Jump to content

Y3 2,0 Automatik, Erfahrungsbericht


Hartmut51

Recommended Posts

Hallo allseits,

Mitte letzten Jahres wurde hier der o.g. Wagen angeboten, Dklrot mit beigem Leder in optischem Topzustand, einige meinten der ist 3000 € wert.

Seit dem 1. 4. ist er nach einigen Spontaneinsätzen als Alltags Spaßauto angemeldet. Der aktuelle Stand ist wie folgt :

Alles so wie von dem Verkäufer beschrieben, ansonsten die linke Antriebswelle hat sich über den Winter verabschiedet, rechts wirds dann vermutlich auch noch so kommen, oder ?

Die Blinkerrückstellung ist defekt und schleift manchmal unter dem Lenkrad.

Das wars, Verbrauch ca. < 10 l / 100 km, auch sonst tadellos, die Komfortkugeln schaukeln mir manchmal schon zu sehr.

Nicht erklären kann ich mir ein schnarrendes Geräusch nach dem Abstellen, während des Absinkens. Sowas hatte ich noch nie ( in 35 Jahren HP ). Es hört sich an wie ein schnatterndes Magnetventil, kann das sein ? Was tun ?

Zusammenfassung:

Alles ok / Gerne wieder

Schönen Gruß Marco

Hartmut

Edited by Hartmut51
Link to comment
Share on other sites

Das hat aber keiner der Vorgänger gemacht, selbst unser Xantia HDI mit 270000 km ist lautlos, dieser XM schnattert regelrecht !??

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

Ist es so ein "klack, klack, klack..."? Vielleicht in unregelmäßigen Abständen? Dann könnte wirklich das Hydractive-Ventil in Frage kommen.

Wobei Hydractive ja funktionieren müsste, wenn du schreibst, dass der XM manchmal stark schaukelt. Bei hartem Fahrwerk durch Hydractive macht er das IMHO nicht.

Oder knarren vielleicht die Federbeine?

Wie hoch ist denn der Ölverbrauch? War glaube ich damals der einzige Punkt, der mich bei diesem XM gestört hat (2.0er Problem halt).

Oder war das ein anderer im Verkaufsbereich?

Blinkerrückstellung ist glaube ich eine Kleinigkeit. Zur Not einen guten gebrauchten Lenkstockhebel einbauen. Weiß aber nicht, wie schnell Ein- und Ausbau vonstatten gehen. Sieht aber nach überschaubarer Arbeit aus. Lenksäulenverkleidung ab usw. ...

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

Das hat aber keiner der Vorgänger gemacht, selbst unser Xantia HDI mit 270000 km ist lautlos, dieser XM schnattert regelrecht !??

Den HDi gabs auch mit normaler Hydropneumatik, ohne Hdractive und die entsprechenden Ventile....

Link to comment
Share on other sites

Das Geräusch ist deutlich ein lautes Schnarren und ist sofort aus, wenn ich die Zündung erneut einschalte.

Ich mag nur nicht, wenn die Fußgänger stehenbleiben und schauen.

Er bläut beim Start. Über die Menge des Ölverbrauchs kann ich noch nichts sagen. Das scheint nicht gravierend zu sein.

Unser HDI hat def. die ""Spochttaste".

Link to comment
Share on other sites

bläuen beim start, hört sich nach schaftdichtungen an.

der 2 liter mit automatik wär mir zu lahm, dann schon den 2 liter turbo, verbrauch ist der selbe nur mehr spass ;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

das schnarren nach dem abstellen kommt von der zu hohen Vorderachse, die sich dann absenkt.

Man kann es zum Beispiel am Sicherheitsventil spüren.

Ob es wirklich von da kommt ist noch nicht ganz klar. Ich denke es läßt sich genauso gut am Härteregler oder am Höhenkorrektor erfühlen.

Gedanken würde ich mir darum keine machen, da es bei anderen Xms und Xantias auch immer wieder mal auftritt. So auch an meinem.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

@Hoschi

der 2,0 reicht durchaus zum Cruisen: Schiebdach auf Fenster runter - jeder nach seiner Fasson.....

Der Spritverbrauch ist dann < 9 l und somit akteptabel.

E10 zu 1,46 muss ja nicht immer Eierlikör sein

LG

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

So, nun mal kurz vor Ende der Saison eine weitere Zwischenbilanz.

Er hat nun 152.000 km gelaufen, viel E85 geschluckt und bläut natürlich weiterhin. Der Ölverbrauch ist bei ~ 1l / 1000 km (Kurzstrecke).

