Jump to content

Wißt Ihr wie breit Eure Autos sind?


Ronald

Recommended Posts

Laut WISO gab es Bußgelder wegen Nutzung der linken Baustellen-Fahrspur , wenn das Fahrzeug breiter als die (meist) vorgegebenen 2 m ist.

In der Zulassung steht nur die Breite ohne Spiegel.

Gesamtbreiten laut INFOTEC z.B.

C4 alt 1989 mm

C4 neu k.A.

C5 2098 mm

Xsara Picasso 2000 mm

C6 2080 /2115 mm (neue Spiegel)

C8 1952 mm

C4 Picasso 1829/1831 mm

C3 Picasso 2050 mm

Ronald

Link to comment
Share on other sites

BX_LeMans

Ich hab noch nie Probleme gehabt, auf der linken Spur an nem LKW vorbeizukommen. Am breitesten sind dort imemr die kleinsten Hutschachteln, die dann kilometerlang links hinterm LKW alles blockieren und auf Teufel komm raus nicht aus dem Weg gehen.

@Nightmare : Und mit Spiegel? XM dürfte da auch drüber sein.

Über den Sinn einer Millimetermessung kann man streiten. Manche können auch mit nem Fahrrad kein Scheunentor durchfahren, ohne links UND rechts anzuecken. Son Fahrrad kann halt auch ziemlich breit sein. ;)

Link to comment
Share on other sites

Wurzelsepp
Wird der Arm, der aus dem Fenster hängt, auch mitgemessen?

Gruß HD

wenn er gefunden wird danach, dann bestimmt ;)

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Ich fand den Bericht bei Wiso schon ziemlich geil ... hab mich köstlich amüsiert !!

Diese ganzen SUV's gehören eh verboten.... oder zumindest verbannt von der linken Spur auf der Bahn.

SUV Fahrer sind eh überwiegend selbstherrliche, arrogante A-Löcher mit Komplexen die ihren Ego-Trip auf der Bahn ausleben.

Sowas überhole ich mittlerweile meistens rechts weil die es eh nicht merken, wenn man von hinten mit 210 angeflogen kommt.

Gut dass die mal zur Kasse gebeten werden !

Frage mich nur wie die das mit den Blitzern gemacht haben ??? Kann man die mittlerweile schon so einstellen, dass die die Fahrzeugbreite messen ?

Kann ich mir kaum vorstellen....

Link to comment
Share on other sites

Mir war, wie vielen anderen wahrscheinlich auch, gar nicht klar das die tatsaechliche Breite zaehlt. Nach kurzer Recherche habe ich auch gefunden das im Falle eines Unfalls den z.B: ein LKW-Fahrer verursacht weil er schlenkert, der Fahrer des zu breiten Fahrzeugs, als Mitschuldiger, mit 25% am Schaden dabei ist.

Aber es sind doch mindestens 60% der Fahrzeuge auf der auf 2m begrenzten Spur dort fehl am Platze, was ja bei Fahrzeugen der Oberklasse oft auffaellt, weil sie sich nicht am Laster vorbei trauen und die Spur oft kilometerlang blockieren.

Mit dem C4 bin ich ja gerade noch so im gruenen Bereich, der JumpyI hat schon 2134mm (ohne Spiegel 1844mm).

Link to comment
Share on other sites

Mit meinem Xantia brauche ich mir da keine Sorgen machen, aber unser Hyundai Trajet hat ohne Spiegel 1,84 m und die Spiegel sind ziemlich breit, da überschreite ich dann wohl auch die 2 m. Gut zu wissen. Habe da bisher nie drüber nachgedacht.

Link to comment
Share on other sites

Na denn, in Baustellen nicht vergessen die Spiegel einzuklappen. Geht ja heute ganz einfach per Knopfdruck :)

Link to comment
Share on other sites

Der Spiegel liegt bei mir meistens in der Tasche im Kofferraum ... lesen während der Fahrt ist nicht so mein Ding :D

Link to comment
Share on other sites

Kugelblitz

Unsere Fahrer haben einfach den Beifahrer in der Baustelle den rechten Spiegel reinholen lassen. Obwohl das beim Vito auch nur wenig hilft. Und dann kommt es noch auf die 2-Meter Spur an, da gibt es auf der A4 welche, die sind wirklich nur 2 Meter (manchmal kommts mir weniger vor), manche sind aber auch komfortabler. Ich bin mit dem Xantia auf der A4 schon von verärgerten LKW-Fahrern angefunzelt worden - dabei hab ich mir wirklich günstige Stellen zum Überholen rausgesucht... ;)

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

ACCM XM Olaf

Als (Jetzt!)Teilzeit LKW Fahrer der die Problematik in den viel zu engen Baustellen sehr gut kennt, mal meine Meinung dazu....

