Jump to content

CITROEN im Aufwind?


zurigo

Recommended Posts

Wer hätte das gedacht? Die Pariser Autoschmiede hat eine erfolgreiche Palette von Autos auf dem Markt und legt jetzt mit den DS-Typen noch mal nach.

Der C1 verkauft sich wie geschnitten Brot. Kein Wunder - bei 20 Euro Steuern pro Jahr in Deutschland (Abgaswunder).

Der C5 ist sogar bei Audi, Opel und BMW Fahrern mittlerweile nicht mehr igitt und ziert die Straßen.

Einzig der C6, das Flaggschiff, weigert sich erfolgreich, ein Renner zu werden. Hier im Forum werden seine seltenen Auftritte auf Deutschlands Straßen frenetisch gefeiert und mit Datum und Ort gemeldet.

Kann man mit Fug und Recht sagen, dass CITROEN aus seinem Nischendasein langsam herauswächst? Rost ist ja nicht mehr die Frage - wie einst. Wird die Firma ihrer Devise, Avantgarde zu sein immer stärker gerecht? Oder ist das gerade ein Strohfeuer?

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Oder ist das gerade ein Strohfeuer?

Das wird sich zeigen. Ich denke, beispielsweise mit dem DS3 und nach den Fotos zu urteilen auch dem DS4 ist Citroen auf einem guten Weg. Dabei interessiert mich nicht, ob diese beiden Modelle die Anlehnung im Namen an den Urgroßvater verdienen oder nicht. Optisch fallen sie auf jeden Fall in der Menge auf.

Erfrischend war auch kürzlich zu sehen, wie der DS3 auf der Augsburger Frühjahrsausstellung umringt wurde, während in anderen Bereichen Langeweile angesagt war- nicht nur, was die Besucherzahlen anging.

Mir persönlich gefällt er auch saugut- innen wie außen- und ich bin gespannt auf den DS4 in natura.

Nach dem C6 ist wohl downsizing angesagt. ;)

T.

Link to comment
Share on other sites

Für einen Hersteller, der vom E-Auto bis zur Staatskarosse alles anbietet, bedeuten die 2,x Prozent Marktanteil eher das absolute Schlusslicht. Oder welche andere Marke mit einer derart breiten Modellpalette hat noch weniger Marktanteil?

Im Aufwind sind Kia, Hyundai und Dacia.

Link to comment
Share on other sites

Den DS4 habe ich schon in Natura in Köln mehrfach herumfahren sehen, mit italienischem Kennzeichen. War wohl Gast in einem Hotel in der Nähe meines Büros. Ich bin von dem Auto nicht begeistert.

Link to comment
Share on other sites

Am DS4 gefällt mir vor allem das Interieur. Ich weiß nicht, ob die Idee, den Wagen auch noch höher zu legen, um eine Minivan-ähnliche Sitzposition zu bekommen, kontraproduktiv war. An der Eierlegendenwollmilchsau haben sich schon ganz Andere verhoben. Aber schaumermal...

T.

Link to comment
Share on other sites

Mein Händler hat den Hof gerammelt voll stehen. Da stehen 3 C6, viele C5 III, und alle die anderen. Insgesamt schätze ich mal so 40 - 50 Gebrauchtwagen. Und heute luden sie schon wieder Autos ab. Ich glaub' Neue.

Irgendwie geht es CIT nicht so schlecht. Und außerdem rief mich heute so ein Telefontyp an, ob ich mit CIT zufrieden wäre. Kleine Umfrage.

Da sieht man es mal wieder: CITROEN die tun was!

Ob zur Zeit alle Firmen so einen Boom haben?

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Achim (Kantia)
Irgendwie geht es CIT nicht so schlecht. Und außerdem rief mich heute so ein Telefontyp an, ob ich mit CIT zufrieden wäre. Kleine Umfrage.

Da sieht man es mal wieder: CITROEN die tun was!

Ja, absolut! Das war der Beweis.

Ob zur Zeit alle Firmen so einen Boom haben?

Glaube ich nicht. Manche sind schon pleite.

Link to comment
Share on other sites

Moin, wenn man sich die Optik der Wettbewerber aus Frankreich mal anschaut (bes. Peugeot) wird einem schnell klar, warum das so ist. Der VW-Klientel ist das wohl egal, aber Käufer französischer Autos sind dann doch scheinbar am Design orientiert.....

