Jump to content

unzufrieden mit Federung meines BX19


Guest Thorsten Czub
 Share

Recommended Posts

Guest Thorsten Czub

Hallo,

an dem BX19 GTI (BJ89) habe ich nun

alle 4 Kugeln und Druckspeicher wechseln lassen,

auch die Stabis vorne und ausgeschlagene Kugelköpfe und

so sind neu gemacht.

Dennoch will er nicht so richtig federn.

Bei langen Bodenwellen merke ich schon manchmal

das er insgesamt durchfedert. Auch fährt er eigentlich

ohne zu ruckeln hoch und runter.

Aber bei Querrillen und überhaupt kurzen Stößen versetzt

er oder hoppelt darüber oder darein (sieht dann bestimmt aus wie

ein Golf GTI mit Sportfahrwerk :-)).

Das darf aber nicht sein, weil sonst hätte ich mir ja gleich so

einen Volkswagen zulegen können :-))

Michael (Werth) meint nun, es seien die Federbeine.

hm.

Das erfreut mich nun gar nicht so sonderlich.

Jetzt dachte ich, ob man vielleicht vorher nochmal eine Hydroincage

fahren soll. Allerdings graut mir schon davor dann die 5000 km

mit noch schlechterer Federung als jetzt fahren zu sollen :-))

Vorschläge ?!

der Wagen hat 150.000 und war bis 130-140.000 immer gut

bei Citroen gewartet. Es scheint der letzte Besitzer hat den Wagen dann

verschludert.

Dabei sind dann auch die ganzen Teile ausgeschlagen vorne (nehme ich an).

Ich habe natürlich auch erst gedacht, nun machen wir eben neue Kugeln rein

und stabis und so neu, und dann geht er wieder.

Tut er aber nicht :-))

Ich bin etwas ratlos. Er hat natürlich weil er GTI ist die etwas breiteren

Reifen (185/60 R14).

Irgendwie sieht mir das auch immer so aus als ob er vorn und hinten zu hoch steht, aber das liegt vielleicht auch an den kleineren Reifen...

Was heißt eigentlich wenn im KFZ-Schein steht:

Ziff. 22+23: 165/70R14 M+S A.Felge 5.00BX14

??

Bitte ein paar Vorschläge...

Link to comment
Share on other sites

hallo,

der federungskomfort des bx ist im vergleich zum xantia wesentlich schlechter, laß dir hier von "experten" nix einreden.

ganz besonders gilt dies für den gti, keine frage. der quatsch mit den federbeinen kommt immer wieder ins gespräch, die federbeine sind oft nicht kaputt, sondern das liegt an der konstruktion, die is einfach müll.

du mußt damit leben, denn "schweben" konntest du mit dem bx nie, das wußte ich vorher auch nicht, mußte mich eines besseren belehren lassen.

wenn sich die front bei laufendem motor leicht runterdrücken läßt und ruckfrei wieder hochkommt, dann sind die in ordnung.

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

Hm....

warum sollte der BX soviel schlechter Federn als mein Xantia ?

Außerdem: der BX TRS meiner Freundin federt sehr gut, relativ zum

GTI. Mein Xantia federt natürlich immer noch besser.

Dennoch. Wenn der GTI mal so gut federn würde wie der BX 19 TRS...

Das einzige was ich mir noch denken könnte wären jetzt die unterschiedlichen Reifen... aber --- ne - soviel können die m.E. auch nicht ausmachen.

Er versetzt richtig bei Huckeln oder Querrillen. Du merkst richtig wie er vorne

ein Stück daneben wieder abrollt, anstatt das er bei Huckeln einfedert.

Es kommt irgendwie nicht zum federn.

Werde morgen nochmal in eine Werkstatt und noch mal sehen...

Ich dachte nur der 16V GTI sei HÄRTER und der normale GTI sei wie die anderen BX'e auch...

grübel grübel

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Reinige mal die kleinen stangen von Höhenkorrektor und das gestänge das zu hebel führt.

Habe das alte Fett rausgeschrappt und alles neu eingefettet schwebt wie auf wolke 7.

Ich hab einen 14 er die sowieso sehr weich federn,aber nach der Reinigung erst recht.

Gruß Strike

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

Hallo!

Wenn da 165/70-14 M+S steht, heißt das MW daß diese Größe nur als M+S-Reifen montiert werden darf.

Ist aber reichlich schmal, um 120 PS zu übertragen.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

:-))) Ich suche auch nur nach Gründen warum

er nicht federt.

Man kann die Karosserie vorne leicht herunterdrücken.

Aber es scheint das bei kurzen Stößen die Reibung am Federbein größer

ist und deswegen keine Federung eintritt.

Verstehe das nicht. Bislang hatte ich immer bei Citroens:

Federung geht nicht , Kugel platt. Neue rein. Geht.

