Jump to content

Hydraulikdruck CX


 Share

Recommended Posts

Was ist das: CX bremst vorne nicht richtig (geht hinten runter, blockiert vorn nicht auf Schotter) und macht im Leerlauf warm alle 5 sek "klack". Lenkung kommt mir ein bisschen müde vor bei Geschwindigkeit, kann aber Einbildung sein. Kein LHM-Verlust. Kein rotes Lämp. Bremsventil ok - mit intaktem Fahrzeug den LHM-Rücklauf verglichen. Alle Federkugeln und -Zylinder neu gemacht - kein LHM-Rücklauf von der Federung. Kein LHM- Rücklauf von der DIRAVI. Nach dem Anlassen geht das Auto sofort hoch. Nach den Abstellen sinkt das Auto erst nach einigen Stunden ab. Druckspeicher beide solala, vor 1 Jahr geprüft (40 bar) - im Leerlauf ist so zehnmal hinundherreissen am Lenkrad drin, bevor das Lämp angeht. Bremse betätigen geht auch ohne laufenden Motor noch einigemale, bevor das rote Lämp angeht. Sicherheitsventilrücklauf werde ich noch prüfen, was anderes fällt mir nicht mehr ein. Hat jemand einen besseren Vorschlag? Das Manometer-Blindstopfenset zum Prüfen habe ich nicht.

Grrr...drei CXen vor der Tür und keiner fährt richtig....

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hallo Wilhelm,

Du als alter Hase wirst sicher die Bremsanlage ausschliessen können, meine zum Bleistift die Kolben. Aber wohl sehr unwahrscheinlich, dass beide fest sind.

Egal, werde das hier mal kommentarlos mitverfolgen in der Hoffnung, noch was lernen zu können.

Neugierige Grüsse,

Link to comment
Share on other sites

ACCM Rudolf Götz

Hi,

Druckregler???

Dann würde die Hydraulikpumpe vor Erreichen des *Vollen* Drucks abgeschaltet, mit den geschilderten Symptomen beim Lenken und Bremsen. Der Druck sinkt dann schneller ab und es muss gleich wieder klack machen.

Gruß, Rudolf

Link to comment
Share on other sites

ACCM Rolf Stucki

Hallo Wilhelm,

schwierig, so eine Ferndiagnose.

Aber zuerst eine Bemerkung zu unserem Activafahrer, der vorne nur 2 Bremskolben hat. DER CX HAT ACHT !

Daher sind festsitzende Kolben ziemlich unwahrscheinlich, es könnte aber dennoch sein.

Ich würde den Fehler auch mehr in Richtung Hydraulik suchen. Klar, 5 sec. Intervall im Leerlauf heisst natürlich neuer Hauptdruckspeicher und Bremsdruckspeicher, jetzt kommt es darauf auch nicht mehr an.

Wenn der Wagen sich normal anhebt, ist genug Hydraulikdruck vorhanden, schätzungsweise ca. 100 bar. (Demnächst werde ich das mal ausrechnen, die Radaufhängungsteile liegen in meiner Garage, dann kann ich alles vermessen.)

Jedenfalls müsste der Hydraulikdruck vollkommen ausreichen, auf Schotter die vorderen Räder zu blockieren.

Daher zwei Möglichkeiten für den niedrigen Hydraulikdruck an den Rädern: Druckverlust durch innere Leckage oder durch eine gequetschte Leitung.

Eine geknickte oder gequetschte Leitung zwischen Sicherheitsventil und Bremsventil oder hinter dem Bremsventil würde diesen Effekt zeigen. Gemein ist aber auch ein Stückchen Gummi von einer Dichtungstülle, das sich irgentwo festgesetzt hat (War bei meinem vor dem Kolben der Servolenkung).

Frage: Hat Dein CX ABS?

Dann kann auch ein defektes ABS-Ventil den Druckverlust verantworten.

Noch etwas zum Thema Leckverluste: Man muss wirklich alle Leitungen überprüfen, mein Bremsventil hat z. B. zwei Rücklaufschläuche. Höhenkorrektoren können auch über die normale Rücklaufleitung undicht werden, ohne Leckverluste zu haben.

Viel Glück

Rolf

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Ähem, man lernt ja nie aus... aber nach 6 Wochen CX-"Erfahrungen" hoffentlich verzeihlich...

Und irgendwann bin auch ich ein CX-Fahrer!

Hoffend und stark errötet (auch ohne Sonne),

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wilhelm,

schliesse mich Rolf an: wenn er/sie vorne hochkommt, sollte der Druck auf jeden Fall fuers bremsen reichen (DS entnahm ueber Jahrzehnte den vorderen Bremsdruck der vorderen Federung!), das heisst, dass bis zum Sicherheitsventil alles OK sein sollte.

Einfacher Test auf Durchgaengigkeit der Leitungen ist das Entlueften der Bremsen. Es sollte beim Tritt auf das Bremspedal richtig gut laufen (leichter Rueckstoss beim Halten des Schlauchs) und nicht nur fliessen :-))

Falls nicht: Eingrenzung der Verstopfung (Gummireste, sonstiger Dreck) von den Bremsen zurueck bis zum Sicherheitsventil (jeweils Verbindungen loesen und mit Pressluft rueckwaerts ausblasen) - viel Glueck!

Til

PS: hat er/sie nun ABS oder nicht?

Link to comment
Share on other sites

Kurzer Zwischenstandsbericht:

- Druckspeicher neu, jetzt klickts alle 15 sek.statt alle 5 sek. Und bremst deutlich besser, aber in der Lenkung ist immer noch dieses schlaffe Gefühl.

- Druckregler gegen einen guten getauscht: kein Unterschied.

- Leckrückläufe am Behälter abgezogen: leichtes Tröpfeln des Bremsventils, sonst nichts messbar.

- Systemrückläufe (großer Oktopus): kein Rücklauf von den Höhenkorrektoren, leichtes Tröpfeln des Fliehkraftreglerrücklaufs. Deutliches Rücklaufrinnsal (2 Schnapsgläser/min) von der DIRAVI.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Nur falls es jemand interessiert: es war die DIRAVI - nach Austausch gegen ein gutes Gebrauchtteil machts nur noch alle 45 sek "Klack" und die Lenkung geht wieder richtig satt.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...