Jump to content

Reifenfrage - Geschwindigkeits- und Lastenindex


Recommended Posts

Hallo!

Mich plagt eine Frage, auch wenn Sie in dem Fall nichts mit einem Doppelwinkel zu tun hat, hoffe ich das mir der ein oder andere weiter helfen kann.

Ich möchte neue Reifen für meinen TR7 kaufen und bei der Suche nach Reifen in der Dimension 185/70 R13 ist mir aufgefallen das die meisten Hersteller Reifen mit Geschwindigkeitsindex T (>190km/h) und einem Lastenindex 86 anbieten.

In meinem Fahrzeugbrief sind jedoch Reifen mit 185/70 R13 82 H eingetragen.

Kann ich nicht auch Reifen nehmen die "nur" bis 190km/h freigegeben sind?

Eingetragene Höchstgeschwindigkeit ist in meinem Fall doch eh nur 181km/h die ich in der Realität nie erreichen werde.

Wer kann mir weiter helfen?

Bin wie immer für Tipps und Tricks dankbar.

Gruß

Alex B.

Link to comment
Share on other sites

Das könnte schwierig werden. Evtl. wenn du einen Aufkleber irgendwo ins Cockpit klebst den viele haben für Winterreifen.

Link to comment
Share on other sites

Xantiaheinz

Wenn im Schein 181 km/h eingetragen sind, kannst Du eventuell den Eintrag Reifen auf T ändern lassen.

Das Schild im Sichtfeld des Fahrers gilt nur bei Winterreifen.

Reifen mit einer höheren Tragfähigkeit als eingetragen kannst Du ohne weiteres fahren.

Link to comment
Share on other sites

Danke schonmal für die schnellen Infos.

Hätte der Wagen also nur eine Höchstgeschwindigkeit von 180km/h würden auch T-Reifen genügen.

Naja, bei der Auswahl an H-Reifen in besagter Reifengröße gibt es eben nur 2 gescheite Markenhersteller.

Muß ich mich eben zwischen Toyo und Hankook entscheiden.

Schade!

Aber das wird schon. ;)

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Einen höheren Geschwindigkeitsindex und/oder Tragfähigkeitsindex zu wählen ist nie ein Problem, niedriger gehen zu wollen scheitert in den allermeisten Fällen am TÜV. Eine Zurücksetzung des V-Indexes von H nach T weil der Wagen "nur" eine eingetragende Vmax von 181 km/h hat, kannst Du vergessen, kein einziger TÜVler wird das legal machen können.

Die angegeben Vmax kann schliesslich problemlos überschritten werden (Bergabfahrt, Rückenwind, Windschatten) und dazu kommt auch noch die Produktstreuung, das wird nix. Dazu kommt dass bei höheren Geschwindigkeiten die Tragfähigkeit weniger wird.

Der Tachoaufkleber ist wirklich nur bei Winterreifen zulässig, dies ist auch die einzige Ausnahme wo ein niedrigerer V-Index als in den Papieren steht montiert werden darf.

185/70r13 82T werden von beinahe allen Herstellern angeboden: Michelin, Uniroyal, Continental, Vredestein, Hankook, Wanli, Goodride, Toyo, Fulda, Viking und noch ein paar;

und in 185/70r13 86T ist das genau das Gleiche.

Link to comment
Share on other sites

Das die Reifen mit T-Index von fast allen Herstellern angeboten werden weiß ich ja.

Das Problem ist doch das bei mir der H-Index eingetragen ist. Und da ist die Auswahl schon wesentlich geringer.

Link to comment
Share on other sites

Auch interessant:

http://www.adac.de/infotestrat/reifen/profil-kauf-und-montage/reifenkennzeichnung-pkw/default.aspx

Zitat: "Die Mindestanforderungen an den Reifen bezüglich des Speed-Index errechnen sich dabei aus der Fahrzeughöchstgeschwindigkeit laut Fahrzeugschein (Ziffer 6) nach folgender Formel:

Vmin = Höchstgeschwindigkeit + 6,5 km/h + 0,01 x Höchstgeschwindigkeit."

Also könnte ich rein rechnerich auch T-Reifen fahren.

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Eine rechnerische Höchstgeschwindigkeit von 189, 31 km/h erscheint mir dann aber doch sehr knapp an der Grenze, aber jeder hat sein eigenes Schikcksal in der Hand.

Würdest Du noch sagen U, dann könnte ich das noch begreifen (aber da wird die Suche nach passenden Reifen schon beinahe unmöglich) und die nächste höhere Klasse sind halt die H-Reifen. Ich würde mich jedenfalls nicht sicher fühlen wenn meine Reifen rein rechnerisch so gerade noch für Vmax möglich sind.

In der von Dir verlinkten Seite vom ADAC wird von einer sehr grossen Abweichung vom vorgeschriebene V-Index und der tatsächlich eingetragenen V-Max gesprochen, mit als Vorbild eine V-max von 189km/h und vorgeschrieben W-Reifen (<270 km/h), da werden 4 Indexe übersprungen, bei Dir ist es von theoretischen T-Reifen nach eingetragenen H-Reifen nur einer, und dann noch einer der von beinahe niemand angeboten wird.

