Jump to content

Citroen HY Wohnmobil von Baeten


ACCM Felix
 Share

Recommended Posts

Suche alles rund um originale Citroen HY-Wohnmobile, besonders von Karosserie Baeten in Melle (Belgien)´. Wer hat auch noch eins, wer kennt eins, wer...

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl

Hi Felix,

der silberne auf diesen Fotos ist ein Original-Wohnmobil von 1963. Es ist aber

glaube ich aus Frankreich. Wenn Du mehr wissen willst, kann ich noch ein paar

Fotos machen. (Der rote ist meiner: kurz, niedrig, laut und bald gelb)

Martin

HYx2_.jpg

HYx2_2_.jpg

Link to comment
Share on other sites

Habe das Orginal-Handbuch vom Diesel - falls Interesse, kann ich es als Scan bei CitDoks ablegen (vorusgesetzt Martin hat nichts dagegen)

Desweiteren bin ich am Scannen der Werkstatt-Handbücher in französisch und holländisch (Leihgabe). Sind leider Kopien von Kopien... dauert also noch etwas, bis das fertig ist.

Zumal ich weder französisch noch holländisch kann...

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

Ach wie hübsch...

Ein original Wohnmobil aus 1963! Nicht schlecht! Weißt Du näheres über den Innenausbau. Wie ist der gemacht?

Meiner ist ein 1960er Camper aus Belgien, da ist man eben neugierig...

Ach ja, und was die Reparaturhandbücher angeht: ich bekomme da in absehbarer Zeit wohl ein deutsches rein ...

Gruß Felix

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl

Das 63er Wohnmobil gehört einem Freund von mir. Der Innenausbau ist

Eiche-Rustikal-Imitat, aber sehr praktisch und nett gemacht. Der HY hat

einen langen Radstand und einen kurzen Überhang. Dadurch gibt es im

Innenraum Platz ohne Ende. Der 72er-Motor hat allerdings ziemlich mit

dem Gewicht zu kämpfen. Deshalb kommt demnächst ein anderer Motor

mit 4-Gang-Getriebe rein.

Die Spüle hat eine Fußpumpe, neben dem zum Bett umbaubaren Tisch gibt

es noch ein Stockbett seitlich.

Nächste Woche könnte ich ein paar Bilder machen, wenn es Dich interessiert.

Bye

Martin

Link to comment
Share on other sites

ACCM Felix postete

Ach ja, und was die Reparaturhandbücher angeht: ich bekomme da in absehbarer Zeit wohl ein deutsches rein ...

Deutsches Handbuch? von Citroen? oder meinst du den übersetzten Auszug?

Wie auch immer - Citroen hat uns die Freigabe gegeben, alle Doks von ihnen, die älter als BX (Formulierung nur sinngemäss) auf CitDoks zu veröffentlichen. Wenn du das scannst, kann ich das auf HTML umformatieren...

Wenn du es selber machen kanst, ist mir das latürnich lieber - es schluckt halt viel Zeit...

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl postete

Das 63er Wohnmobil gehört einem Freund von mir. Der Innenausbau ist

Eiche-Rustikal-Imitat, aber sehr praktisch und nett gemacht. Der HY hat

einen langen Radstand und einen kurzen Überhang. Dadurch gibt es im

Innenraum Platz ohne Ende. Der 72er-Motor hat allerdings ziemlich mit

dem Gewicht zu kämpfen. Deshalb kommt demnächst ein anderer Motor

mit 4-Gang-Getriebe rein.

4-Gang? Wo und wie? Auchhabenwollen wieteueristdas odergehtdasnurbisBJ1970 gehtdasauchbeiDiesel ganzdurcheinanderunderfreut

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl

Naja, das mit den 4 Gängen ist nur die halbe Wahrheit. Das 4-Gang-Getriebe

ist aus einem MB100 und der dazugehörige Motor aus einem 230er /8. Der Stern

wurde aber als erstes weggefeilt ;-) Am HY selbst wird nichts gravierendes

verändert (Motorhalterungen, Antriebswellen usw.), so dass man alles auch

schnell wieder in den Originalzustand versetzen kann.