Frage mich auch wie die BX19 GTI's anderer fahren, äh - federn.

Was nun tun ?

Hydroincage ?

oder sonstwas ?

Fetten der Gestänge und Höhenkorrektoren ?

Mal sehen. Ist ja wie Kaffeesatzlesen...

Höre anworten wie:

"die Federbeine sind hin - schau mal nach dem Rücklauf aus den Federbeinen"

"die GTI's sind eben härter - die haben andere Kugeln mit anderen Durchlässen"

Ganz schön spannend das ganze. Vielleicht laß ich nun doch erst die Klima

reparieren, wenn es mit der Federung erst mal nicht weiter geht :-))

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thorsten,

was die technik betrifft bin ich zwar sicher nicht der größte Spezialist und beste Ratgeber, aber ich kann Dir aus meiner erfahrung berichten.

Grundsätzlich muss ich dem 2. kommentar von BX14TGE zustimmen. Obwohl der BX auch mein Lieblingsauto ist federt er von allen Citroen die ich bisher gefahren bin am schlechtesten (vor allem an der Vorderachse).

Das das Fahrwerk besonders mit Querrillen nicht so gut zurecht kommt kannste schon in früherern Testberichten lesen. Mein 16 Ventiler hat dasselbe Problem. Seinerzeit der nagelneue 19 Top meines Vaters auch.

Grundsätzlich wenn er sich durch "Handruck" leicht einfedern lässt is es auch OK, wobei er bei bleibendem Druck automatisch stärker Pumpen sollte um den Höhenunterschied zu korrigieren.

Was die Höhe betrifft, check mal Deinen Höhenkorrektor, habe im Augenblick ähnliche Probleme, ist beim BX anscheinend öfter im Eimer.

Viele Grüße + trotzdem viel Spass mit dem seltenen GTI,

Alex

Link to comment
Share on other sites

Also: Eierbaron und Dieter Steinwender sind einer Meinung, Ossi Weiner und Frans Morsch haben die BX-Federbeine infiltriert, warum weiß ich nicht, bleib aber am Ball...

Link to comment
Share on other sites

Hi,

@ BX14TGE: Tut mir leid, ich kann Dir absolut nicht folgen, keine Ahnung, wovon Du da redest... Vielleicht erklärst Du den Quark mal. Oder falls es ein Scherz sein sollte, dann bitte mit Ironie-Tags.

@ Thorsten: Ich kenne das Problem auch von meinen BXen. Bei meinem Diesel, den ich fünf Jahre fuhr, habe ich es irgendwann einfach aufgegeben nach der Ursache zu suchen, und nach 2-3 Jahren wurde es von alleine wieder besser.

Zur Technik: Es kommen nur in Frage

1. Höhe stimmt nicht

2. Federbeine klemmen (muss man im Stand nicht unbedingt merken)

3. Schwingarme klemmen (s.o.)

Tendentiell würde ich auch auf die Federbeine tippen, da diese die Radführung übernehmen und sich daher vor allem beim Bremsen verklemmen.

Im Leerlauf tragen sie das Auto nur und sind daher freigängig.

Bei schlechten schwingarmlagern vorne würde es mit ziemlicher Sicherheit klappern bei Schlaglöchern.

Grüße,

Meiko

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

@Meiko

Vielen Dank. Ich werde mal schauen und einiges ausprobieren, und mich dann wieder melden. Es ist aber gut zu sehen das ich nicht der einzige bin der die Problematik hat :-)

Bin da wohl von meinem Xantia verwöhnt. Wenn ich über die gleiche Stelle mit dem Xantia fahre merke ich nix.

C'est la vie !

Link to comment
Share on other sites

Hallo Freunde

Ihr vergesst offensichtlich, daß der GTI von haus aus härter abgestimmt ist als alle anderen (mit Ausnahme des 16 V). Die Stoßdämpferbohrung ist kleiner. Daher das schlechte Ansprechen auf kurzen Querfugen.

Ich habe das Problem mit Federkugeln aus der ersten BX Serie zu meiner Zufriedenheit gelöst. Die Querneigung der Karosse hält sich dabei in Grenzen, da ich den Stabi im Original gelassen habe.

Link to comment
Share on other sites

Horest ACCM

Wir bauen beim nächsten Treffen mal eine kleine Teststrecke mit Rundeisenstückchen. Dann könne wir besser vergleichen wenn wir darüber fahren und wissen wie diese oder jene Veränderung am Fahrwerk sich auswirkt.

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

@BX14TGTE

[...persönliche Beleidigungen gelöscht. So gehts nicht. ACC-Admin...]