Fast alles funktioniert, was will man mehr !

Gemacht wurde :

Gleich nach dem Winterschlaf die Antriebswelle, re.

Auspuff ab Kat.

Höheneinstellung der Scheinwerfer, re. Betätigung des Fensterhebers außer Funktion.

Das Federungsverhalten ist ok. Der Motor problemlos, moment, ich vergaß, es gab da diese Momente wo er nicht anspringen wollte, 3x denke ich. So vor dem Baumarkt, im Regen vor der Firma......immer wenn es nun gar nicht passig ist.

Ein Stecker in der Nähe des Verteilers (?) war die Ursache, etwas geputzt und schon ging es wieder.

Also nur Mut, auch der 2 l hat seinen Reize, der XM sowieso.

Jetzt muss ich mal wieder nach dem BX schauen, der aus Arnsberg, neue Frontscheibe ist geplant, da hat wohl mal jemand senkrecht mit einem Metallschrapper gewütet.

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

na dann noch viel Spaß mit dem Wagen..... und wenn es so aussieht als würde er Sterben, vergiss es ;) - er braucht dann nur eine Transfusion, einen Aderlass oder eine Schockbehandlung mitm Defibrilator :)

Fakt ist meiner läuft immer noch obwohl ich schon 2 Vorfälle am Motor hatte, wo ich aufgrund meiner langjährigen Schraubererfahrung dachte: Exodus ;)

Die Maschine ist nicht Tötbar :) :)

Link to comment
Share on other sites

Dem bläuendem Motor möchte ich vor der nächsten Saison auf die Finger schauen lassen.

Kopf runter und komplett kontrollieren, oder nur die Ventilschaftdichtungen ohne Demontage des Kopfes machen lassen ?

Wie würdet Ihr vorgehen ?

Mit wieviel Stunden muss ich rechnen ?

Machts gut

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

Du willst die Ventildichtungen erneuern ohne den Kopf runter zu nehmen? Ich befürchte das geht leider nicht.

Mach den Kopf runter und mach es einmal richtig. Ist beim 2liter überhaubt kein Problem.

LG Florian

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Also,

da ist leider noch etwas. Am Ende der Sommersaison ging 2x der Motor aus, einfach so.

Es begann jeweils mit leichten Stottern und dann schließlich, plopp..nix mehr.

Nach ca. 1/2 h sprang er dann wieder an als ob nix war.

OK in der Zwischenzeit hatte ich jeweils die Steckeransammlung rund um den Verteiler abgezogen und wieder drauf gesteckt, wahllos da keinen Plan.

Wo setzen wir an ? Welches Bauteil ist für Blinkereigenschaften - geht/geht nicht/geht/geht nicht...- bekannt ?

Machts gut

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

ich würde den motor wegen dem bissel öl nicht anfassen. mit pech haste mehr ärger nach der reperatur wie vorher. never touch a running system!!!

hau ne flasch öl stop ins frische öl und fahr nochmal 4-600 km und schau dann nochmal. mit glück ist alles wieder fit, sparst ärger und nen haufen geld!

mfg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Hartmut,

könnte auch der Stecker der Benzinpumpe sein. Hatte ich auch mal: Motor ging aus (auf stockdunkler Landstraße mit vollbepacktem Auto). Habe den Wagen abschleppen lassen. Am nächsten Morgen in der Werkstatt sprang er wieder normal an. Der Gedanke an die Benzinpumpe war mir über Nacht gekommen. Daher habe ich die Rückbanksitzfläche hochgeklappt, den Deckel darunter herausgehebelt und am Stecker geruckelt - der Motor ging sofort wieder aus: Die Kontakte waren korrodiert. Eine Behandlung mit Kontaktspray und leichtes Nachbiegen der Kontakte brachten mittlerweile fünf Jahre lang anhaltende Besserung.

Gruß

M.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

also das mit Ölverbrauch beim 2,0 8 V. ist normal. Hab selbst nen X1 Break mit selber Maschine und selbigem Automat.

Was ich noch machen würde, wäre das Automatik-Getriebeöl mal tauschen, wenn nicht schon geschehen!

Was ich nicht ganz vestehe, was Ihr immer habt von wegen die Kombination wäre zu lahm oder langweilig!???

Also ein 140 PS TDI von der Volks Wirtschaft (VW) Passat, haut mir defintiv bei Kickdown und beschleunigen nicht ab!