Bin mal gespannt, wie das Ergebnis wird.

Gute Nacht!

Martin

Link to comment
Share on other sites

Aha - grübel - überleg:

d.h. der Mercedes-Motor passt einfach in den HY rein. Das soll so einfach sein? Unglaublich. Was ist mit TÜV und ASU? Die Antreibswellen vom HY passen an das MB-Getriebe?

Ich glaube das wid spannend - meiner ist leider Bj. 81 das dürfte mit dem Abgas-Gutachten Schwierigkeiten machen.

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl

Hallo Mike,

nein, 'so einfach' natürlich nicht. Da muss schon einiges am Motor geändert

werden. Aber die Änderungen werden nicht am HY selbst vorgenommen, so

dass ein Rückumbau jederzeit möglich ist. Die Antriebswellen passen mit einer

Adapterscheibe. ASU ist kein Problem, weil er alt genug ist.

Gegen Ende des Jahres werden wir wahrscheinlich mehr wissen.

Bye

Martin

Link to comment
Share on other sites

Ok ich warte es mal ab. Zumindest die Adapterscheibe lässt mich hoffen. Eigentlich würde mir nämlich der 4. Gang genügen. Der Motor braucht nicht mehr Leistung/Geschwindigkeit. Nur ein niedrigereres Drehzahl-Niveau bei Höchstgeschwindigkeit...

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

Martin Stahl

Ja, aber der HY-Motor mit dem MB100-Getriebe passt nicht. Die Kupplung und die

Kupplungsglocke sind völlig inkompatibel. Also wenn, dann komplett Mercedes oder

HY-Motor mit umgebautem ID19-Getriebe.

Oder, und das habe ich von einem belgischen HY-Teile-Händler beim Oldtimertreffen

am Lac de Madine erfahren, das Originalgetriebe mit einer anderen Übersetzung

ausstatten. Das kostet inkl. einer kompletten Getrieberevision EUR 1200,- im

Tausch. Das halte ich für eine vertretbare Alternative.

Martin

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...
ACCM Mike postete

Habe das Orginal-Handbuch vom Diesel - falls Interesse, kann ich es als Scan bei CitDoks ablegen (vorusgesetzt Martin hat nichts dagegen)

Desweiteren bin ich am Scannen der Werkstatt-Handbücher in französisch und holländisch (Leihgabe). Sind leider Kopien von Kopien... dauert also noch etwas, bis das fertig ist.

Zumal ich weder französisch noch holländisch kann...

Gruss

Michael

Hallo Michael,

überlege grad ob ich einen HY-Diesel kaufen soll. Was meinst Du dazu? Was hast Du für Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße!

Olaf

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Der H wurde gebaut, um unmögliche Lasten auf unmöglichen Straßen über nicht allzu weite Strecken zu transportieren. Dass er eine Federung hat, die einen Golffahrer neidisch werden lassen könnte, dass er ergonomisch ziemlich passabel ist (im Gegensatz zu deutschen Produkten der 50-erjahre, die für Fahrer über 1,50 m nicht passen, weil die Kabine zu kurz ist, unter 1,60 m nicht, weil das Lankrad zu hoch ist), liegt an der Genialität seiner Erbauer. Das macht ihn tatsächlich auch für lange Strecken interessant. ABER: den Einbau eines Radios in einen HY-Benziner kann man sich durchaus schenken, wg Lärm. Nach 5 Std. will man eigentlich nur noch Gehörschutz. Und abends im Bett rauschen die Ohren. Das ist aber noch nix gegen den Diesel, der von Cit. durchaus sorgfältig mit Geräuschdämmungen und -dämfungen ausgestattet wurde (Dröhnschutzmatten unterm Gummiteppich, Verkleidungen der inneren Motorhaube etc.). Hier ist es völlig unmöglich, seinem Beifahrer irgendwelche kurzen Informationen zuzubrüllen, nach spätestens 5 Sätzen ist man heiser. Nach einer ersten Probefahrt stand für mich fest, dass ich die zusätzlichen DM (heute: €) in die BENZIN-Versorgung gern investiere. Dazu kommt nach, dass man mit dem Benziner deutlich flotter unterwegs sein kann.