An die anderen:

Ich schaue gerade nochmal in die Rechnung von Meisen:

1454151 ANGEBOT 2 neue FEDERKUGELN vorne BX 70.00

14541510 ANGEBOT 2 neue FEDERKUGELN hinten BX 70.00

Steht leider nicht viel Genaues dazu. Mal sehen was das eigentlich für Kugeln sind.

So wie ich das sehe wird bei Meisen in der Angebotsliste auch gar nicht

zwischen BX normal und BX GTI differenziert. Am Telefon wurde noch gefragt

ob ich einen 16V habe. Alle anderen, meinte er, haben dieselben Kugeln

(zumindest aus seiner Sicht also bei IHM).

Werde morgen mal nachschauen was genau auf den Kugeln draufsteht.

Bei Michael auf den Webseiten der BX-IG steht:

http://www.bxig.net/modules.php?op=modload&name=Reviews&file=index&req=showcontent&id=16

ab Bj. 1988

BX 19 GTi

vorne Kugel Nr.3 400 ccm 55 Bar 1.4er Bohrung

hinten Kugel Nr.4 400 ccm 45 Bar 1.4er Bohrung

Die Tabelle ist sehr interessant. wie man sieht hatten andere

BX'e mehr Druck, mehr Volumen oder auch größere Bohrung

was alles zusammen gesehen bessere Federung sein müßte.

Nun weiß ich gar nicht welche Kugeln Meisen da immer verschickt.

Das kann ich aber Montag am Telefon ja herausfinden.

Oder - wenn es auf den Kugeln draufsteht, morgen in der Garage :-))

Gab es nicht auch eine Möglichkeit die Bohrung zu vergrößern ?

Eventuell könnte man ja aus der 1.4er Bohrung ne 1.65er machen

(wie viele andere BX vorne haben).

schon spannend.

Link to comment
Share on other sites

Horest ACCM

Thorsten,

es gab schon mehrere Post dazu. Dirk Pinnschmidt hat mal geschrieben, dass er mit den Originalkugeln viel schneller durch seine Lieblingskurve fahren kann als mit Komfortkugeln.

Es kann auch die Betriebserlaubnis mit weicheren Kugeln erlöschen, weil das Fahrzeug dann unsicherer in unebenen Kurven liegt.

Ein höherer Druck lässt sich wohl eindrücken.

Die Bohrung sollte wählbar in einer parallel laufenden Leitung vor der Kugel mit elektrischen Ventilen umschaltbar sein. Ich fahre noch nicht so lange mit HP. Vielleicht gibt es sowas schon in anderen Citroën.

Dann ließe sich mal auf weich, mal hart schalten.

Müsste aber bestimmt geTÜVt werden.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thorsten

Ergänzend zur Liste von M.W. Die alten BX hatten noch 500 ccm Volumen. Wann genau der Wechsel von 500 auf 400er Kugeln erfolgte, ist mir nicht bekannt. Ich habe auf alle Fälle vorne 500 ccm, 55 bar und 1,8 mm Bohrung eingebaut und er federt tadellos.

Daß die Betriebserlaubniß erlöschen soll, wenn man andere Kugeln einbaut, daß kann ich mir nicht vorstellen. Es müßten sonste bei allen Fahrzeugen, die keine ORIGINAL-Stoßdämpfer sondern Koni, Monroe und wie sie alle heissen, auch die ABE erlöschen da diese auch nicht immer den Kennwerten des urspünglich eingebauten Dämpfers entsprechen. Und die sogenannten "Komfortkugeln" sind - zumindest soweit mir bekannt ist - die weichsten Kugeln der jeweiligen Fahrzeugserie.

Link to comment
Share on other sites

Moin Moin.....gebe zu,habe nicht alles gelesen....es ist ein GTI richtig??

CX oder BX GTI egal ist nur das Zeichen für Deutsch.Halt typisch deutsch.Hart.Der Durchmesser der Federbeine ist größer.Kannst Du Komfortkugeln reinmachen und Dich über das Ergebnis wundern....was für ein Komfort.Normale tuns auch.System reinigen hmmmmm.Nimm mal den grünen Suppenbehälter raus.LHM raus Siebe und Boden mit Bremsenreiniger saubermachen.Neues grünes Blut rein und wieder einsetzen.Ein Entlüften des Systems ist bei diesem Vorgang nicht nötig.Das Ganze bringt oft schon ne Menge.Wie sagt man so schön.Never chanche a running system.

Betriebserlaubnis erlöschen wegen anderer Kugeln??Laut lach wer kennt sich denn damit aus???Der Tüv-Prüfer um die Ecke oder was...;-))

Gruß

Wolle

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

@BX14TGTE

[...persönliche Beleidigungen gelöscht. So gehts nicht. ACC-Admin.]

