Jump to content

C4 Erfahrung nach 84000 km


Recommended Posts

Nach vier Jahren trennen sich unsere Wege

Im November 2006 hatten wir uns einen Citroen C4 HDI 110 Coupé neu gekauft. Vorher hatten wir zwei Xara Picasso und wollten nun ein etwas schnittigeres Auto fahren. Nach kurzer Überlegung viel unsere Wahl auf den C4 Coupé. Wir wählten die 109 PS Diesel Variante mit einem EGS 6 Getriebe. Heute nun im August 2010 und nach 84340 Km wurde das Fahrzeug bei unserem Citroen Händler in Hannover in Zahlung gegeben und ein C5 HDI 165 Tourer gekauft.

Unser C4 hat uns während der gesamten Zeit nie im Stich gelassen. Er sprang immer an und versagte nie seinen Dienst. Das Getriebe war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, doch schon nach kurzer Zeit hatte man den Dreh raus und er fuhr und schaltete sehr sanft. Die Schaltwippen haben wir kaum genutzt, dass Getriebe wusste, wann es schalten muss, alles regelbar über den Gasfuß. Der Innenraum, mag er für den einen oder Anderen futuristisch sein , beinhaltet alles, was Mann braucht. Leider gab es Verarbeitungsmängel, die ich hier kurz aufzählen möchte. Der Teppich lässt sich schlecht reinigen. Das Armaturenbrett nach der ersten Reinigung plötzlich hässliche Wasserflecken, die gingen dann aber nach ca. 30 Minuten wieder selbst weg. Schade das sich die mittlere Armlehne nicht in Höhe verstellen lässt, so wie das Skoda auch anbietet, auch der Abrieb der Stoffsitze ist nach unserem Geschmack sehr hoch. Aber das war es auch schon. Sehr positiv empfanden wir den Motor mit seinen 1,6 Liter Hubraum und 109 PS. Verbrauch lag durchschnittsweise bei 6,2 Liter, aber bei Tempo 100 Km/h auf der Landstraße und sehr sinniger Fahrweise bekam ich in unter 5 Liter. Spitzenverbrauch lag bei 7,3 Liter. Die Fahrleistung auf gerader Strecke lag bei 194 Km/h, laut Navi fuhr er 192 Km/h. Der Tachometer ist sehr genau. Seine absolute Spitzengeschwindigkeit war 206 km/h bzw. lt. Navi 203 km/h. Geräumig ist der C4 ebenfalls, mit vier Personen und Gepäck, drei Wochen Urlaub an der Cote a Azur , alles kein Problem.

Im Winter fuhren wir ihn mit 195 Goodjeer Ultra Grip Reifen, leider bestellte ich dummerweise Stahlfelgen dazu. Der Reifen ist absolute Spitzenklasse, auch im Winter 2009/2010 wühlte er sich überall durch. Bei Regen habe ich vorher nie einen besseren Reifen gefahren. Auch der neue C5 wird mit diesen Reifen ausgestattet. Allerdings, wie schon erwähnt, hatte ich diese hässlichen Stahlfelgen dazu gekauft, dass Auto im Winter, dass sah wirklich nicht schön aus. Ich freute mich immer auf den Frühling, wenn er dann mit seinen schicken Alufelgen vor uns stand.

Sämtliches Zubehör, ob die vollautomatische Klimaanlage, das Radio oder alle anderen elektronischen Bauteile funktionieren noch wie am ersten Tag. Die Inspektionskosten hielten sich in Grenzen, nie über 300 Euro. Nach 80000 km bekam er vorne einen neuen Satz Scheibenbremsen und Beläge.

Im Juni 2010 vernahm ich vorne ein leichtes klackern, da auch die Citroen-Werkstatt den Fehler nicht gleich beheben konnte, bauten sie uns eine neue Schwungscheibe sowie ein neues Getriebe ein. Auch die Antriebswellen wurden gewechselt, welches Teil nun wirklich defekt war, weiß ich heute leider nicht, da wir beim Kauf des Fahrzeug eine Garantieverlängerung mit abgeschlossen hatten, welche den Schaden beglich. Eine detailierte Auskunft im welchen Teil der Fehlerteufel saß, erhält man in unserem Fall nicht. Während des einwöchigen Aufenthalts bekamen wir einen Leihwagen , alles sehr unproblematisch.