Link to comment
Share on other sites

Ja, der Lärm ist wirklich abartig. Man sitzt quasi schräg oberhalb des Motors, der nur durch ein spärlich geräuschgedämmtes Häubchen von Asphalt, Vorderachse und Co. abgeschirmt wird. In der Regel sitzt das noch nicht mal 100% passend drauf, d.h. Spaltmaße im cm-Bereich sind an der Tagesordnung, und man schaut im Sitzen vorbei am Motor auf die Fahrbahn...

Gehörschutz in Kopfhörer-Form ist wirklich sinnvoll und angebracht, es sei denn, man fährt nur 20 minuten Kurzstrecke o.ä.

Radio ist als Accessoire im Stand bei ausgeschaltetem Motor wirklich gut verwendbar, ansonsten aber nur schmückendes Beiwerk (es sei denn, DU fährst mit Aktiv-Audio-Kopfhörern von Sennheiser, die mit der Rauschunterdrückung... ;-)

Ich war selbst erschreckt und bin dadurch vor Jahren vom Kauf eines H wieder abgekommen.

Mach bitte selbst ne Probefahrt und find deine persönliche "Lärm-Toleranzgrenze" raus. Alles andere ist sowieso schwierig "rüberzutransportieren" hier im Beitrag.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Gerhard Trosien

Wenn man noch jung ist...

Wir haben unseren HY Benziner (WoMo) jetzt 10 Jahre, waren damit 3x in Norge, (davon 2x jenseits des Polarkreises) 2x Südengland/Wales, 1x Schottland, 2x Frankreich (1x rundherum, als Probefahrt (!!) nach der Zulassung vor 10 Jahren, da Mittwoch Abnahme, Donnerstag Zulassung und Freitag Urlaubsbeginn war, und ich auf dem Weg NACH der Abnahme das erste Mal einen H gefahren bin) 1 x Schweden, 1 x Süditalien x-mal Schweiz, Jura, Norditalien - insgesamt ca. 125.000 km

... mit zunehmendem Alter wird man auch empfindlicher, was die Abneigung gegen vermeidbaren Lärm angeht, das muß jeder erfahren, auch wenns schwer fällt. Aber es ist, wie so oft im Leben, alles eine Sache der inneren Einstellung. Ein Beispiel: Meine Frau liebäugelte wg Lärm im H bereits mit einem Peugeot Partner Kastenwagen mit Profi-WoMo-Ausbau (pfui-toifl). Nach einer Überquerung des Simplon-Passes kamen wir Ostern 2003 nach Gondo an die Grenze. Die Italiener machten sich nicht die Mühe, die vor uns Fahrenden mit sichtbaren Bewegungen durchzuwinken. Wir wurden mit martialischer Mine angehalten (kennen wir schon---) Der Zöllner blickt uns streng an (immerhin kann unser Auto mit WoMo-Ausbau noch 1,5t Drogen zuladen) breitet die Arme aus und ruft mit strahlendem Gesicht "BELISSIMA". DAS passiert einem im Peugeot Partner bestimmt nicht. Es ist unglaublich, was man in Städten und Dörfern, an Fähranlegern und auf Campingplätzen erlebt, wenn man mit einem H auftaucht. Keinen dieser unzähligen Kontakte wollte ich missen. Dagegen ist das bischen Lärm (beim Benziner) wirklich eine Lappalie, auch wenn man älter wird. Aber einen Diesel wollte ich wirklich nicht, außer vielleicht geschenkt;-)

Link to comment
Share on other sites

Olaf Beuth postete

Hallo Michael,

überlege grad ob ich einen HY-Diesel kaufen soll. Was meinst Du dazu? Was hast Du für Erfahrungen gemacht?

