Jump to content

Xantia V6 viel straffer gefedert als 1.8i 16V?


bobroba

Recommended Posts

Hoi Mädels und Männers.

Ich habe nun neuerdings die Ehre direkt zwischen einem V6 Exclusive und einem 1.8i 16V SX (ohne Hydractive) vergleichen zu können. Bei beiden sind die (Comfort-)Kugeln neu.

Das man bei dem V6 die breiteren Reifen merkt hab ich mir ja schon gedacht, aber generell fährt der sich viel "härter" als der 1.8er. Ich habe nun leider nur Erfahrung mit einem XM Hydractive-Fahrwerk, das war auch nicht ganz so weich wie das vom 1.8er, aber nahe dran.

Woran liegts?

Im Stand federt der V6 butterweich. Beide Hydractive-Ventile schalten im Stand auch spürbar. Beim Fahren kann man allerdings kaum einen Unterschied zwischen "Sport" und "Normal" spüren.

Ist der V6 generell so viel "straffer" abgestimmt?

Lange Bodenwellen schluckt er gut weg, nur kürzere "Buckel" gehen fast durch. Die merkt man im 1.8er auch, aber nur latent, also sehr weich (gleiche Strecke im Vergleich gefahren).

Wo ich grad am Schreiben bin,

kann mir Jemand die Ersatzteilnummer für das Sieb im 4HP20 und Zündkerzen für den V6 zukommen lassen?

Vielen Dank und viele Grüße,

Bob.

Link to comment
Share on other sites

Kerzen für den Xantia V6 original von Cit in schöner PSA-Verpackung sind inzwischen... Bosch FR8KDC. Wechselintervall 60.000 Km. Die Dinger laufen nach eigener Erfahrung gut und sparsam, ich glaube aber nicht an die Haltbarkeit. Andere berichten anderes. Meine persönliche Empfehlung: Sieh dieser Fred.

Sieb, keine Ahnung :)

Der V6 ist ganz einfach straffer abgestimmt, was damit zusammenhängt daß die Fuhre auch bei über 230 noch sicher fahren muß. Außerdem sind die ungefederten Massen deutlich größer (Bremsanlage, Radnaben, Räder), was durch das insgesamt größere Gewicht nicht ganz ausgeglichen wird.

Grundsätzlich ist ein hydractives Fahrwerk aber weicher als eines ohne Hydractiv, solang es nicht auf hart schaltet. Sollte man also doch mal genauer hinsehen. Regelintervall Druckregler ? Es kann gut sein, daß durch zu große interne Druckverluste die Hydractivregler nicht richtig arbeiten. Auch auslesen lassen auf Störungen der Magnetventile. Und - Comfortkullern sind schön und gut, aber wie ist der Zustand der Hydractivkullern ?

Gruß

Torsten

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Entweder stimmt was mit Hydractive nicht oder das zusätzliche Gewicht des Motors macht sich deutlich bemerkbar in der Federung.

Link to comment
Share on other sites

Die Dinger laufen nach eigener Erfahrung gut und sparsam, ich glaube aber nicht an die Haltbarkeit.

Gruß

Torsten

???

Sahen die von meinem so schlecht aus ?

:)

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Hoi Männers.

Vielen Dank für die Hinweise und Nummern.

Die Hydractiv-Kugeln wurden selbstverständlich samt Druckspeicher und Antisink-Kugel mit getauscht.

Das Nachpump-Intervall (Klicken) ist weit über 30s, knapp unter einer Minute.

Die Erklärung der größeren ungefederten Massen klingt sehr einleuchtend, darüber hatte ich noch gar nachgedacht.

Na dann werd ich jetzt mal noch das Automatik-Öl (teil-)wechseln und mich an die Zündkerzen machen, dann ist die 120tkm Inspektion durch ;-).

Viele Grüße,

Bob.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Meine Erfahrung:

Xantia 2.0i VSX, EZ 09/93, Orga 6094, funktionsgestörte Hydractive-Federung: Trotz neuer Kugeln harte Hinterachse.

Xantia 2.0i VSX, EZ 08/93, Orga 6073, Hydractive-Federung funktionierte richtig: Schön weich, umschalten auf "hart" deutlich zu spüren, selbst Kanten glättete der gut.

Xantia 1.8i 16V SX, EZ 02/97, Orga 7290, normale Hydropneumatik: Weich, aber straffer als ein auf weich fahrender 93er X1. Kanten und Bahnübergänge waren deutlicher zu merken.

Xantia 2.0 HDi Activa, EZ04/2000, Orga 8541, Hydractive-Federung funktioniert wie sie soll, zusätzlich hat er Activa: Weich, umschalten auf "hart" deutlich zu spüren, selbst Kanten und Bahnübergänge meistert er sehr gut.

Mein Fazit: Meine hydractiven Xantias haben gerade Kanten, Absätze und Bahnübergänge besser weggesteckt...

Viele Grüße

Fred

Link to comment
Share on other sites

Na dann werd ich jetzt mal noch das Automatik-Öl (teil-)wechseln und mich an die Zündkerzen machen, dann ist die 120tkm Inspektion durch ;-).

Viele Grüße,

Bob.

Zahnriemen schon gemacht ?

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Michael Strauchmann

Hallo zusammen :)

nach dem Umstieg auf den 1.8 16V und als ehemaliger V6 -Fahrer kann ich das nur bestätigen: der V6 ist straffer, das wird vermutlich auch an anderen

Stabis liegen, die beim V6 verbaut sind. Der 1.8er ist im Vergleich "butterweich"! Aber das lieben wir doch , oder??!!

Gruß

Michael

Link to comment
Share on other sites

Guest citpower28
Der 1.8er ist im Vergleich "butterweich"! Aber das lieben wir doch , oder??!!

Zu dem Thema kann Ich leider nix beisteuern ;)

Link to comment
Share on other sites

Hoi Ihrs.

Hab seit meinem letzten Beitrag grad 150km mit dem 1.8i abgerissen (Landstraße/Autobahn - 50/50).

Der 1.8er ist auf der Landstraße wirklich bisher von meinen gefahrenen Hydropneumatikern unschlagbar komfortabel. Auf der Autobahn kann der V6 aber mitstinken, und spielt dort natürlich seinen Leistungsvorteil deutlich aus.

Orga isr der 1.8er 8057, der V6 8058 ;-), der eine Nachts, der andere Tags produziert....die kennen sich also schon länger :-).

Spur vorn hab ich beim V6 noch nicht gecheckt. Die Schwingarmlager machen noch keine Geräusche, aber wenn man von Hinten schaut macht das rechte Rad hin und wieder den Eindruck es hätte ein wenig Sturz. Weiß nur nich obs Einbildung/Knick in der Optik ist.

@Herbert: alles erledigt.

Guten Abend,

Bob

Edited by bobroba
Link to comment
Share on other sites

Michael Strauchmann
Zu dem Thema kann Ich leider nix beisteuern ;)

Tja, was soll ich sagen?? Du hast es so gewollt! :)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...