Abschließend möchte ich noch sagen, wir haben nicht immer Citroen gefahren, auch VW , Mazda, Opel und Ford gehörte zu unserem Fuhrpark, weshalb wir uns nun den vierten Citroen gekauft haben, dieses kann sich wohl jeder denken.

Link to comment
Share on other sites

hi, viele Deiner Aussagen decken sich auch mit meinen. Ich bin im Grunde sehr zufrieden. Nur die EGS macht immer noch nicht so das was ich will: nach einem Update im Winter schaltet sie zumindest früher in die Gänge hoch. Sobald im Sommer die Klima an ist, bleibt alles wieder beim Alten. Viel zu spät schaltet sie in die unteren nächsthöheren Gänge. Den ersten Gang verabschiedet sie teilweise erst bei 2500. Das ist nicht nur zuviel, sondern nervt gewaltig. Selbst manuell eingreifen bringt nichts. Da fühle ich mich eindeutig bevormundet und das auch noch schlecht! Bis heute ist sie der einzige Punkt, der mich ärgert und für den es scheinbar keine Lösung gibt. Ich fahre eher besonnen und ökonomisch. Verbrauch ca 5,7 Liter im Sommer mit 80% Stadt und einigen längeren Touren.

Fehler: USB-Box ist mega-Scheisse in Verb. mit iPhone: Ladeprobleme. Anzeige der Titel ist stümperhaft gelöst.

Innenspiegel ist mir schon zweimal abgefallen.

Ansonsten bin ich auch sehr zufrieden!

Gruß

T

PS.: was mich leider auch stört, ist die prüde und konservative Ausstattungspolitik von Citr. Deutschland. Eine helle Innenausstattung gibt es bei vielen Fahrzeugen neuerdings nur noch in Verbindung mit maltivoire-beige, wenn überhaupt. In vielen anderen Ländern ist sie frei wählbar. Für den C4 wurde sehr früh das in D zu Verfügung stehende beige Leder abgeschafft. Das braune Leder gab es (wohl) nur mit VTS. Das neuere graue Leder wurde erst gar nicht hier angeboten. Der deutsche Citroen-Michel hat halt schwarze Innenräume zu fahren, solange er keinen C5 oder C6 bestellt, so kommt es mir zumindest vor. Mal schauen, ob ich da nicht doch die Marke wechsel, wenn es tatsächlich stimmen sollte.

Edited by Sirius
Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)

Danke an den "Vielfahrer".

Ich lese solche Erfahrungsberichte immer gerne. Die Bilanz liest sich sehr positiv, natürlich getrübt von den massiven mechanischen Problemen zum Ende hin. Antriebswellen, Schwungscheibe, Getriebe... Puh, das kann böse in die Brieftasche gehen, wenn man keine Garantie mehr hat.

Viel Spaß mit dem neuen C5! Bitte diesmal früher "zwischenbilanzieren". ;)

Link to comment
Share on other sites

Im Juni 2010 vernahm ich vorne ein leichtes klackern, da auch die Citroen-Werkstatt den Fehler nicht gleich beheben konnte, bauten sie uns eine neue Schwungscheibe sowie ein neues Getriebe ein. Auch die Antriebswellen wurden gewechselt, welches Teil nun wirklich defekt war, weiß ich heute leider nicht, da wir beim Kauf des Fahrzeug eine Garantieverlängerung mit abgeschlossen hatten, welche den Schaden beglich.

Da werden wohl die Antriebsmanschetten undicht geworden sein. Die kann man eigentlich alle 30000 km wechseln lassen. Sind bei jedem Hersteller der Schwachpunkt. Da hast ja Glück mit Garantie gehabt, die Manschetten kosten glaub ich nicht mal 50€.

Link to comment
Share on other sites

Ein Austausch des Getriebes vor 100`000 Km find` ich skandalös. Wenn das bei einem Auto-Bild Dauertest passiert wäre...auwaja!

@ Tannenbaum:

Ist die EGS nicht lernfähig und passt sich dem Fahrstil des Fahrers an? Mein Pluriel hat gelernt und schaltet bei gemächlicher Fahrweise sehr angenehm...

Gruss Vulcan

Link to comment
Share on other sites

Fehler: USB-Box ist mega-Scheisse in Verb. mit iPhone: Ladeprobleme. Anzeige der Titel ist stümperhaft gelöst.

ist bei unserem komplett weg , seit dem auf IOS4 geupdated wurde auf dem Iphone

Link to comment
Share on other sites

ist bei unserem komplett weg , seit dem auf IOS4 geupdated wurde auf dem Iphone

Bei mir leider nicht. Ich meine die Titelanzeige auf dem C-Display im Cit, die ja über die Box stattfindet...

