Jump to content

XM Hydraktive gestört LENKRADSENSOR TIP!!!


elektroniker

Recommended Posts

Gängiger Fehlercode 23, 24, 56. (Bis jetzt bei fast jedem XM der Y3 Serie Fesgestellt)

Häufige Ursache ist der Lenkradsensor. Über die jahre, und häufiges lenken, lässt das Gehäuse etwas verschleißen, das ist nicht weiter Schlimm, aber der Abgenutzte Plastik Staub, setzt sich auf die Lichtschranken, und auf den Rotor, so das es zu fehlfunktionen kommt, und Das Hydraktive Steuergerät dann ab 20Km/h aus Sicherheitsgründen lieber auf "Hart" schaltet.

Abhilfe für das Problemchen:

Lenksäulenverkleidung unten Abmontieren, Lenkrad Ausbauen. Den 4 Poligen Stecker trennen, und den Sensor Vorsichtig von der Lenkwelle ziehen.

Der Sensor selbst lässt sich exellent zerlegen, einfach die Plastikhaken vorsichtig beiseite biegen. Dadrunter sitzt ein Runde Scheibe mit Löchern (Rotor) an der Scheibe seitlich sitzt die Lichtschranke. Der Rotor, und die Platine lässt sich entnehmen.

Diese Teile ordentlich Ausblasen, am besten mit Druckluft.

Alles wieder zusammenbauen, und Fehlerspeicher löschen (Blauer Stecker in der Steuergerätebox) Den Pin mit einem kabel bei Eingeschalteter Zündund, und Geschloßenen Türen, und Heckklappe 40 Sek gegen Batterie - (Minus) halten.

Jetzt sollte in Zukunft die Gelbe Hydraktive Lampe oben Links im Kombiinstrument beim einschalten der Zündung 2 Sek leuchten (Selbsttest Alles IO) wenn nicht Fehlerspeicher erneut auslesen.

Gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

Teilzitat vom elektroniker.

die Gelbe Hydraktive Lampe oben Links im Kombiinstrument beim einschalten der Zündung 2 Sek leuchten (Selbsttest Alles IO)

Ich hab dazu mal eine Frage,da ich denke du bist mit der elektronik mehr im Bilde als ich.

speziel zum Hydractiv 1 beim Y 3 2,0i 90er Baujahr.

Bin ja zur Zeit noch bei der Rep. aber als er (Sie) noch Fahrtüchtig wahr ,hatte ich folgende Probleme, die meineserachten´s nur elektronischer Natur sein können?

Problem. Gelbe Lampe. 2 sek aufleuchten alles ok. Fahrwerk alles Butterweich. Fahrt normahl(Landstrasse).ok. Dann Autobahn - hohes Tempo, Fahrwerk schaltet auf hart nach einer gewissen Zeit.( ist ja erst mahl auch noch o.K) Was mich nervte wahr,dass wenn ich dann wieder auf der Landstrasse gefahren bin , immer noch hart. Also kein zurückschalten.habe dann Festgestellt -Anhalten-Zündung aus und warten bis man das klicken des Ventils( hydractiv) hörte.dan habe ich wieder gestartet . und alles wieder wie auf einer Wolke!.( wenn ich dass Massekabel VR im Motorraum abgeklemt habe, das vom Relais , bzw Steuergerät(Hydractiv) kommt wahr auch alles wieder Ok.

würde mich nur Interessiren ob das Normal ist. Und wenn nicht, wie kann ich das Problem

lösen. da ja z.Z eh noch alles zerlegt ist. Kann ich ja dann gleich mahl mit machen.

Mir hat mal einer gesagt das hydractiv merkt sich meinen fahrstill;Sportlich oder ...?

Ich fahre recht Zügig, aber wenn ich dann wieder schleiche sollte es auch wieder weich sein. Ist es mein fahrstill oder doch ein elektro Fehler.

Hab schon mal versucht die Elektronik zu überlisten, indem ich den Sensor(Geschwindichkeitsensor an der Tachonadel) abgeklemt habe , und durch einen anderen, der Blind ist, angeschlossen habe. Ich wollte dem Steuergerät vorgaugeln das ich eigentlich bei 120 noch stehe.

ging aber auch nicht.

( Federkukeln alles io)

Ist jetzt nicht unbedingt wichtig, aber wenn du was dazu sagen kannst ,oder jemand anderes,währe ich schlauer als vorher.

Gruß Klotz

(Ja , und denn Sensor an der Lenksaüle, schau ich mir mal an)

Gruß Klotzi

Link to comment
Share on other sites

Gängiger Fehlercode 23, 24, 56. (Bis jetzt bei fast jedem XM der Y3 Serie Fesgestellt)

Häufige Ursache ist der Lenkradsensor.

Gruß

Tim

Vielen Dank Tim!

Vielleicht kannst du auch in die Cit-Doks die Anleitung stellen?

Bei meinem leuchtete zwar die gelbe Kontrollleuchte jedes mal bei Zündung an, jedoch war der Lenkradsensor im Fehlerspeicher gespeichert, trat wohl nur sporadisch auf.

Werde bei Gelegenheit deinem Tipp folgen...

lg thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

bei schwerwiegender Störung wird auf harte Federungseinstellung umgestellt und gleichzeitig werden Störungen gespeichert.

-Gaspedalsensor

-Lenkeinschlagsensor

-Fahrgeschwindigkeitssensor

-Elektrosteuerventil

Wenn es sich um eine vorübergehende Störung handelt, wird nach der Störungsbewertung und Speicherung automatisch wieder auf weiche Federungseinstellung zurückgeschaltet. Die Störung bleibt gespeichert.