Link to comment
Share on other sites

solange die "qualität" bzw. die ratlosigkeit der mehrheit der vertragswerkstätten so ist wie sie ist, wird citroen keinen aufwind bekommen, der von dauer ist - mag ja sein, dass der eine oder andere nun mal auf nen citroen umsteigt, aber es dürfte viele ernüchtern, wenn es zur lotterie wird, ob mir meine werkstatt bei nem technischen problem wirklich helfen kann oder ob da sogar der spezialist aus köln nur schulterzuckend davor steht. das austauschen von komponenten auf verdacht ist ein spiel, das kein kunde schätzt, denke ich. es wäre meines erachtens deshalb nachhaltiger, wenn citroens nicht nur komplexer, sondern im gleichen zuge auch für die dienstleister drumherum besser verstehbarer werden. sei dies nun durch bessere fehleranalysemethoden oder aber durch intensivere schulung als pflicht der vertragswerkstatt. solange aber die immer wieder mal erlebte wurstigkeit dem kunden gegenüber in verbindung mit technischer planlosigkeit um die so gefälligen autos wabert, wird das nix mit dem aufstieg auf dauer. my 2 cents.

Link to comment
Share on other sites

Moin, wenn man sich die Optik der Wettbewerber aus Frankreich mal anschaut (bes. Peugeot) wird einem schnell klar, warum das so ist. Der VW-Klientel ist das wohl egal, aber Käufer französischer Autos sind dann doch scheinbar am Design orientiert.....

Am Sa. stand ein C4 Picasso, weiß mit schwarzem Dach, vor mir und ich durfte auch mal Platz nehmen. Der Wagen sieht einfach fabelhaft aus und das Konzept ist gut durchdacht. Geteilte A-Säule, heruntergezogene Seitenscheiben, Panorama-Windschutzscheibe - absolutes Wohlfühlambiente. Was wirken die (deutschen) Wettbewerber dagegen traurig.

Übrigens, hatte gestern 3 mal Gelegenheit den Auftritt eines C6 auf Deutschlands Straßen frenetisch zu feiern und mit Datum und Ort zu melden. Heute erst einmal, bin aber bisher auch nur ins Büro gefahren, da fegte ein schwarzer HDi 240 hinter einem schwarzen C4 Coupé her :-). Die C6-Dichte dürfte in der Pfalz extrem hoch sein.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Elmar Stephan

Ich will mal so sagen:

Wenn Citroen durch ein Plus an Qualität im Aufwind ist,bin ich als Kunde auch gerne in Zukunft mit dabei. Wenn es dazu noch zukunftssichere, umweltschonende, clevere Antriebstechnik gibt bei gleichzeitig hohem Komfort schon ab der Kleinwagenklasse, umso besser. Individuelles Design schadet nicht, aber die Form muss der Funktion folgen (siehe 2CV, DS, GS, CX, Visa, AX, Berlingo ...). Das ist aus meiner Sicht der Kern der klassischen Citroen-Markenidentität.

Ich fürchte aber, Citroen will weniger Qualität im Sinne von "Value for Money" bieten, sondern eher als angesagter "Premium-Anbieter" wahrgenommen werden. Das wäre jedenfalls nicht meine Party.

Schönen Gruß, Elmar

Link to comment
Share on other sites

Ich für meinen Teil sorge dafür, dass Citroen zumindest in Norddeutschland eine gewisse Präsenz zeigt: wir haben heute einen C5 III Tourer (gebraucht) mit LPG Anlage gekauft.

Link to comment
Share on other sites

solange die "qualität" bzw. die ratlosigkeit der mehrheit der vertragswerkstätten so ist wie sie ist, wird citroen keinen aufwind bekommen, der von dauer ist - mag ja sein, dass der eine oder andere nun mal auf nen citroen umsteigt, aber es dürfte viele ernüchtern, wenn es zur lotterie wird, ob mir meine werkstatt bei nem technischen problem wirklich helfen kann oder ob da sogar der spezialist aus köln nur schulterzuckend davor steht. das austauschen von komponenten auf verdacht ist ein spiel, das kein kunde schätzt, denke ich. es wäre meines erachtens deshalb nachhaltiger, wenn citroens nicht nur komplexer, sondern im gleichen zuge auch für die dienstleister drumherum besser verstehbarer werden. sei dies nun durch bessere fehleranalysemethoden oder aber durch intensivere schulung als pflicht der vertragswerkstatt. solange aber die immer wieder mal erlebte wurstigkeit dem kunden gegenüber in verbindung mit technischer planlosigkeit um die so gefälligen autos wabert, wird das nix mit dem aufstieg auf dauer. my 2 cents.

