites

Hast Du vielleicht Kondenzwasser im Tank ?

Kipp doch mal einen Liter Spiritus rein oder von mir aus Kraftstoffsystemreiniger.

Schadet nicht & Du kannst das ausschließen.

(Fragt sich nur ob ein Steuergerät sowas checkt...aber da bin ich überfragt...)

Da bin ich noch garnicht drauf gekommen! Ich gehe davon aus dass das Wasser unten schwimmt?! Dann müsste er aber doch eigentlich dass Wasser als erstes ansaugen oder nicht?

Aber warum ruckelt er denn dann auch wenn ich stark beschleunige?

Gruß

Hendrik

Link to comment
Share on other sites

Hallo Straydog,

hatte vor Jahren das Problem mit meinem XM j. 91 - V6-24, war ganz ähnlich.

Ich habe alles ausgetauscht, Drosselklappenpoti, Kabelbaum, Sensoren Zündmodul,

Zündkabel, Verteiler usw. Am Schluss hat sich dann herausgestellt, dass die Zylinderkopfdichtung am 3. Zylinder Anfangs nur etwas Wasser durchlies, später dann mehr!

Einfach mal Kühlsystem abdrücken oder bei laufendem Motor schauen, obs im Ausgleichsbehälter blubbert.

Gruss Georg

Link to comment
Share on other sites

ACCM P.Schmidt

Hallo

Zwei Dinge die du mal nachschauen solltest:

1) Der Masseanschluß am Moterblock, ist der wirklich richtig fest? Schraube nachziehen !!

Auswirkung, die Motor- Sensoren hängen in einem undefinierten Zustand und die ECU

weiß nicht was los ist.

2) Der TCT hat ein Druckregelventil, sitzt mittig oben an der Spritzwand. Wenn das das

Spinnen anfängt gibt es ähnliche Symptome.

Hatte beides in meinen TCT, nicht sehr erquicklich...

Viel Glück

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Zwei Dinge die du mal nachschauen solltest:

1) Der Masseanschluß am Moterblock, ist der wirklich richtig fest? Schraube nachziehen !!

Auswirkung, die Motor- Sensoren hängen in einem undefinierten Zustand und die ECU

weiß nicht was los ist.

2) Der TCT hat ein Druckregelventil, sitzt mittig oben an der Spritzwand. Wenn das das

Spinnen anfängt gibt es ähnliche Symptome.

Hatte beides in meinen TCT, nicht sehr erquicklich...

Viel Glück

Hallo,

Du meinst aber nicht das Ventil in der Mitte welches den Overboost regelt oder? Ansonsten wüste ich nicht, welches es sein könnte.

Gruß

Hendrik

Link to comment
Share on other sites

Lenny Granate

Ja, das ist oben mittig am vorderen Teil der Spritzwand dran. Werde ich morgen auch testen, bevor ich die Steuergeräte tausche. Nun bin ich ja wieder zum WE zu Hause und beide Autos stehen vor der Tür.

Ich hatte vorhin auf dem nach Hause Weg 500KM Zeit um mir die Symptome nochmal genau reinzufahren:

Wenn ich auf Gas fahre, beginnt er irgendwann zu ruckeln und unrund zu laufen, dann fällt die Anlage aus. Die holt sich Daten aus dem Citroen-Steuergerät in ihr Steuergerät und wenn die Daten aus irgend einem Grund nicht passen, dann schaltet die Gasanlage aus Sicherheitsgründen ab, um keinen Schaden zu verursachen. Das ist so gewollt.

Dann läuft er auf Benzin. Dabei ruckelt er sehr stark und nimmt kaum Gas an. Bisweilen ist es so, daß ich drauftrete und man hört den Turbo volles Rohr zischen, aber er beschleunigt nicht. Irgendwann, das kann 10 Sekunden dauern, oder auch mal 10 Minuten, fängt er sich wieder und alles läuft erneut gut. Er nimmt Gas an, beschleunigt hervorragend und die Gasanlage kann wieder ohne zu murren zugeschaltet werden. Bis es wieder von vorne losgeht. Und auch das kann nach einem Kilometer sein, oder auch mal nach 150 :(

Nun, der Kohleaktivfilter muss doch irgendwo sein!? Er muss sich im Bereich des Vorderwagens befinden. Hinter der hinteren Stoßstange ist nichts.

Mein Bruder, gelber (B)engel beim ADAC, tippt übrigens eher auf den Drosselklappenpoti.

Morgen habe ich ja Zeit. Mal sehen, was dabei herauskommt.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...