Link to comment
Share on other sites

@ Tannenbaum:

Ist die EGS nicht lernfähig und passt sich dem Fahrstil des Fahrers an? Mein Pluriel hat gelernt und schaltet bei gemächlicher Fahrweise sehr angenehm...

Gruss Vulcan

Hi Vulcan,

das ist eine interessante Frage, die mich auch schon beschäftigte, die wohl leider aber noch aber keine Antworten ergab, auch im C4-Forum nicht.

Die Frage ist dabei, mit welchen Daten und vor allem, in welchem Zeitraum "adaptiv" gemessen wird. Weiss hier vielleicht jemand eine Antwort? sind es die letzten 10 Minuten oder passt sich die Steuerung im Zeitraum von einer Woche an, oder sogar unmittelbar?

Auf jeden Falle hilft nicht die manuelle Unterstützung der Schaltpads zum lernen eines Fahrstils.

Meiner gefühlten Erfahrung nach, adaptiert die Automatik immer den aktuellen Zeitpunkt. Ich konnte noch keine langfristigen Anpassungen erkennen: wenn ich nach Ampelrot mal ein wenig mehr Gas geben muss(drängelnde Autos), schaltet sie auch sofort später hoch. Wenn ich langsamer beschleunigen kann, schaltet sie auch früher. ABER: Ohne Klima schafft sie es manchmal sogar bei 1800-1900 (an milderen Tagen mit warmen Motor und sehr! vorsichtig beschleunigt), mit Klima oder mit kaltem Motor IMMER erst ab ca. über 2000 Touren aus dem Ersten in den Zweiten. Bei Beidem zugleich sogar manchmal bei 2500.

Langfristig habe ich persönlich noch keine wirklichen Zusammenhänge erkennen können. Sie wartet wohl eher immer auf "sportliches" Fahren, da ist sie sofort dabei. In den unteren Gängen früher Hochzuschalten kann sie wohl nicht lernen, sonst hätte ich schon längst die Finger von den Pads genommen.

Minimal zügiger* beschleunigen und trotzden früher Hochzuschalten geht gar nicht. Genau das wäre mein grösster Wunsch.

Was heisst aber dann adaptiv? wenn es bedeutet, nur sofort auf das Gaspedal zu reagieren, ist das wirklich schon adaptiv oder nicht doch einfach normal?

Fragen über Fragen... ;-)

Gruß

*Mit zügig meine ich ja nicht schnell, sondern nicht immer wie ein schwerer Güterzug beschleunigen zu müssen und den Verkehr wie ein Traktor aufhalten zu müssen, um in den Genuss eines frühen Hochschalten zu kommen.

Link to comment
Share on other sites

Also, im Picasso passt sie sich in jedem Fall längerfristig an.

Wenn ich meinen aus der Werkstatt hole, merke ich, dass nach der Probefahrt das Getriebe viel "sportlicher" eingestellt ist, beruhigt sich aber dann bald wieder.

Genauso ist es beim Wechsel leer / vollbeladen, da gibt es spürbar eine kurze Anlernphase.

Ich meine aber, das EGS sei bei C4 und C4 Picasso nicht baugleich??

Gruß CJ

Link to comment
Share on other sites

hi, viele Deiner Aussagen decken sich auch mit meinen. Ich bin im Grunde sehr zufrieden. Nur die EGS macht immer noch nicht so das was ich will: nach einem Update im Winter schaltet sie zumindest früher in die Gänge hoch. Sobald im Sommer die Klima an ist, bleibt alles wieder beim Alten. Viel zu spät schaltet sie in die unteren nächsthöheren Gänge. Den ersten Gang verabschiedet sie teilweise erst bei 2500. Das ist nicht nur zuviel, sondern nervt gewaltig. Selbst manuell eingreifen bringt nichts. Da fühle ich mich eindeutig bevormundet und das auch noch schlecht! Bis heute ist sie der einzige Punkt, der mich ärgert und für den es scheinbar keine Lösung gibt. Ich fahre eher besonnen und ökonomisch. Verbrauch ca 5,7 Liter im Sommer mit 80% Stadt und einigen längeren Touren.

