Jump to content

H-Kennzeichen, die sind nicht sauber!


Recommended Posts

Hallo,

die drehen langsam durch beim TÜV in Offenbach ! Heute war ein Freund mit seinem Alfa Bertone, BJ 71,beim TÜV, um sich ein H-Kennzeichen machen zu lassen(Gutachten machen).Das Auto hat ca. 82tkm runter und ist absolut Original und wirklich gut gepflegt!. Er kam dann an die Reihe und der TÜV-Heini bemängelte einige kleine Rostpickel und! einen kleinen Riss ( ca 5 cm)im Kunstleder des Fahrersitzes.Ein Auto mit 37 Jahren, unrestauriert, immer gut repariert, kann logischerweise nicht im Neuzustand sein. Ein wenig Patina ist doch gerade das, was ein altes Auto ausmacht. Der Prüfheini muß dann irgendwie den Gnädigen rausgelassen haben und doch das Gutachten zugeteilt haben und die HU mit geringen Mängeln zugeteilt haben.Der Alfa ist echt schön und muß sich solche Kritiken von einem Prüfdepp gefallen lassen. Wo schweben die denn beim TÜV?Das einen Grotte kein H-Kennzeichen bekommt, O.K.Ich glaube, in Deutschland will man keine alten Autos mehr haben, Armes Land!

Sauer!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die drehen langsam durch beim TÜV in Offenbach ! Heute war ein Freund mit seinem Alfa Bertone, BJ 71,beim TÜV, um sich ein H-Kennzeichen machen zu lassen(Gutachten machen).Das Auto hat ca. 82tkm runter und ist absolut Original und wirklich gut gepflegt!. Er kam dann an die Reihe und der TÜV-Heini bemängelte einige kleine Rostpickel und! einen kleinen Riss ( ca 5 cm)im Kunstleder des Fahrersitzes.Ein Auto mit 37 Jahren, unrestauriert, immer gut repariert, kann logischerweise nicht im Neuzustand sein. Ein wenig Patina ist doch gerade das, was ein altes Auto ausmacht. Der Prüfheini muß dann irgendwie den Gnädigen rausgelassen haben und doch das Gutachten zugeteilt haben und die HU mit geringen Mängeln zugeteilt haben.Der Alfa ist echt schön und muß sich solche Kritiken von einem Prüfdepp gefallen lassen. Wo schweben die denn beim TÜV?Das einen Grotte kein H-Kennzeichen bekommt, O.K.Ich glaube, in Deutschland will man keine alten Autos mehr haben, Armes Land!

Sauer!

Na, der hatte wohl Stress mit seiner Ollen, 'ne Erkältung, bei Lehman investiert oder 'nen ausgereizten Dispo. Sind auch alles nur Menschen. Wäre er 2 Wochen später vorgeführt worden, dann hätte der Graukittel die Karre vielleicht in den höchsten Tönen gelobt.

Sollte man nicht allzu sehr verallgemeinern...

Link to comment
Share on other sites

hängt vom Prüfer ab, ist in Freiburg genauso, Zustand 2+ ist Minimum, sonst gibts das Kennzeichen nicht. Echte Spinner. Ein unrestaurierter, leicht patinierter Wagen ist m.E. mindestens ebenso erhaltenswert wie ein nahe Neuzustand restaurierter, und noch dazu viel seltener.

Einfach zu einer anderen TÜV-Stelle fahren, vorher umhören. Es gibt da auch wesentlich kulantere Prüfer mit Sinn für schöne alte Fahrzeuge.

Link to comment
Share on other sites

Ich will gar kein perfekt restauriertes Auto, da kann ich mir ja auch einen Neuen holen!(aber genau das wollen die ja).Das die sogenannten Ratten kein Hakennzeichen bekommen finde ich O.K.Aber technisch gute und optisch leicht patinierte Oldies sind genauso erhaltenswert.

Link to comment
Share on other sites

Zustand 2+ ist Minimum, sonst gibts das Kennzeichen nicht

Hmm... wenn ich mir das anschaue, was bei uns in Gegend für fertige Gammeltonnen - vorzugsweise /8 und frühe 123er - rumgegondeln, scheint das wohl regional echt unterschiedlich zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Na, der hatte wohl Stress mit seiner Ollen, 'ne Erkältung, bei Lehman investiert oder 'nen ausgereizten Dispo. Sind auch alles nur Menschen. Wäre er 2 Wochen später vorgeführt worden, dann hätte der Graukittel die Karre vielleicht in den höchsten Tönen gelobt.

