Jump to content

Fritz B.Busch gestorben


phantomas
 Share

Recommended Posts

Traurig. Er war wirklich einer mit Benzin im Blut. Auch sein Automuseum in Wolfegg ist sehenswert. Unvergessen auch seine Storys über die DS, den 2CV und den 2CV Sahara ( auch im Museum zu finden ). Letztendlich mit 88 Jahren ein sehr erfülltes Leben.

Link to comment
Share on other sites

Hier ein Interview mit ihm, da war er 85:

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2007/0714/sonderbeilagen/0011/index.html

Und Entenfan u. Fahrer Klaus Westrup, der Busch mehr als nur gut kannte, hat einen Nachruf verfasst:

http://www.motor-klassik.de/oldtimer/nachruf-fritz-b-busch-der-mann-der-die-autos-liebte-1961405.html

Edited by Jörg Kruse
Link to comment
Share on other sites

Fritz B. Busch hat ja auch Wohnwagen und Autos entworfen - der Autonova war ein Vorläufer heutiger Vans:

66_0364.jpg

Gruß

Markus

Link to comment
Share on other sites

In der Tat traurig.

Leider habe ich nur wenige Artikel von Fritz B. Busch "mitbekommen", meist die, die zuletzt in der Motor Klassik erschienen sind. Waren allesamt sehr amüsant und lesenswert.

Im Gedächtnis wird er den meisten Autoliebhabern sicher bleiben.

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

"...mit dem Jaguar kann man noch überholen, wenn man das Weisse im Auge des Gegners sieht..."

Solche Sätze konnte nur er raushauen. Einfach genial.

Link to comment
Share on other sites

"...mit dem Jaguar kann man noch überholen, wenn man das Weisse im Auge des Gegners sieht..."

Solche Sätze konnte nur er raushauen. Einfach genial.

Das erinnert mich irgendwie an Remarque. Wahrscheinlich in „Im Westen nichts Neues“ heißt es irgendwo, dass man erst anlegen soll, wenn das Weiß im Auge des Gegners zu sehen ist. Seltsame Art von Metaphern, die vollkommen unreflektiert aus den Schützengräben hinein in den Alltag getragen werden.

Link to comment
Share on other sites

Seltsame Art von Metaphern, die vollkommen unreflektiert aus den Schützengräben hinein in den Alltag getragen werden.

icon4.gif Ja.

Roger

Link to comment
Share on other sites

EntenDaniel

Das Buch "Einer hupt immer" steht in meinem Bücherregal. Zwar ein dicker Wälzer, aber sehr schön zu lesen.

Fritz B.Busch hat eine sehr schöne Art gehabt, zu schreiben.

Gruß DS

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...