Fehler: USB-Box ist mega-Scheisse in Verb. mit iPhone: Ladeprobleme. Anzeige der Titel ist stümperhaft gelöst.

Innenspiegel ist mir schon zweimal abgefallen.

Ansonsten bin ich auch sehr zufrieden!

Gruß

T

PS.: was mich leider auch stört, ist die prüde und konservative Ausstattungspolitik von Citr. Deutschland. Eine helle Innenausstattung gibt es bei vielen Fahrzeugen neuerdings nur noch in Verbindung mit maltivoire-beige, wenn überhaupt. In vielen anderen Ländern ist sie frei wählbar. Für den C4 wurde sehr früh das in D zu Verfügung stehende beige Leder abgeschafft. Das braune Leder gab es (wohl) nur mit VTS. Das neuere graue Leder wurde erst gar nicht hier angeboten. Der deutsche Citroen-Michel hat halt schwarze Innenräume zu fahren, solange er keinen C5 oder C6 bestellt, so kommt es mir zumindest vor. Mal schauen, ob ich da nicht doch die Marke wechsel, wenn es tatsächlich stimmen sollte.

Da werden wohl die Antriebsmanschetten undicht geworden sein. Die kann man eigentlich alle 30000 km wechseln lassen. Sind bei jedem Hersteller der Schwachpunkt. Da hast ja Glück mit Garantie gehabt, die Manschetten kosten glaub ich nicht mal 50€.

Hallo Tannenbaum, schade das Du solche Probleme mit dem EGS6 Getriebe hast. Ich hatte in dieser Hinsicht keine Probleme, ich würde es so nicht akzeptieren. Meiner war hier bei Commerce Hannover zur Reperatur, muss wirklich sagen, die Jungs sind klasse. Die suchen erst gar nicht lange, die tauschen gleich aus. Falls du noch Garantie hast, fahr da mal, wenn es für Dich nicht so weit ist. Mit der dunklen Innenausstattung gebe ich dir auch recht, leider hat auch unser neuer C5 dunkle Sitze, war halt ein Vorführwagen, da hat man keine große Auswahl. Helles Leder sieht wesentlich edeler aus. Der C4 war aber sonst wirklich ein tolles Auto, doch nun wo wir den C5 haben, merkt man die Unterschiede des Fahrwerk sehr deutlich. Bin letztes Wochenende fast 1000 km gefahren, der Wagen schluckt jede Unebenheit. Wenn ich weitere Erfahrungen mit ihm gemacht habe, werde ich es hier einmal veröffentlichen. Wenn Du mal die Möglichkeit hast, fahr ihn mal Probe.

Wünsche dir noch viel Glück mit deinem Getriebe und das der Mangel sich eventuell doch abstellen läßt. Kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

An alle Leser meines Beitrags, nur zum besseren Verständnis, weder die Schwungscheibe noch das EGS6-Getriebe war defekt, es war wirklich nur die linke Antriebswelle, wie ich das etwas später nun erfahren habe. Das Problem war halt, dass dieser Fehler nicht gefunden wurde. Es wurden , wie heute wohl üblich, die Teile gewechselt, solange bis das Klackern weg war. Der C4 HDI ist ein wirklich verlässliches Auto mit sicherlich seinen Schwächen und seinen Stärken. Wenn dann mal was kaputt geht, ist zwar ärgerlich, aber diese Problem haben andere Automarken auch. Vor unserer Citroenära fuhren wir einen neuen VW-Polo N9, ein kompletter Aktenordner mit unzähligen Reparaturaufträgen füllt diesen Ordner. Leider auch Pannen, mit dem wir auf der Autobahn liegen blieben, welches mit sehr unschönen Begleiterscheinungen behaftet waren . Wir haben es längst aufgegeben in deutschen Autozeitungen nach Tests zu suchen, irgendwie empfinden wir sie alle ein Stück manipuliert. Bei unseren neune C5 wurde der Schalter der Warnblinkanlage moniert, er würde zu weit rechts sitzen. Andere schreiben von einem überfrachteten Lenkrad mit feststehender Narbe. Ich finde es praktisch wenn ich das Navi, Radio, Telefon usw. über ein Lenkrad bedienen kann und die Bedienelemente immer an gleicher Stelle sind. Ich denke die Mehrheit dieses Forum teilt da meine Meinung

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)
es war wirklich nur die linke Antriebswelle, wie ich das etwas später nun erfahren habe.