Viele Grüße!

Olaf

Hi Olaf - Sorry für die späte Reaktion. Generell stimmt alles, was oben bereits zu diesem Thema gesagt wurde.

ABER: mein HY ist zwar recht langsam und laut, aber trotzdem übertönt ein 08/15-Radio den Motor. Das Fahren ist halt ein wenig gemütlicher. Dadurch bleibt mehr Zeit die Überholenden von oben zu betrachten und zurück zu winken ;-)

Ich habe meinen seit Mitte Mai und habe inzwischen über 8000 km zurückgelegt. Kurze Strecken (bis 100 km) lassen sich auch mit Vollgas (max. 100 km/h bergab: der Diesel bremst dann schon wegen Überdrehzahl) fahren. Bei längeren Strecken wird man automagisch langsamer und tuckert gemütlich zwischen 70-90 km/h vor sich hin. Dabei kann man dann auch den Radiosprecher verstehen. Unterhaltungen mit Beifahrer sind schwierig. Handy sollte ja ohnehin nicht beim Fahren benutzt werden ;-)

Technisch habe ich ausser mit meiner Unwissenheit bisher folgende Probleme gehabt:

* Reifen (Beschaffung)

* Lima (ist eine aus dem GS eingebaut - erschwert den Einbau einer Zweitbatterie)

* Suchen von Schmiernippeln und der Austausch, weil nichts mehr durchging

* Suche immer noch Infos über Montage eines Türaufstellers

* Seit neuestem ruckelt der Motor beim Beschleunigen zwischen 60-80 fürchterlich - momentan tippe ich auf Spritversorgung und hoffe, das es kein Lagerschaden ist. Aber ich weiss noch nicht so recht, wie ich den Fehler einkreisen soll.

* Eine ganze Reihe von Schrauben an diversen Halterungen am Motor haben gefehlt. eine ist sogar abgerissen - die habe ich mir für lange WInterabende aufgespart ;-)

Zum Thema Lautstärke: Bei meinem HY wurde der gesamte Bus mit X-trem isoliert. Das scheint eine recht wirkungsvolle Schall- und Wärmedämmung zu sein. Einzig der Motorhauben-Deckel hat noch die orginale Schaumstoffisolierung. Für mich persönlich komme ich mit dem -immer noch recht hohen Lautstärkepegel - zurecht. Die längste Strecke war bisher unter 400 km...

Mach am besten eine Probefahrt ;-) ich hatte den Kauf auch davon abhängig gemacht...

Gruss

Michael

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo,

suche fahrbereiten HY mit Tüv etc als Kasten ohne Inneneinbau, Gesamtzustand außen egal, wichtig ist Substanz.

Baujahr auch egal!

MfG aus Berlin

Thomas

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
ACCM Oliver Reik

Hallo!

Martin Stahl postete

Hallo Mike,

nein, 'so einfach' natürlich nicht. Da muss schon einiges am Motor geändert

werden. Aber die Änderungen werden nicht am HY selbst vorgenommen, so

dass ein Rückumbau jederzeit möglich ist. Die Antriebswellen passen mit einer

Adapterscheibe. ASU ist kein Problem, weil er alt genug ist.

Gegen Ende des Jahres werden wir wahrscheinlich mehr wissen.

Bye

Martin

Hast Du den Umbau mittlerweile gemacht? Was hat der TÜV zu den 120 PS gesagt?

Gibt es zu dem Thema eigentlich Infos im Netz? Über Google bin ich überhaupt nicht fündig geworden.

Und - kann man zu dem MB100 Getriebe nicht auch gleich den MB100 Motor benutzen?

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Hi Oliver,

das ist nicht meiner, sondern von einem Freund. Er musste das

Projekt gerade leider aus beruflichen Gründen verschieben. Sieht

aber bisher sehr vielversprechend aus. Die Technik ist fertig. Es

fehlen nur noch Karosseriearbeiten und der Innenausbau.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...