Was Du da schreibst sehe ich als allgemeingültigen Text an. Auf ALLE Hersteller zutreffend, sogar auf die Premiummarken.

Link to comment
Share on other sites

naja, für die anderen kann ich's nicht sagen - ich hab nur nen citroen. ob das so bleiben muss, ist allerdings mehr als offen. aus vorgenannten gründen, aber auch weil mir die aktuelle modellpalette zusehends weniger gefällt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo

In unserer Region-Hessensüd / Heidelberger-Mannheimer-Weinheimer Dreieck,

ist Citroen nicht mehr im Gleitflug nach unten.

Auf den Strassen der Region sieht man immer mehr Citroen´s.

Wie gesagt, das ist nur ein Eindruck.:)

Die Marke ist gefühlt im Aufwind.

Wobei mir auch auffällt, dass immer mehr ehemalig pure Cithändler, auch andere Automarken verkaufen,

bzw. Autohändler anderer Marken

seit neustem Citroen mitvertreiben.

Ob da auch der Genertionenwechsel durchschlägt?

liebe Grüsse

Edited by Büestry
Link to comment
Share on other sites

Ich denke, dass CIT inzwischen Autos baut, die technisch aufgereift sind. Wenn ich meinen C5 I als Maßstab nehme, dann kann ich sagen, dass dies ein absolut alltagstaugliches Fahrzeug ist. Es hat mich nie im Stich gelassen - vor allem auf den langen Strecken. Ich hatte nur einmal Probleme, als der Wagen anfing, schon nach wenigen Stunden nicht mehr anzuspringen. Nach ein paar Monaten habe ich dann die Batterie ausgetauscht, und der Spuk war vorbei. Wahrscheinlich war eine Zelle defekt.

Insofern ist für mich CITROEN kein g'spinnertes Freak-Auto sondern ein realer Gegenwert zum bezahlten Kaufpreis. Fast schon zu "raisonable". Aber ich habe das Gefühl, als wenn mein neues Pferd im Stall mit dem runden Hintern und den senkrechten Katzenaugen wieder mehr Leidensfähigkeit erfordert.

Also, mein persönlicher Eindruck ist momentan, dass die Marke CITROEN mehr verkauft als in den letzten Jahren. Und dabei mag auch der Umstand helfen, dass gerade die heutigen Jungen nach einer Nieschen-Marke Ausschau halten - weg von den gängigen Blockbusterfirmen. Und die neuren futuristischen Formen, die mir persönlich nicht unbedingt zusagen müssen, sind wohl Teil dieses Erfolges. Avant-Garde ist immer nach "vorne" gedacht. Die ACC Klientel ist jedoch eher von Menschen geprägt, deren Lebenslinie weniger weit in die Zukunft weist, denn in die Vergangenheit.

Vor diesem Hintergrund wird CIT seinem Ruf eigentlich immer noch gerecht. Auch wenn es den Oldies hier nicht so recht mundet.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Hallo e-motion

Danke für die Zahlen.

MANCHMAL gauckeln die gefühlten Eindrücken einem etwas vor. :)

Die gefühlte Temperatur (Wetter) ist ja auch oft eine andere, als die gemessene.

liebe Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Wie e-motion mit Zahlen zeigt ist die Aussage des Thread-Themas eher Gelaber.

Man fragt sich dennoch, wie ist die Automarke, mit der man sich identifiziert, aufgestellt ?

