Jump to content

Kühlwassersensoren ZX


dragonslayer
 Share

Recommended Posts

dragonslayer

Hallo allerseits,

wenn ich recht informiert bin ist der Kühlmittelsensor für die Temperaturanzeige im Kombiinstrument blau und der für das Steuergerät grün.

Wenn ich den Stecker vom grünen Kühlmittelsensor abziehe müsste es doch Auswirkungen auf den Motorrundlauf geben, oder? Bei meinem KDX Motor ändert sich nichts bei warm gefahrenen Motor. Der Rundlauf wird nicht besser. Müsste nicht auch die Motorkontrollleuchte angehen bei abgezogenen Stecker des grünen Sensors?

Hat jemand die Widerstandswerte für mich für die Sensoren?

Gruß drago

Link to comment
Share on other sites

Hier die Widerstandswerte.

10°C: 3530-4100 Ω

20°C: 2350-2670 Ω

30°C: 1585-1790 Ω

40°C: 1085-1230 Ω

50°C: 763-857 Ω

60°C: 540-615 Ω

80°C: 292-326 Ω

90°C: 215-245 Ω

100°C: 165-190 Ω

Normlerweise sollte der Motor, bei abgezogenem Stecker, in den Notlauf und die Motorkontrollleuchte sollte an gehen.

Link to comment
Share on other sites

dragonslayer

Motorkontrollleuchte bleibt definitiv aus und von einem Notlaufprogramm bemerke ich auch nichts. Wie soll denn der Notlauf aussehen?

Ich war eben noch mal beim Wagen und habe den Motor angelassen. Das einzige was man bemerkt ist, dass der Motor im kalten Zustand eine zu geringe Drehzahl hat.

Der Kühlmittelsensor scheint am Ruckeln und Stottern des Motors im warm gefahrenen Zustand ebenso wenig etwas zu tun zu haben wie der Drosselklappensensor.

Was kommt für das Ruckeln und Stottern bei warmer Maschine noch in Frage?

Danke übrigens für die Werte!

Gruß drago

Link to comment
Share on other sites

Der Notlauf in diesem Fall wär nen festgelegtes Kennfeld bei dem der Motor zu fett laufen würde.

Ruckeln im warmem Zustand wär noch auf Falschluft zurückzuführen oder dein Poti ist defekt.

Beim Poti kanns sein, dass sich die Platine bei Wärme dehnt und somit der Fehler auftritt.

Guck dir aber mal den OT-Geber an und alle Massepunkte im Motorraum.

Vielleicht ist aber auch irgendwo ein Kabelbruch. Ferndiagnose is immer schwierig.

Link to comment
Share on other sites

dragonslayer

Woran erkenne ich ob die WFS deaktiviert wurde? Hat mein ZX so etwas überhaupt ....? Wie stelle ich das Vorhandensein oder nicht Vorhandensein einer WFS fest? Ich habe schon lustig die Batterie ab- und wieder angeklemmt und keine Veränderungen feststellen können.

DK-Poti ist neu und wurde nach der "Peugeot" Anleitung eingestellt, der "Ruckel"Fehler bleibt, andere gebrauchte Einspritzung: der Fehler bleibt. Die Werte des Kühlmittelsensor der ECU passen. Nebenluft kann ich keine feststellen. der Test mit Bremsenreiniger bleibt wirkungslos.

Ich werde jetzt mal die Kerzen, die Zündkabel, den Luftfilter und den Spritfilter prophylaktisch erneuern. Ich glaube zwar nicht damit Erfolg zu haben: notwendig ist der Tausch aber trotzdem .... Und endlich mal den Fehlerspeicher auslesen! Welcher ist eigentlich der Pin 2 beim Diagnosestecker?

Gruß drago

Link to comment
Share on other sites

dragonslayer

Ich habe gar keine Tastatur im Auto und demzufolge wohl auch keine WFS.

>>Der der belegt ist.

Beim grünen Stecker sind zwei Kabel dran. Aber wo ist am Stecker PIN 2?

An die Lambdasonde hatte ich auch schon gedacht, aber bevor ich die einfach auf Verdacht tausche: wie kann ich die prüfen?

Nach dem Schaltbild im Haynes besitzt der KDX Motor ja gar nicht so schrecklich viele Sensoren:

1) Drosselklappensensor

2) Ansauglufttemperatursensor

3) OT Geber

4) Lambdasonde und den

5) Kühlwassertemperatursensor

Als weiteres Element kommt noch der Schalter des Leerlaufsteller hinzu

Von der ECU (Bosch MA3.0) werden das EVP Ventil, der Leerlaufsteller, das Zündmodul (nebst integrierter Zündspule), die Benzinpumpe und das Einspitzventil aktiv mit Signalen bzw.über das Doppelrelais mit Spannung versorgt.

Bin heute leider am ZX zu nix gekommen. Unser Volvo 965 war an der Reihe: Bremse vorne komplett, alle Lagerbuchsen an der Vorderachse und ein kleines Loch im Unterboden fordern Zeit ....

Gruß drago

Edited by dragonslayer
Link to comment
Share on other sites

dragonslayer
Hast den OT-Geber schonmal kontrolliert bzw. den Stecker dazu?

Den Stecker habe ich schon kontrolliert und auch prophylaktisch gereinigt, den OT Geber selber habe ich aber noch nicht geprüft. Dazu fehlte mir bislang die Zeit.

Gruß drago

Link to comment
Share on other sites

dragonslayer

So, nun habe ich begonnen sozusagen einen Grundservice durchzuführen und habe bei den Kerzen und den Zündkabeln begonnen. Zu mehr hat die Zeit nach Feierabend nicht gereicht und was soll ich sagen? Der Motor ruckelt und stottert nicht mehr. Der Motor läuft jetzt "geschmeidig und seidenweich".

Schon nach dem ich die erste Kerze ausgebaut und begutachtet hatte beschlich mich das Gefühl den Fehler gefunden zu haben. Einen Elektrodenabstand von mehr als 1,2mm (auf allen Kerzen) kann einfach nicht gesund sein und zudem war der Porzellankörper der Kerze auf Zylinder vier beschädigt. Das Kerzenbild war übrigens ansonsten rehbraun und somit kerngesund.

Die Suche nach PIN 2 geht dennoch weiter. Beim grünen Stecker sind beide PINs verkabelt und nach wie vor läßt sich keine Bezeichnung finden.

Gruß drago

Link to comment
Share on other sites

Pin 1 = Vom Steuergerät zum Fühler

Pin 2 = Vom Fühler zum Steuergerät

Das Steuergerät schickt an Pin 1 des Fühlers eine feste Spannung die in Abhängigkeit des Widerstands im Fühler abfällt . Diese abgefallene Spannung ist der Meßwert das das Steuergerät nutzt .

Link to comment
Share on other sites

dragonslayer
Pin 1 = Vom Steuergerät zum Fühler

Pin 2 = Vom Fühler zum Steuergerät

Das Steuergerät schickt an Pin 1 des Fühlers eine feste Spannung die in Abhängigkeit des Widerstands im Fühler abfällt . Diese abgefallene Spannung ist der Meßwert das das Steuergerät nutzt .

Mit der Suche nach PIN 2 meine ich nicht den Stecker des Temperatursensors, sondern den Stecker der zum Fehlerauslesen dient. Denn den PIN habe ich nach wie vor noch nicht gefunden.

Gruß drago

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...