"Etwas später nun erfahren" heißt, du warst letzte Woche beim Händler und hast ihn noch mal darauf angesprochen?

Das die Citroenwerkstatt erst die Schwungscheibe, dann das Getriebe und schließlich beide Antriebswellen austauscht, spricht allerdings auch nicht für den Betrieb, oder?

Hatte sich das Gelenk aufgrund einer defekten Manschette durch eindringenden Schmutz festgefressen?

Link to comment
Share on other sites

"Etwas später nun erfahren" heißt, du warst letzte Woche beim Händler und hast ihn noch mal darauf angesprochen?

Das die Citroenwerkstatt erst die Schwungscheibe, dann das Getriebe und schließlich beide Antriebswellen austauscht, spricht allerdings auch nicht für den Betrieb, oder?

Hatte sich das Gelenk aufgrund einer defekten Manschette durch eindringenden Schmutz festgefressen?

Das kann man sehen wie man möchte, ich hatte nichts dagegen, als man mir an meinem C4 alles ausgetauscht hatte, hätte ich den Wagen behalten, was hätte mir besseres passieren können? Wenn ich die Reparatur allerdings aus eigener Tasche hätte zahlen müssen, dann denke ich, das ich der Angelegenheit nicht so positiv gegenüber stehen würde. Ja, war noch mal bei meinem KD-Mitarbeiter, es ist einfach so, die Arbeitsstunden von 100 Euro sind einfach zu hoch, da wird nicht lange überlegt. Da wird halt gewechselt. Muss aber wirklich sagen, dass ich mit der Werkstatt sehr zufrieden bin, Freundlichkeit und Service stehen ganz oben.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
An alle Leser meines Beitrags, nur zum besseren Verständnis, weder die Schwungscheibe noch das EGS6-Getriebe war defekt, es war wirklich nur die linke Antriebswelle, wie ich das etwas später nun erfahren habe. Das Problem war halt, dass dieser Fehler nicht gefunden wurde. Es wurden , wie heute wohl üblich, die Teile gewechselt, solange bis das Klackern weg war. Der C4 HDI ist ein wirklich verlässliches Auto mit sicherlich seinen Schwächen und seinen Stärken. Wenn dann mal was kaputt geht, ist zwar ärgerlich, aber diese Problem haben andere Automarken auch. Vor unserer Citroenära fuhren wir einen neuen VW-Polo N9, ein kompletter Aktenordner mit unzähligen Reparaturaufträgen füllt diesen Ordner. Leider auch Pannen, mit dem wir auf der Autobahn liegen blieben, welches mit sehr unschönen Begleiterscheinungen behaftet waren . Wir haben es längst aufgegeben in deutschen Autozeitungen nach Tests zu suchen, irgendwie empfinden wir sie alle ein Stück manipuliert. Bei unseren neune C5 wurde der Schalter der Warnblinkanlage moniert, er würde zu weit rechts sitzen. Andere schreiben von einem überfrachteten Lenkrad mit feststehender Narbe. Ich finde es praktisch wenn ich das Navi, Radio, Telefon usw. über ein Lenkrad bedienen kann und die Bedienelemente immer an gleicher Stelle sind. Ich denke die Mehrheit dieses Forum teilt da meine Meinung

Schön, positives zu lesen. Ich habe jetzt einige Topics hier durchgesehen, und bin teilweise erschrocken über das was Mitglieder hier über ihre Autos schreiben. Wenn ich allerdings lese, dass einer seinen 5. Citroen hat und mit den ersten vier schon nur unzufrieden war, dann kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es sich dann um Leute handelt, die hier einfach eine Marke schlecht machen wollen (und vielleicht sogar bei einer anderen Marke arbeiten? ;) )

Wer kauft bitte schön ein 5. Auto wenn er vier mal auf die Nase gefallen ist? Ich jedenfalls habe nach zwei Reinfällen mit einem deutschen Fahrzeug kein weiteres Auto dieser Marke mehr gekauft. Und da ich drei Leute kenne, die seit Jahren mit Citroen zufrieden sind, probiere ich es auch einmal. Und bisher bin ich sehr zufrieden.

Das Multifunktionslenkrad mit feststehender Nabe finde ich übrigens super, und ich wundere mich ein bisschen, dass man in der neuen C4 Linousine wieder von der feststehenden Nabe abgekommen ist...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...