Sollte man nicht allzu sehr verallgemeinern...

ne, verallgemeinern nicht; aber akzeptieren sollte man sowas auch nicht - es gibt einen Richtlinienkatalog und es gibt einen Kunden, der nicht unerhebliche Gebühren für eine Prüfung zahlt, an der er kein originäres Interesse hat.

Solche Herrgöttla beim TÜV sollte man umgehend aus dem Verkehr ziehen, scheissegal warum die grade schlechte Laune haben.

Link to comment
Share on other sites

Solche Herrgöttla beim TÜV

Wir waren am Freitag mit unserer Ente beim GTÜ zur AU. Der Leerlauf hat gesägt, dennoch hat der Mitarbeiter ohne Murren und knurren fast eine halbe Stunde damit zugebracht, bis er ein akzeptables Meßergebnis aus seinem Rechner bekam. Keinen Vorwurf gegenüber der Ente formuliert, nur gegenüber dem Rechner der Zweizylinder nicht korrekt verarbeiten kann. Ich bin mir sicher beim TÜV hätten sie uns ohne Plakette vom Hof gejagt

Link to comment
Share on other sites

das H kennzeichen kann nur verweigert werden, wenn der Wagen erhbeliche Mängel hat, keinen zeitgenössischen Änderungen vorgenommen würden (DVD Player oder so was) und er eine Zustandsnote schlechter 3 hat und jünger als 30 Jahre ist, sonst steht der H-Zuteilung nichts im Wege. Aber selbst Schuld was fahrt Ihr auch zum TÜV , gibt ja auch noch andere Überwacher, die in Grün meine ich aber mit Sicherheit auch nicht :)

Link to comment
Share on other sites

ich hatte vor 1 1/2 Jahren ein haarsträubendes Erlebnis mit dem TÜV.

Normalerweise bin ich - aus purer Bequemlichkeit - auch so'n Kandidat, der dann motzt und mault, sich aber nicht wehrt.

An jenem tag hat der endlos arrogante Prüfer mich auf dem ganz falschen Fuss erwischt, und ich habe mich (letztendlich erfolgreich) gewehrt.

Pech für TÜV & Co, daß mir das auch noch höllisch Spass gemacht hat, mach ich bei nächster Gelegenheit gerne wieder :-)

Link to comment
Share on other sites

Zustandsnote schlechter 3

und genau da liegt das Problem, was ist eine 3, was eine 2? Da gibt es zwar Kriterien, aber die sind weich und Ermessenssache des Prüfers.

Meine Athena ist stumpf, an Dach und Haube löst sich der Lack ab und die Grundierung kommt zum Vorschein. Rundrum ist sie ausgebessert und nachlackiert, Beulen, Schrammen etc. 29 Jahre Frankreich eben ...

Fotoarchiv - 2242_640.jpg

Athena_22_640.jpg

Ist das noch Zustand 3 ("Gebrauchter Zustand. Normale Spuren der Jahre ... Nicht schön, aber gebrauchsfertig.") oder schon eine 4? ("Verbrauchter Zustand ... Teilrestauriert. Leicht zu reparieren (bzw. restaurieren).")

Link to comment
Share on other sites

so sieht das aus, soll heißen so ist das definiert:

Oldtimer - Zustandsnoten

Note 1 Makelloser Zustand. Keine Mängel an Technik, Optik und Historie (Originalität). Fahrzeuge der absoluten Spitzenklasse.

Unbenutztes Original (Museumsauto) oder mit Neuteilen komplett restauriertes Spitzenfahrzeug. Wie neu (oder besser). Sehr selten!

Note 2 Guter Zustand. Mängelfrei, mit leichten Gebrauchsspuren. Original oder fachgerecht und aufwendig restauriert.

Keine fehlenden oder zusätzlich montierten Teile.

Note 3 Gebrauchter Zustand. Normale Spuren der Jahre. Kleinere Mängel, aber voll fahrbereit. Keine Durchrostungen.

Keine sofortigen Arbeiten notwendig. Nicht schön, aber gebrauchsfertig.

Note 4 Verbrauchter Zustand. Nur bedingt fahrbereit. Sofortige Arbeiten notwendig. Leichtere bis mittlere Durchrostungen.

Einige kleinere Teile fehlen oder sind defekt. Teilrestauriert. Leicht zu reparieren (bzw. restaurieren).

Note 5 Restaurationsbedürftiger Zustand. Nicht fahrbereit. Schlecht restauriert bzw. teil- oder komplett zerlegt. Größere Investitionen nötig, aber noch restaurierbar. Fehlende Teile.

