Jump to content

C6 - Ausgereifte Oberklasse??!!


Uwe Kügler

Recommended Posts

Hallo,

auch wenn ich mich lange nicht hier gemeldete habe, möchte ich meine Leseerfahrungen über den C6 mal Kund tun.

Ich bin über einen Bekannten auf die Seite des c6-forum.de gekommen.Habe dabei viele Probleme gelesen.

Mein Bekannte hat folgende :

http://www.c6-forum.de/component/option,com_joomlaboard/Itemid,27/func,view/id,229/catid,13/

Wie geht es den anderen C6-Fahrern so??

Das wollte ich nur mal kurz loswerden.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Nix neues, das ist CX-ROW, der hat jetzt auch das spammen gelernt. ;) ;) ;)

>>Jürgen

Fazit: Einzelfall! Denn in den Foren sind prizipiell alle Problemchen versammelt. (Oder hast Du schon mal ein Posting gelesen: "Und heute morgen hat mich mein Citroën unerwarteterweise schon wieder störungsfrei zur Arbeit gebracht.")

Und trotzdem (oder gerade wegen CX-ROW) schreiben hier einige zufriedene C6-Fahrer!

Link to comment
Share on other sites

(Oder hast Du schon mal ein Posting gelesen: "Und heute morgen hat mich mein Citroën unerwarteterweise schon wieder störungsfrei zur Arbeit gebracht.")

Das ist ja auch wieder richtig, deshalb hatte ich ja auch nach den anderen Fahrern mal gefragt.

Link to comment
Share on other sites

Vorsicht, denn der C6 ist hier die heilige Kuh im Forum, der kann gar nicht kaputt sein !!

das dem doch so ist kann man in diveren anderen foren nachlesen, mein C6 ist da kein einzelfall, soviel dazu. Ich bin in anderen foren auch nicht gemeldet.

OK das C6 Forum geht runter wie öl, weil das eigentlich alles stimmt was da steht.

Und die hier nichts auf den Schlitten kommen lassen, haben meist selbst gar keinen C6, können sich gar kein urteil bilden, weil sie höchstens mal eine fahrt um den block mit der karre machen durften, in alltagsbetrieb sieht das allerdings ganz, ganz anders aus mit dem schönen C6,

Ach ausgreift ist der bis auf div. Detailmängel und billigste Verarbeitung eigentlich schon, ist halt ein 407 mehr nicht, Oberklasse wird er nie erreichen, da die Standardaustattung der Oberklasse für den C6 gar nicht lieferbar ist. Man braucht nur mal den Heckdeckel zumachen, da weiß man was man gekauft hat, die hört sich an als würde beim 85er Panda die Fahrertür zugeknallten.

Da war der XM damals richtig klasse, der stand anderen um nichts nach.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

der C6 ist ein ganz normales Auto. Sehr bequem gefedert, gute Motoren, gutes Raumangebot, sehr praktisch, leicht zu bedienen. Ich hatte Probleme im Bereich Lack am Heckspoiler und mit der rechten vorderen Türe (Verkleidung innen rappelte, aussen war verformt). Die wurden behoben und ich bin mit dem Wagen sehr zufrieden und fahre ihn sehr gerne.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Nix neues, das ist CX-ROW, der hat jetzt auch das spammen gelernt. ;) ;) ;)

>>Jürgen

Fazit: Einzelfall! Denn in den Foren sind prizipiell alle Problemchen versammelt. (Oder hast Du schon mal ein Posting gelesen: "Und heute morgen hat mich mein Citroën unerwarteterweise schon wieder störungsfrei zur Arbeit gebracht.")

Und trotzdem (oder gerade wegen CX-ROW) schreiben hier einige zufriedene C6-Fahrer!

Hallo Jürgen, schon die neuen Forumregeln gelesen, das eis ist eigentlich schon dünn auf dem du stehst, ein bein ist eigentlich schon durch :)

Link to comment
Share on other sites

Ach ausgreift ist der bis auf div. Detailmängel und billigste Verarbeitung eigentlich schon, ist halt ein 407 mehr nicht,

Ich denke der neue C5 entspricht dem 407er, oderrrrr???

Gruß Thomas aus F.