@ alle anderen:

die Postings in diesem Forum zum Thema BX und Federkugeln habe ich

mittels Suchfunktion alle gelesen. Die Liste bei Michael Werth auf der

Webseite der BX-IG ist doch komplett und auch differenziert in

500 und 400 ccm. Was will man mehr...

Link to comment
Share on other sites

***

Nachtrag Admin:

Bitte keine persönlichen Beleidigungen oder Animositäten! RESPEKT vor dem Anderen ist "§1" dieses Forums. Deswegen sind vereinzelte Postings hier gelöscht. Sorry. ///Stephan.

Link to comment
Share on other sites

Horest ACCM

Wenn ich es denn richtig verstehe, sind größere Bohrungen, ergo weichere Stoßdämpfung, gleich geringere Bodenhaftung (Springen der Räder bei Unebenheiten, Versetzen in Kurven).

Mit meinem Turbo-Break selten ein Problem, kommt aber vor. Die Maschine dürfte etwa so schwer sein wie die vom GTi.

Der Hinweis mit der ABE war nicht so ernst gemeint, sollte aber auf das Problem der Bodenhaftung deuten.

Wie liegt er denn so in den Kurven, Walter? Hast Du auch 185/60R14 drauf?

Wenn hier von hart oder weich gesprochen wird, sind das ja immer persönliche Eindrücke. Das macht die Diskusion darüber nicht ganz einfach.

Gruß

Horst

Link to comment
Share on other sites

Guest Thorsten Czub

von wegen geringere Bodenhaftung:

Im Augenblick sieht es so aus das der BX konkret bei Huckeln oder

Löchern springt oder versetzt. Kann mir nicht vorstellen das das SINN

der Sache ist. Er federt nicht ein und nicht aus wenn man

durch Löcher fährt. Scheint so, das der Losbrechmoment nicht

schnell genug oder überhaupt nicht kommt.

LANGE Wellen merkt man Federung. Auch kann ich ihn vorne sehr leicht herunterdrücken. Er fährt ohne Ruckeln hoch, kein ächzen odere knarzen oder

so.

M.E. sollte er mit kleinerer Bohrung härter sein.

Die Kurvenneigung hat m.E. nicht viel damit zu tun welche Kugel drin ist.

Bei meinem Xantia ist das jedenfalls so.

Da Meisen diese Kugeln immer verkauft, gehe ich davon aus das es

vielleicht

1. das LHM ist (verstopfte Siebe, eventuell altes LHM)

2. Das Gestänge der Höhenkorrektoren mal geschmiert werden sollte

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst

Ich beschreibe die weicheren Kugeln nicht mit geringerer Bodenhaftung sondern mit etwas stärkerer Seitenneigung und einem früher berginnenden Pfeifen der Reifen. Das Fahrgefühl ist insgesamt "weicher" und animiert nicht zum "Kurvenwetzen" sondern eher zum Gleiten.

Bin kurzfristig alternativ einen GTI mir Serienkugeln und meinen Break gefahren. War ich froh, als ich den GTI zerlegen konnte ;-))

Während der GTI dem - verzeihe mir als Österreicher - deutschen Motto "Nur was hart ist ist gut" zuzuordnen war, ist der TZI mit den ORIGINALKUGELN DER ERSTEN BX SERIE in Richtung fahrendes Sofa einzustufén.

Bereifung fahre ich 175/65 von Hankook. Bin aber sicher, daß diese Gummi nicht die erste Wahl sind, waren aber neu auf dem Break montiert, als ich ihn gekauft habe.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Thorsten Czub postete

Hallo,

Was heißt eigentlich wenn im KFZ-Schein steht:

Ziff. 22+23: 165/70R14 M+S A.Felge 5.00BX14

??

Wegen diesem Eintrag bei einem BX 16V war ich letztens beim TÜV fragen.

165/70R14 ist ganz normal der Reifen. Tragfähigkeit und Geschwindigkeitsangabe dürfen überschritten werden, bei der Geschwindigkeit muss dann ein den Reifen (nicht der Eintragung) entsprechender Aufkleber ins Cockpit.

A.Felge 5.00BX14 ist eine normale Stahlfelge 14 Zoll (passend zu den Reifen) mit einer Breite von 5 Zoll. Dabei müsste es sich um die Standart-BX-Stahlfelge handeln (Genaueres weiss aber sicher der Citroen-Händler).

Gruß

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

ich glaube zwar nicht, daß ich beleidigt habe, erkläre mich hiermit aber mit dem löschen meines posts einverstanden.

;)

OnTopic: mich würde es auch mal interessieren wie ein BX eigentlich federn MUSS. Vielleicht gibt es ja beim Treffen die Möglichkeit das zu erleben...

(wird ne Menge Programm: Sound-Off, Testfahrt, Singwettbewerb ;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...