Eigentlich ist nicht unbedingt zu merken, dass es nur die bösen Oberklasse-, oder SUV-Jungs sind, die einen in so einer Baustelle überholen. Es machen durch die Bank fast alle... zumindest versuchen sie es. Wenn man sich nicht traut, bleibt man eben links dahinter und blockiert mal lässig die Spur. Was das allerschlimmste ist! Der Fahrer des LKW muss für den Rest der Baustelle ständig hochaufmerksam darauf achten, ob der Lebensmüde hinter ihm jetzt 18m (Hinter dem Rad versetzt), oder 17m (Neben dem Hintrerrad des Anhängers/Aufliegers) hinter einem fährt, und dann möglichst mit 2-3 km/h Überschuss versucht zu überholen. Fast JEDER LKW Fahrer fährt wenn es möglich ist, in einer Baustelle min. 5 KM/h über dem Limit, was in Streitfall den Beamten und Ggfls. Richtern gerne die Frage, warum denn ein zu schnell fahrendes Fzg. auch noch überholt wird, entlockt...

Ich persönlich bleibe mit dem PKW in einer Baustelle rechts, alles andere LOHNT SICH EINFACH NICHT!

Link to comment
Share on other sites

BX Leader:1,66m

2CV6: 1,48m

Ja, ohne Spiegel! Aber beide werden sicherlich auch mit Spiegel nicht breiter als 2m sein.

Mein Unimog hat auch unter 2m, mit dem darf ich aber nicht auf die Autobahn:D.

Link to comment
Share on other sites

Als (Jetzt!)Teilzeit LKW Fahrer der die Problematik in den viel zu engen Baustellen sehr gut kennt, mal meine Meinung dazu....

Eigentlich ist nicht unbedingt zu merken, dass es nur die bösen Oberklasse-, oder SUV-Jungs sind, die einen in so einer Baustelle überholen. Es machen durch die Bank fast alle... zumindest versuchen sie es. Wenn man sich nicht traut, bleibt man eben links dahinter und blockiert mal lässig die Spur. Was das allerschlimmste ist!

Das Ganze wird dann noch verschlimmert, wenn dann die, die hinter dem "sich nicht Trauenden", im Abstand von 5m auf der Stoßstange hängen und diese damit zusätzlich nervös machen und auch überfordern. Da stellt sich schon die Frage, ob das alles für vielleicht 5 Minuten Zeitgewinn sein muss!

Gruß

Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

Falls ich im Baustellenbereich überhole, dann mit aufmerksamem Blick was der LKW-Fahrer macht und ob er Platz hat, und beim Überholen wird dann das Gas voll durchgetreten und ggf. runtergeschaltet, damit ich so kurze Zeit wie möglich neben dem Laster bin.

Link to comment
Share on other sites

Entenweich

Moin...

Nach kurzer Recherche habe ich auch gefunden das im Falle eines Unfalls den z.B: ein LKW-Fahrer verursacht weil er schlenkert, der Fahrer des zu breiten Fahrzeugs, als Mitschuldiger, mit 25% am Schaden dabei ist.

Eine Teilschuld von 25% kann dir im Falle eines Unfalls allein schon dafür aufgebrummt werden, weil du mit einem "Kraftfahrzeug" am Strassenverkehr teilnimmst. Das nennt sich dann "verschuldensunabhängige Gefährdungshaftung". Also selbst wenn du alles richtig gemacht hast und du dich absolut vorschriftsmäßig verhalten hast, kann es dir passieren, dass du zahlen musst.

Markus

Link to comment
Share on other sites

Oktobernixe

Überholen in der Baustelle? Auch die Rechtsfahrer fahren selten unterhalb der erlaubten Baustellenhöchstgeschwindikgkeit, eher drüber. Dann auch noch überholen? Na vielen Dank auch. Bringt in einer Baustelle eh nix. Da schwimme ich lieber aus Überzeugung rechts mit. Gas gebe ich dann später.

Gruß Daggi

Link to comment
Share on other sites

Kugelblitz

Kommt auf die Baustelle an. Die auf der A4 nähe Kirchheim ist rechts am stressfreisten. Gefahren werden da meist 60, maximal 70 km/h auf dem rechten Streifen - bei erlaubten 80 km/h. Links ists da immer sehr eng, da vermeidet man das Überholen am Besten. Bei den LKW-Fahrern gibts halt unterschiedliche Begabungsklassen. Die einen schaffen es, ihren LKW gerade zu steuern, die weniger Begabten fahren zwischen rechter Begrenzung und Mittellinie Slalom (Am Liebsten noch einen Reifen breit in die linke Spur).

Die Baustellen auf der A5 waren mit Tacho 90 (bei erlaubten 80) am gleichmäßigsten zu durchfahren. Benutzt habe ich dabei sowohl den rechten Fahrstreifen, als auch die linke Spur, wenn mal etwas Langsames überholt werden wollte. Generell war die Baustelle auf der A5 aber auch mit relativ viel Platz gesegnet. An der linken Spur stand zwar 2 Meter dran, die war aber deutlich breiter.

Gruß

Fred

P.S.: Hier der Link zum Beitrag: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1330012/Baustellen:-Strafzettel-für-breite-Autos

Edited by Kugelblitz
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...