Link to comment
Share on other sites

Bodengruppen und Achsen sind beim C5 und C6 und 407 identisch.

Mittelekonsole, Schalter, Radio und Sitze sind identisch im 407

Link to comment
Share on other sites

Guest ACCM Der Tänzer

Der Peugeot 407 hat einen Radstand von 2,725m, ein C6 von 2,90m, das geht wohl kaum bei identischen Bodengruppen. Die Sitze von beiden sind auch bei oberflächlicher Betrachtung nicht identisch!

Das Schwestermodell vom C6 ist der 607, nicht der 407.

Edited by ACCM Der Tänzer
Link to comment
Share on other sites

na weiß nicht, den 407 den ich gesehen hab, da war alles gleich, macht ja auch nichts, wenn sie wenigstens auch die qualität übernommen hätten. Stimmt du hast recht, die Blinkhebel sind aus'm Opel Muvano oder Renault Traffic.

Link to comment
Share on other sites

Guest ACCM Der Tänzer

In dem Jaguar Cabrio eines Freundes von mir, war der Innenspiegeltyp vom meinem Peugeot 406 Coupe verbaut, damit muß man leben.

Link to comment
Share on other sites

Hi.

Mercedes hatte vor einigen Jahren die gleichen Warnblinkshalter in der E-Klasse wie in einem 7,5 Tonner (Atego?). Na und? Solange sie dem Anspruch der E-Klasse-Fahrer genügen?

Der C6 steht übrigens auf der verlängerten Bodengruppe des C5, somit auch auf der Bodengruppe des 407 (Quelle: http://lexikon.meyers.de/wissen/Citroen+C6). Es regen sich immer alle über die gestiegenen Kosten der Neuwagen auf, aber es soll bitte jedes Auto speziell designte Knöpfe und Schrauben haben.

Und jetzt entspannt euch alle mal wieder etwas, es geht doch nur um Autos ;)

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

Wie heißen dem Klischee zufolge die Herren mit dem Hut auf dem Kopp, dem Tier auf der Schulter und der Kurbel in der Hand? Leierkastenmänner, oder?

Michael

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer
Hallo Jürgen, schon die neuen Forumregeln gelesen, das eis ist eigentlich schon dünn auf dem du stehst, ein bein ist eigentlich schon durch :)
Nun Rowie, da zerbrich Dir mal nicht meinen Kopf, ich kann schwimmen!
Bodengruppen und Achsen sind beim C5 und C6 und 407 identisch...
Mit immerhin 3 verschiedenen Radständen. Das ist schon eine sehr weitgehende Definition von gemeinsamer Plattform, gemeinsame Bodengruppe oder gar Fahrwerk ist aber schlichtweg falsch.

Übrigens finde ich ja auch schlimm, daß Jaguar jetzt schon für seine Spitzenmodelle die Motoren von 407, C5, C6 nachbaut, nämlich den 2.7 HDI V6. So weit ist PSA schon gesunken, schlimm aber auch. ;)

>>Jürgen

Edited by ACCM Jürgen P. Schäfer
Link to comment
Share on other sites

da muß ich leider wiedersprechen, denn ford, jaguar und psa entwickelten den 2,7 V6 HDI gemeinsam, der exclusiv zuerst in den jaguar gebaut wurde, dananch kam erst der C6 mit dem V6 HDI, jaguar hatte so meine ich die rechte ihn zuerst alleine einzusetzten, naja in dem jaguar xj hielt der dann auch nicht, permanente motorschäden.

Und gucke dir die Achsen vom C5, C6 und 407 an, alles die gleiche grütze, ich hatte da den vergleich, der eine hat halt stahlfederbeine und ne menge platz drumherum, der andere ein hydraulisches Federbeim und ne menge leitungen.

Edited by CX-***
Link to comment
Share on other sites

Zur Plattform: die kann durchaus unterschiedliche Radstände oder auch Aufhängungen beinhalten, viele Bauteile können trotzdem gleich sein. Es ist halt immer die Frage, wie flexibel so ein Plattformkonzept ausgebildet ist.