Link to comment
Share on other sites

ja, schon richtig; es gibt einen gewissen Ermessensspielraum und das ist - denke ich - auch unvermeidbar; Aber so, wie FouR16 den besagten Alfa beschreibt ist wohl für eine Bewertung < als 3 kaum Luft.

Was mir bei der H-Prüfung meines GS total sauer aufgestosen ist - die erste Prüfung nahm ein Prüfer xy vor; bei der zweiten Prüfung, die auf Grund meiner Reklamation durchgeführt wurde sagte mir der NL der Prüfstelle man lasse jetzt den Oldie experten prüfen......

Hallooooo.....beim ersten Anlauf habe ich doch auch die volle Prüfgebühr für die Zuteilung eines Hakenzeichensd bezahlt; es gibt einen Prüfer im Hause der nach eigener Aussage des TÜV speziell auf die Beurteilung von Oldtimern geschult ist.....und ein hauptberuflicher Golfprüfer wird dann auf mein Auto losgelassen ?

Link to comment
Share on other sites

Aber selbst Schuld was fahrt Ihr auch zum TÜV, gibt ja auch noch andere Überwacher

... dürfen DEKRA und Co. eine H-Zulassung überhaupt prüfen?

Und, könnte es sein, dass in Zukunft strenger geprüft werden wird von wegen Umweltzonen und Ankurbelung der Neuwägenverkäufe? Nur eine Vermutung ...

Link to comment
Share on other sites

... dürfen DEKRA und Co. eine H-Zulassung überhaupt prüfen?

Und, könnte es sein, dass in Zukunft strenger geprüft werden wird von wegen Umweltzonen und Ankurbelung der Neuwägenverkäufe? Nur eine Vermutung ...

das befürchte ich auch - blinden Aktionismus;

Wenn die Jungs drüber nachdenken kommen sie aber hoffentlich noch rechtzeitig dahinter, daß sie dieses Ziel nicht erreichen, oder glaubt jemand ernsthaft, daß die Alternative für verweigerte H-k ein Neuwagen ist ?

Link to comment
Share on other sites

Servus

Dekra und Co dürfen mittlerweile auch H-Abnahmen machen.

Das rumhacken auf bestimmten Prüfeinrichtungen ist aber völliger Schwachsinn, es gibt bei jeder Gesellschaft gute und weniger gute Prüfer.

Wichtig ist für mich, das der Prüfer auf dem Boden bleibt und sich nicht an irgendwelchen Nichtigkeiten hochzieht. Da zählt auch dazu, das ein Prüfer selber entscheidet, ob ein Mangel erheblich ist oder nicht, einige lassen sich das stumpf von ihrem Rechner vorbeten und die sind meiner Meinung nach fehl am Platz.

Link to comment
Share on other sites

Servus

Das rumhacken auf bestimmten Prüfeinrichtungen ist aber völliger Schwachsinn, es gibt bei jeder Gesellschaft gute und weniger gute Prüfer.

das mag wohl stimmen, aber es ist ja schon bemerkenswert, daß nu mal der TÜV derjenige ist, bei dem sich die ganzen 'unglaublichen' Geschichten sammeln.

Da scheinen doch noch einige Gewohnheiten aus der Monopolzeit verfestigt.....

Link to comment
Share on other sites

das befürchte ich auch - blinden Aktionismus;

Wenn die Jungs drüber nachdenken kommen sie aber hoffentlich noch rechtzeitig dahinter, daß sie dieses Ziel nicht erreichen, oder glaubt jemand ernsthaft, daß die Alternative für verweigerte H-k ein Neuwagen ist ?

H-Kennzeichen, ja dürfen sie mittlerweile alle, die ganze Geschichte hat sich auch geändert, das ist dann eine Abnahme nach §23STVZO

Link to comment
Share on other sites

Servus

Dekra und Co dürfen mittlerweile auch H-Abnahmen machen.

Das rumhacken auf bestimmten Prüfeinrichtungen ist aber völliger Schwachsinn, es gibt bei jeder Gesellschaft gute und weniger gute Prüfer.

Wichtig ist für mich, das der Prüfer auf dem Boden bleibt und sich nicht an irgendwelchen Nichtigkeiten hochzieht. Da zählt auch dazu, das ein Prüfer selber entscheidet, ob ein Mangel erheblich ist oder nicht, einige lassen sich das stumpf von ihrem Rechner vorbeten und die sind meiner Meinung nach fehl am Platz.

Ja deiner Meinung nach vielleicht, scheinbar kennst du die Hintergründe des ganzen nicht, sonst würdest du dich hier nicht so formulieren.