CIT hat sich seit 1980 deutlich verändert, vor allem was Umsetzung technischer Extravaganzen angeht. Der Automechaniker von heute muss nicht unbedingt "auf" Citroen gelernt haben, um mit diesen Autos zurecht zu kommen. Sogar das Werkstattpersonal von CIT von vor 30 Jahren war oft überfordert mit den unkonventionellen Lösungen der Ingenieure. Heute ist das bei allen anderen Marken auch nicht tragicher, weil CIT weniger kompliziert baut und andere Marken in dem Bereich aufgeschlossen haben. Das technische Bonbon bei CIT, die Hydropneumatik ist zur Exklusivausstattung avanciert. Den schlechten Ruf in Sachen Technik wird CIT nicht so ganz los, auch wenn der Xsara Picasso schon mal 3 Jahre hintereinander Bester in der Pannenstatistik des ADAC war.

Eine Low-Cost Marke im Hause CIT oder P.S.A. ist ja schon in Erwägung. Das würde aber auch das Aus für viele der kleinen Autos bei P.S.A. heissen, denn warum sollte man sich Konkurenz im eigenen Hause machen. Marken wie VW oder Renault machen vor, dass man das Markenportofolio mit einer Billigmarke hintendran deutlich aufwerten kann. Warum sollte P.S.A. nicht diese Trennung zwischen CIT und Peugeot vollziehen und womöglich noch mit einer dritten Billigmarke, ob die nun Simca, Talbot oder sonstwie heissen mag, nachlegen ?

Vielleicht sind auch zukünftige Entwicklungen wie Internet-Vertrieb für den Erfolg einer Marke bald ausschlaggebender ? Warum eigentlich nicht, der Gebrauchtwagenmarkt funktioniert schon seit ca. 10 Jahren über Internet! Der Aufwind, naja, das ist schon sehr gewagter Opportunismus.

Link to comment
Share on other sites

]Die ACC Klientel ist jedoch eher von Menschen geprägt, deren Lebenslinie weniger weit in die Zukunft weist, denn in die Vergangenheit.
Hab ich jetzt erst gelesen. Meinst du Überalterung? ;)

Ich bitte dich um eine etwas klarere Darlegung dieses Konstrukts.

hs

Edited by e-motion
Link to comment
Share on other sites

Hab ich jetzt erst gelesen. Meinst du Überalterung? ;)

Ich bitte dich um eine etwas klarere Darlegung dieses Konstrukts.

hs

Für uns Ältere ist CITROEN das, was es mal war, als wir jung waren. Für die Jüngeren ist es das, was sie jetzt tun. Und da die neuen Formen jetzt zeitgemäß sind (früher als futuristisch galten), sind die neuen Autos eben eher für die Jungen interessant. Wenn man 90 ist, will man kein Avant-Garde Auto mehr haben, weil da eben wenig Zukunft bleibt.

Ich weiß, das ist etwas knorpelig ausgedrückt.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Wenn man 90 ist, will man kein Avant-Garde Auto mehr haben, weil da eben wenig Zukunft bleibt.
Bist du 90? ;)
Und die neuren futuristischen Formen, die mir persönlich nicht unbedingt zusagen müssen, sind wohl Teil dieses Erfolges.
Futuristisch? Wer, wie, wo, was?

Ich sehe nur Mode. Vor allem Bangle-Dellen, LED-Kettchen, Tuningräder und verdunkelte Sehschlitze.

Und Citroën sehe nicht als diese Mode bestimmend, sondern ihr hinterherhechelnd.

hs

Edited by e-motion
Link to comment
Share on other sites

Hallo zurigo

Im Klartext sagst Du ja eigentlich nix anderes, als dass das Forum

an Überalterung leidet.

Wie sollte das auch anderst sein, irgendwie ist ja ein Forum vom Alter her, so

zusammengesetzt, wie eine Gesellschaft auch.

Auch unsre Gesellschaft leidet an ja Überalterung, wird uns oft genug gesagt. :)

liebe Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Hallo garibulu

Was schlägst Du vor, um das angebliche Gelaber zu beenden.

Sind nach Deiner Meinung nur ernste Themen in dem Forum zu behandeln?

Dann solltest Du aber öfters Threads erstellen, nicht nur rummosern. :)

(Hier habe ich schon von einem C-Crosserfahrer eine Beschwerde gelesen,

dass zu wenig über das Modell C-Crosser geschrieben wird,

er selbst hat aber so gut wie nie, etwas über seinen C-Crosser geschrieben.

Es gibt schon komische Vögel) :)

liebe Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...