Es würde auch niemand auf die Idee kommen zu behaupten, Jumper mit kurzem, mittlerem oder langem Radstand würden auf drei verschiedenen Plattformen basieren.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube der 607 ist vom konzept schon so alt, daß der die aktuellen Bodengruppen und Achsen vom C6 oder 407 gar nicht haben kann, vergleichbar mit dem XM vielleicht, weiß ich aber auch nicht genau.

Link to comment
Share on other sites

das schwestermodell des xm im psa-konzern ist der pug 605. xantia, xm und c5 haben im prinzip die gleiche plattform, die aber selbstverständlich weiterentwickelt wurde (merkt man ja auch beim fahren). daran ist doch nichts negatives und das haben andere auch (fiat-gruppe, ford-gruppe, vw-gruppe, renault-gruppe, gm-gruppe).

der c6 ist meiner meinung nach um längen besser verarbeitet als seine "vorgänger" (zugegeben, der neue c5 wirkt nochmals spürbar wertiger). und so schlecht ist er generell nicht wie gewisse leute hier das glauben machen wollen. habe schon mehrfach probegesessen, wirklich schön, aber für meine bedürfnisse zu wenig geeignet.

gruss marc1234

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Plattform findet heute mehr im Bereich des Fahrer-/Beifahrersitzes - Spritzwand - Vorderachse statt. Nach hinten hinaus kann man die Bodengruppe verlängern. Das beschreibt PSA auf seiner eigenen Seite so. Die Achsen von C5/C6/407 haben viel gemein, sicher auch viele Bauteile. Völlig identisch sind sie nicht. Das klappt mit der HP nicht und mit dem Gewicht auch nicht. Entweder ist der C5 stark überdimensioniert oder der C6 latent bruchgefährdet.

Mich stören die Lenkstockhebel im C6, die denen im C3 sehr ähnlich sind, z.B. gar nicht. Solld er C3 schlechte bekommen oder soll der C6 eine Extrawurst bekommen? Nöööö. Da reichen die Instrumente nebst Träger, Lenkrad und Türverkleidungen.

Das Thema ist aber auch nicht gerade neu. Und Freunde, wenn ihr ´mal gesehen hättet, wie diese Wunderautos der Oberklasse gebaut werden, würdet ihr das alles anders sehen. Das ist durch die Bank automatisierte Stangenware. Wer dengelt denn heute noch eine Karosse von Hand? Wer baut den Innenraum noch von Hand? Und einmal ganz ehrlich: Euch ist doch der C6 schon zu teuer. Was wollt ihr denn?

Gernot

Link to comment
Share on other sites

hi,

ich muss einfach noch mal schreiben, hab in nem anderen thread schon mal was dazu geschrieben.

ich fahre den c6 seit einem monat dienstlich, nicht jeden tag, aber es genügt, um mir ein bild zu machen was den wagen betrifft.

der c6 ist ein optisch gelungenes auto, sehr schön auf langstrecken zu fahren, leider nicht ganz so schön wie der xm, auch die sitze erreichen nicht ganz die qualität des xm.aber im vergleich zu anderen fahrzeugen, welche ich fahren musste (bmw 524tds, div mercedes e, audi a6.....) ist der c6 die erste wahl.

das ist aber nur meine sicht der dinge.

mit problemen der bremsanlage musste sich ein bekannter herumschlagen, er fährt einen vw phaeton, nach 20.000 km waren die vorderen bremsscheiben gerissen.

man sollte einfach die bremsen nach dem gewicht ind der v-max des fahrzeugs dimensionieren......

der c6 hat jetzt in 2 jahren knapp 125.000 km runter, war nur zu den durchsichten in der werkstatt, und zweimal neue bremsen vorn, einmal neue hinten.

aber im grossen und ganzen ein traumwagen, wie gesagt, so sehe ich das.

gruss

thomas

Link to comment
Share on other sites

Da kann ich nur Zustimmen, auf langstrecken ist der zuhause, der Motor und die Automatik sind ein bischen mau, mehr leistung bräuchte der und die federung funktioniert auf glatten autobahnen auch hervorragend, sonst ist das geschaukel, besonders auf naßer fahrbahn eher gefährlich, weil der teilweise auch so mit dem heck versetzt, da kriegt man angst.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...