Schlaumeier gibt es genug, dummerweise auch unter den Kunden

Link to comment
Share on other sites

und genau da liegt das Problem, was ist eine 3, was eine 2? Da gibt es zwar Kriterien, aber die sind weich und Ermessenssache des Prüfers.

Meine Athena ist stumpf, an Dach und Haube löst sich der Lack ab und die Grundierung kommt zum Vorschein. Rundrum ist sie ausgebessert und nachlackiert, Beulen, Schrammen etc. 29 Jahre Frankreich eben ...

Ist das noch Zustand 3 ("Gebrauchter Zustand. Normale Spuren der Jahre ... Nicht schön, aber gebrauchsfertig.") oder schon eine 4? ("Verbrauchter Zustand ... Teilrestauriert. Leicht zu reparieren (bzw. restaurieren).")

Igor das ist doch eigentlich ein ganz klarer Fall: Diese alte Schüssel muss sofort abgegeben werden (ich teile dir per PN den genauen kostenlosen Abgabeort mit) und du musst etwas für die Wirtschaft tun nämlich einen Neuwagen kaufen. Es kann nicht angehen das ein solcher gammeliger Franzosenstinker die Luft im verschneiten schwarzen Wald weiter verpestet.

Die Prüfer mit den blauen Kitteln haben genau durch diese Hochnässigkeit sofort nach Fall des Monopols sehr viel Boden an die Grünbekittelten abgegeben, die später dann ebenfalls die Nase immer höher rekten und mittlerweile auch schon viel abgeben mussten.

Link to comment
Share on other sites

Beim GTÜ in Bamberg und in Rommerskirchen sind jeweils Citroenfahrer (CX, LNA) am prüfen und dort werden auch mal Enten, CXe, Trabbis, Käfer und übel aussehende unrestaurierte Wohnwagen MÄNGELFREI geprüft ohne kleinliche Suche nach Fehlern. "Weil, bei so einem alten Fahrzeug da müssen wir irgendwas schreiben, sonst kriegen wir einen auf den Deckel!"

Das war beim GTÜ in Bonn immerhin die ehrliche und wirklich freundlich gemeinte Aussage des dortigen Prüfers.

Beim Bonner Dekra gibt es zwei kleine Götter in grün die auch gerne mal ihre schlechte Laune an Altautofahrer auslassen, während der Rest ok ist.

Bonner TÜV ist absolut unmöglich und hat von mir auch schon mal einen reingewürgt bekommen. Seitdem würde mich der rotköpfige kleine Giftzwerg der da Dienst schiebt, wahrscheinlich nicht mal mehr mit einem Neuwagen durchlassen.

Link to comment
Share on other sites

In Deutschland will man keine Oldies oder Youngtimer, das ist so.Selbst ein geflegter "4er Zustand" verdient es, erhalten zu werden.Wenn der Besitzer einens solchen Fahrzeuges keine Möglichkeiten hat, sei es finanziell oder mangels Platz, in eine Neulackierung, in Karosseriearbeiten oder Sattlerarbeiten zu investieren, kann man ihm doch nicht das H-Kennzeichen verwehren. Schrott sollte dies nicht bekommen, klar.Irgendwann werden uns die Oldtimer ausgehen, da momentan übernatürlich viele Youngtimer verschrottet werden oder ins Ausland gehen.Mein BX ist im Zustand 3 plus und ich probiere Ihn gut zu pflegen, damit er die 30 mal erreicht, wenn! mir der TÜV keinen Strich durch die Rechnung macht. Ölundichtigkeit und Hydraulikölverlust ist immer im Bericht mit dabei(Der Motor ist trocken! und die Hydraulik ist immer ein wenig feucht ohne zu tropfen), Dann Rost an diversen Teilen(Ist Flugrost an dieversen Gussteilen, Karosserie ist echt gut).Irgendetwas muß im Bericht stehen, geht wohl nicht anders.In Frankreich wird das Anders gesehen, dort wird mit Freuden meine Oldies geprüft und auch mal über ein wenig zuviel Lenkungsspiel beim Peugeot 404 oder Kantenrost beim R 16 hinweg gesehen.das sind Kleinigkeiten. Wieviel fahren diese Autos in den 2 Jahren zwischen den Prüfungen? 1500 km max., es wird defensiver gefahren, da muß der Prüfer nicht noch nach den Erbsen suchen.Auch der Staat mischt sich dort nicht soviel in die Oldtimerei ein, da wird noch auf die Mündigkeit des Besitzers gebaut.

Grüße an alle Oldie- und Youngtimerfahrer

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...