Jump to content

Freundlicher macht Auto kaput?


Recommended Posts

Hallo,

ich habe meinen XM letzten Freitag beim freundlichen abgegeben um TüV machen zu lassen da der Prüfer Probleme hatte und nicht kamm hatt er jetzt allerding noch kein TüV.

Da ich morgen mein Auto brauche habe ich es aber heute (ohne TüV) abgeholt.

Er sagt gleich ich solle das Auto so schnell wie möglich verkaufen.

Als mein erstes entsetzen weg war erklärte er mir die Lenkung ist hin und sift.

Der Mitteltopf müsste auchnoch neu etc etc.

Als ich den Wagen abgegeben Habe waren mir die Probleme am Auspuff bekannt sonst nur gelegentlich ABS ausser betrieb. Aber die Lenkung hatte nie was!

Er lässt das Auto von der Bühne wir reden ca 10 min. als ich dan die Tür aufmache sackt das auto ca 10 cm ab (fällt trift es besser). Als ich einsteige wundert mich das die Fahrstufe halbhoch eingestellt ist. Ich fahre aus der Halle raus und erkenne mein Auto nicht wieder!

Erst hat die Lenkung garkeinen Druck aufgebaut als wenn man ein loses Lenkrad dreht. Das Fahrverhalten fühlte sich total komisch an. Lässt sich schwer beschreiben als wenn das heck nicht richtig mitwill.

Beim bremsen machte das Auto hinten leichte geräusche (nur beim bremsen) Als ich ausgestiegen bin habe ich allerdings hinten auch so ein starkes klappern von den kränzen um die bremse gehört( hatte er früher nicht).

Das schlimmste ich jedoch ich könnte schwören ich habe das Auto mit 3-5 km über 168000 abgegeben tageszähler null.

Jetzt hat das Auto 169004 tageszähler 445.

Tank ist in etwa wieder halb voll.

Ein Tag befor ich den Wagen abgegeben habe hatte ich LHM etwas über die Hälfte aufgefüllt (viertel Liter in etwa)

Jetzt ist sie knapp über min.

Jetzt muss man sagen ich komme von Dorf und ich kenne ihn ganz lüchtig habe mich in einer Kneipe 2 mal mit ihm Unterhalten und Manche bekannte von mir sind auch mit ihm befreundet.

Er hat mir ja den Endtopf angebaut(material habe ich besorgt) und den Wagen soweit schon durchgecheckt und als ich nach der Rechnung gefragt habe meinte er nur: Ach gib mir mal ne Spezi aus wenn wir bei Micha sind. (das ist der besitzer der Kneipe)

Ich habe eben jemmanden getroffen und ihn von meinen Leiden erzählt der meinte das dem Freundlichen nachgesagt wird Auto zu manipolieren das Sie in regelmäßigen Abständen wiederkommen müssen.

Meine Frage was kann ich jetzt machen. Ich Zweifel schon an mir. Das ich mich einfach Verlesen habe beim Tachostand und der Wagen sich Komisch fährt weil er eine Woche Stand. Lässt sich Irgendwie nachvollziehen ob der Wagen in den Letzen Tagen größere Strecken bewegt wurde?

Ich will niemanden zu unrecht beschulldigen.

Ich habe einen V6 3.0 Break bj95 Orga 6833 mein ABS setzt häufiger mal aus Lassen sich die Fehler mit Datum ausllesen? Dan sollte man ja damit nachweisen können das der Wagen viel bewegt wurde oder?

Was schlagt ihr mir vor?

Ich bin echt etwas Ratlos

mfg

Johannes

Link to comment
Share on other sites

Hi.

Ein Datum kennt dein Auto nicht, damit wirst du nicht weiterkommen. Allerdings solltest du dich doch ziemlich genau erinnern können, warum du den Tageskilometerzähler genullt hast, oder? Dann könntest du dir sicher sein, dass er mindest 400 km bewegt wurde.

Ansonsten würde ich den guten Mann einfach mal damit konfrontieren, aber natürlich nur, wenn du dir wirklich sicher bist. Wundern würde es mich schon, denn um den Wagen zu manipulieren muss man ihn nicht 1500km fahren. Ist das denn ein grösserer Händler? Denn dann wird man ja eher einen (Tschuldigung) besseren Wagen nehmen, wenn man mal ne grössere Spritztour machen will.

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

das sind schon harte unterstellungen von denen du da schreibst, wenn du nicht neben dem wagen stehenbleibst kannst du das aber nicht beweisen, hab ähnliches erlebt, kanns aber nicht beweisen, dumm gelaufen.

Link to comment
Share on other sites

normalerweise wird bei der (seriösen)Reperaturannahme ein Wartungsvertrag ausgefüllt, in dem der anfangs-Kilometerstand/Tankinhalt, Vorschäden, durchzuführende Arbeiten... vermerkt werden. Dieser Wartungsvertrag muß vom Kunden unterschrieben werden.

Link to comment
Share on other sites

Ne ist keine größere Werkstat wird von einen alleine geführt ohne angestellte mach hauptsächlich Roller und nebenbei Autos.

Ich weiß das es schwere anschuldigungen sind deshalb interessiert mich auch ob man das nachvollziehen kann.

nächstes mal immer Foto vom Tacho so viel weiß ich schon...

Ein Kumpel meinte eben zu mir man könnte eventuell das Motorsteuergerät auslesen um Festzustellen wie Lange der Motor Lief. Wenn er nur Kurz mal ne Testfahrt gemacht hat kann der Motor ja nicht Stunden gelaufen sein!

For allem macht mir Angst was mit der Lenkung ist etc ist.