Er hat ein viel zu kleines Drehband und muss in derzeit wo der Automat einmal ruckzuck schaltet 1,5 mal schalten Manuell!

Somit hole ich immer wenn der schaltet wieder auf.

Mein Xantia läuft locker 190-200 km/h schnell, das reicht doch!???

Zumal bei einfacher Pflege der ZF Automat ewig hält! Weil kein Elektronikgedingsdummse!

Wegen Motor ausgehen. Am besten mal alle Steckerverbindungen abziehen anschauen, Kontaktspray!

Meiner bläut nicht! Fahrt Ihr tatsächlich E10 und E85 mit dem Motor?

Man sagte mir, das wäre GARNICHT gut für die Maschine, meiner bekommt immer das gute Super E5.

Link to comment
Share on other sites

Du willst die Ventildichtungen erneuern ohne den Kopf runter zu nehmen? Ich befürchte das geht leider nicht.

LG Florian

Doch geht! Eine alte Zündkerze nehmen, den oberen Teil so abtrennen, dass du hinter her einen Druckschlauch befestigen kannst, den unteren Teil durchbohren. Die umgebaute Kerze ins Kerzenloch einschrauben und Druck drauf geben. Das sollte die Ventile oben halten. Dann kannst du die Feder zusammendrücken, die Keile herausnehmen, Feder entfernen und Schaftdichtung tauschen. Den Ventilschaft vor der Montage der neuen Dichtung etwas einfetten, damit die neue Schaftdichtung nicht an der Nut für die Keile beschädigt wird.

Edited by GuenniTCT
Link to comment
Share on other sites

Hallo Guenni,

genau so hat es mein Schrauber erklärt.

Also, was meinst Du machen oder dieses Mittelchen ins Öl ?

Was denkst was sowas kostet.

Liebe Grüße

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

Doch geht! Eine alte Zündkerze nehmen, den oberen Teil so abtrennen, dass du hinter her einen Druckschlauch befestigen kannst, den unteren Teil durchbohren. Die umgebaute Kerze ins Kerzenloch einschrauben und Druck drauf geben. Das sollte die Ventile oben halten. Dann kannst du die Feder zusammendrücken, die Keile herausnehmen, Feder entfernen und Schaftdichtung tauschen. Den Ventilschaft vor der Montage der neuen Dichtung etwas einfetten, damit die neue Schaftdichtung nicht an der Nut für die Keile beschädigt wird.

Ich verdrehe immer die Kurbelwelle da mir schonmal ein Ventil nach unten gewandert ist durch Druckverlust. Einfach durchs Kerzenloch mit einem Draht prüfen wann der Kolben oben ist und schon kannst du bei 2 Zylindern die Schaftdichtungen wechseln, Kw um 180° verdrehen und die anderen Dichtungen bearbeiten. Danach einfach wieder alles auf die Markierungen drehen, Zahnriemen drauf und den Motor 4 Umdrehungen von Hand durchdrehen um nochmals die Markierungen zu checken.

Bei dieser Methode fällt das Ventil nur ca. 2-3mm bevor es auf dem Kolben liegt und man hat keinen Schlauch der einem im Weg liegt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Guenni,

genau so hat es mein Schrauber erklärt.

Also, was meinst Du machen oder dieses Mittelchen ins Öl ?

Was denkst was sowas kostet.

Liebe Grüße

Hartmut

Ich würde es erst einmal mit LecWec versuchen. Du brauchst 135 ml. Schau mal bei Amazon.

Link to comment
Share on other sites

Ich verdrehe immer die Kurbelwelle da mir schonmal ein Ventil nach unten gewandert ist durch Druckverlust. Einfach durchs Kerzenloch mit einem Draht prüfen wann der Kolben oben ist und schon kannst du bei 2 Zylindern die Schaftdichtungen wechseln, Kw um 180° verdrehen und die anderen Dichtungen bearbeiten. Danach einfach wieder alles auf die Markierungen drehen, Zahnriemen drauf und den Motor 4 Umdrehungen von Hand durchdrehen um nochmals die Markierungen zu checken.

Bei dieser Methode fällt das Ventil nur ca. 2-3mm bevor es auf dem Kolben liegt und man hat keinen Schlauch der einem im Weg liegt.

Guter Tipp, Danke! :)

Genau so werd ich meine Schaftdichtungen machen. Hatte eh vor, das auf die Art zu versuchen und mich gewundert, warum das nirgends so beschrieben steht.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...