Bei leichter Störung,

-Bremsdrucksensor

-Karosseriebewegungssensor

wird die weiche Federungseinstellung beibehalten, die Störungen werden aber auch gespeichert.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Teilzitat vom elektroniker.

die Gelbe Hydraktive Lampe oben Links im Kombiinstrument beim einschalten der Zündung 2 Sek leuchten (Selbsttest Alles IO)

Ich hab dazu mal eine Frage,da ich denke du bist mit der elektronik mehr im Bilde als ich.

speziel zum Hydractiv 1 beim Y 3 2,0i 90er Baujahr.

Bin ja zur Zeit noch bei der Rep. aber als er (Sie) noch Fahrtüchtig wahr ,hatte ich folgende Probleme, die meineserachten´s nur elektronischer Natur sein können?

Problem. Gelbe Lampe. 2 sek aufleuchten alles ok. Fahrwerk alles Butterweich. Fahrt normahl(Landstrasse).ok. Dann Autobahn - hohes Tempo, Fahrwerk schaltet auf hart nach einer gewissen Zeit.( ist ja erst mahl auch noch o.K) Was mich nervte wahr,dass wenn ich dann wieder auf der Landstrasse gefahren bin , immer noch hart. Also kein zurückschalten.habe dann Festgestellt -Anhalten-Zündung aus und warten bis man das klicken des Ventils( hydractiv) hörte.dan habe ich wieder gestartet . und alles wieder wie auf einer Wolke!.( wenn ich dass Massekabel VR im Motorraum abgeklemt habe, das vom Relais , bzw Steuergerät(Hydractiv) kommt wahr auch alles wieder Ok.

würde mich nur Interessiren ob das Normal ist. Und wenn nicht, wie kann ich das Problem

lösen. da ja z.Z eh noch alles zerlegt ist. Kann ich ja dann gleich mahl mit machen.

Mir hat mal einer gesagt das hydractiv merkt sich meinen fahrstill;Sportlich oder ...?

Ich fahre recht Zügig, aber wenn ich dann wieder schleiche sollte es auch wieder weich sein. Ist es mein fahrstill oder doch ein elektro Fehler.

Hab schon mal versucht die Elektronik zu überlisten, indem ich den Sensor(Geschwindichkeitsensor an der Tachonadel) abgeklemt habe , und durch einen anderen, der Blind ist, angeschlossen habe. Ich wollte dem Steuergerät vorgaugeln das ich eigentlich bei 120 noch stehe.

ging aber auch nicht.

( Federkukeln alles io)

Gruß Klotzi

Hallo Klotzi,

hast du schon mal die Bitron Black Boxen unter dem Handschuhfach nachgelötet?

Gerade bei den ersten Baujahren, gab es noch keinen Schutzlack für die Leiterplatten, dadurch kommt es häufig (sehr oft) zu "Kalten" Lötstellen. Die Bitron Box bereitet das Signal vom Geschwindigkeitsgeber auf, und Wandelt es in ein Recheck Signal auf. Dieses Signal wird zum Hydraktiv Steuergerät, und Motorsteuergärät Weitergeleitet. Derartige fehlfunktionen, werden nicht immer als Schwerwiegender Fehler in den Steuergeräten abgelegt. Aber es können, gerade dann zu solchen Seltsamen Fehlern kommen.

Auch die ersten Hydraktive Steuergeräte sind von kalten Lötstellen, oder Abgebranten Lötverbindungen nicht frei. Gerade die Endstufen, für das Magnetventil werden im Betrieb sehr heiß, das über die Jahre, die Leiterbahnen abbrennen.

Ich würde erstmal den Fehlerspeicher mit hilfe einer Handelsüblichen LED mit 680Ohm Vorwiderstand gegen Plus Batterie und Diagnose Pin legen. Dann ein 2 Kabel von Batterie Masse (Minus) 5 Sek an den Pin halten, dann kommt der Blinkcode von der LED 12= Auslesebeginn. 11=Ausleseende.

Gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank Tim!

Vielleicht kannst du auch in die Cit-Doks die Anleitung stellen?

Bei meinem leuchtete zwar die gelbe Kontrollleuchte jedes mal bei Zündung an, jedoch war der Lenkradsensor im Fehlerspeicher gespeichert, trat wohl nur sporadisch auf.

Werde bei Gelegenheit deinem Tipp folgen...

lg thomas

Hi Thomas,

beim nächsten XM mach ich dann noch Fotos, dann geht alles zu citdocks.

lg Tim

Link to comment
Share on other sites

@ elektroniker.

erst mal danke für den hinweis, ich wuste von einer Bitron Black Box unter den Handschufach bis Heute noch nicht´s. Dort kenne ich nur denn Lüfter , der mir auch schon Probleme bereitet hat, mus mahl Intensiver schauen , vieleicht find ich das Ding.

Das mit dem Auslessen werd ich probieren, ist ja ähnlich wie beim Steuergerat(Motormanagmant).

Das geht aber erst wenn wieder alles zusammengebaut ist.

Danke. Gruß Klotzi

Link to comment
Share on other sites

@ elektroniker.

erst mal danke für den hinweis, ich wuste von einer Bitron Black Box unter den Handschufach bis Heute noch nicht´s. Dort kenne ich nur denn Lüfter , der mir auch schon Probleme bereitet hat, mus mahl Intensiver schauen , vieleicht find ich das Ding.

Das mit dem Auslessen werd ich probieren, ist ja ähnlich wie beim Steuergerat(Motormanagmant).

Das geht aber erst wenn wieder alles zusammengebaut ist.

Danke. Gruß Klotzi

Du musst das Handschuhfach ausbauen, dann übersiehst du die Bitron Steuergeräte nicht... gruß Tim

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...