In der bei Dir eingetragenen Reifengrösse in H vinde ich auch beinahe von allen Herstellern passende Reifen.

EDIT: Bei Suche nach der vom ADAC angewendeten Formel hat sich ergeben dass diese Formel so nicht mehr gültig ist seit es die EG-Übereinstimmungsbescheinigung gibt und jetzt miet der Formel Vmax+5% gerechnet wird und dann kriegt man für Deinen Fall, also 181 km/h + 5% auf einmal 190,5 km/h und damit ist der T-Reifen aus dem Rennen.

Edited by IRS Belgium
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Ich fahre einen C5 II 2,0 TDI. Vmax ist mit 200 angegeben, die Reifen aber mit 215/55 R16 93W (!!!). W...bis 270 kmh???? V bis 240 müssten doch reichen. Sooo viel Rückenwind hatte ich noch nie!

Link to comment
Share on other sites

V-Reifen reichen, Beachte Tragkraftindex. Wenn Du in dem Link oben liest, wirst alles gut erklärt finden.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Beltzebub

So endlich habe ich passende Reifen, gefunden, bestellt und geliefert bekommen.

Einfach um Ärger mit dem TÜV-Prüfer zu vermeiden sind es eben doch H-Reifen geworden.

Toyo TEO PLUS 185/70 R13 86H.

Zum Thema Sicherheit. Ein Reifen der bis Tempo 190 zugelassen ist wird bei Tempo 191 bestimmt nicht direkt platzen, da sind ganz sicher noch Reserven drin.

Und vor allem werde ich nie mit meinem ollen alten Triumph die Höchstgeschwindigkeit austesten. Der Motor mag nämlich so hohe Drehzahlen überhaupt nicht und Vollgasfest war Er auch noch nie. Der Wagen ist ein Cruiser, mit so einem Fahrwerk würde ich eh nie schnell fahren wollen. Da sind die Reifen bestimmt noch das sicherste. ;)

Link to comment
Share on other sites

TorstenX1

TR7, gegen Ende der Bauzeit wurde er beworben mit "It drives better than it looks"... ;)

Link to comment
Share on other sites

NonesensE
Einen höheren Geschwindigkeitsindex und/oder Tragfähigkeitsindex zu wählen ist nie ein Problem, niedriger gehen zu wollen scheitert in den allermeisten Fällen am TÜV. Eine Zurücksetzung des V-Indexes von H nach T weil der Wagen "nur" eine eingetragende Vmax von 181 km/h hat, kannst Du vergessen, kein einziger TÜVler wird das legal machen können.

Die angegeben Vmax kann schliesslich problemlos überschritten werden (Bergabfahrt, Rückenwind, Windschatten) und dazu kommt auch noch die Produktstreuung, das wird nix. Dazu kommt dass bei höheren Geschwindigkeiten die Tragfähigkeit weniger wird.[...]

Auch interessant:

http://www.adac.de/infotestrat/reifen/profil-kauf-und-montage/reifenkennzeichnung-pkw/default.aspx

Zitat: "Die Mindestanforderungen an den Reifen bezüglich des Speed-Index errechnen sich dabei aus der Fahrzeughöchstgeschwindigkeit laut Fahrzeugschein (Ziffer 6) nach folgender Formel:

Vmin = Höchstgeschwindigkeit + 6,5 km/h + 0,01 x Höchstgeschwindigkeit."

Also könnte ich rein rechnerich auch T-Reifen fahren.

[...]

EDIT: Bei Suche nach der vom ADAC angewendeten Formel hat sich ergeben dass diese Formel so nicht mehr gültig ist seit es die EG-Übereinstimmungsbescheinigung gibt und jetzt miet der Formel Vmax+5% gerechnet wird und dann kriegt man für Deinen Fall, also 181 km/h + 5% auf einmal 190,5 km/h und damit ist der T-Reifen aus dem Rennen.

Um die Verwirrung komplett zu machen: Mein Xsara Break hat eine Eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 182 km/h. Den Papieren nach darf ich T-Reifen fahren - und das, obwohl die Karre bergab mit Rückenwind locker flockig auf die 210 zustrebt... Wie passt das nun zusammen?

Im Werk wurden übrigens trotz der T-Freigabe H-Reifen aufgezogen.

Gruß

Jan

Link to comment
Share on other sites

Schon mal gemessen, ob der Tacho auch stimmt?

Meinst du mich? Zwei verschiedene GPS-Geräte sind zu diesem Ergebnis gekommen. Der Tacho eilt zwischen 5 und 10 km/h vor. Wie gesagt, solche Geschwindigkeiten erreicht man nur bergab, nach GPS über 200 km/h zu kommen ist dann aber nicht schwierig. Bei 182 km/h dreht die Maschine ja auch nur mit 5000 U/min, da ist noch ordentlich Luft.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...