Woher kann das kommen das mein auto absackt wenn ich die Tür aufmache? Irgendwas Verkeilt das durch die Leichte erschüterung gelöst wurde?

Die Lenkung ist ja wieder recht normal geworden woher kann das kommen das sie Anfangs so ungewohnt war?

Das mit dem Manipolieren war nicht unbedingt auf mein Auto bezogen ich stelle damit nur fest wie dieser Mann Arbeitet und wie ehrlich er ist.

mfg

Johannes

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Hast du irgendwas schriftlich?

Ein Foto hilft dir auch für zukünftige Aufträge nicht, was soll das beweisen? Ebenso wie das Auslesen des Steuergerätes.

Hauptsache, der XM glänzt wieder. (scnr) ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne mich mit den Hydraulikern nicht aus, aber habe hier schon häufig gelesen, dass die Türkontakte an die Federung gekoppelt sind, damit die Federung weicher wird und das Einsteigen sich angenehmer anfühlt. Verkeilt hatte sich da bestimmt nichts. Vielleicht ist Luft im System oder so.

An deiner Stelle würde ich den Wagen einfach in eine andere Werkstatt bringen. Eine Manipulation, die Geld bringen soll, kann man ja recht einfach rückgängig machen: Flüssigkeiten auffüllen, entlüften, Schellen festziehen etc. Und die Werkstatt sollte das auch recht schnell erkennen können.

Und vergiss das mit dem Steuergerät, nachweisen kannst du sowieso nichts. Und weshalb man sein Auto ohne Zeugen und ohne Reparaturvertrag in eine Werkstatt mit zweifelhaftem Ruf bringen kann, wenn man selber überhaupt keine Ahnung hat, ist mir ja auch nicht ganz klar. Ich will dir auf keinen Fall die Schuld an der Misere geben, aber ganz überlegt war das nicht.

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

das absacken kann einfach davon kommen, daß der wagen vorher nicht in höchsstellung gefahren hat, sondern auf normaler Fahrposition angehoben wurde. danach ist so gut wie kein druck mehr aufm system zumindest hab ich das mal bei nem bx beobachtet.

Link to comment
Share on other sites

Hi danhro,

wenn die Fahrposition "normal" am Feststellhebel nicht ganz eingehakt war, war vermutlich auch nicht der erforderliche Druck im System. Eher etwas zu wenig...

So wie du beschreibst, nehme ich an, dass die Federbeine auch nicht mehr die frischesten sind und vermutlich "Etappenweise" hochfahren, oder? Das würde dann auch erlären, warum das Auto so absackte. sonst wäre es schon vorher runtergefahren. (wegen dem fehlenden Druck, bei ausgeschaltetem Motor)

Ich möchte Dir empfehlen, Dich zukünftig mit dem Gedanken zu befassen, lieber selbst Hand an deine Limu zu legen (sofern du Talent/Lust zum Schrauben hast) und besser Abstand von so zwielichtigen Werkstätten zu nehmen.

Es ist immer besser alles im Detail zu besprechen: Vorgehensweise, Arbeitsdauer/Umfang und natürlich der Preis, der am Schluss steht. Der sogen. Chef sollte nicht "maulfaul" sein und Dir jede Frage beantworten können. Wage Vermutungen über die bevorstehenden Arbeiten bei der Reparaturannahme, lassen davon ahnen, dass entweder nur Geld verdient werden will, oder die einfach keinen Plan haben.

Wenn die hauptsächlich, wie Du schon erwähnt hast, Roller machen, musst du dich mal ehrlich fragen, ob es nicht vielleicht ein bisschen naiv war, ein so komplexes Auto wie den XM V6 einem Scooter-Schrauber zu übergeben.

Hake es ab und schau zu, dass du deine Defekte entweder selber, oder durch einen kompetenteren Schrauber behoben kriegst. Ich würde es unter negativer Erfahrung verbuchen. Und das sollte Dir kein zweites Mal mehr unterkommen. Die Beweislast liegt ohne Schriftliches immer bei Dir. Da wirst Du viel Arbeit mit haben, fallst Du es anstrebst rechtlich gegen den vorzugehen... also lieber den Stress sparen. Falls du was bezahlen musst, würde ich erstmal über einen Endpreis sprechen, bevor die Scheine weitergereicht werden. Und ihm klipp und klar sagen, was dir merkwürdig vorkommt. Achte mal dabei auf seine Reaktion. Kommt er ins Straucheln oder in Erklärungsnot, ist bestimmt was faul.

Vielleicht hat er ja einen seiner Roller von Privat damit abgeholt? Steht irgendwo einer mit einem fremdstädtischen Kennzeichen bei ihm rum? Der vor Abgabe des XM noch nicht da war? Nix ist unmöglich....

So long,

Scanner

Link to comment
Share on other sites

Die komischen Dinge mitder Lenkung und der Höhe kommen daher, daß der Wagen nicht in Höchststellung auf der Bühne war.

Dadurch kommt Luft ins System, was sich aber nach einiger Zeit wieder gibt.

Wenn die Lenkung leckt, ist das ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Grüße,

Meiko

Link to comment
Share on other sites

Woher kann das kommen das mein auto absackt wenn ich die Tür aufmache?

mfg

Johannes

Hydroaktivkugel Drucklos und Ventil zu. Beim Aufmachen der tür wird das ventil geöffnet und somit mit dem restlichen System verbunden, was zum Druckabfall führt, kommt vor.

Benco Tipp des Tages: Nie selbstgekauftes Material in welche Werkstatt auch immer mitnehmen, die Werkstätten verdienen auch mit dem Verkauf von Teilen ihr Geld und sehen Mitgebrachtes garnicht gerne, dann lieber gleich selber machen......

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...